Xbox-Chef: 8K ist unnötig, Raytracing bietet keinen echten Mehrwert

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] KarstenS am 06.10. 17:31
+9 -
Bei 8K gehe ich vorerst, abseits von VR, noch mit.
Raytracing muss sich erst noch zeigen, was die Studios draus machen. Potential sehe ich da schon.
[o2] Motverge am 06.10. 17:56
+4 -
Ich mag Spencer, aber das ist Blödsinn. Raytracing lässt selbst uralte Games im völlig neuem Licht erscheinen (hihi). Vergleichsvideos zeigen mehr als deutlich was vernünftig implementiertes RTX beitragen kann. Vor allem für eine ordentliche Immersion trägt es ordentlich was bei. Einziger echter Nachteil von RTX ist sein Leistungshunger.
[re:1] skyjagger am 06.10. 19:20
+1 -
@Motverge: Müssen die Spiele dafür angepasst werden ? Wenn ja, wird es wohl wenig werden mit "alten" Games, denn nicht jeder Hersteller wird dies tun. Dann werden halt neue Games verkauft.
[re:1] Tical2k am 06.10. 20:34
+2 -
@skyjagger: Ja, mussten sie - wie etwa Quake 2.
Dafür zeigt es einfach das Potenzial, wobei eben aktuell dafür noch viel zu viel Leistung veranschlagt wird, was aber mit der besseren Hardware nach und nach auch beseitigt werden soll. Zudem ist immer die Frage wofür man es nutzt (die Vorstellung bei Battlefield mit Spiegelung in den Augen war ja mal ein totaler Reinfall).
Grundsätzlich sorgt es auch dafür, dass die Entwickler nicht mehr auf so viele Spielereien/Tricks zurückgreifen müssen, was die Entwicklung an der Stelle erleichtert (ist ja mit einer der Gründe warum es häufig keine Spiegelbilder der eigenen Person in 1st Person Spielen gibt).

Ansonsten sorgt es zumindest als Grundstein (Lumen für die globale Beleuchtung basiert ja auf ähnlicher Funktionsweise, was zumindest in der Unreal Techdemo schon stark aussah).
[re:2] Infinity1985 am 07.10. 17:25
+ -
@Motverge: Im Endeffekt würde es aber bisher nicht so genutzt, das es Kernelement eines Spieles ist und somit das Spielgefühl maßgeblich beeinflusst. Es ist grafisch ein nettes Gimmick, spielt aber zur eigentlichen Spielerfahrung nur untergeordnet eine Rolle. Von daher ist seine Aussage schon korrekt. Es gibt stand jetzt kein Spiel, was ohne Raytracing-fähige Hardware nicht spielbar wäre oder die Technik als Spielelement implementiert wurde.
[o3] Ryou-sama am 06.10. 18:22
+9 -
Wie negativ eure Überschrift klingt, im Vergleich zu dem was Spencer sagte.
[re:1] IHateMondays am 06.10. 21:06
+ -1
@Ryou-sama: Microsoft ist ja auch böse... Ist manchmal ein wenig wie die Zeitung mit dem vier Buchstaben. Erstmal Reisen und dann relativieren
[re:1] IHateMondays am 06.10. 21:41
+ -
@IHateMondays: reißen meinte ich
[o4] DON666 am 06.10. 18:28
+1 -
Ich glaub, da hat jemand einfach mal seine ganz persönliche Meinung rausgehauen. Das heißt ja nicht, dass auf einmal Raytracing bei der Xbox kein Thema mehr ist oder so.
[re:1] HeavyM am 06.10. 19:42
+1 -2
@DON666: das hört sich aber schon sehr nach mimimi die Konsole packt das nicht an. Klar unter 30 fps mit raytracing bringt kein Mehrwert, mehr werden die Konsolen auch nicht schaffen. Da Spiel ich dann auch lieber ohne mit 60 oder mehr fps. 8k ist Schwachsinn, das bekommt nicht mal ein guter Rechner flüssig bei aktuellen Spielen hin ( jetzt braucht der eine hier auch nicht zu kontern der hier 3 2080ti oder so verbaut hat ) . Ganz zu schweigen das jetzt wo sich viele nen 144hz Monitor kaufen 8k noch sinnloser wäre weil mit 144 fps 8k?. Raytracing selbst ist schon der Burner, wenn gut implementiert wie in Wolfenstein Young Blood oder Deliver us the Moon. Raytracing ist rein aus Performance Gründen ohne Auflösungsskallierung wohl auch weiterhin dem PC vorbehalten. Eigentlich find ich den Spencer ganz lässig, aber ist halt auch nur ein Pressesprecher von MS.
[re:1] DON666 am 06.10. 19:49
+1 -
@HeavyM: Von 8K-Gaming war auch im Kontext mit der neuen Konsolengeneration nie wirklich die Rede, 8K käme da wohl eher zum Tragen, wenn jemand passende Filme + TV hätte. Und Raytracing? Naja, Digital Foundry hat da grad ein interessantes Video veröffentlicht, wo sie das anhand des vorhandenen Videomaterials der PS5 gecheckt haben, und die kann wohl mit ihren (ich meine) 36 RT-Units bei 4K/30 das mit Abstrichen realisieren. Die Series X wird da mit den 52 CUs definitiv mehr Luft nach oben haben, da lass ich mich einfach mal überraschen. Dass das mit einer 3090 anders aussieht, dürfte klar sein, aber das Ding kostet halt (ohne PC) 1500, also man sollte schon auf dem Teppich bleiben. Definitiv bekommt man mit der neuen Generation als Spieler schon Technik an die Hand, die als PC ne ganze Stange teurer ist.
[re:1] HeavyM am 06.10. 21:28
+1 -
@DON666: Preis Leistung ist definitiv top da kann ich dir nur beipflichten, mir stoßen aber immer diese Werbeaussagen negativ auf wie 8k, Raytracing, 120fps und oftmals alles in einem Kontext wo der erfahrene PC Gamer sofort weiss das das nicht sein kann, nur um kurz vor launch alles erst mal wieder zu relativieren. Sollen sie einfach ne Konsole rauskriegen, sagen das es geil wird und keiner wird vorher geblendet. Und dann schlussendlich noch zusehen, das genug Konsolen bis Weihnachten auf dem Markt sind und alle sind glücklich.
[re:1] DON666 am 06.10. 23:06
+1 -
@HeavyM: Nun, also wenn ich mir mal die Bewertungen derjenigen ansehe, die mittlerweile eine Xbox Series X zum Testen bekommen haben (Pro-Tipp: Viele), dann dürfte das schon alles passen. Von der Konkurrenz weiß man ja quasi nix, weil die sich ja interessanterweise da sehr zurückhalten.

Wir werden es ab November ja sehen.
[re:2] Ryou-sama am 06.10. 23:30
+1 -
@HeavyM: Nun ja, schließlich ist es Sony die auf der PS5 Verpackung groß und fett "8K" hin geklatscht hat, obwohl die PS5 in einigen Titeln nicht mal natives 4K mit 60fps hinkriegt. MS hingegen hält sich bisher eher zurück mit der 8K-Bezeichnung.

Und was die 120fps anbelangt: Da hast MS schon mehr als oft bewiesen, dass es mit der Series X möglich ist, inkl. nativem 4K.
[re:3] Mandharb am 07.10. 02:36
+1 -
@Ryou-sama: 8k mit 1fps sind halt auch 8k.... XD
[o5] Smilleey am 07.10. 14:16
+1 -
Mal von dem ab das die Konsolen eh zu schwachbrüstig sind unter der Plastik Haube für Raytracing. Hat er nicht ganz unrecht. Raytracing ist bisher nur eine optische Spielerei ohne wirklichen Mehrwert. Da war damals z.B. Tessellation ein deutlicher Mehrwert als jetzt Raytracing. Siehe z.B. in RDR2 der Schnee.
[o6] Spekulatius am 07.10. 14:37
+ -
Im notwendigen Übergang zu reinem realtime-RT ohne jegliches Rasterisieren, wird die hybrid-lösung ersrtmal den aufwandt und die fehler beider ansätze mit sich schleppen.
Aber realtime RT zu verteufeln oder nicht das ziel zu verfolgen endlich die fehler der auf screenspace eingeschränkten technik loszuwerden halte ich für falsch.
Die Ablösung der alten fixed funktion pipeline gehört auch endlich abgelöst.
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies