CS:GO und Team Fortress 2: Quellcode sickert durch, Valve beruhigt

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] bmngoc am 23.04. 08:55
+4 -
"Schnell gab es unter Spielern der beiden Online-Games große Sorgen, dass diese Titel deshalb anfällig für Cheats und Exploits sein werden."

Als ob nicht heute schon viele Cheats kursieren würden. Und viele davon sind bestimmt auch nicht von Valve entdeckt worden. Wenn man regelmäßig die 'Overwatch'-Geschichte von Valve durchgeht, sieht man doch sehr regelmäßig wie gecheatet wird.
[re:1] kadda67 am 23.04. 09:25
+1 -
@bmngoc: Der Punkt ist: Wenn der Quellcode bekannt ist, wird die Entwicklung neuer Cheats einfacher.
[re:1] mh0001 am 23.04. 12:24
+ -
@kadda67: Oder auch nicht, falls man im Sinne eines Security Audits freie Einsicht in den Code für alle gewähren würde. Sodass Dritte den Code abklopfen und gegebenenfalls gefundene Schwachstellen schnell geschlossen werden.

Security by Obscurity war noch nie die sicherere Variante im Vergleich zur kompletten Offenlegung. Normalerweise wird es unterm Strich am Ende sicherer, wenn möglichst viele Augen drüber gucken, als wenn man den Code geheim hält. Es überwiegt der positive Effekt dass mehr Lücken gefunden und gefixt werden gegenüber der Tatsache, dass auch die bösen Jungs Einblick in den Code kriegen. Ist der nämlich sicher, bringt ihnen dieser Einblick gar nichts. Sicherer Code hält jeder Transparenz stand, sonst ist er eben unsicher.
[re:2] Echorausch am 23.04. 18:07
+ -
@bmngoc: Es geht doch nicht nur um Cheats und Exploits. Es ging darum das dir Schadsoftware auf den Rechner untergejubelt werden kann während du spielst !
[o2] mil0 am 23.04. 09:05
+ -
"Bitte spielen Sie unsere Spiele nicht mehr weiter und kaufen Sie Skins und Special Surprise Boxes with extr Magic, bis wir die Situation - zu Ihrem eigenen Schutze - ausreichend analysiert haben." Das würde ich gern mal von einem Unternehmen hören.
[o3] DRMfan^^ am 23.04. 09:21
+1 -
Bekanntlich waren die Programmierer vor 2018 perfekt und haben keine Fehler gemacht, die Sicherheitslücken verursacht haben :)
[o4] Sl!mo am 23.04. 09:40
+1 -
CSGO anfällig für Cheats und Exploits...ach was niemals.
[re:1] sunrunner am 23.04. 13:55
+ -
@Sl!mo: Hab auch mal versucht Ranked zu spielen. In den ersten paar Matches leute dabei, die mit der Deagle nur Headshots verteilten, während sie wie an der Kordel gezogen durch die Map hüpfen....
Ranked verlassen, CS:GO deinstalliert und weiter Minecraft gespielt XD
Shooter sind einfach nichts für mich...
[o5] MancusNemo am 23.04. 13:24
+ -
Tja das wird die Steamless Server und Player jetzt aber freuen. Daraus lässt sich sicher was basteln. Mit CS 1.6 ging das sehr gut und jetzt kann man es bald auch mit CS:GO wieder machen und Ordentlich in Ruhe Spielen. Ohne Hacker, Skriptkiddies und andren Scheiß und den Server ohne Steam auf dem eigenen Server wieder betreiben! Und das übers Internet. Nur im Lan geht schon lange...., wird aber derzeit nicht gebraucht. ...
[o6] NWZ am 23.04. 15:08
+ -
@witek Valve hat nicht gesagt, dass bei TF2 keine Gefahr besteht. Im Gegensatz zu CSGO gab es schon länger keine Updates mehr für TF2. Daher wäre ich da erstmal vorsichtig.
[o7] dpazra am 23.04. 17:24
+ -
Wenn man nach einem Quellcodeleak besorgt über Sicherheitslücken wäre, müsste man das vorher auch sein, denn Security by Obscurity ist kein funktionierendes Konzept. Der Leak ist hoffentlich ein Gewinner für die Modder und Mapper-Community.
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies