Kostenfalle Handyvertrag: Neues Gesetz soll Laufzeit verkürzen

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] ++KoMa++ am 16.08. 15:01
+20 -
Was auch ein Dorn im Auge ist, ist mit einem Monatspreis werben zu dürfen, der nur für einen gewissen Zeitraum zu Beginn der Mindestvertragslaufzeit Gültigkeit hat und den Rest nur ins Kleingedruckte schreiben zu müssen.
Und eh das Kleingedruckte als solches in der Fernsehwerbung. Da hab ich nen 55" 4K-OLED und kann es doch nicht lesen, selbst wenn ich direkt davor stehen würde.
[re:1] knallermann am 16.08. 15:21
+ -3
@++KoMa++: Mehr brauch ich nicht! ;)
[o3] Cosmic7110 am 16.08. 15:39
+5 -
Ich bin ja für mehr Transparenz und Fairness aber wo das Problem an 12, 24 oder 36 Monatsverträgen liegen soll geht mir nicht in den Sinn. Der Vorteil besteht bei einer längeren Bindung durchaus für beide, ebenso das Risiko!
[re:1] ++KoMa++ am 16.08. 16:02
+ -
@Cosmic7110: Natürlich. Aber es geht auch darum den Verbraucher zu schützen, der sich vllt. nicht so wie ein Unternehmen dem einhergehenden Risiko bewusst ist. Und manchmal muss man Verbraucher auch vor sich selbst schützen. Vertragsfreiheit hin oder her, aber wo ist die Grenze? Fünfjahresverträge und dafür ein kostenloses iPhone XS dabei? Selbst dafür würde es dann noch Abnehmer geben.
[re:1] Cosmic7110 am 16.08. 16:06
+2 -1
@++KoMa++: Die Grenze ist bei mir die Geschäftstüchtigkeit mit 18. Ich bekomme alle Infos die ich brauche, ich habe eine Schuldbildung und bin in der Lage Geschäfte abzuschließen. Wenn ich mit diesen Voraussetzungen nicht in der Lage bin für mich selbst zu handeln dann sollte ich es lassen.
[re:1] TobiasH am 16.08. 23:11
+1 -
@Cosmic7110: Ach deswegen gibt's Gesetze, weil jeder in der Lage ist vernünftig zu handeln. Mag sein, dass du in der Lage bist, aber es gibt auch ältere Menschen, die etwas zu gutgläubig sind, oder junge menschen, die noch nicht die Reife haben, auch wenn sie 18 sind...
[re:1] Cosmic7110 am 17.08. 08:48
+ -
@TobiasH: Gesetze gibt es in erster Linie für ein vernünftiges Miteinander und nicht zum Schutz vor dummen Handlungen die die eigene Person betreffen. Und das ist auch gut so. Scheinbar wandelt sich das nun weil immer weniger Eigenverantwortung übernehmen wollen.

Soll heißen, solange hier nicht arglistig getäuscht wird, alle Fakten auf dem Tisch liegen ist der Kunde erstmal selbst schuld, egal ob das 2 Monate oder 20 Jahre sind. und Gutgläubigkeit oder fehlende Reife sind kein Problem des Gesetzgebers.
[re:2] TobiasH am 17.08. 14:52
+ -
@Cosmic7110: natürlich sind die auch zum Schutz.. Oder Handel ich etwa nicht dumm, wenn ich über eine rote Ampel gehe, wo Autos fahren?? Ich gefährde mich dadurch selbst und andere..

Ja, natürlich ist der Kunde schuld, aber man muss solche KnebelVerträge über mehrere Jahre nicht dulden.. Außerdem kann es immer mal passieren, dass du krank wirst, deinen Job verlierst oder was auch immer. Stell dir mal vor ich habe gerade ein 2 Jahresvertrag mit einem Fitnesscenter abgeschlossen. 6 Monate später werde ich schwanger, und kann die Geräte nicht mehr nutzen. Ja, dann darfst du weiterblechen, obwohl du gar nicht in der Lage bist die Dienstleistung zu nutzen...
[re:3] Link am 17.08. 16:41
+ -
@TobiasH: "6 Monate später werde ich schwanger"
Eventuell solltest du dann dein WF-Profil aktualisieren... :D
[re:4] TobiasH am 18.08. 20:22
+ -
@Link: das war ein Fall, eines Mandanten einer Kanzlei meines vertrauens
[re:2] P-A-O am 16.08. 16:50
+2 -
@Cosmic7110: einige Anbieter, ich nehme mal ausnahmsweise nur die Telekommunikationsanbieter müssten evtl. mal wieder was tun um die Kunden zu behalten. Mit 500 MBit werben und dann keine 10 auf die Reihe bekommen könnte viel leichter abgestraft werden. Ich empfinde es nicht unbedingt als Lösung eine Prapaidkarte von X Anbietern zu kaufen um zu testen.
Und dass die Preise, auch bei den Handys nach oben gehen ist ebenfalls noch nicht gesagt.
[o4] c[A]rm[A] am 16.08. 15:48
+ -
Was für ein Wechsel zu günstigeren und attraktiveren Angeboten?! Ich will Bundesliga habe Sky. Mein ISP ist auch fest dank Telekom aufgegeben hat. (Strom)Gas, Wasser, Sch.. hat die kosten bisher auch nur explodieren lassen seit man "die Wahl" hat. Finde manchen 2 Jahres Vertrag nicht schlecht. Hat man dann auch wenigstens entsprechend lange Ruhe und vor allem auch die Sicherheit weiter die Leistungen für den Preis zu haben die abgeschlossen wurden. Nicht immer wird es besser. Nebenbei kann man trotzdem auch bei einem 2.Jahres Vertrag nach dem ersten Jahr seine Tarife ändern.
Automatische Vertragsverlängerungen ohne Angebot zum Standardpreis mit üblen Kündigungsfristen sind da eher ein Problem. Spreche da aus Erfahrung aus dem Callcenter.
Der Schlimmste Zustand für mich heute ist dass man fast gezwungen wird zu Kündigen um ein weiteres Angebot zu bekommen.
[o5] Gast12873 am 16.08. 15:55
+ -
sehe ich sogar etwas als Nachteil, aktuell sucht man sich nen guten Tarif raus inkl. den ganzen Vergünstigungen, muss im schlechtesten Fall die Rufnummernübernahme organisieren wenn diese nicht klappt, hat dafür aber 2 Jahre seine Ruhe (multipliziert mal n für alle Familienmitglieder).. wenn die Laufzeit jetzt auf 1 Jahr verkürzt wird hat man diese Aktion jedes Jahr.. das Ende vom Lied wird sein, dass die Preise dann erstmal wieder steigen weil die Laufzeit dafür kürzer ist..
[re:1] Link am 17.08. 15:11
+ -
@Gast12873: Ich kann da im Newstext nichts von einem Zwang jedes Jahr den Anbieter wechseln zu müssen erkennen. Auch jetzt darf man länger als 2 Jahre bei einem Anbieter bleiben.
[o6] bebe1231 am 16.08. 17:44
+1 -
Uhhh..... da werden die Iphone-Verkäufe, über die Verträge, aber einbrechen. :-)
[o8] zivilist am 16.08. 19:18
+ -
Ich habe seit Jahren einen Monatsvertrag für Mobilfunk (Postpaid). Da interessiert es mich nicht. DSL oder Kabelinternet stört mich sber dass es so lang ist.
[o9] CrazyWolf am 16.08. 21:40
+ -
Bei Telekom hat man eigentlich die doppelte Kostenfalls bei den Verträgen. Man schaue sich mal Prepaid und Vertrag an. Vergleich:
10 € Prepaid: 1,5 GB Datenvolumen +Inklusivminuten usw.
20 € Vertrag (der kleinste): 750 MB Datenvolumen + den Rest.
Also zumindest mit Datenvolumen bekommt man bei Prepaid 4x mehr und hat keine Vertragslaufzeit von 2 Jahren. Was für eine Ohrfeige für Vertragskunden.
[re:2] ijones am 17.08. 09:53
+ -
@CrazyWolf: Jeder sucht sich doch das günstigste Angebot für sich raus. Sind eben alternative Angebote. Dass die Laufzeit für Mobilfunktverträge aber auf 12 Monate begrenzt werden soll, macht meiner Meinung nach Sinn. Hoffentlich entfallen dann auch die vielfach üblichen Kopplungen mit Handys. Das Wechseln des Handys alle 24 Monate ist doch in Zeiten von Fridays for Future nicht mehr hinnehmbar. Man sollte beim Handykauf auch an die nächsten Generationen denken und überlegen ob so ein Handy nicht doch auch mal 4 Jahre genutzt werden kann.
[re:1] Link am 17.08. 15:20
+ -
@ijones: Um zu erkennen, dass es nicht notwendig ist das Handy alle 2 Jahre zu wechseln habe ich keine FfF-Schulschwänzer gebraucht, die im Schnitt sehr wahrscheinlich ein neueres Smartphone besitzen als mein über 5 Jahre altes Galaxy Note 3.
[10] ijones am 17.08. 09:51
+ -
Strom und Gasverträge gehen aber in der Regel über 12 Monate. Nur wer sich diese unsinnigen Verträge inkl. iPad/Playstation aufdrehen lässt, landet häufig bei den 24 Monatsverträgen. Wer dann aber eins und eins zusammenrechnen kann, merkt schnell, dass er mit den Verträgen ohne Beilage günstiger fährt.
Ich persönlich würde keine Verträge länger als 12 Monate abschließen. Wichtige Versicherungen und Immobilienfinanzierung mal ausgenommen. Strom und Gas wechsel ich jährlich, nur so spart man Geld.
Bei Handys spart man häufig ebenfalls Geld, wenn man Kauf des Handys vom Vertrag entkoppelt. Beides mal das günstigste Angebot raussuchen und man kann über die Jahre viel Geld sparen. Außerdem halten Handys auch gerne 3 oder 4 Jahre.
[11] biddyb am 17.08. 18:22
+ -
Kostenfalle,nimmersatte und nur noch auf Kontrolle fixierte Besserwisser??. Ich bin jetzt seit nem Jahrzehnt in einem Mobielfunkvertrag. Preisstruktur und Laufzeit klar definiert und man höre und staune,mein Anbieter ist so auf Kundenbindung (im positiven Sinne????) Rabatte für denn Grundpreis ist immer inklusive und es gab auch ein seperat Finanziertes Handy (Gerätepreis mit Rabatt,so einen Verkaufspreis schafft nicht mal ein Großhändler). Wer dann noch von Kostenfalle spricht,sucht seinen IQ wahrscheinlich immer noch (freie eigene Meinung). Außerdem,wo liegt dass unmögliche sich eine Kündigungserinnerung einzurichten. Völlige Sinnfreie Diskussion (aber wenn gewünscht,Vormundschaft ist übertragbar.) Naja hauptsache diese schwer arbeitenden Experten mit Minister Status,gehen Abends ins Bett und schlafen ruhig (tagsüber wurden ja die WICHTIGSTEN THEMEN abgearbeitet). Und dem mündigen Bürger weiterhin diktiert,wie lange er sich an seinen Provider des Vertrauens binden will (behauptung,2 jährige Laufzeit,finde ich entspannter). Mir ist natürlich bewusst,dass dieses die wichtigsten Gesetztesänderungen sind,welches dieses Land dringend benötigt (dass ist jetzt ironisch zu verstehen;)) Naja,wollte einfach mal meinen Senf dazu geben. Angenehmes Wochenende in diese Runde der freien Meinung!!
[re:1] ijones am 18.08. 14:50
+ -
@biddyb: wozu Kündigungserinnerung? Wenn man wie ich jährlich Srom und Gas wechselt kündigt man direkt nach Abschluss. Auch Handyverträge kann man direkt nach Abschluss kündigen. Die Restlaufzeit läuft das natürlich weiter. Die Handynummer kann man aber sofort auf einen anseren Anbieter übertragen lassen.
[12] biddyb am 17.08. 18:24
+ -
Diese Fragezeichen waren ursprünglich Ausrufezeichen.
[13] son99 am 18.08. 03:19
+ -
ich sehe das auch anders , ich soll mich 24 Monate Zwangs Binden und ziehe vielleicht in 12 Monaten wo anders ein oder ein Internet Ausschuss schon vorhanden ist und muss dann doppelt zahlen für dieses Zwangs Gängelei .
[14] DRMfan^^ am 20.08. 10:07
+ -
Das heißt man darf dann statt alle 2 Jahre jedes Jahr kündigen, um wieder die Neukunden-Tarife zu bekommen. Gleichzeitig müssen diese anders kalkuliert werden und werden wahrscheinlich teurer - Guter Plan.
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies