Avira erneut verkauft: Sicherheitsspezialist NortonLifeLock übernimmt

[o1] mh0001 am 07.12. 20:29
+ -
"[...] nachdem Symantec den Bereich Unternehmenssicherheit für fast 11 Milliarden Dollar von Broadcom übernommen hat." - Achtung, das war genau umgekehrt. ;)
Symantec hatte beides, Privat- und Geschäftskundensparte. Letztere wurde 2019 an Broadcom verkauft. Daraufhin hat sich das verbleibende Symantec, das nun nur noch über die Privatsparte verfügte, in NortonLifeLock umbenannt.
[re:1] Fanta2204 am 07.12. 21:39
+ -
@mh0001: Norton spricht angeblich von Zusammenarbeit. In Wirklichkeit will man nur beide Techniken zusammen führen, denn um mehr geht es Norton gar nicht. Ich glaube, das Avira als Produkt seinen Ende zusteuert. Ich glaube nicht, das Norton und Avira langfristig als Co-Produkte laufen lässt.
[re:1] Nero FX am 08.12. 09:59
+ -
@Fanta2204: Ich könnte mir schon vorstellen das beide parallel existieren. Avira als Free Version (ggf. unter anderem Namen) um weiterhin Daten sammeln zu können und Norton AV als kostenpflichtiges "Premium" Produkt.

Erfolg auf der anderen Seite wird die Firma meines Erachtens nicht mehr erziehlen. Avira ist tod, Norton ist tod...im Privatumfeld jedenfalls. Vielleicht kann man noch im SmalBusiness-Segment was erreichen aber der Defender von MS gräbt immer mehr "Kunden" ab.
[re:2] witek am 08.12. 11:14
+ -
@mh0001: Danke für den Hinweis, da sind Nadine schlichtweg die Markennamen durcheinander gerutscht, ich hab das mal gefixt.
[o2] mike1212 am 07.12. 21:10
+ -
Und was soll das bringen? Norton hat doch schon eine Antivirenlösung.
[re:1] Fanta2204 am 07.12. 21:26
+1 -
@mike1212: Hier geht es mehr um Technik-Kauf, auch wenn Norton noch von einem weiterführen dieses Programmes spricht. In Wirklichkeit werden die Techniken beider Programme früher oder später zusammen geführt und eins der Beiden vom Markt verschwinden. Ich denke, das der Begriff Avira bald Geschichte ist.
[re:1] knallermann am 07.12. 22:21
+ -1
@Fanta2204: Gibt immer welche die auf bestimmte Marken schwören. Ich würde Avira einfach neben Norten weiter laufen lassen. Man muss ja nur die UI etwas anpassen, der Unterbau kann ja der gleiche sein@Fanta2204
[re:1] Hanni&Nanni am 08.12. 02:58
+ -
@knallermann: Wird so definitiv nicht kommen. Avira wird verschwinden. Aber nur über Salami-Taktik. Stückchen für Stückchen.
[re:2] DerTigga am 08.12. 10:53
+ -
@mike1212: Patenterwerb / legal und dauerhaft kostenlos nutzbar ? Kunden erfolgreich zumindest eine Möglichkeit genommen, sich für nen anderen großen / bekannten Hersteller als Symantec entscheiden zu können ? ;-)
[o3] Fanta2204 am 07.12. 21:20
+1 -
Mir soll das egal sein, denn Avira ist bei mir mit diesen sinnlosen Launcher schon in Ungnade gefallen ist. Zudem bekommt man jetzt auch noch in der Benutzeroberfläche bei Internet Security die Werbung zum Abo-Modell von Avira Prime eingeblendet. Schon schlimm genug, das ungefragt die vielen Tools wie Speedup mit installiert werden und man diese nach der Installation erst wieder einzeln deinstallieren muss. Jetzt aber auch noch Werbung in der Benutzeroberfläche, das ist einfach zu viel des guten und dafür bezahle ich nicht. VPN-Werbung lasse ich mir noch gefallen, aber dann muss Schluss sein. Zu guter letzt bin ich wieder zu Kaspersky Internet Security abgewandert.
[re:1] Berserkus am 07.12. 22:45
+8 -1
@Fanta2204: Muss man auch nicht, für keine AV Lösung!

Der in Win10 integrierte Defender und die Windows Firewall sind absolut sinnvolle und sichere Lösungen!
Alles andere reist nur mehr Löcher ins System, anstatt für mehr Sicherheit zu sorgen!
Zudem werden die Browser Sicherheitsmechanismen ausgehebelt/gehackt, was zu noch mehr Lücken führt.
Dazu sind sicher 95% aller Windowsupdateprobleme auf AV Software Fehler zurückzuführen!
[o4] fieserfisch am 07.12. 22:11
+7 -2
Kann einem relativ egal sein. Der Windows Defender ist vollkommen ausreichend und man macht mit der Installation zusätzlicher Antivirus Lösungen nur zusätzliche Schwachstellen auf...Mich wundert, dass es außer dem Markt für vorkonfigurierte Systeme überhaupt noch einen Markt für diese Programme gibt...
[re:1] Berserkus am 07.12. 22:46
+4 -2
@fieserfisch: Wer hier auf Minus gedrück hat, zeigt leider nur sehr deutlich seine Inkompetenz ...
[re:2] DON666 am 08.12. 07:44
+ -
@fieserfisch: Ja, ich bin auch sehr erstaunt, dass in der Snake-Oil-Branche nach wie vor so viel Aktivität besteht und mit so viel Geld um sich geschmissen wird. Da kann man die Kohle doch auch sinnvoller direkt zum Heizen der Bude verwenden...
[re:1] fieserfisch am 08.12. 07:49
+ -
@DON666: Naja ich wette vielen wissen, ich brauche eine Antiviruslösung...viele kaufen vorkonfigurierte Systeme und da ist meist eines der Schlangenöle installiert und schenkt einem auch noch kostenlosen, mit dem Zauberwort pro, Zugang für ein Jahr...danach brauch man ja weiterhin Schutz, naja und anstatt sich zu informieren, wird eben einfach die Lizenz verlängert...

Hab einer Freundin letztens den neu gekauften Laptop eingerichtet. Dann hab ich als erstes Norton Antivirus deinstalliert. Da hat sich mich angeschaut, als hätte ich ihr erstgeborenes geschlachtet und gefragt, brauch ich denn keinen Virenschutz. Hab ich gesagt, doch Herzchen, aber der ist im Windows schon drin und das auch noch ein sehr guter. Dann hab ich ihr das erklärt und sie war total erstaunt, dass das im Windows schon enthalten ist. Ich glaube einfach der Defender ist nicht gut genug bekannt und deswegen nutzen ihn die meisten auch nicht.
[re:1] DON666 am 08.12. 07:53
+ -
@fieserfisch: Ja, ist wohl leider so. Deine Geschichte mit der Freundin habe ich übrigens 1:1 auch bereits zig Mal so erlebt, da ich auch für viele Freunde und Kollegen die Grundeinrichtung ihrer Neugeräte mache und der erste Schritt immer die Deinstallation der "Gratis"-Antivirensoftware ist. ;)
[o5] pcfan am 07.12. 22:19
+2 -
Ich fand Avira früher eines der besten Antivirenprogramme.
Privat hab ich es aber vor einem Jahr auslaufen lassen, weil es sich einfach nicht mehr gut angefühlt hat mit dem seltsamen Launcher und so.

Bin nach dieser Nachricht froh drüber.

Auch im Büro werden wir die Lizenzen auslaufen lassen, die professionellen gibt es ja eh bald nicht mehr.

Windows Defenfder hat sich als gut erwießen, dazu noch Malwarebyte ab und zu mal drüber laufen lassen.
[o6] skrApy am 08.12. 07:45
+1 -
Seit dem Defender gibt es halt kaum noch ein musthave das man ein thirdparty AV dringend benötigt...lebe seit jahren mit dem defender absolut safe....in den meisten Fällen machen thirdparty AV mehr probleme als das man ein nutzen hat den der defender eh schon bietet für lau...
[re:1] DerTigga am 08.12. 08:32
+2 -
@skrApy: Von der Tiefe und Feinheit der Abstufungen der Programmconfig her ist mir Eset-(+ Firewall)Öl bei weitem lieber als Defender-Öl ;-) Der Defender fragt mich einfach zu wenig, ob er auch wirklich darf, was er da grade vorhat.
[re:1] Kirill am 08.12. 10:11
+1 -
@DerTigga: Dann lieber so was wie ZoneAlarm, dass einen gefühlt minütlich mit Meldungen nervt!
[re:1] DerTigga am 08.12. 10:37
+ -
@Kirill: Nur zu, installier dir eben jene / deine geliebte Software ! ;-)
[re:1] Kirill am 08.12. 12:05
+2 -
@DerTigga: Ich eben nicht. Ich mag keine Software, die mir ständig aufn Sack geht. Gerade Dinge, die im Hintergrund laufen, haben still ihren Job zu erledigen, sonst nix. Der Hintergrundwächter darf gern die Klappe aufreißen, wenn eine Entscheidung zu treffen ist (und das macht der Defender gut), ansonsten aber will ich meine Ruhe.
[re:2] DerTigga am 08.12. 12:21
+ -
@Kirill: Dann verstehe ich deine obige Antwort bzw deren Entstehungsgrundlage nicht, denn genauso wenig hab ich das Dingens je benutzt, noch in Planung, noch gibts echte Ähnlichkeit zu Eset.
[re:3] Kirill am 08.12. 12:32
+ -
@DerTigga: Thema waren Hintergrundwächter, die nicht zu still sind. ZA ist ein herrliches Beispiel für einen Hintergrundwächter, der definitiv nicht zu leise ist. Ich sag nicht, dass ICH ZA will. Du bist doch derjenige, der keine leisten Hintergrundwächter mag.
[re:4] DerTigga am 08.12. 12:50
+ -
@Kirill: Da haste was falsch verstanden, denn es ging weit eher um nen entmündigenden UND sich nicht oder bestenfalls nach SCHON umgesetzter "Tätigkeit" meldenden "Wächter". Noch genauer: um einen, der weder im Punkt AV noch im Punkt Firewall ERST den etwaig vorhandenen Userwunsch abfragen will bzw darf, wo das Herstelllerseitig bei MS scheints bzw letztem Wissensstand vor den Defender gedanklich in die Wüste schicken auch nicht erwünscht ist, das ein wissender User den entsprechend eingeschränkt kriegt.
Denn etwas ohne (konfigurierbare!) Rückfrage in die Quarantäne wegbewegen bzw einzig den Vollzug rückzumelden, ist insich schon ärgerlich genug,
ich hab obendrauf auch schon mehrfaches Erleben, das ein Versuch, das dort kasernierte wieder raus bewegt zu kriegen, darin mündete, das Nichtmachbarkeit gemeldet wurde, wegen zerstörter Datei. Was ich beim Eset in den mittlerweile Jahren der Nutzung nie so erlebt habe.
Wie geschrieben: mehrfaches Erleben UND dann feststellen müssen, das es keinerlei KonfigMöglichkeit gibt, man schlicht in keinster Weise gelassen wird, da ein erst Hinterfragen und dann tun anzuweisen...sorry..aber da war ich kurz vorm aufstehn und Baldrian suchen gehn..
[re:5] Kirill am 08.12. 13:18
+1 -
@DerTigga: Der Defender hat bei mir nie was in die Quarantänte ungefragt verschoben. Ungefragt erst mal blockiert, bis ich als Nutzer eine Aktion getätigt habe (z.B. erlauben oder auch nicht) und mich darauf hinweisen, dass eine Entscheidung zu treffen ist, ist sinnvoll und das sollte jeder vernünftigen Malwarewächter haben. Ungefragt in Quarantäne, aus der man es auch nicht rausbekommt, hatt ich net. Betreibe den Defender mit Standardeinstellungen.
[re:2] skrApy am 08.12. 12:39
+ -
@DerTigga: man kann den defender sehr gut einstellen mittlerweile auch das er einen mit allem nervt :D die meisten haben aber keine ahnung was der defender dann von ihn will und deswegen zeigt er es standard nicht an sondern entscheidet selbst.
[o7] Asathor am 08.12. 08:49
+ -
Na mal schauen, wie es mit deren Produkten weitergeht. War damals mein erster Virenschutz zu XP-Zeiten. Mittlerweile nutze ich ja nur noch den Defender und von Avira lediglich den Password Manager.
[o8] Kirill am 08.12. 10:11
+1 -
Hatte sowohl mit Norton als auch mit Avira Probleme mit falsch-positiven Befunden. Solln die also ruhig machen.
[o9] DRMfan^^ am 08.12. 15:08
+1 -
Das ist wohl endgültig ein guter Grund, auf Avira zu verzichten.
oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies