Windows 7-Support-Ende: Windows 10-Marktanteil springt nach oben

[o1] ContractSlayer am 03.02. 17:54
+3 -
Das nach dem Windows 7-Support-Ende zu Win10 gewechselt wird bzw. generell über die kommende Monate/Jahre ein Wechsel zu Win10 u.a. durch die Anschaffung von neuer Hardware erfolgt, ist nichts besonderes.
Spannender wird es, wie Microsoft dann vorgeht wenn der Mark mit Windows 10 gesättigt ist?
Wird Microsoft Win10 dann zu einen bezahlbaren Dienst ausbauen und/oder umgeändert?

Denn verglichen mit der Cloud Sparte und den bezahlten Diensten u.a. Office 365 verdient Microsoft durch Windows 10 gerade bei den privat Anwender kaum noch was, was ja zum anderen auch daran liegt, das ein Update zu Win10 auch noch kostenlos ist.

Was meint ihr, wie Microsoft mit Windows beim Privatanwender in Zukunft verfährt um auch dort Kapital wie zu Zeiten von Windows XP/Vista/7/8.1 zu erwirtschaften?
Verschenken werden sie Windows für den Privatanwender als ein Wirtschaftsunternehmen auf Dauer sicherlich nicht...
[re:1] kkp2321 am 03.02. 18:26
+1 -1
@ContractSlayer: Ich denke schon, das ein verschenken eine Option wäre. Denn wie du selber andeutest, Geld machen sie mit den Diensten wie Office 365, cloud und so weiter. Windows dient als eine Basis. Das ist sogar mal geäußert worden, das man an Windows selbst eigentlich gar nicht mehr verdienen möchte.
[re:2] jackii am 03.02. 18:52
+1 -
@ContractSlayer: @ContractSlayer:
Gute Frage, ich weiß nicht was sie machen werde und kann mir sehr gut vorstellen dass sie es selbst noch nicht wissen.
Gut möglich das sie ein Abo machen, aber wie das genau aussieht.. ob die Basisversion dauerhaft mit Sicherheitsupdates weiter bestehen bleibt und nur Abonnenten die Halbjahrs Updates bekommen.. diese dann auch ohne Abo alle 2 Jahre einzeln gekauft werden können.. aber nur bei der Pro Version.. tausend Möglichkeiten.
Würden sie es wirklich verschenken wollen, hätten sie es in den letzten 5 Jahren schon machen können. Sie hätten den Key Verkauf von Edeka nicht gestoppt, usw. Millionen Menschen haben kein alten Key mehr und wollen keinen fragwürden für 5€ von ebay oder wissen nicht von der Möglichkeit. Paar Millionen mal 100€+ ist schon bisschen was.
Ich denke sie könnten mit Windows auch viel mehr Geld machen als mit Office. Einfach weil ein anderes Textprogramm und Mailclient zu verwenden viel weniger wehtut als auf Linux zu wechseln.
[re:3] AWolf am 03.02. 21:53
+3 -
@ContractSlayer: Mit jedem neu verkauftem Privat- PC verdient MS an der Lizenz.
Es war eine politische Entscheidung, zu versuchen, möglichst viele Alt- PC mit Win 10 auszustatten.
Lästig, daß ich immer noch darauf warte, meine historische Mediabibliothek mit all meinen Bewertungen nach Win 10 zu migrieren und daß sich das alte Winmail mit all seinen Regeln, Email- Historien, usw. aus Vista nicht rüber schaufeln läßt.
-> Outlook per IMAP am Neu- PC und die Win7- Gurke immer noch als POP3- Langzeit- Archiv.

PS: Es gibt Menschen, die entscheiden selber, wann ein Gerät in den Müll muß.
[re:4] serra.avatar am 04.02. 06:22
+1 -1
@ContractSlayer: Software as a Service wie sie es mit Office auch tun... wirst du in Zukunft Windows mieten. Das Verschenken war ja nur nötig um das verbuggte System überhaupt schnell an den Mann/Frau zu bringen... oder glaubst du für die ganzen Bug in den Upgrades hätten die Leute auch noch 100€ und mehr bezahlt?

Und selbst damit haben sie es ja vergurkt und die 1Mrd. erst 2020 erreicht...
Mit gratis ködern, umsonst upgraden nach längst abgelaufener Aktion, Zwangsupgrades und selbst nachweisbare illegale Keys aktivieren... tja sie mussten schon gehörig tricksen das Teil überhaupt an den Mann zu bringen. Aber nur wenn es sich verbreitet kannst du es auch auf Abo umstellen, sollen dir die Leute nicht davonlaufen. Keine Firma verschenkt einfach so etwas!
[re:1] Alphawin am 04.02. 09:26
+1 -
@serra.avatar: Ich frage mich was denn an W10 so Verbugt gewesen war. Ich bin sein 8.0 mit dabei und habe nie Probleme gehabt, genauso alle anderen Rechner wo ich auf W 10 Ungerade habe gab es null Probleme.
Vielleicht liegt es nur an der Hardware der Leute wo es Probleme gabs, oder die Leute haben ihr System "Optimiert" und das böse MS auszusperren.
[re:1] serra.avatar am 04.02. 11:59
+ -1
@Alphawin: 08/15 Rechner haben auch keine Probleme... weichst du davon ab hast du Pech gehabt! TV Karten, Messkarten, Webcam, Scanner, USB Mikroskop usw. und die Probleme gehen los!
Und komm jetzt nicht mit Herstellerproblem, unter Win7 funktioniert da alles reibungslos!(Und besagte Webcam ist von Microsoft selbst, also wenn sie ihre eigene Hardware nicht im Griff haben, sagt das schon alles aus)
Und wenn das unter Window10 18xx läuft und nach nem "upgrade" nicht mehr ist auch nicht der Hersteller Schuld! dann hat es MS mal wieder verbockt!

Nen 08/15 PC mit Standard CPU/Graka Maus und Tastatur und evtl.noch nen Drucker macht auch keine Probleme! Für 08/15 User auf 08/15 Hardware mag das nen stabiles System sein, für alle anderen nicht.
[re:1] elektrosmoker am 04.02. 13:12
+ -
@serra.avatar: die von dir aufgezählten probleme gabs aber auch von xp auf w7, 2k auf xp, 98 auf xp, 98 auf2k, 3.11 auf nt4, 3.11 auf w95 und und und.
da haben auch viele TV Karten, Messkarten, Webcam, Scanner, USB Mikroskop usw. probleme damit gehabt und waren dann wertlos.
und ja, das sind herstellerprobleme. würden hersteller ihre treiber für alte hardware für neue betriebsysteme aktualisieren, gäbe es diese probleme nicht.
[re:2] elektrosmoker am 04.02. 13:14
+ -
@serra.avatar: gott, bin ich wirklich schon so lange in der it? ich hab schon alles gesehn ;)
achja hardwareprobleme von dos auf 3.11 gabs auch noch und wenn man vorher ein komplett anderes system hatte c64/amiga/sonstiges gabs da beim wechsel auch massive einsschintte bei der hardwarenutzung...
[re:3] serra.avatar am 04.02. 14:53
+ -
@elektrosmoker: ich spreche aber nicht von Treiberproblemen beim wechsel von einem OS zu Windows 10 ... klar wenn da der Hersteller nicht liefert ist der Schuld!

Ich spreche von Teilen die unter Win10 laufen und auch Treiber besitzen, aber durch Update Pfusch danach nicht mehr gehen! Das ist nicht Schuld der Hersteller!

Ich bin auch schon lange in der IT Z80, VC20, Lochkarten alles noch mitgemacht! Aber solche einen Pfusch wie bei Windows 10 hab ich schon lange nicht mehr gesehen!

jedes Windows war anfangs buggy, aber nach ein zwei SP wars dann gut... Win10 hat das wie vielte SP? 8? 9? ach halt man nennt es ja nicht mehr SP, sondern "feature update", ändert aber nix an der Sache!

Also der Drucker vom C64 lief auch am Amiga noch... der Joystick ebenso...
und das ist nen größerer Schritt als von WinX auf WinY.

Der USB Standard sieht vor das man 127 Geräte anschließen kann, Windows 10 kotzt schon bei 30 ab.
Linux Unix MacOS haben da keine Probleme. Windows 7 im übrigen auch nicht.
Wohlgemerkt standardisierte Schnittstellen!
[o3] Hobbyperte am 04.02. 10:26
+1 -
Windows 10 für Lau ?

Leute wie naiv seid Ihr denn? Glaubt Ihr denn Android oder Browser-Software wäre Umsonst? Oder Facebook, Whatsapp, Instagram, oder die vielen Dienste von Google (YT, Maps, ...) und vielen Anderen (eMail-Provider, News-Dienste, Foren und und und) wie auch WF im Netz und was sonst noch alles "für Umsonst" im Netz zu haben scheint ... Ihr bezahlt das doch alles mit Euren Daten, oft genug sogar mit der Privatsphäre ... und nur im günstigsten Fall durch das bloße Akzeptieren von Werbung...

Ähnliches Beispiel: so verstehe ich auch nicht wie man sich z.B. einen Mobilfunktarif mit "kostenlosen" Smartphone Aussuchen kann ... es ist doch klar, das es das Gerät nie wirklich kostenlos dazu gibt, sondern der Tarif dann entsprechend teurer ist ... Und generell verstehe ich nicht, wie man sich ernsthaft einbilden kann (konnte) private Konzerne würden Rücksicht auf persönliche Daten und Privatsphäre nehmen. Im Technik-Bereich und ganz besonders im IT-Bereich gilt die alte Regel: "was machbar ist, wird auch gemacht!" irgendwo, von irgendwem, notfalls "unbemerkt" ... bis es dann eben doch ans Licht kommt, dank Whistleblower oder durch Ungeschicklichkeiten oder blöde Zufälle oder wie auch immer ... die Facebook-Skandale waren kein Zufall, sondern nur eine Frage der Zeit. So wie alles andere auch nur eine Frage der Zeit ist ... siehe Chinas Bevölkerungs-Überwachungs und Bewertungs-Programm via Smartphone ... und verdächtig ist dann, wer keines hat ...

Im Hinblick auf die Einstellung von Islamisten dachte ich bislang immer: "besser ungläubig, als ungebildet!" Doch scheint es mit der Bildung selbst in den Industrienationen nicht weit her zu sein ... so viele Lemminge überall ... bis tief hinein in die obersten Regierugnskreise, wo man auch zu glauben scheint der Strom komme einfach so - quasi Gott gegeben - aus der Steckdose ... na klar, und täglich grüßt das Murmeltier ...
oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies