Microsoft: Haben kein japanisches Spielestudio zur Übernahme anvisiert

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] Tical2k am 12.11. 09:21
+1 -
"Die meisten Gelegenheiten, die sich uns bisher geboten haben, hatten eine lang anhaltende Beziehung als Basis..."
Also doch Bungie? So wie sie am Launch Event gesprochen hatten, hatte man ja fast erwartet, dass in einem der Sätze dann mal so nebenbei fällt, dass sie "wieder" zu Microsoft stoßen.
Würde zumindest dann auch erklären warum Destiny 2 mit allen Add-Ons im Game Pass (für Xbox aktuell und für PC nächstes Jahr) enthalten ist.
[o2] pcfan am 12.11. 09:40
+3 -
Eine Übername von Microsoft ist zumindest nicht das Schlechteste was einem Spielehersteller passieren kann. Und auch nicht für die Nutzer.

Microsoft hat ja auch früher schon bekannt gegeben, dass sie sich breiter aufstellen wollen, und man mindestens PC und XBOX Parallel bedienen will.

Auch die Qualität von MS spielen ist nicht so schlecht. Das einzige was an MS suboptimal ist, ist deren Windows Store.

Falls die Spiele aber auch in Steam verfügbar werden, wäre das perfekt.

Zumindest nicht Ubi oder noch schlimmer EA.
[re:1] Chiron84 am 12.11. 09:53
+2 -
@pcfan: Microsoft und Steam arbeiten doch aktuell ziemlich gut zusammen... und Valve wäre dumm, wenn sie sich das verscherzen.
[re:2] bigspid am 12.11. 10:03
+1 -
@pcfan: Ach mit Ubisoft bin ich in letzter Zeit sehr zufrieden. Soo schlimm sind die gar nicht mehr. Aber bei deren AAA Titeln bin ich immer noch vorsichtig. AC Valhalla zB ist sehr gut gelungen, dagegen Watch Dogs Legion als eher mittelprächtiges Spiel. Mal schauen wie Fenyx Rising wird.
[re:1] Tical2k am 13.11. 12:57
+ -
@bigspid: Ubisoft macht nur leider immer mehr ein Einheitsbrei aus ihren großen Titeln.
Die Spiele nähern sich immer mehr an und das Setting ist minimal anders. Fühlt sich quasi gleich an, ob man nun ein Assassin's Creed, Watch_Dogs, Division, Ghost Recon oder sonst was spielt. Gibt einfach zu viele Überschneidungen, ähnliche Aufgaben, der "Open World Gedanke" (mit immer dem gleichen Gedanken), möglichst "Beschäftigung" für x Stunden (sammel dies, sammel das), ohne wirklich was zu tun, usw.
Sind im Regelfall keine schlechten Spiele, aber sie bieten nichts "Einzigartiges" (mehr) an und es gibt (für mich) nichts was diese absurden Preise rechtfertigt, vor allem mit den üblichen Deluxe und Ultimate Versionen, weshalb sie irgendwann als Ramsch (75-90% aufs gesamte Paket) gekauft werden oder man einfach wartet bis Ubi sie wieder verschenkt.
[re:1] bigspid am 13.11. 13:15
+ -
@Tical2k: Seh ich anders, das galt vielleicht noch zu den Spielen von vor 2 Jahren, da waren sich die Open Worlds zwischen Assassins Creed und Far Cry sehr ähnlich, aber beim neuen Teil ist davon kaum was wieder zu erkennen. WD Legion hab ich mir nicht angeschaut.
[re:1] Tical2k am 13.11. 13:21
+ -
@bigspid: So kann jeder seine Meinung haben.
Meinen Augen und Erfahrungen nach ist es jedenfalls der Fall.
Von Funktionen wie "Adlerauge", über das Waffengefühl, das Kontern, "Faustkämpfe", Deckungssystem, Nebenaufgaben, Sammelquests und noch vielen weiteren.
Gibt zwar noch verkümmerte Alleinstellungsmerkmale (komplettes "Klettern" in AC, "Hacken" in WD, usw.), aber hält sich in Grenzen und wird wie gesagt halt immer ähnlicher.

Scheint aber aufzugehen und viele mögen das offensichtlich auch so, wenn man so schaut - daher scheint Ubisoft für die Masse auch den richtigen Weg zu gehen.
[o3] Eziens am 12.11. 10:23
+ -
Vielleicht wirg ja MS einen mindest Qualitätsstandard bei Bethesda einführen so dass die nicht schon wieder eine Spiel in der Alpha Phase als fertiges Spiel verkaufen.
[o4] AkiRa666 am 12.11. 10:53
+ -
Warum kauft Microsoft nicht einfach Sony? :)
[re:1] bigspid am 12.11. 12:17
+1 -
@AkiRa666: Weil Sony als Gesamtkonzern eine "Geldverschwendung" wäre und Sony die Videospielsparte nicht separat verkaufen würde. Darfst nicht vergessen, was Sony sonst alles herstellt: TV, Lautsprecher, Smartphones, Kameras, Fahrzeugtechnik usw. Das sind alles Sparten, in denen MS nicht vertreten ist. Mit einer Übernahme von Sony müssten sie daher in zu vielen Branchen gleichzeitig versuchen Fuß zu fassen. Das könnte ein massiver Schock für beide Konzerne sein, zumal MS viel mehr SW/Dienstleistungen anbietet, als HW-Produkte. Die Konzernausrichtung und Strategie müsste stark angepasst werden.

Das nächste wären dann die Kartellgeschichten, wenn MS dann eine zu dominierende Marktmacht erlangen könnte. Überleg mal statt Xbox Series X und PS5 gäbe es in dieser Gen nur die XStation 5X und als Zweitkonsole einen Konkurrenten zur Switch. Damit könnte Nintendo auch verdrängt werden, egal wie toll deren IPs auch sind.

Nintendo hingegen wäre eher ein Übernahmekandidat, da sie nur im Videospielsektor vertreten sind. Allerdings ist Nintendo mehr Wert als Sony, und zwar 36,5 Mrd USD. Sony dagegen "nur" 35 Mrd USD. Das wäre eine teure Übernahme für im Endeffekt nur ein paar IPs wie Zelda, Pokemon, Mario und Metroid.

Ich weiß, hab jetzt deutlich zu ernst geantwortet, auch wenn deine Frage vermutlich scherzhaft gemeint war, aber hatte mir dazu auch schon mal Gedanken gemacht^^
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies