Apple schmeißt iPhone-App raus, die für geheime Corona-Partys wirbt

[o1] topsi.kret am 31.12. 11:57
Richtig so.
[re:1] va!n am 31.12. 13:13
+6 -1
@topsi.kret: [+]
Tja, man könnte sagen richtig so! Allerdings stellt sich mir eher die brennende Frage, warum Apple überhaupt solch eine Anti-Corona-App für den Store zulässt. Hier finde ich Apple in der Verantwortung und das Verhalten bzgl. der Einstellung als nicht Verantwortungsvoll.

Jetzt, wo anscheinend einige Deppen diese App kennen und nutzen; scheint es so, als wolle Apple keinen bösen Fingerzeig bekommen; und verhällt sich jetzt (wo das Kind eigentlich schon längst im Brunnen gefallen ist) so, als würde man durch die Entfernung der App etwas tolles tun.

DIe Entfernung aus dem Store finde ich gut - aber wie gesagt, es ist in meinen Augen eigentlich unfassbar, dass Apple diese App überhaupt erst freigegeben hat.
[re:1] rallef am 31.12. 14:14
+3 -4
@va!n: "Eventplanungsapps" sind nicht grundsätzlich verboten, und so lange sie keinen Schadcode enthalten, sind sie erst mal für den Store OK. Erst wenn sie offen zum Rechtsbruch auffordern, werden sie problematisch, und das ist keine technische Fragestellung, die durch einen Testbot ermittelt werden kann.
[re:2] qwertz1234 am 31.12. 14:15
+2 -
@va!n: Es kann sein, dass sich in der App selbst absichtlich keine handfesten Aussagen finden, damit sie die App Store Freigabe bekommt. Erst durch die nachfolgenden Social Media Beiträgen des Entwicklers, hatte man dann was Handfestes.

Ist natürlich nur ne Vermutung. Kann natürlich auch sein, dass Apple hier einfach gepennt hat.
[re:3] Tom 1 am 01.01. 22:12
+1 -
@va!n: Die App wurde vielleicht vor 2020 in den App Store geadded und war für normale Partys gedacht.

Ich glaube nicht dass die App direkt für Corona-Parties entwickelt wurde.
[o2] dpazra am 31.12. 12:23
Ich bin kein Fan von dieser These "Wer Corona verleugnet/verharmlost soll auf sein Bett verzichten". Aber ich finde, dass Krankenversicherungen in diesem Fall (genau wie Versicherungen es in anderen Bereichen auch tun würden), die eventuellen Kosten für die Schadensfälle (das schließt die Leute ein, die durch die Partyteilnehmer angesteckt wurden) wegen mutwilliger Verursachung zurückfordern sollten. Die Kosten für die Allgemeinheit für die Behandlung der schweren Fälle sind gewaltig und wer schonmal eine Intensivstation besucht hat, der weiß warum.
[re:1] iCheefy am 31.12. 12:34
+2 -5
@dpazra: "wegen mutwilliger Verursachung zurückfordern sollten"

Dann forderst du hoffentlich auch von allen Rauchern, die an Krebs erkranken, sämtliche Kosten für die Behandlung anschließend zurück. Schließlich warn diese mutwillig verursacht worden.
[re:1] L_M_A_O am 31.12. 12:41
+3 -2
@iCheefy: Wenn man das nachweisen kann, das es am Rauchen liegt, wäre es eigentlich vernünftig so zu machen. Da statistisch jedoch mehr Menschen mit geringeren Bildungsabschluss rauchen, könnten diese das nicht bezahlen und würden in einer Schuldenfalle gelangen. Man müsste wohl vorher schon die Krankenkassenbeiträge für Raucher erhöhen und oder mal wieder die Zigaretten verteuern.
[re:2] avril|L am 31.12. 12:47
+3 -2
@iCheefy: Naja eine Virus Pandemie mit Rauchern zu vergleichen ... Rauch sehe ich, schmecke ich, rieche ich. Ich kann also den Risiko ausweichen / meiden. Einem Virus nicht und wer mutwillig andere ansteckt sollte die Konsequenzen schon Spüren. Ich verstehe nicht warum es Leute gibt, die es nicht raffen, wenn sie selbst keine Symptome haben , aber dennoch andere anstecken können. Typisches na mich betrifft es ja nicht Mentalität.
[re:3] P-A-O am 31.12. 12:54
+2 -
@iCheefy: nicht alles was hinkt ist ein Vergleich. Im Endeffekt ist fast alles außer einem Unfall mutwillig. Radfahrer könnten zu Fuß gehen, dann wären sie nicht vom Rad gefallen. Dicke weniger essen, Sport treiben sollten die aber lassen, eigentlich alle weil man sich dann ja wieder im Kreis dreht wenn beim Sport was passiert. Unabhängig davon dass nicht jeder Krebs, selbst Lungenkrebs automatisch vom rauchen kommt.

Ich kann verstehen wenn sich viele Leute gerade wie im Knast fühlen, andere vergleichen das aufgrund der Art der Maßnahmen teilweise auch mit Arbeitslagern weil bis vor zwei Wochen alles gearbeitet hat was nichts mit Vergnügen zu tun gehabt hat. Nach dem Motto auf der Arbeit oder dem Weg dahin macht eng auf eng nichts, im Café oder Restaurant mit 2 Metern Abstand aber schon? Wie gesagt, verständlich.
Aber dennoch ist das ganze Thema zeitlich begrenzt, zumindest was dieses Virus betrifft. Also etwas Geduld und gut ist. Die nächste Katastrophe kommt ganz bestimmt.
[re:4] Freddy2712 am 31.12. 20:13
+2 -3
@iCheefy: Mich stört das Krebs immer = Rauchen ist das Stimmt nämlich schlicht nicht.
Krebs kann durch Extrem vieles Ausgelösst werden und ja auch Rauchen kann dazu führen.
Ja Rauchen erhöht das Risiko das tut in der Sonne oder dem Assi Toaster Schmoren übrigens auch.
Auch kann die lecker Grillwurst oder das Toast oder oder oder alles das Risiko erhöhen oder sogar Krebs Auslösen.
Ich selber hab schon einmal ein erhöhtes Risiko weil in meiner Schule diverse Baumaterialien waren PCB war denke ich nur eines.
Klar wurde Saniert aber aber inwieweit es da schon durch Schäden gibt zeigt die Zeit und ob man das dann Rückführen kann ist noch eine ganz andere Freage.
Dann Weiß ich das ich in Asbest Verseuchten Gebäuden Gearbeitet habe welche entweder Abgerissen oder Saniert wurden.
Unterm Strich ist es toll das ich es weiß nur wird mir kaum ein Arzt sagen können das kommt von da oder von da um mir den Schaden Gerichtlich zu Vergolden.
Das Geile ist es bringt mich nicht weiter nur meine Beerdigung wäre Sicher Finanziert sollte ich recht bekommen.
Da macht Rauchen denke ich nun auch nicht den Unterschied bedenkt man dazu noch womit man so Täglich in Berührung kommt was alles Krebsverursachen kann.
Aber irgendwie scheint Rauchen der Absolute Top Schuldige für alles zu sein wer weiß vielleicht ist es auch an Covid schuld
[re:1] Aerith am 01.01. 14:51
+3 -1
@Freddy2712: Rauchen ist eine absolut idiotische Angewohnheit, die aus dem Volk ausgemerzt gehört. Dieser Blödsinn hat nur Nachteile und keinerlei Vorteile.

Aber das ist ein unrealistisches Szenario.

Wie beim Alkohol wird zviel Geld damit gemacht und es gibt einfach zu viele Abhängige.

Sicher ist nicht jeder Krebs von den Stinkbolzen ausgelöst, aber die Substanzen die man inhaliert erhöhen nunmal das Risiko signifikant, ob die Suchtis das nun wahr haben wollen oder nicht. Zudem gibt es ja auch noch andere gesundheitliche Wehwehchen die durch den Tabakkonsum ausgelöst werden.

Insofern denke ich schon, dass diese und ähnliche Angewohnheiten eine Belastung für das Gesundheitssystem darstellen und das die KK durchaus an den Umsätzen der Suchtmittel beteiligt werden sollten um das auszugleichen.
[re:1] Freddy2712 am 01.01. 17:53
+1 -1
@Aerith: Wenn damit anfängt muss man aber die Kassen an so vielen dingen Beteiligen Autos, Sportgeräte, Werkzeug ja eigentlich an allem was so verkauft wird.
Gerade Sport ist mit einer der größten Kostenverursacher durch direkte Verletzungen oder Folgeschäden.
Nein die bekommen mehr wie genug Geld das Problem es kann dort keiner vernünftig Wirtschaften.
Wie ich schon sagte 10 mal eine Behandlung genehmigen die aber kaum etwas bringt aber dadurch 4 mal Teurer ist wie eine für sich gesehen Teurere die aber nur einmal höchstens zweimal nötig wäre.
Dazu kommt das gerne seitens der Medizin abgezockt wird mit Behandlungen und OP`s die keiner braucht.
[re:2] Aerith am 01.01. 17:59
+2 -1
@Freddy2712: Alle von dir aufgezählten Dinge haben aber auch positive Effekte.
Rauschmittelkonsum nicht.

Klar, alles kann schädlich sein, wenn man es unsachgemäß handhabt oder übertreibt.

Rauchen und Saufen sind aber NUR schädlich. Punkt. Sonst kann der Müll nichts.

DAS ist der kleine aber bedeutsame Unterschied.
[re:3] Freddy2712 am 02.01. 09:49
+1 -1
@Aerith: Ein Problem unserer Zeit Differenzieren können ganz viele einfach nicht aus Ideologschem Tunnelblick weil man glaubt die eigene Weltanschauung wäre die einzig richtige.

Alkohol muss man jetzt zwischen mal ein Glas Trinken oder Saufen Unterschieden.
So eine Alkoholsucht kommt nicht von hier und da mal das kommt von exzessives Trinken und das auch über Jahre.
Es wird teils sogar von Medizinern Empfohlen Rotwein zu Trinken auch Bier kann Medizinisch gesehen Helfen.

Rauchen geb ich zu ist Schädlich aber bestimmt nicht das übel zu dem es Stilisiert wird.

Wie gesagt wenn man die Kassen Beteiligen will dann schon richtig und nicht so Halbherzig weil man Abneigungen gegen etwas hat.
[re:4] Aerith am 02.01. 10:50
+ -2
@Freddy2712: Alkoholismus geht viel schneller als du glaubst. Es kommt gar nicht so auf die Menge an sondern auf die Regelmäßigkeit. Ich muss kein Komasaufen praktizieren um Alkoholiker zu werden.

Sorry aber man muss bei sowas nicht differenzieren. Bier gibt es auch alkoholfrei, Traubensaft enthält auch die gesunden Bitterstoffe.
[re:5] DON666 am 04.01. 15:53
+ -
@Aerith: Wow, an deinem Wesen soll aber irgendwie auch die ganze Welt genesen, oder? Es gehört auch zur vielgepriesenen Freiheit, sich bewusst dafür entscheiden zu dürfen, Dinge zu tun, die für solche Gesundheitsapostel wie dich ein Graus sind, und das ist gut so. Live with it.
[re:6] Aerith am 04.01. 18:45
+ -
@DON666: Tu ich doch, also heul leise. :P

Es ist mir klar, dass Menschen viele blödsinnige Dinge tun weil man sie "eben tut" und es "gesellschaftlich akzeptiert" ist bzw eine voraussetzung dafür ist von gewissen Kreisen akzeptiert zu werden.
[re:7] DON666 am 04.01. 18:51
+ -
@Aerith: Naja, wenn du das so siehst, und es dir hilft, dich anderen "überlegen" zu fühlen, dann nur zu, ist ja deine Sache. Aber sobald du anfängst irgendwas, das Leute privat machen, "aus dem Volk ausmerzen" (sic!) zu wollen, geht's dann doch a bisserl zu weit.
[re:8] Aerith am 04.01. 18:53
+ -
@DON666: Dir ist schon klar, dass ich hypothetisch gesprochen habe und selbst im Folgesatz bereits dargelegt habe warum es ein nicht realistisches Szenario ist?

Ich mein die Amis hams mitm Alk ja mal probiert und sind jämmerlich dran gescheitert.

Ja ich stehe zu der Meinung, dass unsere Gesellschaft ohne Rauschmittelkonsum eine bessere wäre.
[re:9] DON666 am 04.01. 18:59
+ -
@Aerith: Hast du in irgendeiner Form auch nur die geringsten eigenen Erfahrungen mit Rauschmitteln, oder wieso bist du da so missionarisch unterwegs? Bei trockenen Alkoholikern oder anderen, die üble Erfahrungen mit Hardcore-Konsum gemacht haben, kann ich das ja nachvollziehen, bei völlig Unwissenden, die anderen nur (warum auch immer, sie haben ja keine Ahnung, wovon sie überhaupt reden) ihr Feierabendbier oder ihre Kippe nicht gönnen, ist mir das ein Rätsel.
[re:10] Aerith am 04.01. 19:10
+ -
@DON666: Ich habs jahre lang miterlebt wie mein Alkoholikervater meine Mutter verprügelt hat. Genügt das?

Abgesehen davon ist es einfach nur idiotisch freiwillig Toxine zusich zu nehmen. *shrug*
[re:5] Tarantel am 02.01. 10:35
+1 -
@iCheefy: Raucher bezahlen doch mit jeder Zigarette Steuern und zwar ziemlich heftig. Von 7 Euro gehen doch 5 an den Bund und an die Krankenkassen. Private Parties werden doch nicht besteuert.
[re:2] fieserfisch am 31.12. 13:22
+2 -
@dpazra: Och ich finde die These "Wer Corona verleugnet/verharmlost soll auf sein Bett verzichten" ganz brauchbar. Wenn etwas nicht da ist kann man nicht daran erkranken und braucht demzufolge auch keine Behandlung. Wenn etwas harmlos ist, braucht man keinen Platz auf einer Intensivstation ... ganz einfacher Rückschluss ... das das alles aus Dummheit passiert, anders kann man es leider nicht sagen, ist dann auch keine Ausrede, denn Dummheit sollte nicht vor Strafe schützen.
[re:1] DerTigga am 31.12. 13:47
+ -
@fieserfisch: Was aber die Frage aufwirft, ob und wenn ja ab wann man einem Menschen den Rücktritt von einem (lange)gehegtem Irrtum verbieten darf bzw den nichtmehr akzeptieren bzw berücksichtigen muss.

So sehr ich im Grunde dafür war, das gewisse Leugner Konsequenzen zu spühren kriegen sollten..obige nichtmal von mir, sondern von der Leiterin einer Intensivstation stammende Aussage bzw Begründung (abgedruckt in der örtlichen Zeitung), wieso sie weiterhin 'jedem' bzw ohne Ansehen der Person helfen wird, hat mich doch wieder etwas "runtergeholt"- denn sie hat Recht…
[re:3] pcfan am 31.12. 15:55
+1 -
@dpazra: Und wenn ich dran sterbe? Oder meine Oma? Nur weil so ein Depp meinte, eine einfach gesichtsmaske würde seine Rechte verletzen?
Wie zahlt er dann dafür? Alles Geld der Welt bringt kein Leben zurück?
[re:4] Freddy2712 am 31.12. 17:24
+ -2
@dpazra: Grundsätzlich und generell NEIN die bekommen Monatlich richtig viel Geld wenn man nun auch nur etwas Anfängt in so eine richtung steht man ganz schnell da und Fragt wozu bin ich denn Überhaupt versichert.
Unsere Krankenversicherungen Entscheiden oft eh sehr Fragwürdig wenn man sieht das Efektive Behandlungen mit hohen erfolgsquoten Abgelehnt werden weil diese etwas Teurer sind, im selben Atemzug aber eine Behandlung mit geringer Erfolgsquote weil diese billig ist genehmigt wird.
Geben wir den Kassen nun den Freischein Covid als Totschlagargument zu benutzen wird demnächst kaum noch etwas bezahlt.
Irgendwo muss einfach mal Schluss sein es kann doch nicht sein das hier jeder Geistige Durchfall beklascht wird.
Stell dir vor du landest im Krankenhaus mit simpler Grippe die im Übrigen fast gleich einer SARS-CoV-2 Infektion abläuft die Unterschiede sind teils wirklich gering.
Und ich meine nicht das bisschen Husten Schnupfen Temperatur was wohl 99% unter Grippe Verstehen ich meine eine richtige Grippe keinen Infekt.
Nun sagt die Kasse selber Schuld das Zahlen wir nicht weil einfach selber Schuld was vergisst der auch seinen Schirm bei nur 3 Grad, Kosten von schnell mal 50000 Euro und das Krankenhaus wird hier kaum über Zahlungsunfähig erfreut sein.
Das Resultat wird sein zum Sterben heim in Eigenverantwortung.
So im Übrigen läuft es im ach so Heiligen Ami Land ab für große Teile der Bevölkerung.
Das ist genau das was am Ende Passieren würde.
Ist eh Erschreckend wie Freudig Klatschend Aktuell sovieles was noch vor einem Jahr Undenkbar war gefordert und Begrüßt wird.
So in der Art muss es 1930 bis 1933 sich Angefühlt haben nur um irgendwann festzustellen entweder ich mache mit oder ich Riskiere nicht nur meine Existenz sondern eventuell mein Leben und das meiner Familie und eventuell meiner Freunde.
[re:1] Aerith am 31.12. 23:30
+ -2
@Freddy2712: Yup, ist schon hart gruselig was im Moment in den Köpfen der Leute abgeht.

Auf der Einen Seite quaken sie wegen ein paar 80 Jährigen und stellen das Land auf den Kopf, auf der anderen Seite halten sie die Leben von Leuten die eine andere Meinung haben für komplett wertlos und würden diese, als Feindbild dargestellten Menschen, am liebsten sterben sehen.

Sicher, bestraft Menschen die farhrlässig handeln und andere gefähden. Absolut. Aber dabei bitte die Kirche im Dorf lassen, die Verhältnismäßigkeit und das geltende Recht beachten.

Das so eine Blödsinnsapp eliminiert wird ist natürlich völlig richtig und hat nichts mit Zensur zu tun.
[re:1] Freddy2712 am 01.01. 01:21
+ -2
@Aerith: Wer so etwas Aktuell über Store Apps macht oder Socia Media dem ist sowieso nicht mehr zu Helfen sind aber auch Leute wo ich kein Mitleid habe wenn erwischt werden.
So etwas Organisiert man Still und Heimlich über Messenger oder durch Mund zu Mund Propaganda außer man will unbedingt auffallen.
Bei so etwas denke ich irgendwie immer an Herbert Görgens "komm ich jetzt ins Fernsehen".

Tja leider ein Fakt das es zu 99% sehr Betagte und schwer Kranke erwischt diese hätte aber oft halt auch die nächste Erkältung dahingeraft.
Klar ist es jedesmal Traurig und für die Hinterbliebenen schwer.

Am übelsten finde ich noch immer wie sich der "Deutscher Ethikrat" verhält der vielleicht zu erst einmal seine eigene Einstellung genauestens hinterfragen sollte.
Auf der einen Seite Verurteilt man die Todesstrafe auf der anderen fordert man diese Praktisch für jeden der gerade nicht auf Linie ist oder denkt.

Ich hoffe ja das die Erlösung bei den Wahlen erfolgt.
Aktuell wird ja das Annalenchen als neue Kanzlerin Orakelt was vom Regen in die Traufe für die Wirtschaft bedeuten würde.
Ich wünsche mir zwar nicht die AFD als Regierung aber vielleicht brauchen wir einfach mal was völlig anderes.
Was wir Garantiert brauchen ist ein starker Rechstruck zurück zur Mitte weg vom Extrem Links Liberalen.
[re:1] DerTigga am 01.01. 08:31
+1 -1
@Freddy2712: In Summe also dich, statt irgendjemand anderes, so als Bescheidwisser und das Wollen der deutschen Bevölkerung Kenner bzw wegen all dem schon in der Wir Form reden Dürfer sollteste einfach mal kandidieren, Horst Schlämmer mäßig eben.
Meine Wahl-Stimme würdeste allerdings ganz sicher nicht kriegen.
[o4] joggie1980 am 31.12. 14:00
oh man , muss doch jeder selber wissen.
[re:1] DerTigga am 31.12. 14:27
+1 -
@joggie1980: müssen ? Ja, eigentlich schon .. aber krieg mal was gemacht gegen das oberflächliche / fake&hoaxgläubige: ich muss grad garnix, ich 'darf' mir genau aussuchen, wieviel ich da nur drüber weiß bzw wissen muss. Bei solchen Gestalten setzte nicht einfach mal den Trichter an und füllst Hirnmasse nach, gegen deren Verseuchungspotential hilft Teppich bzw App untern Füßen wegziehen gut möglich 'besser' .
[re:2] pcfan am 31.12. 16:01
+4 -
@joggie1980: Meinst du jeder sollte es selber wissen und nicht zu so einer Party gehen, oder jeder sollte selber wissen, ob er sich dem Risiko aussetzen möchte?

Im Zweiten Fall würde ich deine Aussage nämlich vehement ablehnen.
Denn es geht NICHT nur um einen selbst, sondern um JEDEN EINZELNEN, dem man in den Wochen nach so einer Party begegnet.
[re:3] Aerith am 31.12. 23:32
+3 -
@joggie1980: Die Realität zeigt leider, dass es die meisten eben nicht wissen und das Risiko nicht korrekt einschätzen.

Da daruch ein Haufen unbeteiligter in Gefahr gebracht wird, ist es u.U. nötig die Menschen vor ihrer eigenen Dummheit zu bewahren.
[o5] mach6 am 31.12. 14:58
Auf Apple Zensur sch... ich, deswegen nie mehr Apple.
Hatte damals dss 4S und habe es mit dem 7 Plus nochmal versucht, aber bin froh wieder Android zu haben. Kostenlos Werbefreie (gewusst wie) und meinen Call Recorder usw
[re:2] pcfan am 31.12. 15:59
+1 -
@mach6: Das würde ich in diesem Fall nicht als Zesnur bezeichnen.
Ganz im Gegenteil ist es wohl eher Selbstschutz weil ggf. Apple mit dran ist, wenn ein Gesetzesverstoß wissentlich gedulded wird ohne Gegenmaßnahmen.

Grundsätzlich mag ich Apple auch nicht wegen der Arroganz und Praktiken, aber hier kann man denen ganz sicher keinen Vorworf machen.
[o6] pcfan am 31.12. 15:58
+2 -1
Hätte Apple die App nicht drin lassen und einfach standardmäßig direkt für jede Party eine Einladung an das nöchste Polizeirevier schicken können?

Dann hätte man diese Volldeppen direkt abgreifen und in Sicherheitsverwahrung nehmen können.
Oder zumindest ne nette Geldstrafe für jeden verhängen können.

Dann stirbt die Ap von ganz alleine.
[re:1] DRMfan^^ am 01.01. 19:05
+ -1
@pcfan: Du meinst indem sie die Software heimlich verändern? Gute Idee, so kann man auch Messenger-Backdoors ausliefern!
[re:1] pcfan am 02.01. 08:23
+ -
@DRMfan^^: Ja, so kann man es wenigstens auch noch für was sinnvolles nutzen.
Backdoors kommen ja so oder so, wenn die Gehimdienste das wollen.
[re:1] DRMfan^^ am 02.01. 22:53
+ -
@pcfan: Auch wenn Apple sich schon immer anmaßt entscheiden zu dürfen, was "gut" und was "böse" für Nutzer ist, das wäre selbst für die ziemlich harter Tobak.
oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies