Sinkendes Schiff: Neuer HTC-Chef nach weniger als einem Jahr raus

[o1] Beebo99 am 03.09. 10:28
+ -
Maitre wollte mal den Smartphone Absatz mit mehr Zusammenarbeit mit Mobilfunkanbietern vor allem in Engwicklungsländern verbessern. Dafür sollten mit den Mobilfunkanbietern Smartphones Angebote entwickelt werden. Umgesetzt wurde das wohl nicht. Die US HR Konkurrenz hat Geld ohne Ende, das man mit HR verbrennen kann. Die Chinesische Smartphone Konkurrenz wird die Entwicklungsländer Märkte aggressiver bearbeiten können.
[o2] bmngoc am 03.09. 10:51
+ -
HTC hatte für mich damals immer einige der besten Smartphones auf den Markt gebracht. Leider haben sie mit der Update-Politik schnell viele Kunden vergrault, aber auch teilweise mit einer Flut von unterschiedlichen Modellen sich selbst viel Arbeit aufgehalst diese dann zu supporten.
Updates haben teilweise sehr lange gebraucht ab Vorstellung der Major-Version seitens Google.
Aber gefühlt wurde auch einfach an den Kunden vorbei entwickelt und Wünsche nicht berücksichtigt. Zumal zu der Zeit Smartphones aus China langsam auch in den Westen Einzug erhalten haben. Sie wurden immer populärer und das zu einem erschwinglichen Preis bei mindestens gleichwertiger Hardware.
Schade, dass der eins so erfolgreiche Hersteller aktuell so nahe dem Abgrund steht.
[o3] Cratter13 am 03.09. 12:04
+ -
Tja, die Milliardärin sollte HTC lieber abschreiben und noch das Geld mitnehmen, das zu retten ist. Ansonsten versenkt sie nur noch mehr Geld.
[o4] KarstenS am 03.09. 12:04
+ -
Den Druck auf die VR Sparte haben sie sich selbst zuzuschreiben mit dem Grauen namens "Cosmos".
oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies