Herrscher der GIFs: Facebook kauft Giphy für 400 Millionen US-Dollar

John Woll am 15.05.2020 19:40 Uhr
2 Kommentare
Das Graphics Interchange Format GIF ist mehr als drei Jahrzehnte nach seiner Erfindung ein fester Bestandteil der aktuellen Netzkultur. Jetzt schnappt sich Facebook eine der populärsten GIF-Plattformen, Giphy, für 400 Millionen US-Dollar.

Facebook hat jetzt das Ruder bei Giphy in der Hand

Mit einer Reichweite von über 700 Millionen Menschen pro Tag ist Giphy definitiv ein echtes Schwergewicht in der Welt der GIF-Plattformen. Laut dem Unternehmen liefert man zu Spitzenzeiten über 10 Milliarden GIFs pro Tag aus - das liegt auch daran, dass sich die Plattform seit seiner Gründung im Jahr 2013 verstärkt um die direkte Integration in beliebte Programme wie WhatsApp bemüht hat. Jetzt hat das Unternehmen bekannt gegeben, dass man für 400 Millionen US-Dollar Teil des Facebook-Konzerns wird.

'So fühlen wir uns gerade' schreibt Giphy zur Übernahme durch Facebook
Konkret soll das Unternehmen in dem Konzern das Team von Instagram ergänzen, es ist also damit zu rechnen, dass eine weitreichende Integration in der beliebtesten Foto-App der Welt vorgesehen ist - schon bisher finden GIF-Sticker über eine direkte Giphy-Integration unter anderem ihren Weg in Instagram Storys, in Direkte-Mitteilungen ist die Plattform als GIF-Suchmaschine integriert. Welche Funktionen man nach der Übernahme in Zukunft hier noch bieten will, ist noch nicht bekannt.

Giphy bleibt eigene Brand

Facebook scheint, ähnlich wie bei vorausge­gangenen Übernahmen, auch bei Giphy den Plan zu verfolgen, die Marke weiter bestehen zu lassen und nur mit dem Namenszusatz "from Facebook" zu versehen. Giphy selbst schreibt in der Ankündigung, dass sich für API- und SDK-Partner auch nach der Übernahme nichts verändern werde, man bleibe "für ein breites Ökosystem offen verfügbar".

Der Facebook-Konzern dürfte Giphy auch übernommen haben, um sich im Bereich moderner Werbeformate breiter aufstellen zu können. Die GIF-Plattform hatte 2019 angekündigt, dass man ein neues Werbeformat erprobt, das Anzeigen auf Basis der von Nutzern betrachteten GIFs ausliefert, auch die "Integration in private Mitteilungen" ist dabei ein Thema.

Download GifCam - Tool zum Erstellen von GIF-Animationen
2 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Facebook
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies