Verschlüsseln nützt nichts: WhatsApp-Stalkerware weiter verbreitet

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] dpazra am 18.09. 14:28
+6 -2
Dieses Problem gibt es mindestens seit MSN/ICQ-Zeiten, schon damals konnte man mit Drittclients die Online-/Offline-/Abwesend-/usw.-meldungen auswerten.

Und klar könnte Whatsapp etwas dagegen tun. Dieses datenschutztechnisch albtraumhafte Feature ersetzlos streichen. Zusammen mit dem zweiten Haken (anhand dessen man immer prüfen kann, ob ein Zielgerät am Netz ist), dem blauen Haken, der "tippt..."-Anzeige und der "spricht..."-Anzeige.

Mindestens kann man aus all diesen Features Opt-In-Features machen.
[re:1] Accolade am 18.09. 14:37
+2 -7
@dpazra: Da geb ich dir recht. Oder einfach zu Threema wechseln. Ich vermisse nichts :) Es ist halt immer die Frage welche Personen in einer Gruppe vorran gehen. Macht das einer folgen die Meisten.

Wenn ich mir die Jugendlichen Anschaue und, das solltetet irh auch mal machen, die Kids mal Fragen was eigentlich NASA heißt, 2/3 der Kinder, Jugendlichen wissen nicht was das heißt rennen aber damit rumm. Meint ihr wirklich die wissen was abläuft ? Die bekommen noch nichtmal einen Rasenmäher zum laufen ;)
[re:1] sav am 18.09. 15:14
+1 -
@Accolade: Kaum wer folgt, weils die meisten nicht interessiert. Die posten eh ständig alle auf Instagram, im WhatsApp Status usw. Die meisten haben nicht mal "Online Status verbergen" aktiviert, selbst wenn sie die Funktion kennen. Und dann fängts halt an: wohin willst du wechseln? Der eine mag Threma mehr, der andere Telegram, der dritte Signal, der vierte sonst was. Wir haben es mal im Freundeskreis ausprobiert, sind aber wieder bei WhatsApp gelandet, weil man es eh mehr oder weniger zwangsweise installiert haben muss. Wenn nicht für direkte Freunde (die um im Kontakt zu bleiben natürlich auch die andere App installieren würden), dann für Arbeitskollegen, Bekanntschaften usw. Die wenigsten haben Lust 100te von Leuten zu Missionieren. Also wurden die Gruppen bei Signal und Telegram aufgelöst, die Dinger deinstalliert und alle benutzen wieder WhatsApp. Obwohl mir z. B. Telegram technisch deutlich besser gefällt als WhatsApp und Signal, was Datenschutz angeht, deutlich besser ist als WhatsApp und Telegram. Aber was hab ich davon, wenn von 200+ Kontakten bei Signal vielleicht 5 und bei Telegram 20 sind. Threma brauch ich gar nicht öffnen, das letzte mal als ich dort geguckt hab, waren 2 Personen drin. Solange die weiterhin Geld für die Installation nehmen, wird sich da auch nicht mehr so schnell was dran ändern.
Das einzige was halbwegs neben WhatsApp funktioniert: iMessenger. Ohne selbst ein iPhone privat zu benutzen, weiß ich aus dem Freundeskreis dass einige diesen für die Kommunikation innerhalb der Familie verwenden - sofern alle ein iPhone haben - eben weils per Default dabei ist. Ansonsten muss man sich wohl einfach mit WhatsApp für den Moment abfinden bis a) irgend eine richtig schlimme Sicherheitslücke auftaucht und bei den Leuten für ein Umdenken sorgt oder b) Facbeook knallt WHatsApp so mit Werbung voll, dass die Leute davon genervt werden oder c) ein anderer Player es irgendwie schafft so einen großen Mehrwert zu bieten (der von den Leuten auch als solcher wahrgenommen wird), dass die Leute dahin wechseln. Der letzte Punkt ist aus meiner Sicht aber weder bei Threma, noch bei Signal, Telegram und Co. gegeben. Weil der Datenschutz und die privatsphäre - auch wenns immer wieder gepredigt wird von der Politik - kaum interessiert. Das zeigen ja auch die Nutzerzahlen von Facebook, Instagram, Tiktok und Co.
[re:2] FatEric am 18.09. 16:01
+1 -2
@Accolade: Immer die Leute, die behaupten, man müsse nur zu Threema wechseln und alle kommen mit... Alle deine 3 imaginären Freunde vielleicht. Sorry für die Überspitzung, aber ich hatte Threema, Telegram und Whatsapp installiert. Nachdem mir aber niemand mehr über Threema und Telegram geschrieben hat sondern über Whatsapp habe ich es auch wieder gelassen. Ich hab den anderen Diensten eine Chance gegeben, aber es funktioniert einfach nicht.
[re:3] Zyndstoff am 18.09. 16:24
+4 -2
@Accolade: Was hat denn die National Aeronautics and Space Administration mit dieser Thematik zu tun?
[re:4] Scaver am 20.09. 16:54
+ -
@Accolade: Blödsinn in 99% der Fälle folgt exakt NIEMAND. Sehe ich ja bei Telegram. Selbst die, die mal mitgekommen sind, sind am Ende nur per WhatsApp erreichbar, da sie Telegram und die Nachrichten dort ignorieren. Mit Threema und Co. nichts anderes!
[re:2] c[A]rm[A] am 18.09. 16:26
+ -
@dpazra: Ich habe damit eigentlich kein Problem. Die kommen erst mit entsprechenden Kontakten auf, die ich dann sowieso aussondere.
[o2] FatEric am 18.09. 15:59
+ -2
Als die blauen Haken eingeführt wurden, habe ich noch gesagt, dass ich diese ganzen Sachen sowieso deaktivieren werden, weil es niemanden etwas angeht, wann ich online bin und was gelesen habe. Damals habe ich noch fett Minus bekommen. Also kann das hier auch kein Problem darstellen.
[o3] kingstyler001 am 18.09. 18:02
+ -
Ich habe mal vor einigen Monaten selbst mal probiert, nicht um eine bestimmte Person zu tracken sondern generell. Ich dachte mir: Es wäre spannend zu sehen was man alles aus diesen Daten lesen kann. Je länger man alles aufzeichnet, desto genauer kann man Sachen herauslesen. Mir war es sogar möglich eine "geheime" Beziehung in meinem Freundeskreis zu enttarnen. Also man kann mit diesen Daten erstaunlich viel herausfinden.
[re:1] x-perience1 am 19.09. 08:11
+ -
@kingstyler001: Da bin ich aber froh, nicht einer deiner Freunde zu sein.
[re:1] kingstyler001 am 19.09. 10:34
+ -
@x-perience1: Vergessen zu erwähnen: Es waren nur Nummern dessen Einverständnis ich (schriftlich) hatte. War nämlich Teil eines viel größeren Projektes. :D
[re:1] DeepBlue am 28.09. 17:17
+ -
@kingstyler001: ne, ist klar :D
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies