Nach Pannenserie: Porsche-Chef soll Chef der Marke Volkswagen werden

Nadine Juliana Dressler am 03.06.2020 18:26 Uhr
27 Kommentare
Das wäre eine echte Überraschung: Nach den vielen Pannen bei der Pro­duk­tion des neuen VW-Elektroautos ID.3 und den nicht minder großen Problemen beim neuen Golf 8 soll nun der Chef an der VW-Spitze ausgetauscht werden.

Das berichtet das Online-Magazin von Auto Motor Sport exklusiv. Bei VW hatte es zuletzt nur noch negative Schlagzeilen gehagelt: Nach einem Software-Problem beim ID.3 kamen Produktionsprobleme und ein sicherheitsrelevanter Fehler beim Golf 8 hinzu. Vor Kurzem wurde bekannt, dass der ID.3 nicht mit allen versprochenen Funktionen starten kann - der Golf hat dabei ein Problem mit dem vorgeschriebenen Notrufsystem.

Schließlich setzte VW mit einer geschmacklosen Video-Kampagne zum Golf 8 dem Ganzen die Krone auf. Experten waren sich daher sicher, dass der Thron der Volkswagen-Chefs Herbert Diess nun gehörig wackelt. Doch Diess hat einen ganz anderen Plan in der Schublade - er dreht das Personalkarussell im Gesamtkonzern, und gibt selbst nur den Posten als Markenchef von Volkswagen ab.

Der ID.3 ist der erste als Elektroauto entwicklete Stromer von VW

Blume soll den Laden umkrempeln

Künftig soll nun Porsche-Chef Oliver Blume die Leitung über die Marke Volkswagen übernehmen. Blume soll dabei nun retten, was zu retten ist. Besonders stark gebeutelt ist jetzt das Image von VW. Denn wie aus anderen Medienberichten hervorgeht, hat die aktuelle VW-Spitze schon lange von den Problemen bei den beiden neuen Modellen gewusst, aber wertvolle Zeit noch zu handeln, bevor die Markteinführung verschoben werden muss, einfach verstreichen lassen. Blume soll nun für frischen Wind sorgen und innerhalb weniger Wochen die Wende schaffen.

An Blumes Stelle bei Porsche könnte dann der aktuelle Skoda-Markenchef Bernhard Maier rücken, so heißt es in dem Bericht. Maier hatte dabei bereits bis zum Jahr 2015 den Posten als Porsche-Vertriebschef inne - kennt das Unternehmen also sehr genau. Woher das Auto-Magazin die Informationen hat, ist unklar. Bestätigt ist von den neuen Personalien bisher noch nichts.

Siehe auch:
27 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Folge WinFuture auf Google News
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies