X

Google Earth:
Dienst jetzt auch mit Firefox, Edge und Opera nutzbar

Nachdem die Web-Version von Google Earth über mehrere Jahre hinweg ausschließlich mit dem Chrome-Browser dargestellt werden konnte, wer­den ab sofort auch Mozilla Firefox, Microsoft Edge und Opera unterstützt. Apples Safari soll erst zu einem späteren Zeitpunkt Support erhalten.
27.02.2020  15:38 Uhr
Bisher konnte die Browser-Version von Google Earth nur in Chrome angezeigt werden, da die Anwendung auf dem Chrome-only Native Client (NaCl) basiert. Seit einem halben Jahr hat der Such­ma­schi­nen­kon­zern den Wechsel auf WebAssembly, das auch mit anderen Browsern kom­pa­ti­bel ist, getestet. Google Earth konnte also schon im Rahmen eines Beta-Programms für die drei Browser Firefox, Edge und Opera ausprobiert werden.
Virtuelle Weltreisen mit Google Earth VR für die HTC Vive
videoplayer01:03

WebAssembly als W3C-Standard

Wie aus einem Eintrag auf Medium her­vor­geht, werden die drei Browser ab so­fort offiziell unterstützt. Jeder Nutzer hat jetzt die Mög­lich­keit, Google Earth in den vier Brow­sern Chro­me, Firefox, Edge und Opera zu ver­wen­den. Das wird durch den offenen Stan­dard Web­As­semb­ly, der in der Zwi­schen­zeit stark wei­ter­ent­wick­elt wurde, ermöglicht. Inzwischen han­delt es sich bei WebAssembly um einen fer­ti­gen W3C-Standard. Trotzdem wird auch zu­künf­tig an Optimierungen gearbeitet. So soll un­ter an­de­rem die Schnelligkeit verbessert werden.

Zukünftig sollen zudem noch weitere Browser unterstützt werden. In der Mitteilung wird Sa­fa­ri erwähnt. Bisher stellt das Programm von Apple den einzigen Browser, der bisher noch auf der Strecke geblieben ist, dar. Ein genaues Datum für die Unterstützung von Safari gibt es aber nicht, sodass es noch einige Zeit dauern könnte, bis der Support bereitgestellt wird.

Verwandte Themen
Google Earth Opera
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture