Samsung Galaxy S21 Ultra: Alle Infos zum neuen Flaggschiff

Roland Quandt am 18.12.2020 13:22 Uhr
WINFUTURE.DE EXKLUSIV 18 Kommentare
Samsung wird mit dem Galaxy S21 Ultra und seinen kleineren Schwes­ter­modellen am 14. Januar das neue "Smartphone-Jahr" einläuten, soviel steht fest. Noch gibt es aber kaum In­for­ma­tio­nen zu den neuen Geräten. Das ändert sich jetzt, denn wir haben alle technischen Details.

Das Samsung Galaxy S21 Ultra (5G) ist das neue Top-Modell der wichtigsten Smartphone-Serie des koreanischen Elektronikriesen. Der Hersteller fährt mit dem Gerät erneut groß auf und präsentiert dabei auch ein neues Design, bei dem das Kameramodul jetzt ebenfalls zu­min­dest in Teilen direkt vom Gehäuserahmen eingefasst wird.

Samsung Galaxy S21 Ultra
Das Galaxy S21 Ultra gibt es nur in Schwarz...


Samsung Galaxy S21 Ultra
...und dem neuen Phantom Silver

Technisch tut sich ebenfalls einiges, denn Samsung bringt in der europäischen Variante mit dem hauseigenen Exynos 2100 ein neues Flaggschiff-SoC unter und bietet erstmals bei ei­nem "Nicht-Note"-Gerät Unterstützung für seinen S Pen-Stylus, auch wenn dieser beim S21 Ultra nur ein optionales Zubehörteil ist und entweder mit einem Cover oder eigenständig zu­ge­kauft werden muss - und keinen Platz im Gehäuse findet.

Ultrahelles 6,8 Zoll großes WQHD+ Display mit Pen-Support

Das Display des Samsung Galaxy S21 Ultra ist fast vollständig flach und fällt daher bei fast identischer Gehäusegröße mit 6,8 Zoll Diagonale ein wenig kleiner aus. Die Wölbung an den Seiten ist in diesem Fall minimal. Die Aufösung liegt mit 3200 x 1440 Pixeln immer noch auf einem extrem hohen Niveau und erreicht eine Pixeldichte von 515 PPI. Der Bildschirm ist im 20:9-Format gehalten.

Samsung Galaxy S21 Ultra
Der Bildschirm des Galaxy S21 Ultra erreicht bei Bedarf bis zu 1600 Candela Helligkeit

Samsung lässt das Display des S21 Ultra mit flexiblen Bildwiederholraten zwischen einem und 120 Hertz arbeiten, so dass es entweder durch sehr niedrige Aktualisierungsraten sehr strom­spa­rend oder durch sehr hohe Aktualisierungsraten mit einer sehr flüssigen Darstellung der In­hal­te läuft. Das Panel zeichnet sich außerdem durch eine extrem hohe maximale Hel­lig­keit von bis zu 1600 Candela aus.

Offiziell spricht der Hersteller von einem Dynamic AMOLED 2X Display, bezeichnet dieses aber auch als Infinity-O Edge Display. Gemeint ist damit, dass die Frontkamera komplett vom Bild­schirm umschlossen wird und in einem Loch am oberen Rand sitzt. Die Abdeckung des Pa­nels ist aus Gorilla Glass 7, besser bekannt als Gorilla Glass Victus, was für eine bessere Wi­der­stands­fähigkeit gegenüber Kratzern und Schlägen sorgen soll.

Samsung Galaxy S21 Ultra
Galaxy S21 Ultra: Das Display wird an den Seiten nur leicht nach hinten gewölbt

Stift als Zubehör einzeln und im Cover-Bundle

Der beim S21 Ultra optionale S Pen ist, soweit wir bisher wissen, dank eines Wacom-Di­gi­ti­zers auf dem Gerät nutzbar und dürfte sich technisch, wenn überhaupt, nur geringfügig von den aus der Galaxy Note-Serie bekannten Eingabestiften unterscheiden. Er wird sowohl als ei­gen­stän­di­ges Zubehörprodukt als auch im Bundle mit dem Silicone Cover und dem Smart Clear View Cover zu haben sein.

Samsung will die Kamera-Probleme des Vorgängers vergessen machen

Die Kameras sind eines der weiteren Hauptmerkmale des Galaxy S21 Ultra. Samsung verpasst dem Gerät nicht nur einen Laser-Autofokus, sondern auch noch gleich zwei Telezoom-Linsen mit unterschiedlicher Brennweite bzw. Vergrößerung. Im Mittelpunkt steht jedoch der neue 108-Megapixel-Hauptsensor, der eine Pixelkantenlänge von 0,8 Mikrometern aufweist und über einen optischen Bildstabilisator verfügt.

Samsung Galaxy S21 Ultra
Durch das neue Design wirkt das Kameramodul beim S21 Ultra noch größer

Mit 1/1.33" Größe ist der neue Kamerasensor genauso groß wie der Vorgänger aus dem Ga­la­xy S20 Ultra, soll aber wohl dennoch bessere Bildern liefern. Auch sonst ist der neue Haupt­sen­sor mit einem 79 Grad breiten Sichtfeld und einer f/1.8-Blende auf dem Papier iden­tisch ausgestattet. Die großen Veränderungen finden hingegen bei den anderen Kameras statt.

Hybrid-Optic-Zoom verbindet zwei Zoom-Kameras

So verbaut Samsung beim S21 Ultra gleich zwei Zoom-Kameras, die jeweils eine dreifache und eine zehnfache Vergrößerung bieten. Beide haben 10 Megapixel Auflösung und ver­wen­den wohl den gleichen Sensor mit 1,22 Mikrometern Pixelkantenlänge und einer Größe von 1/3,24", sowie einen optischen Bildstabilisator.

Die eine Zoom-Kamera hat jedoch ein 35 Grad breites Sichtfeld und ein Brennweiten-Äqui­va­lent von 72 Millimetern. Die zweite Zoom-Kamera hat ein nur 10 Grad breites Sichtfeld, soll dank Periskopoptik aber ein Brennweitenäquivalent von 240 Millimetern aufweisen. Die Blen­den­grö­ße liegt bei jeweils f/2.4 (3x) und f/4.9 (10x).

Samsung Galaxy S21 Ultra
Samsung integriert den Kamerabuckel beim S21 Ultra direkt in den Gehäuserahmen

Zusätzlich ist auch noch eine Ultraweitwinkelkamera mit 12 Megapixeln Auflösung, f/2.2-Blen­de und 13 Millimetern Brennweitenäquivalent, 120 Grad breitem Sichtfeld und 1,4 Mi­kro­me­ter großen Sensorpixeln verbaut, die einen eigenen Autofokus mitbringt. Zusätzlich zum Phase-Detection-Autofokus ist auch noch ein Laser-gestütztes zweites Au­to­fo­kus­sys­tem integriert.

Die Frontkamera löst mit 40 Megapixeln wieder sehr hoch auf und nutzt einen 1/2,8" großen Sensor mit einer Pixelkantenlänge von 0,7 Mikrometern, 80 Grad breitem Sichtfeld und f/2.2-Blende sowie eingebautem Autofokus. Samsung zufolge werden 8K UHD-Videos mit 30 Bildern pro Sekunde, 4K UHD-Videos mit 60 Bil­dern pro Sekunde und 1080p FullHD-Videos mit ma­xi­mal 240 Bildern pro Sekunde unterstützt.

Neuer Samsung Exynos 2100 für Europa, Snapdragon bleibt für US-Geräte

Unter der Haube steckt in Europa grundsätzlich der neue Samsung Exynos 2100. Während in den USA der Snapdragon 888 5G verbaut wird, nutzt Samsung hier also wieder seinen eigenen Chip. Der neue Samsung-SoC besitzt insgesamt acht CPU-Kerne, wobei der Ultra-High-Performance-Kern mit 2,9 Gigahertz arbeitet.

Samsung Galaxy S21 Ultra in Phantom Silver

Die drei anderen High-End-Cores laufen mit maximal 2,8 Gigahertz. Die vier stromsparenden "kleinen" Kerne erreichen jeweils maximal 2,4 Gigahertz und werden vor allem für Aufgaben ver­wen­det, für die nicht so viel Performance nötig ist. Der Exynos 2100 verfügt wie sein Ge­gen­stück von Qualcomm über ein integriertes 5G-Modem. Zu den Angaben rund um den Exy­nos-SoC ist anzumerken, dass unsere Quelle zwar verlässlich ist, wir die genannten Takt­ra­ten aber noch als vorläufig betrachten.

Samsung Galaxy S21 Ultra in Phantom Black

Beim Galaxy S21 Ultra sind in Europa grundsätzlich 12 Gigabyte Arbeitsspeicher im Einsatz, bei der 512-GB-Version sind es sogar 16 GB. Je nach Modell sind 128, 256 oder 512 Gigabyte UFS-Speicher integriert, die allerdings nicht mittels MicroSD-Kartenslot erweitert werden können. Das S21 Ultra unterstützt sowohl WiFi 6 nach dem ax-Standard, Bluetooth 5.x als auch NFC und eben 5G-Mobilfunk.

Netzteil und Kopfhörer müssen die Kunden künftig extra kaufen

Es besitzt einen 5000mAh großen Akku, der mittels eines 45-Watt-Netzteils oder Fast Wire­less-Charging schnell geladen werden kann. Allerdings verzichtet Samsung auch in Deutsch­land wie erwartet darauf, dem Galaxy S21 Ultra ab Werk ein Netzteil beizulagen, so dass nur ein USB-C-Datenkabel zum Lieferumfang gehört. Auch die bisher üblichen AKG-Kopf­hö­rer fallen weg und es ist kein Cover mehr ab Werk dabei.

Laut unseren Quellen ist das Galaxy S21 Ultra 228 Gramm schwer und steckt in einem aus Glas und Metall gefertigten Gehäuse, das zu­dem nach IP68 zertifiziert ist und daher als was­ser- und staubdicht vermarktet wird. Es gibt wie­der Stereolautsprecher und einen ul­tra­schall­ba­sier­ten Fingerabdruckleser. Als Be­triebs­sys­tem läuft Android 11 mit der neuen Sam­sung One UI 3.1. Bei den in Deutsch­land er­hält­li­chen Ausgaben des Galaxy S21 Ultra 5G han­delt es sich grundsätzlich um Dual-SIM-Mo­del­le mit zwei NanoSIM-Slots.

Die offizielle Preisempfehlung für das S21 Ultra beträgt mindestens 1249 Euro.

Technische Daten zum Samsung Galaxy S21 Ultra
Betriebssystem Android 11 mit Samsung One UI 3.1
CPU Samsung Exynos 2100 Octacore CPU 3x 2.8 + 4x 2.4 + 1x 2.9 GHz
Display 6,8 Zoll Infinity-O-Edge-Display mit Dynamic AMOLED 2X, Always On, WQHD+ (3200 x 1440 Pixel), 1-120 Hz, 1600 nit, 515 ppi, Gorilla Glass 7 (Victus)
Speicher 12 GB RAM, 128/256 GB UFS 3.1 Speicher
16 GB RAM, 512 GB UFS 3.1 Speicher
Speichererweiterung Nein, kein MicroSD-/UFS-Card-Slot vorhanden
Hauptkamera Quad-Kamera, 108 MP (Weitwinkelobjektiv, f/1.8, 79°, 24mm, 1/1.33", 0.8 µm, OIS) + 12 MP (Ultra-Weitwinkelobjektiv, f/2.2, 120°, 13mm, 1/2.55", 1.4 µm, AF) + 10 MP (Teleobjektiv, f/2.4, 35°, 72mm, 1/3.24", 1.22 µm, OIS) + 10 MP (Teleobjektiv, f/4.9, 10°, 240mm, 1/3.24", 1.22 µm, OIS), 3- und 10-fach Hybrid-optischer Zoom, Autofokus (PDAF, Laser AF), Blitz
Frontkamera 40 MP (f/2.2, 80°, 1/2.8", 0.7 µm, 25mm, AF)
Video 7680 x 4320 Pixel (30 fps, 8K UHD), 3840 x 2160 Pixel (30/60 fps, 4K UHD), 1920 x 1080 Pixel (30/60/240 fps, FHD), 1280 x 720 Pixel (960 fps, HD)
Videowiedergabe Unterstützte Formate: MP4, M4V, 3GP, 3G2, WMV, ASF, AVI, FLV, MKV, WEBM
Sensoren Beschleunigungssensor, Ultraschall-Fingerabdrucksensor, Näherungserkennung, Gyroskop, Kompass, Hall Sensor, Helligkeitssensor, UWB
Akku 5000 mAh, Schnellladen (25W), Qi-Laden (15W)
Verbindungen Bluetooth 5.0, USB Typ C, NFC, WiFi AX, UWB
Mobilfunk 2G (GPRS/EDGE), 3G (UMTS), 4G (LTE), 5G
Satelliten Ja
Farben Silber, Schwarz
Maße 165,1 x 75,6 x 8,9 mm
Gewicht 228 Gramm
Weiteres Wasserdicht nach IP68, Wireless PowerShare, ANT+, DeX, Kindermodus, Datensicherheit Knox, Geo-Tagging, Sync-Funktion, Dual-SIM (Nano) + E-Sim, Gesichtserkennung
Verfügbarkeit Vorverkauf ab 14. Januar, Verfügbarkeit ab 29. Januar 2021
18 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Samsung Galaxy
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies