Umweltbundesamt verhängt Bußgeld gegen Tesla in Millionenhöhe

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] hausratte am 01.11. 16:23
+4 -1
Peanuts für Tesla
[re:1] qmert am 01.11. 16:41
+3 -4
@hausratte: für ein Unternehmen, das keine hohen Gewinne erwirtschaftet, ist jede Strafe definitiv ungünstig. Der Imageschaden für ein Unternehmen, dass sich als umweltbewusst verkauft vom Bundesamt für Umwelt abgemahnt zu werden, übersteigt diese Kosten sicherlich nochmal um einiges.
[re:1] H3LD am 01.11. 16:47
+ -
@qmert: Tesla hat bereits das vierte Quartal in Folge eine positive Bilanz.
[re:1] Evonics am 01.11. 17:27
+1 -1
@H3LD:
Das haben sie aber nicht durch die Autoverkäufer erreicht sondern durch die Milliarden von z.B. Fiat/Crysler die sie als CO2 Kompensation erhalten.
[re:2] Stylos am 01.11. 18:26
+3 -4
@hausratte: dann sollte man die Strafen verzehnfachen. Dann nimmt hoffentlich auch nicht jeder mehr irgendwelche maximal kapitalistischen Unternehmen in Schutz. Geht gar nicht, wenn dad Ganze zurecht geschieht. Das sollte dem Unternehmen richtig weh tun
[re:1] rallef am 02.11. 22:52
+ -
@Stylos: Das zieht natürlich nur, wenn es tatsächlich ein Fehlverhalten seitens Tesla gibt, was ich mir aufgrnd der hohen Beschaffungskosten gerade für Batterien nicht unbedingt vorstellen kann - und das UBA hat nun auch nicht gerade den besten Ruf als neutrale Behörde.
[o2] sandvik am 01.11. 17:16
+4 -1
Tja, wehe wenn eine Behörde mal was will und das vermutlich zu Recht, dann ist das Geschreie direkt gross und die Firmen haben immer alles richtig gemacht.
Würde mich aber wundern wenn dem wirklich so wäre. Denn zahlreiche US-Unternehmen sind in der Auslegung der Gesetze der Länder wo sie aktiv sind, durchaus sehr kreativ!
[re:1] bowflow am 01.11. 20:34
+5 -
@sandvik: Was mich dabei ankotzt ist, dass die Gesetzestexte ständig überhaupt solch kreativen Auswüchse zulassen und die Gerichte dann Jahrelang damit beschäftigt sind. Darüber hat sich auch schon unser Bundesverfassungsrichter öffentlich beschwert, dass man verdammt nochmal neue Gesetze doch bitte auch juristisch eindeutig formulieren sollte.... Aber hey, wir finden es doch alle total super ständig vor Gericht Geld zu verbrennen, wir Dinge die klar sein sollten.....
[o3] Hobbyperte am 02.11. 10:40
+ -
Da muss man nur mal das ArbZG lesen, wie oft da "soll" und wie selten "muss" drin steht. Und auf den Zusammenhang achten, wo das soll vorkommt und wo das muss steht ... "wem nutzt es" ...

Ja wem nutzt diese Gesetzgebung denn? Einfach mal hin schauen wer da überhaupt in den Parlamenten sitzt! Volksvertreter sind das häufig NICHT! Sicherlich auch abhängig von der Partei, aber selbst bei den Grünen wird zunehmend erkennbar, das die in Spitzenämtern angekommenen nicht unbedingt vorrangig im Allgemeininteresse Entscheiden. Wohingegen andere das noch nie getan haben. Neben Covid19 wäre z.b. auch Blackrock-Friedrich als Kanzlerkandidat mal ein Intelligenztest der Wählerschaft ... denn wer so was wählt, soll sich nachher nicht über das Ergebnis wundern. Andererseits weiß man ja nie was nach der Wahl wirklich heraus kommt, wenn man mal an 1998 zurück denkt, wo viele Lafontaine wählten und diesen Hartz-IV Schröder serviert bekamen. Das politische System an sich ist faul und korrupt und müsste halt mal demokratisiert werden ... andernfalls geht alles so weiter wie es seit 75 Jahren lief ... nur mit dem Unterschied das das blaue Zerfallsprodukt dieser Pseudodemokratie bereits bis ins Parlament vorgedrungen ist und dort sicherlich nicht verschwindet, so lange die Entscheidungsprozesse von Lobbyisten und Korrupten weiterhin so maßgeblich geprägt werden.

Wie die auf Angriffe durch Verbreitung der Wahrheit reagieren, hat man an AKK's Reaktion nach dem Rezo-Video beobachten können. Panisch, mit Klauen und Zähnen hängt dieses Pack an der Macht ... warum ist das wohl so? Wäre es nicht vlt. eine Wohltat für das Land und seine Bürger (ich meine die, die jeden Tag die Arbeit machen und deren Gesundheit an den vielen schlechten Arbeitsplätzen für lächerliche Löhne verheizt wird), wenn es mal die nächsten 75 Jahre NICHT von der CDU/CSU geprägt würde ???!!!

Bei den Bußgeldern gegen große Konzerne weiß man langsam aber sicher nicht mehr so recht, warum die wirklich verhängt werden. US-Behörden versuchen die globale Konkurrenz mit Horror-Strafen zu schädigen und die Behörden in aller Welt versuchen vlt. auch nur US-Konzerne zu schwächen. Da man sich anderweitig mit teils absurden Handelsverträgen (private Schiedsgerichte) selbst geknebelt hatte, versucht man es nun eben auf Umwegen ...
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies