Radeon RX 6000: AMD will bald mehr Referenzgrafikkarten liefern

Johannes Schaller am 03.02.2021 20:40 Uhr
3 Kommentare
Nachdem die Lage auch auf dem Grafikkarten-Markt weiterhin an­ge­spannt bleibt, gibt AMD bekannt, die Produktion der Referenzdesigns der Radeon RX 6800-Serie und der Radeon RX 6900 XT auszuweiten. Noch im ersten Quartal des Jahres soll mit Nachschub zu rechnen sein.

Auch am Grafikkarten-Markt übersteigt die Nachfrage nach wie vor das Angebot. Wenngleich sich die Situation rund um die Verfügbarkeit der Radeon RX 6800, 6800 XT und 6900 XT im Moment etwas zu entspannen scheint, sind längst noch nicht alle der angekündigten Cus­tom-Modelle im Handel verfügbar.

Die überschaubare Auswahl bei konstant hoher Nachfrage ermöglicht es, dass die aktuell ver­lang­ten Preise weit über der unverbindlichen Preisempfehlung (UVP) liegen. In einem Ex­klu­siv­in­ter­view mit Babel Tech Reviews äußerte sich AMDs Ritche Corpus unter anderem auch zur momentanen Marktlage. Dabei nährt er die Hoffnung auf baldige Besserung - dank der Referenzdesigns, die schon bald im hauseigenen Shop und zur UVP angeboten werden sollen.

Nachschub noch im ersten Quartal

Nachdem die Reaktion auf die Referenzdesigns der AMD Radeon RX 6800-Serie und der Ra­de­on RX 6900 XT so positiv ausgefallen sei, wer­de man die Produktion ausweiten, "um sie für so viele Gamer wie möglich verfügbar zu machen". Corpus rechne noch im ersten Quartal des Jahr­es mit zusätzlichen Referenzgrafikkarten. Au­ßer­dem werde man seine Partner auch wei­ter­hin bei der Entwicklung von Custom-Designs der Radeon RX 6000-Serie unterstützen.

Wie hoch die Stückzahl, die auf AMD.com verkauft werden soll, sein wird, ist nicht bekannt. Inwiefern dieser Schritt tatsächlich zur Entspannung der Lage auf dem Markt beiträgt, bleibt abzuwarten.

Unser AMD Special Nachrichten zu AMD-Grafikkarten und CPUs
Siehe auch
3 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
AMD
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies