Chrome und Edge: Malware-Extensions bei Millionen Nutzern gefunden

[o1] va!n am 17.12. 15:41
+1 -
Na super... das schafft natürlich Vertrauen beim User. Leider ist dieses Thema aber kein Neues - sondern auch im Appbereich (Stores) schon lange bekannt und immer wiederkehrend.

Ich weiß schon, warum ich mir die Software lieber direkt von der Herstellerseite bzw. dem Entwickler herunterlade. (auch wenn hier theoretisch auch ein evtl. Risiko durch manipulierte/gehackte Webseiten besteht). Bisher bin ich hiermit in meiner ganzen IT-Zeit bisher immer gut und sicher gefahren.
[re:1] DON666 am 17.12. 15:48
+3 -
@va!n: ...was dir in diesem Fall selbstredend gar nichts nützen würde, da halt der Entwickler selbst mittlerweile von der Lug und Trug GmbH & Co. KG übernommen wurde.
[o2] Smilleey am 17.12. 15:56
+1 -
Nicht eines dieser Addons drauf. Aber viele Addons sehen dubios aus auf der Chrome Web Store Seite.
[re:1] xxMSIxx am 18.12. 03:41
+ -
@Smilleey: Die Namen und vorgegebene Funktion dieser Addons spricht ja auch schon Bände über die Zielgruppe (ausgenommen The New York Times News).
[re:2] ephemunch am 19.12. 23:23
+ -
@Smilleey: So etwas kann jedem passieren. Der Typ hinter Nano Defender hat einfach mal so sein Werk (außer für Firefox) an andere Entwickler verkauft und man hat dann entdeckt, dass die dort Sachen eingebaut haben um auszuspionieren. Du bekommst es ja gar nicht immer mit, wenn ein Entwickler seine Extensions verkauft. Und bis zum Verkauf war Nano Defender seriös.
[o3] kickers2k1 am 17.12. 16:21
+1 -
Der 'Free Video Downloader' der hier nicht aufgezählt wird manipuliert nachweislich die Google-Suchseite
oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies