"Verschwundener" Alibaba-Gründer Jack Ma ist nun wieder aufgetaucht

Witold Pryjda am 20.01.2021 15:34 Uhr
3 Kommentare
Jack Ma, Gründer und langjähriger Chef des Handelsriesen Alibaba, ist vor einigen Wochen spurlos aus der Öffentlichkeit verschwunden, dem waren kritische Aussagen zur chinesischen Führung voraus gegangen. Es gab Sorgen, was mit ihm passiert ist, doch offenbar geht es ihm gut.

Wo ist der Alibaba-Chef?

Die wirtschaftliche Öffnung Chinas der vergangenen Jahre und Jahrzehnte hat so manchen vergessen lassen, dass es sich beim bevölkerungsreichsten Land der Erde nach wie vor um einen autoritär regierten Staat handelt. Das bedeutet, dass Menschen schon mal auch spur­los verschwinden können.

Das war auch die Sorge bei Jack Ma. Denn der Alibaba-Gründer ist seit Oktober 2020 nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen worden. Ma hatte der chinesischen Staatsführung vor­ge­wor­fen, innovationshemmend zu agieren. Daraufhin gab es Berichte, dass die chi­ne­si­schen Behörden eine Kartelluntersuchung gegen Alibaba in die Wege geleitet haben. Zu den Auf­la­gen gehörte Medienberichten zufolge, dass Jack Ma persönlich bei der Behörde vor­stel­lig wer­den müsse.

Lebenszeichen per Video

Doch der Alibaba-Chef verschwand und im Westen wuchs die Sorge, dass dem 56-Jährigen etwas zugestoßen ist oder er verhaftet wurde. Doch wie CNBC berichtet, ist Ma nun wieder aufgetaucht. In einem Video in chinesischen sozialen Medien wandte sich Ma an Lehrer in ländlichen Gebieten, das Ganze passierte im Rahmen einer Initiative der Jack Ma Foundation. Der Clip war nur 50 Sekunden lang, gibt aber Anlass zur Hoffnung, dass es Jack Ma gut geht.

Ma hatte Ende Oktober gegenüber Vertretern der chinesischen Wirtschaft eine Rede ge­hal­ten, die als Kritik an der Staatsführung verstanden worden war. Dabei ging es un­ter an­de­rem um Mas Fintech-Unternehmen Ant Group, denn dessen Börsengang wurde auf Druck der chinesischen Regierung abgesagt.

Siehe auch: Alibaba-Gründer ist nach Kritik an chinesischer Regierung verschwunden
3 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies