Apple verstärkt interne Überwachung als Schutz gegen iPhone-Leaks

[o1] mcmrc1 am 24.03. 21:38
+7 -4
Wasn geschiss wegen nen bißchen Hardware...Handys und co sind doch eh schon seit Jahren ausgelutscht und immer das
selbe...^^
[re:1] Andrescoo am 25.03. 07:09
+1 -1
@mcmrc1: Versteh ich auch nicht mehr, was kommt denn noch groß neues? Runde Ecken, eckige Ecken, eine Kamera, 5 Kameras, mit Notch ohne Notch...
[re:2] Matico am 25.03. 07:11
+2 -5
@mcmrc1: Das Wort "Handy" habe ich in dem ganzen Artikel nicht einmal gefunden. Apple macht mehr als das, legitim ist, dass dich das nicht interessiert. Aber auch was das iPhone angeht, ich komme aus einer Zeit in der die Geheimhaltung noch funktioniert hat. Damals waren Apple Keynotes noch mega spannend. Heute weiss man alles vorher. Und vielleicht schafft es Apple in den nächsten 2 Jahren sogar nochmal beim iPhone zu überraschen.
[o2] iCheefy am 24.03. 21:56
+3 -2
Als gäbe es aktuell nichts wichtigeres als irgendwelche Spielzeuge die man nie wirklich braucht.
[o3] xxMSIxx am 24.03. 22:08
+2 -1
Gegen Leaks kämpfen ist nen Kampf gegen Windmühlen. Wenn man die leaks seltener macht, wird nur umso mehr für Leaks geboten, was neue leaker hervorbringt. Und grade bei foxconn ist das wohl echt komplett sinnlos. Muss doch nur einer ein halbwegs gutes Gedächtnis haben und schon kann er/sie zusammen mit nem 3d artist das äußere Design verbreiten. Oder sich die Bezeichnungen merken, die auf den chips stehen. Da helfen auch 1000 Kameras nicht. Und was das funktionelle angeht, kommen die Leaks ja eh aus Cupertino selber. Die armen Seelen bei foxconn wissen sowas doch garnicht nicht.
oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies