Leak: Erste Bilder vom fertigen VW ID.6 in China aufgetaucht

Nadine Dressler, 07.02.2021 10:21 Uhr 33 Kommentare
In China sind erste Bilder des kommenden Volkswagen ID.6 aufgetaucht. Das Fahrzeug basiert allem Anschein nach auf dem als "ID.Roomzz" vor­gestellten Elektro-SUV-Konzept. Wann der ID.6 offiziell vorgestellt wird, ist aber noch unbekannt. Die ersten Bilder des Fahrzeugs gibt es jetzt aber schon einmal via Reddit. Zwar fehlen noch die grundlegenden Daten und Informationen zu dem E-Auto, dafür lässt sich nun durch die Fotos einschätzen, was Volkswagen als Nächstes auf den Markt bringen wird. Der ID.6 ist den Bildern nach deutlich größer als der ID.4, hat aber im Grunde die gleiche Designsprache wie die ersten beiden reinen Elektroautos von VW. Der ID.6 sieht damit ganz anders aus als das Roomzz-Konzept, welches noch deutlich futuristischer war. Das Serienfahrzeug ist nun recht konservativ.

VW ID.6
Erste Bilder des ID.6 (via Reddit)

Die Bilder sollen laut den bisherigen Informationen aus einem Antrag von Volkswagen stammen. Dieser wurde in an die zuständige Regulierungbehörde in China gesendet und dadurch sind die Bilder an die Öffentlichkeit gelangt. Dort erkennt man ein Fahrzeug, das in etwa die Größe eines VW Touareg aufweist.

Allrad-SUV mit bis zu 410 PS

Der VW ID.6 basiert auf dem modularen Elektrobaukasten (MEB) des Konzerns. Laut dem Online-Magazin Auto Motor und Sport soll der ID.6, wie schon die anderen beiden ID.-Fahrzeuge, 77 kWh-Akkupacks nutzen. Dazu sollen weitere Versionen geplant sein, unter anderem mit bis zu 110 kWh. Je nach Modell gibt es dann Reichweiten nach WLTP zwischen 450 und 600 Kilometer. Alle Modelle sollen über Allradantrieb und damit über einen eigenen Elektromotor je Achse verfügen.

In der vor zwei Jahren gezeigten Roomzz-Präsentation wurde das Fahrzeug mit 306 PS vorgestellt. Nun heißt es in der Gerüchteküche, dass auch ein Modell mit 410 PS geplant sei. Der ID.6 soll 2022 starten, hieß es bisher. Volkswagen soll die Produktion noch in diesem Jahr in China starten. Ein weiterer Produktionsstandort ist in den USA geplant, aber nicht in Deutschland.

Siehe auch:
33 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies