Galaxy S10 Lite & Note10 Lite: Samsung will neue Kunden für S-Klasse

John Woll am 03.01.2020 17:31 Uhr
Samsung bleibt bei der Taktik, jede noch so kleine Nische mit einem eigenen Produkt abzudecken. Vor dem Launch der neuen Modelle Galaxy S11 (oder eventuell S20) hat der Hersteller noch ein Update für die Galaxy-S-Familie: Das Galaxy S10 Lite & Note10 Lite.

Jetzt sind die neuen Galaxy-S-Modelle offiziell

Schon Anfang Dezember 2019 hatten wir euch unter der Überschrift "Samsung Galaxy S10 Lite: Alle Infos zur Hardware schon vorab" schon umfassend und exklusiv über die Ausstattung der kommenden Galaxy-S-Lite-Modelle informiert. Etwas weniger als einen Monat später macht es jetzt Samsung auch offiziell. Ab sofort gehören die beiden Modelle Galaxy S10 Lite und Galaxy Note10 Lite ganz offiziell zur Galaxy-S-Familie, die vor rund einem Jahr ihren Anfang nahm - und die sehr bald von Modellen der nächsten Generation beerbt wird. Samsungs Absicht mit den Lite-Modellen: "Funktionen der Spitzenklasse" einem breiteren Publikum zugänglich machen.

Samsung Galaxy S10 Lite
Galaxy S10 Lite und Note10 Lite

Die Platzierung des Galaxy S10 Lite im eigenen Angebot ist dabei durchaus interessant. Mit einer Größe von 6,7 Zoll hat das Modell nichts mit den Lite-Versionen anderer Hersteller gemein, die normalerweise kleinere Versionen der Hauptmodelle darstellen. Darüber hinaus bringt das S10 Lite eine Kamera mehr mit als das Galaxy S10e, das bisher die Rolle des Budget-Modells der S-Familie innehatte. Ein Blick auf die Ausstattung macht hier aber schnell klar: Samsung setzt auf eine Hardware, die so eben auch in vielen Mittelklasse-Modellen zu finden ist und grenzt sich vom S10e vor allem durch die Kameras ab.

Als Hauptkamera kommt hier ein 48-Megapixel-Sensor mit f/2.0-Blende und optischem Bild­stabilisator zum Einsatz. Dazu kommen eine Ultraweitwinkel-Kamera mit 12 Megapixeln Auflösung und f/2.2-Blende. Dem S10e hat das S10 Lite dann noch eine Makro-Kamera mit fünf Megapixeln und f/2.4-Blende vorraus. Beson­ders bemerkenswert für Europa: Statt wie hierzulande üblich einen Exynos-Prozessor einzusetzen, findet sich im Galaxy S10 Lite der Qualcomm Snapdragon 855 Octacore-SoC. Der Preis für diese Ausrüstung: 649 Euro, Verfügbarkeit im ersten Quartal.

Note10 Lite ist Stückwerk

Auch das Note10 Lite ist nicht so leicht in Samsungs Portfolio zu verorten. Der Konzern hat für das Modell so einige Technik aus dem Lagerhaus gekramt. Der Antrieb: Ein Exynos 9810, bekannt vom Note 9. Die Triple-Kamera: Der Hauptsensor mit 12 Megapixel war so im Note 8 verbaut, dazu kommt der 12-Megapixel Telefoto f/2.4-Sensor vom Note 9 und die 16-Megapixel f/2.2 Weitwinkel-Kamera vom Note 10. Laut Samsung erfüllt das Note10 Lite aber vor allem einen Zweck: Ein Smartphone mit S-Pen einer breiteren Masse zugänglich zu machen. Dafür verlangt man einen Preis von 599 Euro, auch hier ist der Start auf das erste Quartal terminiert.
Siehe auch:
Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Samsung Galaxy
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies