Tesla-Rückruf: Schlecht verklebte Zierleisten bremsen Model X aus

[o1] iCheefy am 13.02. 09:58
Mit Made in Germany wäre das nicht passiert
[re:1] topsi.kret am 13.02. 10:30
+7 -4
@iCheefy: Mein BMW war 3 Mal rückgerufen worden, soviel dazu.
[re:2] Andrescoo am 13.02. 10:45
+1 -5
@iCheefy: Der war gut :D
[re:4] TomW am 13.02. 15:03
+5 -
@iCheefy: Eben, da hätte es gar keinen Rückruf gegeben. So wie bei Steuerketten oder Ölverbräuche über 1l/5000km
[re:5] floerido am 14.02. 00:41
+2 -2
@iCheefy: Da wäre das Fahrzeug bevor sich der Kleber löst schon zum Update in der Werkstatt gewesen und man hätte diesen Fehler heimlich behoben.
https://winfuture.de/news,121059.html

Schaue aber einfach mal hier bei den den deutschen Herstellern:
https://www.kba-online.de/gpsg/startServlet?adress=gpsg

Ein paar VW Rückrufe fürs Modelljahr 2020:
VW T6 (KBA 009834) dort können sich die Türen scheinverriegeln und sich während der Fahrt wieder öffnen. VW T6 (KBA 009910) falsche beigelegte Bedienungsanleitung.
VW Toureg (KBA 010268) Türabdeckungen können sich lösen und in den Verkehrsraum gelangen.
VW e-UP (KBA 010324) wegen Vorschäden an den Batterien kann es zu Bränden kommen.
Einmal quer durch die Modellpalette bei Tiguan, Golf, Touran, T-Roc (KBA 010454) die Bremspedalplatte kann sich lösen.
[o3] happy_dogshit am 13.02. 12:44
+3 -5
"Make america great again" Hat wohl nicht so gut funktioniert.
[o4] Angel.us am 13.02. 18:19
+1 -4
Nun ja, jeder KFZ`ler der schon einmal an einen Tesla eine Reparatur an der Karosserie machen musste weis, dass die Herren bei Tesla erst lange auf sich warten lassen (es gib ja keinen alternativ Anbieter) und wenn dann mal das überteuerte teil (meist 200-400% Teurer als bei bekannten Verbrennern) angekommen ist, heißt das noch lange nicht das es auch passt. Spaltmaße sind bei Tesla großzügig bzw können dann auch mal löcher Fehlen oder an der Falschen stelle sein (trotz richtiger Markierung auf der Rückseite).

Es kann schon mal vorkommen, bei einen Tesla, dass die Kofferraumklappe wackelt wenn man die Fahrertür schließt.

Naja das wird sich mit dem Werk in Brandenburg ja dann ändern.
[re:1] floerido am 14.02. 00:27
+3 -
@Angel.us: Das sind halt typische Probleme von Import-Fahrzeugen. In den USA werden die deutschen Hersteller verflucht, weil sie ewig in der Werkstatt stehen und auf die Teile warten.
[re:1] ijones am 15.02. 08:08
+ -
@floerido: die deutschen Hersteller produzieren rund um die Welt. VW verfügt über große Werke in Nord- und Südamerika.
In den USA steht das größte BMW-Werk der Welt. BMW Importiert insbesondere SUVs aus den USA nach Europa. Der iX3 wird aus China nach Europa importiert. Ich denke nicht, dass BMW oder VW jedes Ersatzteil einzeln nach Europa importieren. Eine amerikanische, chinesische oder deutsche Autoindustrie gibt es vielleicht auf dem Papier. Das sind alles globale Weltunternehmen. VW beispielsweise verfügt als chinesischer Marktführer über 30 Werke alleine in China.
[o5] Alphawin am 13.02. 18:52
+3 -6
Die Amis können alles aber nichts richtig. Da sieht man bei mir auf Arbeit.
Die Maschinen laufen zwar, aber doch mit Maken. Werkzeuge bestellen wir schon lange nicht mehr in der USA, weil die Qualität ziemlich schlecht ist.
[re:1] bebe1231 am 14.02. 09:52
+2 -2
@Alphawin: Wenn die besser wären, hätte sie auch kein so hohes Handelsdefizit. Wenn du mal zwei Rohre zusammengeschweißt hast, dann bist du in den USA Schweißer. So verhält es sich in allen Handwerksberufen, es gibt einfach keine fundierte Ausbildung.
oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies