Intel NUC 11: Erste Infos zu den neuen Mini-PCs mit Tiger Lake-CPU

Stefan Trunzik, 20.01.2020 11:59 Uhr 1 Kommentare
Unter den Codenamen Phantom und Panther Canyon arbeitet Intel an sei­nem neuen NUC 11. Der Mini-PC soll sich vorrangig im Gaming- sowie High-End-Segment ansiedeln und mit neuen Tiger-Lake-Prozessoren ar­bei­ten. Ebenso sind Thunderbolt 4 und PCIe 4.0 im Gespräch. Die Gerüchte um eine weitere Intel NUC-Generation, die in diesem Jahr präsentiert wer­den soll, verdichten sich. Während die Arbeiten am NUC 11 auf der CES 2020 bereits gegenüber den Kollegen von ComputerBase bestätigt wurden, berichtet FanlessTech jetzt über wei­te­re Details zu den neuen Gaming-PCs im Mini-Format. Demnach sollen die Systeme Phan­tom und Panther Canyon beide mit den kommenden Intel Core i3-, Core i5- und Core i7-Pro­zes­so­ren der voraussichtlichen 11. Generation (Tiger Lake) ausgestattet werden. Al­ler­dings werden bisher nur die stromsparenden 28-Watt-Versionen (U-Series) erwähnt.

Intel NUC 11 Serie
Mögliche Designs des Phantom...


Intel NUC 11 Serie
...und Panther Canyon als NUC 11

Dedizierte Grafikkarten mit bis zu 8 GB VRAM sind denkbar

Als Nachfolger des Hades Canyon soll der Intel NUC 11 Mini-PC sowohl über integrierte Intel-Xe-Grafikeinheiten verfügen, als auch die Möglichkeit bieten, dedizierte Grafikkarten mit bis zu acht Gigabyte Videospeicher anzusteuern. Mit welchen GPUs Intel hier bis zur möglichen Veröffentlichung im vierten Quartal 2020 plant, ist bisher nicht bekannt. Dafür wird über die angedachten Schnittstellen der beiden Kompakt-Desktops für Gamer gesprochen. So könn­ten zwei M.2 SSDs Platz finden, die eventuell auf den schnelleren PCIe 4.0-Standard zu­rück­grei­fen können. Ebenso ist die Rede von möglichen Thunderbolt 4-Ports sowie Gi­ga­bit-Ether­net-An­schlüs­sen mit bis zu 2,5 GBit/s.

Zur weiteren Ausstattung sollen zwei Slots für DDR4-3200-Arbeitsspeicher (max. 64 GB RAM) gehören und auch klassische Anschlüsse wie HDMI 2.0b sowie Mini-DisplayPort 1.4 werden aufgeführt. Für kabellose Verbindungen könnte ein Intel Wireless-AX201-Modul bereitstehen, das mit den aktuellen Standards WLAN-ax (Wi-Fi 6) und Bluetooth 5 umgehen kann. Eine offizielle Vorstellung des Intel NUC 11 als Phan­tom und Panther Canyon steht noch aus. OEMs sollen im dritten Quartal ent­spre­chen­de Pro­zes­so­ren erhalten, sodass mit ersten Pro­duk­ten gegen Ende des Jahres zu rechnen ist.
Siehe auch:
1 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Intel
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies