Xbox Series X: GDDR6 RAM sorgt für mehr als schnelle Ladezeiten

[o1] Windows 10 User am 22.02. 10:37
+ -
Tja da dank GDDR6 die Effekte und Darstellung komplexer wird, war es das wieder mit den verkürzten Ladezeiten. Schließlich werden dementsprechend ja auch die Spiele(Programme) komplexer.

Wie man so schön sagt, irgendwo muss ja die Mehrleistung verbraucht werden. xD
[re:1] ChrisB4 am 22.02. 12:29
+ -
@Windows 10 User: Määhhäääää ...hauptsache auch gemääckert
[re:2] Laggy am 22.02. 12:41
+3 -
@Windows 10 User: Es geht bei der ganzen Thematik wohl auch um die NVME SSD, die verbaut werden soll.
Es macht halt schon nen Unterschied für die Spieleentwickler, wenn sie statt auf 50-100 MB/s an Daten während dem Spielen durchgehend mit einer Datenrate von ~5 GB/s von der SSD Daten nachladen können.

Bisher mussten die Spiele eben so designed werden, dass die HDD beim bewegen durch die Spielwelt ja nicht überfordert wird (gerade bei Open World Spielen laufen die Konsolen HDDs pausenlos nahe am Limit). Das limitiert natürlich deutlich die Komplexität der Grafik und der Spielwelt im allgemeinen.

Aber wie gesagt, wenn man in Zukunft stets Daten mit mehreren Gigabyte Pro Sekunde in die Spielwelt streamen kann und nicht mehr von den langsamen HDDs limitiert wird, dann bedeutet das nen großen Umbruch in der Spieleentwicklung.

Dadurch werden die SSDs nicht nur für kürzere Ladezeiten sorgen, sondern auch maßgeblichen Einfluss aufs laufende Spiel haben, der aktuell noch gar nicht wirklich abzuschätzen ist.

Denn mit der aktuellen Situation am PC ist das ja nicht vergleichbar. Wir bekommen am PC ja auch nur Konsolenports, die von der SSD nur in so weit profitieren, indem die Daten beim Ladevorgang schneller geladen sind. Während dem Spielen wird ne SSD dann auch am PC nur mit maximal 50-100 MB/s belastet. Von daher bringt auch ne SSD oder gar ne NVME SSD für Spiele am PC aktuell relativ wenig.
Aber in Zukunft dürfte sich das stark ändern. Ich würde sogar davon ausgehen, dass mittelfristig NVME SSDs für aufwändige Spiele zur Mindestanforderung werden, weil SATA SSDs im laufenden Spiel mit "nur" 500 MB/s die Daten zu langsam nachliefern. Wenn selbst in den Konsolen mehrere GB/s zum Standard werden ist das eben schnell passiert...
[re:1] Windows 10 User am 22.02. 14:12
+ -
@Laggy: Ja gut das mag ja Alles super klingen, dennoch muss ich zugeben, habe ich noch keine Konsole gesehen die während das Spiel an sich läuft, die HDD/SSD im Hintergrund die ganze Zeit das Spiel wenn Sie wollen, streamt. Ich kenne es so dass das Spiel geladen wird und dann, wenn es geladen ist, läuft es ganz normal. Im Hintergrund wird dann die HDD/SSD immer nur ganz kurz angesprochen für etwaige Speichervorgänge um die Spielstände etc. zu speichern, was meist auch nur wenige MB bis ggf. wenige 100MB sind.
Aber wenn die HDD/SSD im Hintergrund die ganze Zeit 100% ausgelastet ist, würde das bedeuten dass Spiele von der HDD /SSD in Echtzeit gestreamt würden. Das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen. ;)
[re:1] DON666 am 22.02. 17:45
+ -
@Windows 10 User: "...dennoch muss ich zugeben, habe ich noch keine Konsole gesehen die während das Spiel an sich läuft, die HDD/SSD im Hintergrund die ganze Zeit das Spiel wenn Sie wollen, streamt"

Äh, die Konsolen haben keine HDD-LED, und außerdem laufen die 2.5"-Platten ja quasi geräuschlos, deswegen bekommst du schlicht und ergreifend nicht mit, dass die halt doch ziemlich ackern müssen. ;)
[re:1] Windows 10 User am 22.02. 21:07
+ -
@DON666: ...nunja aber könnte das nicht eher daran liegen dass sie dann auf grund von Arbeitsspeichermangel teils heftig auslagern muss? :)
[re:2] DON666 am 22.02. 23:04
+1 -
@Windows 10 User: Die Gründe können natürlich vielfältig sein, aber auf jeden Fall wäre man eben mit schnellem RAM + SSD so oder so wesentlich - und merklich - besser dran.
[re:3] Windows 10 User am 23.02. 11:33
+ -
@DON666: Wenn man dann eben noch genug Arbeitsspeicherkapazität zum Puffern verbauen würde.... :) Sagen wir man so 16GB. :)
Bei den Preisen sollte das drin sein. :)
oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies