Coronavirus killed the Instagram-Star - Influencer schlittern in die Krise

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] picasso22 am 17.04. 15:07
+26 -
ach gott die armen Influenza. schnell mal ne patreon seite öffnen um den Verdienstausfall abzufangen
[o2] Aerith am 17.04. 15:32
+1 -
Was für ein Nonsens.... good riddance!
[o3] hausratte am 17.04. 15:32
+15 -
Sollen mal arbeiten gehen
[o4] serra.avatar am 17.04. 15:33
+12 -
Neue Schlagzeile: Virus von Virus ausgelöscht! ;p
[re:1] Plagg am 17.04. 17:18
+9 -
@serra.avatar: Seuche von Virus fast ausgelöscht wäre treffender, ich empfinde die Influencer als eine Seuche
[re:1] serra.avatar am 17.04. 21:28
+ -
@Plagg: Seuche Virus Plage... kommt alles aufs selbe raus ;p
[o5] bronko2000 am 17.04. 15:33
+ -2
bitte bitte, wo kann ich spenden?
[o6] Revier-Engel am 17.04. 15:37
+20 -
Tja, das kommt davon, wenn man immer der Meinung ist, Heile Welt zeigen und dafür ordentlich von irgendwelchen Firmen "versorgt" zu werden ist das Nonplusultra der Internetwelt.
Endlich wird dieser ganze Müll reduziert und hoffentlich auf ein gesundes geringeres Maß zurückgefahren.
Denn was da teilweise von diesen "Pseudostars" (die eigentlich nur die Werbung präsentieren, für die sie Geld bekommen) so an Unwahrheiten und Produktverlogenheiten rausgekloppt wurde, war ja nicht mehr erträglich. Und wer dann mal gesehen hat, was bei den Youtube-Days in Köln los war und welche (naive) Zielgruppe die zumeist haben, der wird schnell merken, daß das nur Verarsche ist. Eben halt via Internet.
Meinetwegen kann diese "Berufsgruppe" gerne aussterben, brauchen tut man sie nun wirklich nicht!
[re:1] hausratte am 17.04. 15:43
+10 -
@sandvik:
Ich würde das nicht einmal Beruf nennen.
[re:1] kingstyler001 am 17.04. 20:17
+1 -
@hausratte: Naja. Man erbringt gegenüber seinem Auftraggeber eine gewisse Leistung. Daher ist es schon ein Beruf. Aber ein scheiß Beruf, da gehe ich mit. Hoffe auch das dieser Influencermist weniger wird..
[re:2] serra.avatar am 17.04. 21:27
+ -
@hausratte: egal wie man es nennt, wer schlau genug ist Scheiße zu Geld zu machen ;p...
Seuche bleibt es trotzdem, aber solange es genug Kundschaft gibt und Leute dies zahlen!
[o7] ger_brian am 17.04. 15:42
+5 -
Oh nein, müssen sie sich dann wohl einen richtigen Jon suchen? Wie schlimm!
[o8] Dinamo77 am 17.04. 16:41
+5 -
Das Problem ist ja nur, Sie wissen nicht einmal wie ARBEITEN funktioniert, aber wenn Sie gescheit sind, haben sie ja etwas gespart.
[o9] divStar am 17.04. 16:56
+3 -
Das ist doch ne gute Nachricht ...
[re:1] Link am 17.04. 17:00
+4 -
@divStar: Ja, ich finde auch, dass Corona ihre positiven Seiten hat. Benzin wird billiger, Influenzer sterben aus...
[10] Link am 17.04. 16:57
+1 -
Tja, so ist das, wenn der eigene "Job" einen der oberen Plätze auf der Liste der Dinge, die die Welt nicht braucht, belegt. Sollen sich sich halt richtige Arbeit suchen bzw. erstmal irgendeinen Beruf lernen, das haben die meisten von denen wahrscheinlich noch nicht. Das hätten sie so oder so irgendwann tun müssen, denn es ist doch sehr unwahrscheinlich, dass man bis zur Rente Influencer bleiben kann, kann mir nicht vorstellen, dass z.B. Rollatoren auch auf diese Art beworben werden.
[11] noneofthem am 17.04. 17:05
+4 -
Wenn man bedenkt, dass die teilweise bis zu 30.000 EUR pro Post (!) erhalten, habe ich kein Mitleid.
[12] GTX1060User am 17.04. 18:02
+ -
Also jetzt doch en Job suchen? So ein scheiß aber auch xD
[re:1] Robin01 am 17.04. 19:16
+ -
@GTX1060User: der kluge Influenzer hat natürlich Geld zur Seite gelegt, von dem er leben kann. Jetzt trennt sich halt die Spreu vom Weizen.
[13] redjack am 17.04. 18:04
+ -
Danke CORONA.........:) CU redjack
[14] Laggy am 17.04. 18:05
+3 -
Das für mich unglaubliche und zugleich traurige ist ja, dass das ganze system überhaupt funktioniert.
Ich meine, wer verschwendet denn wirklich seine Zeit damit sich Selfie Posts von irgendwelchen dahergelaufenen Leuten anzusehen.

Mich interessiert nichtmal, was meine Freunde posten (weil es nur sinnloses posing ist), warum sollte mich dann das interessieren?

Klar, den Sozialen medien kommt man nicht ganz aus, aber YouTube ist für mich die einzige Plattform die ich aktiv nutze und dort auch nur für technische oder wissenschaftliche Themen.
Internet ist für mich Informations und Wissensquelle. Aber sowas findet man nicht bei instagram und co. also warum sollte ich mir diesen Nonsens anschauen? Nur um mich von gestellten Bildern und sensationsgeilheit manipulieren zu lassen?
[re:1] Link am 17.04. 18:40
+1 -
@Laggy: "Ich meine, wer verschwendet denn wirklich seine Zeit damit sich Selfie Posts von irgendwelchen dahergelaufenen Leuten anzusehen."
Das frag ich mich auch immer wieder. Ich meine, was für ein langweiliges Leben muss man denn haben, wenn man nichts besseres zu tun hat als sich solche Dauerwerbesendungen anzusehen?
[15] damitschi am 17.04. 18:23
+ -
Die müssten gezwungenermaßen alle von ihnen beworbenen Produkte dauerhaft benutzen, egal wo und wann an sie antrifft!
Mal sehen wie die als Matroschka-Puppe aussehen. ;-)
[16] greller am 17.04. 18:40
+1 -
Dann müssen die halt Kurzarbeit anmelden :-P ...wie so viele inkl. mir
[17] bebe1231 am 17.04. 20:23
+ -
Juhuuu!
[18] Tschramme86 am 17.04. 22:54
+1 -1
Ich denke, ein bisschen weniger Hohn und Spott würde hier allen gut tun - dem Artikel selbst übrigens auch. Gerade den ersten Satz empfinde ich als Frechheit.
Ich persönlich kann mit diesen Influencern auch nichts anfangen. Aber ich sehe nicht, warum ich ihnen deshalb gleich was schlechtes oder Misserfolg wünschen müsste. Wenn sie damit erfolgreich Geld verdienen, ist das doch schön. Auch wenn die Produkte "eigentlich" keiner braucht.

Ja, ihr versteht die Influencer nicht - tue ich oft auch nicht. Aber wie viele hier von uns wurden früher oder heute auch oft von der Gesellschaft nicht verstanden, weil sie stundenlang vor dem Rechner saßen, irgendwas programmiert hatten, was keiner verstanden hat.. irgendwas gespielt hatten, womit kaum jemand etwas anfangen konnte?
Wie viele sinnlos-Apps wurden schon programmiert und es ist tatsächlich jemand damit reich geworden? Wie viele IT-Gadgets wurden schon entwickelt und erfolgreich verkauft, die streng genommen eigentlich völlig überflüssig waren/sind? Und soweit ich weiß, finanziert sich auch diese Seite mit Werbung - lebt also auch davon, gegen Geld bei ihren Besuchern Bedürfnisse zu erzeugen/zu lenken, die vorher so nicht da waren.

Wer hier Schadenfreude zeigt, sollte sich vielleicht mal fragen, ob die eigene Branche wirklich so viel besser ist - ob es nicht auch ein bisschen was vor der eigenen Türe zu kehren gäbe.
[re:1] MaxK2 am 17.04. 23:56
+1 -1
@Tschramme86: Danke! Wenigstens einer, der das nüchtern sieht. Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen.
[re:2] Buerger-XXL am 18.04. 09:40
+1 -
@Tschramme86: genau so ist das, sehr gut formuliert.
[19] gutzi4u am 18.04. 10:09
+ -
Ich verstehe immer nicht ganz, warum soviele auf den Influenzern rumhacken. Sie erstellen ein Angebot und das wird genutzt. Wer beides nicht möchte, kann es ja lassen. Und da die Angebote eher von Kindern und Jugendlichen genutzt wird, ist hier klar die Medienkompetenz der Eltern gefragt. Nicht im Sinne von verbieten, sonder im kritischen hinterfragen.
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies