Bill Gates: "Die Ablehnung von Masken ist kein Zeichen der Freiheit"

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o4] Matico am 07.07. 13:02
Die Aktion, Masken nicht im Supermarkt oder in öffentlichen Verkehrsmitteln zu tragen mit dem Label "Freiheit" zu versehen muss jedem aufrecht gehenden Tier merkwürdig vorkommen. Das ist nicht verhandelbar. Über Details und Sinn und Unsinn kann man sprechen.
[re:1] Tyndal am 07.07. 13:32
@Matico: Rational statt emotional ist leider nicht mehr in Mode. Ich habe im Umfeld auch solche "Freitheitskämpfer". In der Fankurve des regionalen Fußballclubs natürlich standesgemäß den Vereinsschal als MNS umgebunden. Man will ja nicht erkannt werden, wenn man eine Bengalo zündet. Im Winterurlaub auf dem Snowboard posiert, natürlich wieder mit MNS, ist ja sonst kalt. Paintball/Airsoft mit den Kumpels? Natürlich mit MNS. Unterm Motorradhelm die Sturmmaske als MNS oder das Dreieckstuch als MNS zum Chopperhelm, wer will schon Käfer fressen? Bei Demonstrationen mit fragwürdigen Themen lieber auch mit einem Schal als MNS, der Arbeitgeber könnte einen sonst in der Zeitung erkennen.
Jetzt mit Corona: MNS ist Angriff auf die Freiheit, es ist störend, CO2 Vergiftung, ...
[re:1] TW1920 am 07.07. 13:57
+5 -6
@Tyndal: aber da tragen die das doch freiwillig.
Und nicht zu vergessen: das selber Tragen bzgl. Corona nutzt denen ja nix! Die Masken die üblich sind nutzen einem selbst gar nichts. Du schützt damit ja andere. Wenn die anderen alle tragen, passt das doch.

.
.
.

</Ironie>
[re:2] TobiasH am 07.07. 14:46
@Matico: Natürlich ist das Freiheit. Du verbietest ja auch nicht den Alkoholkonsum, obwohl man sich ans Steuer setzen kann und andere Menschenleben gefährdet. Oder Autobahn ohne Tempolimits. Durch die hohen Geschwindigkeiten gefährdest du andere. Trotzdem ist es erlaubt.

Zustand, in dem jemand frei von bestimmten persönlichen oder gesellschaftlichen, als Zwang oder Last empfundenen Bindungen oder Verpflichtungen, unabhängig ist und sich in seinen Entscheidungen o. Ä. nicht eingeschränkt fühlt. Diese leute fühlen sich eben dadurch eingeschränkt. Ich meine, arbeite du mal körperlich schwer im Sommer bei 30 Grad und trage 8 Stunden eine Maske. Da geht man ein. Oder in der Bahn, und die Klima ist defekt.
[re:1] Matico am 07.07. 15:50
+9 -5
@TobiasH: Ich verbiete dir nicht den Alkoholkonsum, bestimmte Aktionen unter Alkoholeinfluss aber sehr wohl. Natürlich gibt es Dinge die zu diskutieren sind, zum Beispiel Raserei auf der Autobahn. Wenn du aber die Masken ablehnst weil du andere Dinge nennst die nicht verboten sind bewegen wir uns unmittelbar auf Kindergartenniveau. Wenn du im Kindergarten jemand den Bauklotz über den Schädel ziehst und dafür Ärger kriegst wirst du wahrscheinlich auch antworten mit sowas wie "aber letzte Woche hat jemand anderes mit einer Schaufel zugeschlagen". Manche Menschen verstehe ich nur sehr schwer - und ich bemühe mich echt.
[re:1] TobiasH am 07.07. 16:11
+8 -9
@Matico: Was bringen Verbote unter Alkoholeinfluss, wenn man keine Kontrolle mehr über sich hat?

Ich lehne die Maske nicht ab, weil es andere Gefahren gibt, die ich in Kauf nehme, sondern, weil die Maske mich einschränkt und ich dazu gezwungen werde, obwohl es nicht mal Erkenntnisse gibt ob sie hilfreich sind..
Wieviele laufen denn mit einer Maske ungewaschen wochenlang durch die Gegend? Und wo ist der Fremdschutz bei den FFP Masken mit Ventil? Selbst einfache Tücher sind erlaubt, obwohl Experten sagen, dass diese null helfen..
[re:1] Matico am 07.07. 16:24
+6 -4
@TobiasH: Whataboutism pur. Die Maske hat das Ziel, andere zu schützen. Heute führt Österreich die Maske wieder ein da die Fallzahlen steigen. Liegt vielleicht an der fehlenden Maske, vielleicht auch nicht. Vielleicht einigen wir uns darauf, dass die Maske eventuell hilft. Oder ist das schon zuviel? Wenn sie eventuell hilft dann trag das Ding wenn du mit anderen Kontakt hast, insbesondere mit Menschen die sich das nicht aussuchen können. Was machst du aber lieber? Lamentieren. Aber deine Freiheit. Aber vielleicht hilft es ja doch nicht. Aber die anderen. Aber die Regeln sind nicht perfekt. Aber die Masken mit Ventil. Mach doch einfach mal was cool ist. Andere potentiell schützen. Wo ist dein Problem?
[re:2] wertzuiop123 am 07.07. 16:26
+1 -
@Matico: Nur erstmal *Oberösterreich (ab Donnerstag)
[re:3] Asathor am 08.07. 12:29
+2 -1
@Matico: solche Leute sagen "Freiheit", meinen aber "Egoismus/Ignoranz"
[re:2] rallef am 08.07. 14:32
+ -1
@TobiasH: Wenn du betrunken durch dein Wohnzimmer torkelst, interessiert das (außer deinen Nachbarn) tendenziell niemanden.

Betrunken Auto zu fahren ist dagegen, wie du selbst andeutest, für die Allgemeinheit lebensgefährlich und, obwohl durchaus ein Eingriff in deine "Freiheit", aus sicherlich gutem Grund verboten.

Ebenso ist an (mehr als genug) Strecken eben wegen einer erhöhten Gefahr ein Tempolimit angeordnet, was durchaus durchgesetzt wird.

Was war noch mal dein Argument?
[o5] analogkaese am 07.07. 13:05
Ach Bill. Die alte Regel vergessen? "Lege Dich nie mit einem Idioten an! Er zieht dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!"
[re:1] Tintifax am 07.07. 13:51
+8 -6
@analogkaese: Das große Problem ist: Wenn wir nicht gegen die Idioten an-argumentieren, dann werden diejenigen, die vielleicht noch zu retten wären, allein mit den Idioten gelassen. Ich halte es für dringend notwenig den Idioten zu widersprechen!
[re:1] TW1920 am 07.07. 14:00
+5 -4
@Tintifax: auf der einen Seite deiner Meinung, doch ich geb langsam auf, denn immer mehr Leute sind verbohrt, ich erhalte aus den dubiosen Lagern schon Morddrohungen. Fakten sind was GAAAAANZ böses. Die muss man von Menschen unbedingt fernhalten.
[re:1] Tomy Tom am 07.07. 14:48
@TW1920: Das mag schon sein, aber wenn der Klügere immer nach gibt, passiert doch immer das was die Dummen wollen ;-)
[re:2] floerido am 07.07. 14:57
+4 -2
@TW1920: Es gibt immer Extremisten, ich wurde wegen Äußerung auf dieser Seite hier auch schon außerhalb der Plattform angegriffen. Soweit geht die Markenliebe und Kritikunfähigkeit von manchen Nutzern.
[re:3] Akkon31/41 am 07.07. 15:54
+5 -2
@TW1920: Ich bin Med Laborant, und kann es voll nachvollziehen. Auch ich habe aufgegeben. Du kannst reden und reden und reden und hinterher wirst du doch nur als dummes blindes Regierungstreues Schaf beschimpft.
[re:4] TuxIsGreat am 07.07. 16:35
+3 -2
@Tintifax: Ganz deiner Meinung, es ist aber sehr schwer gegen die Aluhüte zu argumentieren, ich habe es teilweise auch schon bleiben lassen und Verweise nur noch auf Seiten wie correctiv.org, bildblog.de oder Volksverpetzer.de etc, in der Hoffnung das zumindest diejenigen die noch nicht ganz verloren sind in dieses Spektrum abfließen. Argumentieren kann man mit diesen Leuten leider oftmals überhaupt nicht mehr, sie leben in ihren eigenen entrückten Welt.
[11] henric am 07.07. 15:21
+4 -4
Einfach, wie bei Per Anhalter durch die Galaxis, die ganzen Verschwörungstheoretiker, Corona-Verharmloser, Populisten, usw. auf riesige Raumschiffe packen und in das All schießen.
[12] Finsternis am 07.07. 16:25
+6 -7
Jo hier ein "Corona verhamloser".
Die Masken waren sinvoll (der lockdown nicht) .
Am anfang hieß es richtiger weise "wir müssen die Kurve flach halten" das wurde erreicht.
Inzwischen heißt es "Wir müssen den Virus Besiegen" oder "Ohne impfstoff gibt es keine möglichkeit zur normalität".
Corona ist hochgradig ansteckend und viele werden es gehabt haben ohne es zu merken.
Das Geld was sie grade für ein Impfstoff verschleudern ist rausgeworfenes Geld.
Ein Impfstoff wäre maximal so wirkungsvoll wie für die Grippe, heißt jedes jahr ein neuen Cocktail Impfen und hoffen das einer davon anschlägt.
Hab erst vor Kurzem gelesen das Corona schon mutiert ist, hätten wir also inzwischen einen Impfstoff wäre er vermutlich schon wieder wirkungslos gegenüber dem mutierten Erreger.

Deshalb brauchen wir auch kein Impfstoff sondern eine Behandlung die bei Schweren verläufen mit der Lungenentzündung, die Symptome soweit abschwächt das es wie bei den restlichen 98%, harmlos verläuft.
[re:1] Digisven am 07.07. 16:57
+1 -5
@Finsternis: hm harmlos... aber nicht zu doll harmlos... eine kleine Pille, die es nicht gibt? Ein halber Impfstoff? Kostet auch alles Geld. Lassen wir es am Besten gleich sein. Gute Idee.
[re:2] witek am 07.07. 17:17
+3 -3
@Finsternis: Ah, ein Experte. Woher weißt du, dass ein mutierte Variante nicht auf denselben Impfstoff "anspricht"? FYI: Solche Viren mutieren ständig, so lange es aber Sars-Cov-2 ist (und nicht Sars-Cov-3 oder ähnliches) ist und bleibt es dasselbe Virus.
[re:1] Finsternis am 07.07. 18:08
+3 -2
@witek: Bin kein experte, ich sag ja "vermutlich" weil ich mich beim vergleich auf die Grippe Impfung beziehe.
Und ja solche Viren Mutieren Ständig, deshalb gibt es bei grippe ja den Coktail gegen verschiedenste bekannte Stämme und ihre mutationen , ob dann wirklich das richtige dabei ist ist Glückssache.

Bei so einer schnellen und Starken ausbreitung wie bei Cov-2 geht die Mutation auch noch viel schneller vorran.
Und der mögliche impfstoff der bei einem sars-Cov-2 wirkt >kann< bei dem mutierten Sars-Cov-2 eben schon nicht mehr wirken.
[re:1] The_Xar am 07.07. 18:59
+1 -
@Finsternis: Die Masern sind auch hoch-ansteckend und dennoch gelten alle, die vor 50 Jahren geimpft wurden noch immer als Immun. Einfach weil die Masern nur langsam mutieren.
[re:1] Wolfi_by am 07.07. 19:04
+1 -3
@The_Xar: und weil es einen dieser bösen Impfstoffe gibt... Zum Glück gab's damals noch keine mikrochips
[re:2] Finsternis am 07.07. 19:56
+2 -1
@The_Xar: Masern ist denk ich aber weniger mit Influenza zu vergleichen als Corona.
Bei Masern weiß man das es ne Hand voll stämme gibt welche so gut wie nicht Mutieren.
Und bei Masern finde ich eine Impfung auch sinvoll, vorallem weil der Impfstoff durch die Kontrollen und Studien ging.
Derzeit soll für den Corona kram alles übern haufen geworfen werden und das normale 10 jährige zulassungsverfahren auf 1 jahr runter gekürzt werden und das alles mit einem zweifelhaften erfolg wenn man auf die Influenza zahlen schaut.
[re:3] Finsternis am 07.07. 20:15
+1 -1
@Wolfi_by:
Ich bin kein genereller Impfgegner.
[re:4] Wolfi_by am 07.07. 20:55
+1 -1
@Finsternis: kann man halber impfgegner sein?
[re:2] Wolfi_by am 07.07. 19:03
+ -5
@Finsternis: na das is ja mal geballte Fachkompetenz... Hoffe du hast das der Regierung schon mitgeteilt damit sie endlich verstehen wie der Hase läuft oder willst du dein Wissen nicht mit diesen Marionetten teilen?
[re:3] Asathor am 08.07. 12:35
+ -
@Finsternis: So, Du suchst Dir jetzt mal eine große Tafel und schreibst 100 x "Es gab und gibt keinen Lockdown."
Kann doch so schwer nicht zu verstehen sein (kognitiver Kapazitätsmangel ausgenommen). Was hier einige Wirrköpfe als Lockdown bezeichnen (leider hat sich dieser Narrativ auch shcon bei diversen Journalisten durchgesetzt), war im Vergleich zu Ländern mit tatsächlichem Lockdown Kindergarten. Hier gab es keine wochenlangen Ausgangssperren.
Kannst ja gern mal in Italien, Spanien, Argentinien etc. über den ach so schrecklichen Lockdown in Dschörmänie jammern. Daß wir trotz relativ weniger Einschränkungen hier bisher glimpflich davon gekommen sind, hat auch etwas mit dem im internationalen Vergleich noch relativ guten Gesundheitssystem zu tun.
[re:1] Finsternis am 08.07. 14:11
+1 -
@Asathor: Es war in einigen Regionen schon so das es Ausgangssperren gab und nichts mehr auf hatte.
Schulen waren dicht, Veranstaltungen abgesagt, Gotteshäuser geschlossen, Firmen dicht und und und
Das es in Spanien und Italien im vergleich härter war ist wohl richtig, aber wie würdest du es dann hier nennen?
[14] P-A-O am 08.07. 08:52
+ -
Wenn die Menschen in einem Land dem es Wirtschaftlich so gut geht wie Deutschland, sich nicht darüber beschweren dass ihnen so viel vom Lohn abgezogen wird, die meisten 10 Stunden + am Tag mit Arbeit beschäftigt sind (Anfahrt, Überstunden etc.), sich von dieser Arbeit oft keine 10 Tage Urlaub am Meer leisten können um sich zu erholen weil es gerade mal für die Miete und einen vollen Kühlschrank vom Lidl oder Aldi reicht und die Maskenpflicht aktuell als eine riesige Einschränkung betrachten dann weiß ich auch nicht weiter.

Und nein, nur weil es Länder gibt denen es viel schlechter geht geht das nicht als Ausrede durch.
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies