Apple beginnt jetzt selbst mit der Entwicklung des 6G-Mobilfunks

Christian Kahle am 19.02.2021 09:36 Uhr
6 Kommentare
Bei Qualcomm sollte man sich schonmal darauf einstellen, dass es von Apple keine Aufträge mehr für die kommende Mobilfunk-Generation geben wird. Das Unternehmen wird 6G-Modems ziemlich sicher selbst bauen.

Bis die kommende Mobilfunkgeneration aktuell wird, geht noch einige Zeit ins Land. Derzeit werden weltweit gerade einmal die neuen 5G-Anlagen aufgebaut und der Sprung auf 6G wird dann erst um das Jahr 2030 herum erfolgen. Derzeit stehen noch nicht einmal die Spezifikationen für die kommende Mobilfunk-Generation auch nur annähernd fest.

Dass Apple laut Bloomberg nun aber schon damit begonnen hat, nach Fachkräften zu suchen, die 6G-Technologie für hauseigene Empfangssysteme entwickeln, zeigt vor allem auch, wie entschlossen man in Cupertino ist: Zukünftig sollen auch die wichtigen Funkmodems aus eigenem Haus kommen. Damit sollten solche Sachen wie mit den LTE- und vor allem auch 5G-Modems nicht noch einmal passieren.

Weg von Qualcomm

Eigentlich wollte man diese jetzt von Intel geliefert bekommen. Der Konzern zeigte sich aber nicht in der Lage, in dem Bereich die Anforderungen erfüllen zu können. So blieb Apple dann nichts anderes übrig, als die Komponenten für die aktuellen iPhones wieder beim ungeliebten Konkurrenten Qualcomm einzukaufen.

Bereits jetzt sollen also die Arbeiten an eigener 6G-Technik beginnen. Hier zeigt sich auch, dass Apple nicht nur unabhängig von Qualcomm sein will, sondern sich auch in einer grundlegend anderen Rolle sieht. Denn es geht in den nächsten Jahren sicher noch nicht darum, irgendwelche ausgearbeiteten Spezifikationen umzusetzen, sondern erst einmal um die Entwicklung derselben. Es sieht also sehr danach aus, als wolle Apple eine entscheidende Rolle bei der Ausarbeitung kommender 6G-Technik spielen wollen, was dem Selbstverständnis des Unternehmens durchaus gerecht würde.

Siehe auch:

6 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Apple
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies