Apple steckt Milliarden in Kia und sichert sich Auto-Fertigungs-Kapazität

[o1] Hanni&Nanni am 04.02. 10:31
Nicht mehr lange und die Apple-Jünger kann man auf anhieb erkennen.
[re:1] tomsan am 04.02. 10:35
@Hanni&Nanni:

Oh, die "Android-Jünger" erkennt man aber auch sehr sehr flott hier... :D
[re:2] dahoood am 04.02. 10:37
+1 -6
@Hanni&Nanni: Und was fährst du? BMW? Toyota? Skateboard? Roller? Dir ist schon klar, wie lächerlich mittlerweile solche Kommentare sind. Apple ist eine Firma und keine Lebenseinstellung.
[re:1] JanK4 am 04.02. 10:48
+9 -5
@dahoood: Damit hast du bei so ziemlich jeder Firma recht, außer bei Apple :D Apple ist echt für die meistens Fans fast sowas wie ne Religion.
Allerdings hätte ich bei sonem Perfektionismus eher erwartet dass die sich mit.. Mercedes oder Lexus oder Aston Martin zusammentun und nicht sone Plastikschüssel produzieren wollen.
[re:1] Andrescoo am 04.02. 11:00
+1 -1
@JanK4: Die "Plastikschüssel" macht leider sehr viel richtig, vor allem wenn es um problemorientierte Lösungen geht. Bei den Preis/Leistungsverhältnissen sowieso.

Der Deutsche sollte langsam mal anfangen die Zusammenhänge zu verstehen. Man kann von VW halten was man will, man sollte aber im Hinterkopf behalten was das wirtschaftlich bedeutet wenn ein großer Kundenkreis von einem innländischem zu einem ausländischen Hersteller wechselt.

Es macht keinen Sinn Spielkinder in der Entwicklung spielen zu lassen (Audi) wenn das den Käuferkreis stark eingrenzt und zu horrenden Entwicklungskosten führt.

Ohne Fan von irgendeiner Marke zu sein ist die nüchterne Betrachtung auf Kia und Hyundai nunmal so, wie auch in anderen Bereichen, der Asiate schaut zu und lernt und geht nicht den weg wie Apple oder VW: Friss oder Stirb!
[re:1] JanK4 am 04.02. 11:06
+1 -2
@Andrescoo: Zusammenhänge haben Apple noch nie gekümmert, die wollten immer das best mögliche Gesamtpaket bei jedem Produkt das sie entwickelt haben.

Beim Auto gehen se aber scheinbar in eine komplett andere Richtung. Was übrigens die Größe von Automarke angeht, Tesla ist komplett überbewerter und abgesehen von Toyota sind Mercedes, VW und BMW ganz vorne mit dabei.
[re:2] dahoood am 04.02. 11:27
+ -2
@JanK4: Die wollen das Auto bei einem Sachkundigen fertigen lassen. Die Entwicklung machen die aber selbst...da spielt der Fertiger und dessen Produkte m.E. ja nur bedingt eine Rolle.

Kia ist keine schlechte Wahl, die haben mittlerweile relativ viele deutsche Know-How-Träger an Board und die Qualität der Fahrzeuge ist schon sehr hoch. Nur genießen Sie halt nicht die Reputation wie Audi oder Mercedes im "Premium-Segment". Und wenn man mal ehrlich ist, ein E-Fahrzeug ist weniger Komplex, als ein Verbrenner zu bauen und hat bestimmt das Potential eine wesentlich höheren Marge...und das ist, was Tim Cook treibt :-D
[re:3] floerido am 04.02. 13:14
+1 -
@JanK4: Mercedes und BMW sind eher kleine Nummern, da sie selber Baukästen einkaufen würde Apple wenig profitieren.

Von den großen ist HyundaiKia auch eher eine konservative Option. Sie haben nicht viele Marken, wollen aber expandieren. Toyota als größter Hersteller wäre hingegen zu konservativ, dort geht die Entwicklung eher in Richtung evolutionäre Autoentwicklung und eher flache Hierarchie bei der Fehlerkorrektur.
[re:2] tomsan am 04.02. 11:02
+3 -1
@JanK4:

Nö. Bei "Fans" ist es IMMER so eine Art "Religion".

Gründe, warum man sich für einen Mac entscheidet oder man das Preis/Leistungsverhältnis von einem iPad gut findet, wird schon jeder selbst entscheiden können.

Ich verstehe zB auch nicht, warum man denn Samsung und Co die Flaggschiffe, die auch "Apple"-preisig sind kaufen sollte? Machen trotzdem welche, aber kann ja nun jeder mit dem Geld machen, was er will.

Nur schräg halt, wie manche immer unpassende Kommentare bei Apple News loslassen. Unzufriedenheit? Neid? ..... wahrscheinlich. Irgendwas triggert die...
[re:3] jackattack am 04.02. 11:02
+2 -
@JanK4: Ich war in Südkorea. Glaub mir, dieser Konzern kann tolle Autos bauen, die ich hier noch nie auf der Strasse gesehen habe.
[re:4] dahoood am 04.02. 11:22
+2 -
@JanK4: Ja, leider...sieht man, dass hier viele direkt verschnupft auf meinen Kommentar reagieren...diese Firmen und ihre Produkte sind ersetzbar und schneller aus dem Sinn, als man denkt...oder hat jemand noch einen Atari oder Amiga auf dem Altar liegen :-D

Die sind ja sicherlich von Tür zu Tür gegangen, aber wenn man die Gerüchte hört, dass Hyundai Sorgen plagen, dass die ein "Foxconn der Automobil-Industrie" werden können, kann ich verstehen, dass Porsche oder VW da mehr Sorge um Ihre Reputation haben.
[re:5] LostSoul am 04.02. 13:05
+ -2
@JanK4: Ich sehe viel häufiger in den Kommentaren entsprechende Beiträge von "Anti-Apple-Users", als die hier angeblich so häufig vorkommenden "Apple-Jünger". Schon gar nicht, sehe ich etwas von "den meisten Fans, für die das etwas wie 'ne Religion" sei.
Es mag insbesondere einzelne, lautstarke (=viel kommentierende) Nutzer geben, die da ein falsches Bild vermitteln, aber nur weil jemand laut rum schreit, vertritt er nicht die Mehrheit von irgendwem - ansonsten wären wir wohl ein Land in der Hand der AfD.
Also vielleicht einfach mal die eigenen Aussagen, Pauschalierungen und Ableitungen überdenken, auch wenn es das Weltbild und die Simplifizierung des Weltgeschehens natürlich in Frage stellt..
[re:1] dahoood am 04.02. 15:29
+1 -
@LostSoul: Leider lamentieren lautstark ja auch immer nur die unzufriedenen. Und die Mehrheit der Zufriedenen sucht in der Regel kein Forum...abgesehen von den Enthusiasten und Fans...die bilden sogar Stammtische und Vereine :-D
[re:3] elbosso am 04.02. 10:38
+1 -2
@Hanni&Nanni: stimmt, bisher sind ja die Handys, Laptops und iPads sehr leicht mit denen von anderen Produzenten zu verwechseln...
[re:4] wertzuiop123 am 04.02. 11:58
+2 -
@Hanni&Nanni: Die kleben sich doch immer einen Apfel Sticker hinten rauf :D
[o2] skyjagger am 04.02. 11:38
+2 -3
Ich bin echt mal gespannt. Das könnte dem autonomen Fahren in technischer Hinsicht einen enormen Schub verleihen. Und die Produktion durch einen erfahrenen Hersteller übernehmen zu lassen, ist ein sehr sinnvoller Zug. Denn wie Tesla schmerzlich bemerkt hat, stampft man keine Produktion mal eben aus dem Boden. Sowas braucht viel Zeit und KnowHow (und Geld). Wobei letzteres bei Apple nicht das Problem sein sollte.
[re:1] LGK am 04.02. 15:02
+1 -
@skyjagger: Warum so viele Minus? ^^
[re:1] dahoood am 04.02. 15:32
+1 -
@LGK: Der hat in zwei Wespennester gestochen :-D
[o3] Islander am 04.02. 12:33
+6 -
Ich glaube nach wie vor nicht, dass Apple vor hat, Autos zu verkaufen. Die Bordsysteme, auf der anderen Seite... da ist ja sogar im Premiumsegment zum Teil nur der größte Schrott, wenn Apple da etwas aufbaut, das modular in jedes Fahrzeug eingebaut werden könnte, und das dann mit einem Abo verknüpft, damit wären Milliarden und Milliarden einzunehmen.
[re:1] floerido am 04.02. 13:21
+2 -
@Islander: Das Carplay Modul muss ja bereits von den Herstellern im Abo gekauft werden. Aus diesem Grund hatte BMW die Funktion auch mit einem Abo verbunden, um die Kosten weiterzugeben.
[o4] CedricR am 04.02. 15:11
+ -1
Mal sehen wie weit die es bringen werden
[o5] wieselding am 04.02. 16:56
+ -
Mal sehen ob die Banken eine neue Blase erschaffen um die ganzen "ich-finanziere-mein-telefon-mit-überteuerten-monatsverträgen" und demnächst "apfelauto-besitzen-müsser" mit ihrer Sucht nach Anerkennung am Leben zu halten.
[re:1] dahoood am 04.02. 17:42
+1 -
@wieselding: Diese "Blase" gibt's doch schon heute: Leasingverträge zu C63, M4, etc...musst nur mal die meisten typischen Fahrer der Fahrzeuge in Stuttgart sehen ;-) Dafür brauchts wirklich nicht erst Apple im Segment.
[re:2] floerido am 04.02. 18:49
+ -
@wieselding: Gerade die Autobanken, waren die ersten Banken, welche bei der Finanzkrise eine Hilfe erhalten haben.

Die Premium-Marken haben mit günstigen Leasingraten Marktanteile gewonnen, es gab aber später kaum Absatzmärkte für die Rückläufer. Entsprechend waren die Lager mit überbewerteten Fahrzeugen voll.
[o6] Evonics am 04.02. 19:36
+ -
Ich glaube nicht das Apple ein eigenes Auto baut, dafür sind die Margen einfach zu niedrig.
oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies