Google bezeichnet Kartellklage als "dubios" und "zutiefst fehlerhaft"

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] Hobbyperte am 21.10. 11:20
+1 -2
Die meisten Personen die sich mit ihren Computer-"Problemchen" an mich wenden, verfügen nicht über die nötige Erfahrung um mal eben die Standard-Suchmaschine zu ändern. Vielleicht ist das ein 40+Phänomen? Sicher aber kein rein amerikanisches. Viele, evt. die Mehrheit der Menschen, haben eben andere Talente als den Umgang mit IT-Geräten, welche sie aber trotzdem gerne und teils sogar intensiv nutzen. Dennoch kann bspw. ein Architekt vlt. eher die CAD-Software bedienen, als das OS und drumherum ...
[re:1] Tomy Tom am 21.10. 11:46
+5 -1
@Hobbyperte: "Die meisten Personen die sich mit ihren Computer-"Problemchen" an mich wenden, verfügen nicht über die nötige Erfahrung um mal eben die Standard-Suchmaschine zu ändern. Vielleicht ist das ein 40+Phänomen?" Ich würde eher auf ein 25+Phänomen gehen, denn was ich täglich erlebe zeigt eindeutig das nicht mal die meisten Studenten in der Lage sind Ihre eingene Probleme mit Ihrem eignene Rechner "zu googlen".
[re:1] Hobbyperte am 22.10. 13:54
+1 -
@Tomy Tom: Beim 12 jährigen Sohn einer Bekannten ist mir das dieser Tage auch aufgefallen. Bislang hätte ich aber angenommen, das unter den jüngeren Generationen solche technischen Dinge zumindest bis zu einem gewissen Grad, eher zur Standard-Kompetenz gehören, als bei den Älteren Zeitgenossen, die noch mit Wählscheibentelefonen und Schwarz-Weiß-Fernsehen groß wurden.
[re:1] Tomy Tom am 23.10. 07:21
+ -1
@Hobbyperte: Mir ist eher aufgefallen das gerad die Generation die du beschreibst, eher lernfähiger ist als das was jetzt da "herangezüchtet" wird.
Im Endeffekt sieht man aber gerade jetzt die Auswirkungen der jahrelangen Einsparungen in der Bildungspolitik....VORSICHT....könnte jetzt wieder VERSCHWÖRUNGS-THEORIE sein aber mir kommt es fast schon so vor als ob man das wirklich so "züchten" will, denn ein nicht gebildeter Bürger ist ja auch "lenkbarer".
[re:1] Hobbyperte am 23.10. 14:09
+2 -
@Tomy Tom: Das ist wohl richtig, die Abitur-Prüfungen wie wir sie einst bewältigen mussten, würden heute für unzumutbar erklärt und fast kein Schüler würde da noch durch kommen. Dies ist allerdings ein Vermittlungproblem und so geht es an den Hochschulen weiter ... dort wird dank internationalisierten Abschlüssen zunehmend nur noch irgendwelches Zeug auswendig gepaukt, egal ob man versteht was man da nach plappern soll, spielt keine Rolle, Hauptsache Studenten fangen nicht an selber zu denken, wo käme man denn da hin?! Und solche Leute hat man dann später überall im System ... unreflektierte Nachplapperer / Nichtskönner die sich was auf ihre Zettel Einbilden. Hauptsache "Studiert" - armes Deutschland!
[o2] DON666 am 21.10. 11:29
+1 -2
Die politischen Zustände da drüben sind aber auch der letzte Dreck. Wenn ich mir einfach mal so vorstelle, die CDU bzw. Frau Merkel kämen an und wollten eine Firma kleinkriegen, weil die denen irgendwie angeblich zu SPD-nah ist (weil z. B. Suchtreffer mit Anti-Merkel-Inhalt nicht sofort automatisch weggefiltert werden) - und mit sowas auch noch von irgendwelchem Gericht durchkommen, statt ausgelacht zu werden... Da bin ich doch direkt mal auf Googles Seite. Dass der Laden in irgendeiner Form mal reguliert werden sollte, sehe ich auch, aber die Motivation, die aktuell dahintersteckt, geht gar nicht. Da soll lediglich ein vermeintlicher Gegner des Insolvenzmaklers sturmreif geschossen werden.
[re:1] Steiner2 am 21.10. 13:02
+ -4
@DON666: Also darf Google Politik machen aus deiner Sicht, nun ja, dass zeigt mir wieviel Ahnung du von selbiger hast.
[re:1] DON666 am 21.10. 13:04
+2 -1
@Steiner2: Hä? Das ist ja jetzt mal die kürzeste, nicht auf irgendetwas eingehende Antwort, die ich mir vorstellen konnte. Falls du allerdings Fan des Insolvenzmaklers bist, sei's dir aber verziehen, dann weißt du es ja nicht besser.
[re:1] Steiner2 am 21.10. 13:08
+1 -1
@DON666:Googel Filtert u.a. nach ihrer Politschen Meinung und genau das ist nicht hinnehmbar bei einer offenen Suchmaschine. Das ist wie wenn Dein Lehrer dir im Unterricht nur von seiner Partei erzählt und dich damit beeinflussen will bzw. es auch aktiv macht. Der darf das auch nicht. Ich hoffe das war jetzt verständlich. P.s. Das Minus ist nicht von mir
[re:1] DON666 am 21.10. 13:37
+2 -1
@Steiner2: So, was filtern die denn bitte? Ich meine jetzt real, und nicht irgendeinen Quatsch, den der Insolvenzmakler und seine Speichellecker von der gekaperten Partei so von sich geben. Da habe ich jetzt im echten Leben noch nichts von gehört. Und falls da Extremismus nicht einfach so durchgelassen wird, gehört das ja wohl eher zum gesellschaftlichen und demokratischen Konsens, als zu "Zensur".
[re:2] Steiner2 am 21.10. 14:47
+ -
@DON666: Es geht nicht um Extremismus, Google ist pro Demokraten, dass ist kein Geheimnis. Das ansich ist ja ok, nur leider nutzen sie ihre Monopolstellung gerne mal aus um genau das zu machen wofür sie nicht da sind, Politik. Genau wie Twitter, Facebook und co. Ich merke aber das du auf dein Unrecht bestehst und nichteinmal nachdenkst darüber sondern einfach weiter deine Frasen runterrasselst. Vermutlich ein Linksextremer oder Grüner. ich beende diese nicht vorhandene Unterhaltung hiermit. Schönen Tag noch.
[o3] Alexmitter am 21.10. 11:39
+1 -3
Google soll bluten, im übertragenen Sinn natürlich.
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies