Google streicht Kodi- und VLC-Downloadseiten aus den Suchergebnissen

[o2] DRMfan^^ am 22.03. 19:06
+2 -1
Eigentlich prüft Google das doch - bisher hatte ich da auch Vertrauen zu - aber jedem bei Google sollte jawohl mindestens VLC ein Begriff sein
[re:1] Link am 22.03. 19:52
+3 -
@DRMfan^^: Da werden doch teilweise Tausende URLs in einer Anfrage gesendet, kann mir grad nicht vorstellen, dass die alle durch entsprechend geschultes Personal einzeln überprüft werden.
[re:1] DRMfan^^ am 22.03. 21:49
+ -1
@Link: was heißt denn geschult? Wennn da 8261 Unterseiten von geile-raubmordkopien.org kommen, dann schaut man mal auf geile-raubmordkopien.org, sieht "Ah, der neue Marvel-Film kostenlos" und gut.
[re:1] Link am 22.03. 23:32
+2 -
@DRMfan^^: Nein, eigentlich müsste jede Unterseite einzeln überprüft werden und nur die gesperrt werden, auf denen tatsächlich etwas illegales drauf ist (und für die Bearbeitung jeder Falschmeldung eine Rechnung an denjenigen gehen, der sich vor der Meldung nicht hinreichend Mühe gegeben hat).
[re:1] DRMfan^^ am 23.03. 15:39
+ -
@Link: Für allgemeine Fälle stimme ich dir zu. Wenn die Ausrichtung der Webseite selbst aber KiPo/Terrorismus/Raubkopien oder sonstwie klar illegal ist, dann kann man ruhig auch z.B. das Impressum "overblocken"
[re:2] Link am 24.03. 19:48
+ -
@DRMfan^^: Hier geht es um Entfernung von Suchergebnissen wegen Urheberrechtsverstössen, ich denke nicht, dass diejenigen, die Urheberrechte an KiPos haben, sich da auch gelegentlich auf diesem Weg melden. Das werden eher Behörden aufgrund von ganz anderen Gesetzen machen und da wird dann auch nicht jede Unterseite einzeln beanstandet. Hier werden aber einzelne Unterseiten beanstandet und diese müssen einzeln überprüft und entfernt werden, es ist gar nicht die Aufgabe von Google darüber zu entscheiden, ob die anderen Unterseiten ebenfalls etwas illegales enthalten oder nicht, falls doch, sollen sich die Urheber deswegen melden, ansonsten scheint es sie nicht zu stören.
[re:3] DRMfan^^ am 24.03. 21:12
+ -
@Link: Wenn die Seite klar illegal ist, kann man das löschen einzelner gemeldeter Seiten automatisieren, darum ging es ja.
[o3] rallef am 22.03. 20:25
+1 -3
Echt jetzt, man braucht Google, um Download-Möglichkeiten für VLC und Kodi zu finden? Dann hat die Menschheit nichts besseres verdient.

(Und nein, Noobs, die die Programme nicht kennen, werden auch nicht danach suchen.)
[re:1] DRMfan^^ am 22.03. 21:51
+8 -
@rallef: Ein tool, das überall "vlc" genannt wird unter videolan.org zu suchen ist nun echt nicht offensichtlich. Und ich wette, dass sehr oft jemand sagt "lad dir mal vlc runter".
[o4] luckyHitaki am 22.03. 20:59
+ -5
ich behaupte jetzt mal, dass NIEMAND in der Türkei, Brazilien, Russland und anderer solcher Länder Kodi für legale Medien nutzt.
[re:1] M. K. am 22.03. 21:44
+6 -
@luckyHitaki: Youtube auf dem TV, Playlists mit gekaufte MP3s, Diashows, Addons für diverse Mediatheken und Streams, ...
Und auch der Graubereich, z.B. das Abspielen von DVD-/BR-Backups gekaufter Filme kann damit deutlich bequemer sein, als Medium einlegen und erstmal warten, bis alle nicht überspringaberen Clips/Trailer durch sind...
[o5] Bobbie25 am 22.03. 21:57
+3 -
die software selbst ist völlig legal genauso wie seinerzeits moretv oder pubs. ohne die key.txt war es ein stink normales Programm zum Fernsehen der unverschlüsselten Sender.
[re:1] legalxpuser am 23.03. 00:39
+2 -
@Bobbie25: ha ha ja...kenne ich auch noch ^^ moreTV und die key.txt....
[o6] CrazyWolf am 22.03. 22:46
+6 -
Am Ende haben die Türken scheinbar Kodi und VLC erfunden. Wers glaubt. Die hätten ohne die westliche Welt eigentlich gar nichts, was irgendwie mit Technologie zu tun hat. Fällt mir sehr schwer zu glauben, dass die dort etwas eigenständiges entwickelt haben vor jemand anderem.
[o7] wertzuiop123 am 23.03. 08:30
+1 -
Ist das noch aktuell? Laut VPN sind die Ergebnisse noch (oder wieder) da
[o8] Norbertwilde am 23.03. 09:38
+5 -
Schon wieder dieses Urheberrecht-Bla-Bla. Denen geht es nur um Geld, dass sie möglicherweise nun nicht mehr verdienen werden. Solche Global-Sperren dürfte es gar nicht geben. Wenn ich von irgendjemand was will, muss ich auch erst beweisen, das das stimmt. Nur die Contentfirmen sollen sowas pauschal einfach mal so umsetzen dürfen. Da wird das Urheberrecht nur zur Bereicherung missbraucht.
[re:1] serra.avatar am 24.03. 07:56
+1 -
@Norbertwilde: Stimmt so aber nicht, das ist im Zivilrecht kein bisschen anders, recht bekommt wer den besseren Anwalt hat nicht wer tatsächlich recht hat!
oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies