Flotte OLED-Displays für Laptops: Samsung setzt auf 14 Zoll & 90 Hz

Stefan Trunzik am 21.01.2021 09:39 Uhr
3 Kommentare
Nach günstigen OLEDs und Unter-Display-Kameras für nahezu rah­men­lo­se Laptops will Samsungs Display-Sparte jetzt an der Bildwiederholrate schrauben. Der südkoreanische Hersteller kündigt dabei die Pro­duk­tion erster Notebook-Bildschirme mit OLED-Technik und 90 Hz an.

Während Unternehmen in diesem Jahr vermehrt auf die neue Mini-LED-Technologie setzen werden, erleben die organischen Leuchtdioden (OLED) ihren zweiten Frühling. Nicht nur sinken die Preise für passende 4K-Fernseher, vor allem in Notebooks dürfte man sie in naher Zukunft häufiger antreffen. Samsung gilt in diesem Bereich als einer der Vorreiter, der für dieses Jahr diverse Neuerungen für OLED-Displays in kompakten Diagonalen von 13,3 bis 16 Zoll angekündigt hat. Dabei wollen die Südkoreaner nicht nur die Kosten senken, sondern auch einen wichtigen Kritikpunkt ausmerzen, die geringe Bildwiederholrate.

Samsung zeigt die OLED-Zukunft für Notebooks
videoplayer

Mehr Hertz: 90 Hz für smoothes Scrollen und Gaming

Derzeit werden Laptops abseits des Gaming-Bereichs noch immer mit klassischen 60-Hz-Bildschirmen ausgestattet. Die OLED-Technik war in diesen kleinen Formaten sogar darauf beschränkt. Nun arbeitet Samsung an einem ersten 14-Zoll-OLED-Display, das auf eine Bildwiederholrate von 90 Hz setzen soll. Schon im März soll die Massenproduktion in großen Stückzahlen beginnen. Partner, die in Zukunft ihre Notebooks mit den neuen OLED-Displays bestücken werden, gab Samsung bis jetzt allerdings genauso wenig bekannt wie die Auf­lö­sung oder weitere technische Eckdaten.

Die Display-Sparte des Konzerns behauptet jedoch, dass man mit schnellen Reaktionszeiten und einer nur sehr geringen Unschärfe bei sich schnell bewegenden Inhalten mit der bei Spie­lern beliebten 120-Hz-LCD-Technik pro­blem­los mithalten kann. Zuletzt kündigte das Un­ter­neh­men die Arbeiten an einem neuen 15,6-Zoll-OLED-Bildschirm an, der mit einer Full-HD-Auflösung in kostengünstigeren Notebooks zum Einsatz kommen soll. Ebenso gab man einen Ausblick auf Laptop-Displays mit besonders schlanken Rahmen und einer Webcam, die sich unterhalb des Panels befindet.

Siehe auch:
3 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Samsung Electronics
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies