Akku-Autos: Europa knackt vor Jahresende die Halbe-Million-Marke

Christian Kahle, 04.12.2020 11:52 Uhr 8 Kommentare
Die Verbreitung von Elektroautos steigt in Europa weiter sprunghaft an. In diesem Jahr ist die Marke von 500.000 batterieelektrischen Fahrzeugen bereits genommen worden. Damit geht die Kurve weiter exponentiell nach oben. Am gesamten Automobilmarkt haben die elektrisch betriebenen Modelle weiterhin noch einen relativ kleinen Anteil. Ein Blick auf die Trends zeigt aber, dass bereits in wenigen Jahren die Mehrzahl der verkauften Fahrzeuge mit Strom betrieben werden. Denn während die Wachs­tums­raten hier immer weiter steigen, geht der Absatz bei Fahrzeugen mit Verbrennungs­motor aktuell zurück.

Im gesamten vergangenen Jahr verkauften sich in Europa insgesamt 354.000 bat­te­rie­elek­tri­sche Autos. Jetzt wurde die Marke von einer halben Million bereits einige Wochen vor dem Jahresende erreicht. Zählt man die Plug-in-Hybriden noch zum Elektro-Markt hinzu, kommt man in diesem Jahr bereits auf über eine Million verkaufter Fahrzeuge und damit ebenfalls fast doppelt so viele wie im ganzen letzten Jahr, wie Daten des Marktforschers Schmidt Au­to­mo­tive Research zeigen.

E-Autos werden attraktiver

In dem erfassten Zeitraum wurden zum Ver­gleich über alle Antriebsformen hinweg ins­ge­samt 13,3 Millionen Neuwagen verkauft. Die Elek­tro-Abteilung hat hier also noch einiges auf­zu­ho­len. Es spricht aber alles dafür, dass die An­tei­le sich weiterhin schnell verschieben wer­den. Denn längst ist klar, dass der Zeitpunkt ab­seh­bar ist, an dem überhaupt keine neuen Ver­bren­ner mehr zugelassen werden, um den Anteil des Individualverkehrs an der Be­schä­di­gung des Klimas deutlich zu reduzieren.

Darüber hinaus werden die Elektroautos aber auch von sich aus immer wettbewerbsfähiger. Vor allem betrifft das die Reichweiten und die Lebensdauer der Akkus. Aber auch die An­schaf­fungs­prei­se werden mit zunehmender Massenproduktion und steigender Konkurrenz weiter nach unten gehen.

Siehe auch:

8 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Stromversorgung
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies