Quellcode von N64, GameCube, Wii & mehr: Massives Nintendo-Leak

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] divStar am 04.05. 19:37
+7 -4
Tut mir Leid - aber wie Nintendo mit Fanprojekten umspringt, geht auf keine Kuhhaut. Ergo habe ich hierbei kein Mitleid.
[re:1] 1Man am 04.05. 19:45
@divStar: so ein Blödsinn, fan Projekt hin oder her, nintendo hat die Rechte fertig. Ich kann auch nicht die rechte bzw. Eigentum von anderen nehmen, nachmachen und verschenken oder verkaufen. Nintendo hat recht fertig.
[re:1] MancusNemo am 04.05. 21:35
+9 -1
@1Man: Tja, deshalb kauf ich den kram auch nicht mehr, denn andre gehen besser mit Fans um. Pech gehabt!
[re:1] eN-t am 05.05. 11:20
+1 -
@MancusNemo: Valve ist hier super. Ermöglicht bei den eigenen Spielen immer sehr einfach Mods, kostenlos. Was aus sowas entsteht ist ein Meisterwerk wie "Black Mesa", das sogar offiziell auf Steam verkauft wird.
[re:1] MancusNemo am 05.05. 11:30
+1 -
@eN-t: Tja da könnte sich Nintendo mal ne Scheibe von Abschneiden...
[re:2] divStar am 04.05. 21:36
+6 -7
@1Man: ich habe oben nicht behauptet, dass Nintendo nicht Recht hätte. Aber dann sollen sie den Leak doch einklagen.. oh - geht ja nicht. Diese Firma mag Recht haben aus juristischer Sicht. Aus moralischer Sicht geschieht es der Firma Recht und ich habe kein Mitleid, denn wenn man eveb jene Fanprojekte u.ä. sich ansieht - und wie die von Nintendo kaputtgeklagt werden, dann goffe ich sogar, dass es für Nintendo ein her Tritt ins Gesicht ist. Die sind mir 0 sympathisch.
[re:1] jackii am 04.05. 23:00
+7 -1
@divStar: Schade dass für dich Recht und Moral so auseinander geht.
Nintendo hat Jahrzehnte und hunderte Millionen investiert um die Marken aufzubauen. Das ist deren ganzes Kapital, ein Jump 'n' Run zusammenklicken kann jeder, es geht um die Charaktere, Welten,.. Genau deshalb wird es ja geklaut statt was eigenes gemacht. Deshalb haben Disney, Marvel, etc. dieselbe Problematik.
Darum finde ich es auch moralisch nicht verkehrt wenn sie sich das nicht einfach von irgendwelchen Leute inkl. original Assets vom Brot ziehen lassen wollen. Dürfen sie als Börsenunternehmen wohl auch gar nicht.
Sicher verhindert es Spiele und Kosolenverkäufe wenn es legal beworbene und kostenlose Clone davon gibt. Aber darum geht es ja gar nicht mal.
[re:1] divStar am 04.05. 23:36
+3 -4
@jackii: mag sein. Trotzdem habe ich mit denen kein Mitleid, denn dass es zumindest teilweise anders geht, beweisen so einige Firmen, die ihre Marken nicht so drakonisch schützen. Allen voran SEGA mit Sonic. Zumindest das, was ich davon weiß. Es gibt aber noch eine ganze Menge mehr.

Und ich rede keinesfalls von Unterstützung. Nur davon nicht jedes Projekt gleich in Grund und Boden zu klagen.

Aber ich denke wir sind uns einig, dass wir uneinig sind. Jeder hat ja ein Recht auf seine Meinung - auch im Bezug auf dieses Thema.
[re:2] ThreeM am 04.05. 23:33
+2 -3
@divStar: Nintendo hat noch nie ein Fanprojekt "Kaputtgeklagt".
[re:2] divStar am 04.05. 23:39
+ -1
@ThreeM: lügen hilft nicht - dadurch wird deine unbelegte Aussage nicht richtiger. Übrigens: https://www.change.org/p/nintendo-nintendo-stop-taking-down-fan-made-projects
[re:3] ThreeM am 04.05. 23:44
+5 -
@divStar: Das ist keine Klage. Man sollte schon den rechtlichen Unterschied kennen bevor man jemanden einer Lüge bezichtigt. Deine "Quelle" ist eine Onlinepetition von genau solchen Leuten die den Unterschied nicht kapieren. In einfach: Nintendo schreibt die Macher an mit dem Hinweis das die rechte bei ihnen liegen und sie, sollte es zu einer weitern Nutzung ihrer Marken kommen, rechtliche Schritte einleiten wird. Das ist KEINE Klage, sondern eine Warnung.

Den Machern wird also die Gelegenheit gegeben das Projekt umzubenennen, abzuändern oder einzustellen.

Es ist seit Jahren bekannt das Nintendo solche Projekte nicht gutheist und ihre Marken schützt. Sie dann trotzdem zu verwenden um Aufmerksamkeit zu bekommen und dann hinterher zu heulen, das ist meiner Meinung nach eher "moralisch verwerflich". Sie wissen im Vorfeld auf was sie sich da einlassen und wieso sie die Marken von Nintendo nutzen möchten.
[re:4] divStar am 05.05. 01:23
+ -6
@ThreeM: ich wusste nicht, dass ich dir jetzt echt alles vorkauen muss. Hier ein Beispiel einer Klage gegen ein Fan Projekt (Pokemon Essentials, http://www.nintendolife.com/news/2018/08/nintendo_enforces_takedown_of_fan-made_game_creator_pokemon_essentials). Auch diverse andere Pokemon, Zelda und Mario Spiele von Fans waren regelmäßig betroffen.

Das ist juristisch in Ordnung. Sympathie stellt man so allerdings eben nicht her - und deswegen habe ich für Nintendo auch keine und daher kein Mitleid, sondern nur ein "geschieht euch recht" oder "karma is a b****".
[re:5] Tical2k am 05.05. 09:17
+3 -
@divStar: Sie können diese Projekte nicht einfach stehen lassen - gerade ab einem gewissen Bekanntheitsgrad.
Zum einen müssen sie ihre Marken schützen, sofern sie eingetragen sind, sonst kann im Grunde jeder zukünftig diese verwenden.
Zum anderen kann es dabei zu Problemen kommen, dass diese Fanprojekte als Spiele von Nintendo angesehen werden - passt dann die Qualität nicht oder es findet sich Schadcode darin oder sonstiges "Negatives", wird gegen Nintendo gewettert.
Im Normalfall geht Nintendo selbst so vor, dass sie bei ihren Marken entsprechend schützend vorgehen mit Warnungen, wenn das ignoriert wird (speziell bei kommerziellen Projekten), dann werden durchaus auch rechtliche Schritte eingeleitet - als Unbeteiligter bekommt man im Endeffekt häufig nur das Ergebnis mit und nicht was im Hintergrund alles bereits in welcher Zeitspanne gelaufen ist.
Ob das bei Pokemon stringenter ist, weiß ich nun nicht, aber hier spielt eben The Pokemon Company eine Rolle, die nicht nur aus Nintendo besteht (Game Freak & Creatures wenn ich das noch richtig im Kopf habe).

Das alles ist aus meiner Sicht vollkommen nachvollziehbar und nun auch mehr als bekannt.
Die Entwickler von Fanprojekten sollten dann im Zweifel eben ihren Titel umbenennen und ggf. andere Sprites verwenden - oh, das gibt's ja als sogenannte Klone, nur komischer Weise erfreuen die sich dann nicht der Masse wie ein etablierter Name, obwohl nicht gegen diese geklagt wird.

Da empfinde ich noch am ehesten die YouTube Geschichte mit Extrarechten/Vorgaben bei entsprechenden Let's Plays und Co. fragwürdiger.
Ebenfalls finde ich es schade, dass sie diverse Ports nicht zulassen bzw. nicht als Lizenzgeber ihre Marken auf anderen Plattformen zulassen (manche Mockups in der Unreal Engine zu Mario und Zelda sahen ziemlich anständig mit viel Potential aus).
[re:6] ThreeM am 05.05. 10:12
+3 -
@divStar: Das ist immernoch keine Klage sondern ein Copyright Claim. Eben der Warnbrief. Nur weil du es nicht verstehst wird deine Ausführung "kaputtklagen" nicht richtiger. Du musst mir nichts vorkauen, sondern ich tue das mit dir. Es geschieht auch Nintendo nicht recht, der Brief vom Anwalt kostet Nintendo Geld. Allerdings ist Nintendo so kulant und bittet die Macher von Pokemon Uranium bitte nicht ihre Marken zu verwenden. Den Machern entsteht keinen Nachteil, sie haben die Möglichkeit ihr Werk abzuändern und nicht die Marken von Nintendo zu verwenden. Darauf wird aber dann verzichte und Nintendo angeprangert. Nach dem Motto "Mimimi, wie wir dürfen nicht ihre Marken und IPS verwenden, das ist ja gemein!" Nein ist es nicht.
[re:7] divStar am 05.05. 12:06
+ -2
@ThreeM: mag alles sein. Geschieht denen dann aber recht. Sie können ja jemanden verklagen gehen - kann Nintendo ja gut.
[re:8] ThreeM am 05.05. 13:15
+1 -
@divStar: Wie eindrucksvoll du deine Verständnislosigkeit unter Beweis stellst ist schon beeindruckend :)
[re:3] divStar am 04.05. 21:38
+3 -2
@1Man: ach ja.. ich kaufe nichts von Nintendo. Aber die ROM-Szene blühte schon vorher ordentlich - und jetzt wird es noch besser. Top.
[re:1] ThreeM am 04.05. 23:35
+2 -
@divStar: @ThreeM: Erst geht es dir um Fanprojekte nun um Raubkopien. Du bist ein Geitzknochen, daher weht der Wind.
[re:1] divStar am 04.05. 23:37
+ -1
@ThreeM: uhm klar... deswegen habe ich mir von Soul Calibur 6 ne CE für PC und eine für die PS4 gekauft. Aber rede es dir ein wenn's dir hilft.
[re:2] ThreeM am 04.05. 23:40
+ -1
@divStar: Anders ist deine seltsame Haltung was Recht und Moral anbelangt ja nicht zu erklären.
[re:3] DOOMboi am 05.05. 08:06
+1 -
@ThreeM: Die ROM-Szene mit Raupkopien und "Geizen" gleichzusetzen ist sehr naiv. Es ist moralisch nicht verwerflich wenn man uralte Spiele wiedererleben möchte es aber keinen Zugang zu diesen gibt. Wenn Nintendo Ihre gesammten Spiele der NES, SNES Zeit usw. in deren Shop (gerne auch für Geld) anbieten würde, gäbe es keine "Raubkopien" und die Fans wären glücklich.
[re:4] tomsan am 05.05. 09:41
+1 -
@DOOMboi:

Meinst Du auf den ROM Seiten gibt es echt nur Sachen, die man sonst nicht legal kaufen kann? Nur das wird dort runtergeladen? ......
Klingt bei Dir so: wenn Nintendo also alle alten NES, SNES, etc Spiele zum kauf anbieten würde, dann wäre es das Ende alle ROM-Seiten. Weil ja dann alle kaufen.

;)
[re:5] ThreeM am 05.05. 10:35
+1 -
@DOOMboi: "Es ist moralisch nicht verwerflich wenn man uralte Spiele wiedererleben möchte es aber keinen Zugang zu diesen gibt." - Das hängt davon ab ob der Rechteinhaber noch Ansprüche auf das Copyright stellt. Wenn dies der Fall ist ist das halt nicht legal die Sachen Online zu stellen und damit Werbeeinnahmen zu generieren. Bei Abadonware sehe ich das auch etwas lockerer auch wenn man sich hier in einer rechtlichen Grauzone bewegt.
[re:4] Fropen am 05.05. 06:28
+1 -
@1Man: so ist aber die Marke "Made in Germany" entstanden.
[o2] BurnedSkin am 04.05. 22:02
+6 -
Ich hoffe auf gute Emulatoren der betreffenden Konsolen!
[re:1] Skidrow am 04.05. 23:14
+ -
@BurnedSkin: Dolphin ist doch schon seit Jahren top. Ich kenne kaum ein Stück Software, wo soviel Herzblut drin steckt.
[re:1] BurnedSkin am 05.05. 00:19
+ -
@Skidrow: Ja, stimmt schon, aber vielleicht kann Dolphin durch den Leak auf Systemen verbessert werden, auf denen die Emulation noch nicht so ideal ist (Android, PS Vita, Switch)...
[re:1] Fropen am 05.05. 06:29
+ -
@BurnedSkin: können sie gerade nicht. Wenn sie das tun, klagt sie Nintendo in Grund und Boden
[re:1] chillah am 05.05. 09:06
+1 -
@Fropen: Gut möglich, dass der leak eine gewisse Inspiration für die aktiven Entwickler darstellt. Da Dolphin open source ist, wird's vielleicht jemanden geben, der ein bisschen mehr als nur Inspiration findet.
[re:2] Mastawilli am 05.05. 09:57
+3 -
@BurnedSkin: Dolphin hat bereits via Twitter darauf reagiert und gesagt sie werden nichts davon verwenden. Dolphin ist nur legal weil es von a bis z sauber "reverse engineerter" emulator ist ohne Diebstahl von intellectual property.
Ich weiß zwar aus meiner Arbeit selbst gut genug, was das bedeutet und wie genau das genommen wird, aber zumindest ganz so offensichtlich sollten sies nun auch nicht machen. Wenn ab nächster Woche alle Games auf dem Raspi völlig flüssig laufen, wäre das der Anfang von derem Ende ;)
[re:1] BurnedSkin am 05.05. 13:56
+ -
@Mastawilli: Ja, nachvollziehbar. :D
[re:3] frust-bithuner am 05.05. 14:56
+1 -
@BurnedSkin: ich hoffe auf Emulatoren, die besser sind, als die Konsolen :D
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies