Twitter will "Präsident Trump soll an Covid-19 sterben" Tweets löschen

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] noComment am 04.10. 17:52
Was der Mensch sät, das wird er ernten!
[re:1] DON666 am 04.10. 18:42
@noComment: Ein alte - und nach wie vor zutreffende - Bauernregel. Wie kann da jemand Minus geben? Verstehe ich nicht...
[re:1] M-Rhein am 04.10. 20:31
+4 -8
@DON666: man wünscht trotzdem niemandem den tot.
Die Bauernregel gilt hier nun einmal nicht, jeder der jemandem den Tot Wünscht ist nicht besser
[re:1] Ide am 04.10. 21:29
+5 -2
@M-Rhein: der Idiot ist flüssiger als Wasser...
[re:2] NordmoleX am 05.10. 09:52
+ -2
@M-Rhein: Das stimmt, man wünscht niemand das er stirbt. Aber es gibt ganz, ganz wenige Ausnahmen, die wie ich finde, völlig gerechtfertig sind. Leute die die Welt so völlig in den Keller ziehen, haben es nicht anders verdient. Außerdem wäre das Resultat das ganze wert. Sorry, ist meine Meinung.
[re:1] departure am 05.10. 10:04
+2 -1
@NordmoleX: Naja, mal langsam. Der Mann spiegelt doch nur wieder, wie ein großer Teil der US-Amerikaner so drauf ist. Jedes Volk hat die Politiker, die es verdient - allermeistens stimmt das.

Ich halte zwar auch nichts von dem Mann, der die USA und den Rest der Welt für sein persönliches Spielzeug hält und sich stets wie der Elefant im Porzellanladen benimmt.

Aber er ist nicht Hitler, Stalin oder Napoleon.
[re:2] NordmoleX am 05.10. 10:34
+ -1
@departure: Wieviele Leute wie er, ob Putin in Russland, Kim Jong-un in Nord-Korea (und bestimmt noch ein paar mehr) die so ein Leid an die Menschen ihres Landes (und in Fall von Russland & Amerika auch mehr als nur inländische Auswirkungen) verursachen, und wenn es zu einem weiteren Krieg kommen würde, garantiert die Hauptakteure sind. Willst du mir echt sagen, die Welt wäre nicht besser dran ohne die ????

Auch Hitler war nicht direkt der miese Dikatator, es fing klein an. Und keiner hat was getan. Und dann war es zu spät. Die o.g. haben doch alle ne Menge Schrauben locker, und wenn das nur ein Problem für sie selbst wäre, dann wäre alles noch ok.

Aber diese Leute sind nicht nur ein Problem für sich selbst, oder potentiell nur für ihre eigenen Länder.
[re:3] departure am 05.10. 15:16
+ -
@NordmoleX: Hhmmm, aber der Tyrannenmord (den ich auch richtig finde) gilt doch wohl erst dann als moralisch gerechtfertigt (ist aber auch dann immer noch nicht rechtens), wenn die Tyrannei sehr, sehr große und schlimme Ausmaße hat.

Bei Massenmord, zum Beispiel.

Man kann ja wohl schlecht SICHER voraussehen, ob sich ein Politiker IRGENDWANN zu einem Tyrannen wie die drei von mir o. G. entwickelt. Diese Vorausschau beherrschen wir nicht. Minority Report läßt Grüßen ;-)

Menschen umgebracht oder DIREKT befohlen, welche umzubringen, hat er wohl anscheinend noch nicht. Sollte in seinem Handeln bisher etwas anderes Strafbares dabeigewesen sein, so gehört das ggf. vor ein Gericht.
[re:2] jackii am 05.10. 10:01
+2 -
@DON666: Vielleicht weil es Unfug ist.
Es gibt so viel Beispiele wo in beide Richtungen Karma eindeutig nicht funktioniert hat. Größter Wohltäter stirbt jung an XY, Verbrecher kommt davon und packt sich 50 Jahre auf eine Südseeinsel. Und das sind so viel Einzelfälle dass man nichts anderes feststellen kann als dass es reiner Zufall ist.
Einfach irgendeiner von vielen Sprüchen die faktisch nicht stimmen und das auch noch nie haben.
Wie stellt ihr euch das überhaupt vor?
Konnte der Virus twitter Posts mitlesen wie der Weihnachtsmann und entsprechend handeln?
Hatte jeder der 35 Millionen Corona Infizierten das ausdrücklich so verdient?
[re:1] DON666 am 05.10. 10:54
+ -2
@jackii: Was denn? Ich bezog mich doch lediglich auf die Landwirtschaft. Niemals würde ich einem geliebten Mitmenschen wie dem ehrenhaften Herrn Donald J. Trump etwas Schlimmes wünschen, warum denn?
[re:3] Accolade am 05.10. 13:09
+1 -
@DON666: Er hätte doch das machen können was er SEINEM VOLK GERATEN HAT.

Er hätte sich ja das Desinfektionsmittel selber Spritzen können. Komisch anderen rät er es und selbst will er Premium Krankenhaus Aufenthalt. Trump ist ein 7jähriger Junge gefangen im Körper eines alten Mannes!
[re:2] Wolfi_by am 04.10. 20:31
+2 -2
@noComment: egal ob man jemand mag oder nicht ist ein Merkmal von Zivilisation dass man genau das nicht wünscht
[o2] MarcelP am 04.10. 17:52
Das Trump viel Blödsinn erzählt und man manchmal denken könnte für ihn ist alles noch mehr Neuland als für andere sollte jedem klar sein. #KleinerTrumpEndecktDieWelt
Dass das Karma bei ihm zugeschlagen hat find ich auch gut. Ich hoffe nur er ist nicht so dämlich seinen "man könnte ja Desinfektionsmittel spritzen" umsetzen zu lassen. Was niemand und auch so ein Trottel wie er nicht verdient hat, ist an COVID zu sterben. Sowas wünscht man auch keinem. #Anstand
[re:1] bear7 am 04.10. 18:16
+4 -1
@MarcelP: das hat nichts mit Anstand zu tun sondern ist meiner Meinung einfach "die Würde des Menschen und auch Vollidioten sind Menschen" ...

Meiner Meinung nach ist aber Trump nicht soooo schlimm, bzw. weniger das Problem
=> sind es nicht jene welche ihn Wählen? Besonders diejenigen welche zwar behaupten christliche Werte zu haben und (wenn sie nicht gerade Kinder Missbrauchen Menschen wie Hittler oder) Trump an die Macht verhelfen?

Aber auch das "System" überhaupt... ich meine Biden ist jetzt auch nicht das beste was Amerika zu bieten hat...
> Warum muss man eigentlich Reich sein (oder über Massig Geld verfügen um einen Wahlkampf voller lügen und verbiegen führen zu können), warum reicht es nicht politisches know how und die richtigen Werte zu haben?

Aber ich zeige nur mit Vorsicht auf die USA... auch hier läuft so einiges falsch und auch wenn unsere Demokratie noch einen ticken besser funktioniert sind wir weit von Ideal entfernt...
[re:1] M-Rhein am 04.10. 20:35
+ -1
@bear7: du weißt doch,es ist einfach mit dem Finger auf andere zu zeigen.
Ich mein das "Volk" wählt, aber keiner gesteht sich ein dass er diese "Personen" gewählt hat.
Und anstatt etwas zu ändern ruhen sich die meisten aus und zeigen eben mit dem Finger auf andere.

Sobald Biden Präsident werden würde, wäre er Plötzlich kacke, so wie bei uns -.-
[re:2] Islander am 04.10. 18:28
+8 -
@MarcelP: Wenn er zum Desinfektionsmittel greift, hilft er erstens damit der Wissenschaft, und zweistens zeigt er sich solidarisch mit den vielen Bürgern, die es auf seinen Rat hin probiert haben.
[o3] happy_dogshit am 04.10. 18:15
Wäre schon unglaubliche Ironie wenn Trump daran sterben würde. Aber Trump erhält ja die bestmöglichste Behandlung. Nicht wie der Pöbel.
[re:1] slashi am 04.10. 19:58
+10 -
@happy_dogshit: und am Ende kann er, zur risikogruppe gehörend, sich hinstellen und sagen : hab ich doch gesagt - nur ne harmlose grippe.
Ich wünsche niemanden den Tod- aber ich hab "Angst" davor, wie er es hinstellen wird,wenn er schnell genest...paar Tage Krankenhaus mit bangen helfen vlt zum umdenken
[re:1] Roehre am 04.10. 21:19
+2 -
@slashi: Es gibt da leider schon Beispiele leicht erkrankter Präsidenten, die nun alle Gegner als Panikmacher abstempeln. Insofern kann ich Ihre Gedanken nachvollziehen.
[re:1] departure am 05.10. 09:58
+1 -
@Roehre: Stimmt, Bolsonaro hatte z. B. keinen schweren Verlauf, kann jetzt also behaupten, das sei kaum mehr als ein Schnupfen.
[o4] bebe1231 am 04.10. 18:17
+ -
Wieso gelten da andere Reglen, als beim Präsidenten selbst? Bei ihm wurden nur Zusatzvermerke angegeben.
[o5] Ryou-sama am 04.10. 18:17
+13 -
Wieso ist das eine News wert? Schließlich ist sowas fast überall selbstverständlich. Solche Tweets fallen unter Gewalt-verherrlichende Kommentare, das ist nirgends gern gesehen (außer bis vor Kurzem bei Facebook). Solche Kommentare gehören selbstverständlich gelöscht. Egal um wen es sich handelt.
[re:1] BartHD am 04.10. 23:06
+3 -4
@Ryou-sama: Negatives über Trump bringen seit Jahren die meisten klicks, da einige nicht genug davon bekommen können. Übelstes Clickbaiting hier.
[re:1] DON666 am 05.10. 08:13
+2 -2
@BartHD: Ach, wenn der ein sympathischer Kerl ohne Autokratenambitionen wäre, sähe die Berichterstattung auch anders aus. Aber leider ist der nun mal ein egomanischer, narzisstischer, rassistischer, frauenfeindlicher, rüpelhaft-primitiver Tyrannentyp mit Diktatorenambitionen, der eigentlich in die Psychiatrie gehört.

So sad...
[re:2] Aerith am 05.10. 05:56
+ -
@Ryou-sama: So und nicht anders sieht es aus.
[o6] KarstenS am 04.10. 19:17
+ -
Nur falls so etwas wirklich passiert, wie geht es dann weiter? Wird die Wahl verschoben, bis ein neuer Kandidat steht oder wird für eine solche Situation bereits generell vorgeplant? Oder läuft es stur weiter nur ohne den Kandidaten?
[re:1] FuzzyLogic am 04.10. 20:22
+1 -
@KarstenS: dann springt der Vizekandidat ein.
[re:2] adrianghc am 04.10. 22:13
+2 -
@KarstenS: Ich habe Folgendes gelesen, könnte natürlich trotzdem falsch sein oder vielleicht habe ich es falsch verstanden, also mit Vorsicht genießen:

Wenn einer der Kandidaten stirbt, muss die jeweilige Partei einen neuen Kandidaten ernennen. Das wäre sinnvollerweise wahrscheinlich der Vizekandidat, das ist aber nicht vorgeschrieben. Auf die Wahl hätte das formal keinen Einfluss, da man formal gesehen nicht für die Person an sich stimmt.

Was den Wahltermin betrifft, und da bin ich mir ziemlich sicher, ist der fest in der Verfassung festgeschrieben. Verschoben kann der nur durch den Kongress, was sehr unwahrscheinlich wäre, da die Demokraten in dem Fall sicher kein Interesse daran hätten, die Wahl zu verschieben. Vielleicht würden sie sich aus Anstand und Rücksicht zu einer sehr geringfügigen Verschiebung durchdringen, aber viel Zeit bliebe so oder so nicht, da die weiteren Termine, also die Wahl durch die Wahlmänner, die Vereidigung des neuen Kongresses und die Vereidigung ebenfalls durch die Verfassung festgeschrieben sind. Wenn also nicht etwa beide Kandidaten sterben, wird das wohl eher nicht passieren.
[o7] Gevatter am 04.10. 22:06
+1 -3
Ich denke, das ist alles von langer Hand geplant. In der Politik geschieht nichts zufällig. Das Volk denkt: "Wenn der Präsident Covid hat und ihm Medikamente helfen, dann helfen sie mir ebenfalls". Schon ist der Pharma-Industrie geholfen...ein Schelm, wer Böses dabei denkt.
[re:1] adrianghc am 04.10. 22:16
+3 -
@Gevatter: "In der Politik geschieht nichts zufällig."

Das ergibt doch keinen Sinn.

Du denkst, um der Pharma-Industrie weiter Geld in den Rachen zu schieben, verzichtet Trump freiwillig auf Wahlkampf und seine so geliebten Rallys? Ausgerechnet Trump? Ganz sicher nicht.
[re:2] topsi.kret am 05.10. 01:23
+ -
@Gevatter: Ja macht total Sinn. und die anderen knapp 1700 Infizierten sind dann Statisten?
[o8] floerido am 04.10. 23:45
+3 -1
Ich war erschrocken als ich die Reaktionen auf die Genesungswünsche von Biden las. Da waren von Republikanerseite auch Kommentare bei, die stark an der Menschenwürde kratzten.

Also wer Populismus sät wird Chaos ernten. Das sollte uns eine Lehre sein.
[10] sandvik am 05.10. 08:39
+ -
Ist doch eh egal was dieser sogenannte Präsident schreibt! Er ist nun auch noch unvernünftig hoch 3 und hat das Krankenhaus ohne Wissen der Ärzte für einen Ausflug genutzt, wenn auch mit Maske. Soviel Dummheit wird irgendwann auch mal bestraft! Denn Karma ist ein A..... :)
[11] DevilWearsPrada am 05.10. 09:12
+ -1
Ich möchte, dass er überlebt und für all seine Verbrechen hinter Gitter kommt und schön lange absitzt. No easy way out here.
[12] My1 am 05.10. 10:10
+ -
auch wenn ich trump sicher nicht den tod wünsche, hoffe ich, dass er nicht in der verfassung für wahlkampf sein wird und idealerweise zurücktritt.
[13] barnetta am 05.10. 10:30
+ -
Ich wünsche mir nicht dass er an Covid19 stirbt. Es ist mir eigentlich egal an was er stirbt. Wenn er stirbt, trauere ich aber keine Sekunde um einen Menschen seines Schlages.
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies