Skyrim, Dishonored & Fallout: Xbox FPS-Boost für Bethesda-Spiele

Stefan Trunzik am 16.03.2021 10:15 Uhr
Nach der Übernahme von Bethesda integriert Microsoft beliebte Spiele der Elder Scrolls-, Dishonored- und Fallout-Reihe nicht nur in den Game Pass, sondern spendiert vielen von ihnen zudem einen neuen FPS-Boost. Dieser steht jetzt für Xbox Series X|S-Besitzer bereit.

In einem neuen Blog-Beitrag kündigen die Redmonder an, die fünf Titel Dishonored: De­fi­ni­tive Edition, The Elder Scrolls V: Skyrim Special Edition, Fallout 4, Fallout 76 und Prey ab sofort mit einem FPS Boost für die beiden Next-Gen-Konsolen Xbox Series X und Xbox Series S auszuliefern. Dabei wird die Framerate von ursprünglich 30 FPS auf 60 FPS angehoben und somit ein flüssigeres Gameplay geboten. Dennoch scheint es hinsichtlich der Auflösung bei einigen Spielen diverse Einschränkungen zu geben.

Microsoft gibt an: "In einigen Fällen wird aufgrund höherer Grafikanforderungen bei der Aktivierung des FPS Boosts die Auflösung reduziert, um einen sauberen Spielfluss si­cher­zu­stel­len. In diesen ausgewählten Fällen - etwa bei Fallout 4 und Fallout 76 - ist der FPS Boost nicht automatisch auf Xbox Series X aktiviert. In jedem Fall bekommst Du bei allen Spielen, die dieses Update erhalten eine klare Meldung, sobald der FPS Boost eingesetzt wird."

Microsoft heißt Bethesda in der Xbox-Familie willkommen
videoplayer

FPS Boost überprüfen und weitere Bethesda-Titel im Xbox Game Pass

Um zu überprüfen, ob einer der Bethesda-Titel mit den Erweiterungen für den FPS Boost oder Auto HDR wiedergegeben wird, reicht ein Druck auf die Xbox-Taste des Controllers. In der oberen rechten Ecke des erscheinenden Overlays werden sämtliche aktivierten Features angezeigt. Sind diese nicht automatisch aktiviert, müssen sie in den vergleichsweise ver­steck­ten "Kompatibilitätsoptionen" im Abschnitt "Spiel verwalten" ausgewählt werden. Für den FPS Boost in Skyrim, Fallout, Dishonored und Co. wird zudem das neueste Software-Update der Xbox Series X und Series S benötigt.

Die Erhöhung auf 60 FPS greift dabei nicht nur für Käufer der Spiele, sondern auch für alle Xbox Game Pass-Abonnenten, welche die Titel über Microsofts Gaming-Flatrate herunterladen. Seit dem 12. März gehören 20 Spiele des übernommenen Entwicklers zum Game-Pass-Lineup. Neben den mit FPS Boost aus­ge­stat­te­ten Spielen finden sich darunter auch Games wie The Elder Scrolls Online (TESO), Doom Eternal, Dishonored 2, Wolfenstein: Youngblood und Rage 2 sowie Klassiker wie Doom (1993), Morrowind und Oblivion.

Siehe auch:
Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Xbox Series X
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies