Geleakte Sony-Daten zeigen: Einzelspieler-Content ist populärer denn je

Witold Pryjda am 01.12.2020 10:25 Uhr
17 Kommentare
Seit vielen Jahren kennen Spiele-Entwickler und -Publisher offenbar nur ein Thema: Multiplayer, entsprechend fokussiert man sich auch auf die passenden Inhalte. Zumindest scheint es so. Doch in Wirklichkeit wollen die Gamer auch oder sogar noch mehr: Einzelspieler-Content.

Wer die Gaming-Szene seit Jahren kennt und beobachtet, der wird sicherlich wissen, dass es eine gewisse Obsession mit Mehrspieler-Inhalten gibt. Das liegt sicherlich an Spielen wie Fortnite, Call of Duty, GTA Online und vielen mehr, sie haben erfolgreiche Multiplayer-Modi oder sind von Haus nur auf diese Weise zu nutzen.

Ein Herz für Einzelspieler

Eine löbliche Ausnahme ist Sony, denn der PlayStation-Hersteller hat seit vielen Jahren ein ungewöhnlich großes Herz für Einzelspieler-Geschichten und -Abenteuer. Das hat aber einen Grund: Denn Vice hat eine interne Sony-Präsentation zugespielt bekommen, in der der japanische Hersteller gleich zu Beginn feststellt: "Einzelspieler floriert" (die genauen Grafiken und Tabellen dazu kann man wegen spezieller Wasserzeichen leider nicht zeigen, so Vice).

In der Analyse beschäftigt sich Sony auch mit Problemen, auf die Einzelspieler stoßen können:

PlayStation 5 - Neuer Trailer stellt die Spiele in den Mittelpunkt
videoplayer
Diese Punkte und Überlegungen haben laut Sony eine Rolle bei der Entwicklung des Aktivitäten-Features gespielt. Denn dieses erlaubt einen Schnelleinstieg in bestimmte Passagen oder Bereiche eines Spiels, und zwar direkt vom Startbildschirm der Konsole, man umgeht also das Laden des Hauptmenüs des jeweiligen Titels.

Sony geht hier auch auf den Umstand ein, dass Gaming immer erwachsener wird, die Zeit also ein kostbares Gut ist: "In einer idealen Welt hat jeder Gamer die Zeit, jeden Tag stundenlang zu spielen. In Wirklichkeit haben die meisten Menschen Arbeit. Oder Kinder. Oder Schule. Oder alles davon. Oftmals ist die Freizeit zwischen anderen Verpflichtungen eingekeilt. Eine Stunde vor dem Schlafengehen. Eine 30-minütige Pause zwischen den Hausaufgaben."

Das bedeutet, dass es für viele schwer ist, abzuschätzen, wann sie wie lange Zeit haben, in ein Spiel einzutauchen. Denn eine Multiplayer-Partie ist sicherlich besser planbar, da jede Runde im Schnitt nur eine recht gut einschätzbare Anzahl an Minuten dauert. Sonys Ziel war es also, den Spielern die Nutzung von Games dieser Art zu erleichtern und die Leerlauf-Phase zu verkürzen.
17 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
PlayStation 5
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies