Apple Silicon: VLC Media Player für Macs mit M1-Chip veröffentlicht

Tobias Rduch am 19.01.2021 17:12 Uhr
1 Kommentare
Da Apple seit einiger Zeit Macbooks mit integriertem M1-Chip anbietet, passen aktuell zahlreiche Entwickler ihre Programme an die neue Platt­form an. Auch der VLC Media Player wurde nun mit Support für die neue Architektur ausgestattet. Zudem unterstützt das Tool MacOS Big Sur.

Das haben die Entwickler der Open-Source-Software vor wenigen Stunden in einem Tweet bekanntgegeben. VideoLAN schreibt, dass es sich bei der neuesten Version um den Build 3.0.12 handelt. Neben dem Support für den M1-Chip sowie MacOS Big Sur bringt die neueste Version viele Verbesserungen mit sich. So wurden unter anderem DASH, das RIST-Protokoll und der Bluray-Support überarbeitet. Außerdem wurden wieder einige Fehler behoben.

Emulation war mit Rosetta 2 möglich

Auch vor der Bereitstellung der nativen ARM-Version für MacOS war es möglich, den VLC Media Player auf Apple-Geräten mit M1-Chip auszuführen. Dabei wurde das Programm mit Hilfe von Rosetta 2 emuliert. Das brachte je­doch einige Nachteile in Bezug auf die Per­for­man­ce mit sich. Der native Build läuft we­sent­lich schneller und stabiler. Momentan bietet VideoLAN noch keine Universal Binary an, so­dass für Intel- und ARM-Nutzer verschiedene Dateien zum Download angeboten werden.

Der VLC Media Player ist natürlich nicht die einzige Software, die als native Version für Macs mit M1-Chip zur Verfügung gestellt wurde. Neben der Office-Suite von Microsoft laufen auch Adobe Photoshop, Google Chrome, Mozilla Firefox, TeamViewer und Zoom auf dem Pro­zes­sor. Wer einen Mac mit M1-Chip besitzt und den angepassten VLC Media Player aus­pro­bie­ren möchte, kann das Programm über diese offizielle Webseite herunterladen.
Unser Apple Special Alle News und Infos zu Mac, iPhone & Co.
Siehe auch:
1 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
MacOS
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies