Ein Ex-Nokia-Mitarbeiter erklärt, weshalb Windows Phone gescheitert ist

[o1] qsr786 am 28.07. 22:26
Das sind keine Gründe weshalb Windows Phone gescheitert ist und sondern hier wird nur erzählt dass Nokia auf Windows Phone gesetzt hat und dies von den Usern wohl wegen der Windows Metro Oberfläche nicht angenommen wurde, wird vermutet. Ziemlich schlechter Artikel mann...
[re:1] Cihat am 28.07. 23:52
+4 -2
@qsr786: ich hatte auch windows phone und ich war überhaupt nicht zufrieden mit dem Aufbau des Systems und der Qualität der Apps.
[re:1] Cihat am 28.07. 23:53
@Cihat: und das metro design sah gegenüber Android und IOS aus, als wäre es noch von den 90er
[re:1] PranKe01 am 29.07. 07:51
@Cihat: Ich fand Windows Phone 7/8 vom Design deutlich besser als das aktuelle Android 9.
[re:2] L_M_A_O am 29.07. 09:34
+3 -3
@Cihat: Hm ist halt Geschmackssache, wenn ich ein iOS oder Android Smartphone in die Hand nehme, denke ich immer, ich bin in der Vergangenheit gelandet.
[re:3] SpiDe1500 am 29.07. 13:13
+2 -2
@Cihat: Nee, minimalistisch und man hatte viele Infos, ohne die App öffnen zu müssen. Das hat total Sinn gemacht und ist nach wie vor besser, als der "Icon"-Ansatz von Windows 95 kopiert wie es iOS und Android fahren.
[re:1] blume666 am 29.07. 19:30
+1 -
@SpiDe1500: Dafür kann man Android ja mit passenden Launcher oder Widgets anpassen.
Die Leute heulen, wenn etwas neu und ungewohnt daher kommt und nutzen zu Haus ihren "hübschen" Total Commander und wenn etwas klassisch daher kommt wird auch nur geheult. Dad ist doch nur das übliche FanBoy-Blabla... MS hätte evtl. auch Alternativen bieten könnnen... Haben sie aber nicht.
[re:2] SpiDe1500 am 30.07. 09:01
+1 -2
@blume666: Widgtes sind extrem tot. Nutzt doch fast niemand mehr und wird von den wenigsten Apps gepflegt.
[re:3] wertzuiop123 am 30.07. 09:06
+ -
@SpiDe1500: Woran machst du das fest? Freunde? https://www.androidpit.com/poll-results-android-widgets-are-as-popular-as-ever
[re:2] winhistory am 29.07. 07:45
@Cihat: Da ist was dran. Auf Windows Phone 7 haben die Kacheln funktioniert, was nicht funktioniert hatte, war alles was bei Nokia schon funktioniert hatte. Handy als Wechselspeicher ging nicht, es gab keine Speicherkarten, Blutooth war sehr rudimentär und bei den Apps gab es zuviele restriktionen, weshalb es keinen guten Browser für das System gab. Man hat sich im schlechten zu sehr an Apple orientiert, statt die offenheit der Windows Plattform zu nehmen. Dazu waren dann alle Windows Phone 7 in die Update Sackkasse gefahren worden und 7.8 hat nichts wesentliches erfüllt. Da ist viel Porzellan zerbrochen worden.
[re:1] Nunk-Junge am 29.07. 10:30
+3 -1
@winhistory: Ich weiß ja nicht, was für einen Schrott an Handy Du hattest, aber Deine Aussage ist für die meisten Handys einfach falsch. Handy als Wechselspeicher ging bei Windows-Handys lange vor den meisten anderen Herstellern. Wo bei Apple noch itunes zum Datenaustausch nötig war, Nokia, Sony & Co auch eigene Programme dafür hatten, da konntest Du Windows-Handys einfach per USB-Kabel anstecken und Daten kopieren. Natürlich gab es auch Speicherkarten, auch wenn nicht alle Nokia-Geräte einen Steckplatz hatten. Zum Beispiel Nokia Lumia 520 und 1520 hatten MicroSD-Slots. Und was Bluetooth betrifft, natürlich hatten die alle Bluetooth und es funktionierte und unterstützte auch die gängigen Profile. Aber man kann leicht Wischiwaschi-Aussagen machen, etwas wäre rudimentär, hätte zuviele Restriktionen oder wäre nicht gut. Aber so etwas kann man immer auf alle Geräte sagen.
[re:1] Irgendware am 29.07. 10:38
+3 -1
@Nunk-Junge: Ich denke mal er bezieht sich auf die Zeit vor Nokia. Z.B. beim HTC Mozart war das so. Ich war mit Windows Phone ab Version 8 auch sehr zufrieden und vermisse es
[re:2] der_ingo am 29.07. 12:44
+ -
@Nunk-Junge: er schrieb von Windows Phone 7. Da ist seine Aussage genau richtig. Du erwähnst die ganze Zeit WP8 Geräte.
[re:3] Nunk-Junge am 29.07. 14:02
+ -
@der_ingo: Bei Windows Phone 7 konnte man auch MicroSD-Karten nutzen, z.B. das Samsung Focus. Edit: Aber es stimmt schon, bei Windows Phone 7 hat Microsoft ziemlich rumgezickt was Speicherkarten betrifft. Ähnlich war es bei Android, wo bei Google einige Versionen die Einbindung von Speicherkarten zum Kotzen war und viele Anwendungen nicht mehr gescheit funktionierten.
[re:4] der_ingo am 29.07. 15:20
+ -
@Nunk-Junge: Soso.

https://www.gsmarena.com/samsung_focus_s_i937-4158.php
"Card slot: No"
[re:5] Nunk-Junge am 29.07. 15:30
+ -
@der_ingo: Hmm, das brachte mich ins Grübeln.... Aber nur kurz: https://www.gsmarena.com/samsung_focus-3453.php
[re:6] der_ingo am 29.07. 15:44
+ -
@Nunk-Junge: okay. Keine Idee, wozu man bei einem WP7 Gerät einen SD Slot benutzen konnte. Hat sonst halt auch m.W. niemand verbaut.

Bleibt dabei, dass die Kritik von winhistory zutreffend ist, selbst wenn es irgendwo mal ein Gerät gab, was eines der fehlenden Features hatte.
[re:3] crmsnrzl am 29.07. 09:34
+2 -3
@Cihat: Ich benutze mein Windows Phone noch heute und mich gruselt's davor, wenn es irgendwann mal nicht mehr funktionieren sollte.
[re:2] Bautz am 29.07. 07:40
@qsr786: Meine Vermutung ist: Unglaublich mieses Marketing. Dazu, grade als die Geräte mit 9xx-Reihe und dem HP Elite erfolgreicher wurden (Marktanteil immerhin > 5%) hat man mit hin- und her viele der Schlüssel-User vergrault.
[re:3] Tintifax am 29.07. 12:27
+2 -
@qsr786: In meinen Augen ist der Grund ein komplett anderer: Eine Platform lebt und fällt mit den Apps. Keine Apps => Keine User => Keine Softwareentwickler die Apps entwickeln wollen => Keine Apps. So, und da hat Microsoft schlicht fast mutwillig reingegrätscht. Windows Phone 7 kommt raus, und sehr schnell war klar: Mit Windows Phone 8 wird die API eine ganz andere sein. Und genau das selbe haben sie mit 8 und 10 wiederholt. Und zwar sogar so, dass auf den Geräten meist nichtmal ein Update möglich war. Während Apple die Geräte viele Jahre noch mit dem neuesten System ausstattet, hat Microsoft in einem ähnlichen Zeitraum zwei mal einen kompletten Bruch gemacht. Damit hätten die Apps umgeschrieben werden müssen, die User hätten sich neue Hardware kaufen müssen. Und es hat nur ganz ganz wenige Windows Phones gegeben, die von der Qualität her mit z.B. einem iPhone oder einem High End Android mithalten können.

Die MetroUI ist in meinen Augen bis heute die schönste und sinnvollste Gui aller Mobilplatformen, inzwischen bin ich iPhone User, und noch immer gibts WP Funktionen die ich gern wieder hätte. Und viele damalige Windows Phone User die ich kenne denken ebenso bis heute so.
[o2] FuzzyLogic am 28.07. 22:27
Ich kann aus persönlicher Erfahrung berichten, dass die meistens Leute in meinem Unfeld Windows Handys bzw. die Bedienoberfläche als hässlich empfunden haben. Ich war auch der einzige der überhaupt eins hatte. Mir ist mit den Jahren der Nutzung klargeworden dass Microsoft mit der Kacheloberfläche nie elnen kreativen Plan verfolgt hat, sie existierte nur um sich von den anderen Systemen abzusetzen. Die Oberfläche hat sich in ihrer Funktionalität bis zum Schluss kaum weiterentwickelt und hat im Endeffekt keinen wirklichen Vorzeil zu anderen Systemen geboten. Notifications hat man auch auf dem Sperrbildschirm, dem Dropdown-Menü oder Widgets bekommen. Windows Phone/Mobile war kein schlechtes System, aber nicht besser als die bereits existierenden und damit überflüssig. UWP ubd Continiuum war ein spannender und vielversprechender Ansatz mit viel Potential, aber da war Windows Mobile schon nicht mehr zu retten.
[re:1] ChristianH4 am 28.07. 23:39
@FuzzyLogic: Bei mir / meinen Leuten war es das Gegenteil! Sehr viele finden/fanden Windows 10 Mobile als ein sehr gelungenes System was Übersicht und Benutzerfreundlichkeit betrifft/betraf. Für die war nur die mangelnde App-Verfügbarkeit das K.O.-Kriterium.
[re:1] FuzzyLogic am 29.07. 07:59
+2 -1
@ChristianH4: da scheinen sich wohl tatsächlich die Geister zu scheiden. Allerdings waren die meisten meiner Freunde auch iPhone-Käufer der ersten Stunde, könnte auch damit was zu tun haben.
[re:2] serra.avatar am 29.07. 08:32
+6 -
@ChristianH4: so schaut es aus ... nur war, das doch ziemlich bescheuert ... man braucht keine Drölfmillionen Apps ... es gab alles was man wollte/brauchte ... gut es gab nur 2 3 Wasserwagen apps und keine 1000 wie bei iOS/Android ...

Ich vermisste keine einzige App, das System war flott übersichtlich und gut zu bedienen, die Outlook Integration einer der besten auf dem Markt ... was versagte war M$, die Nokia Phones waren spitze, dei Microsoft Phones nur noch billigster Dreck ... die es nicht gebacken gekriegt haben und dann das Ganze hingeworfen haben, denn damit fehlten dann wirklich die Apps weil viele Entwickler den Rücken kehrten!
[re:1] Hamburger88 am 29.07. 09:02
+2 -
@serra.avatar: das seh ich anders (und ich war ein Fan erster Stunde, hatte sogar einen winphoneblog), dass es für alles eine App gab. Es gab keinen guten Browser, kein echtes Youtube und manche wirklich sehr guten Spiele kamen viel zu spät. Und wie oben bereits jemand schrieb, kam noch hinzu, dass die Kacheln zu wenig boten und erst als es zu spät war in der Größe ordentlich anpassbar waren. Außerdem störte mich persönlich, dass ich kein Hintergrundbild einstellen konnte (bis auf paar Tricks dieses in Kachelform darstellen zu können). Fakt ist und da kann MS anscheinend nicht ordentlich zugeben: vieles falsch gemacht und viel zu wenig Geld in Entwickler gesteckt.
[re:1] Schaeferreiner am 01.08. 23:07
+ -1
@Hamburger88: Das war bei Windows Phone so, nicht aber bei windows 10 mobile, dort konnte man Startbildschirm, Hintergrundbilder, Farben und vieles andere ganz individuell gestalten, auch die Transparenz der Kacheln runterregeln, bis nur noch Symbole zu sehen waren.
[re:3] FatEric am 29.07. 09:02
+4 -
@ChristianH4: Naja, wenn es kaum was zu benutzen gibt, ist die Benutzarkeit natürlich ziemlich einfach. Ich hatte ein Windowsphone und bin auch an der App Verfügbarkeit verzweifelt. Was mich dann aber endgültig von Windows Phone geheilt hat, war, dass mein teures Nokia 900 nicht mehr mit Windows 8 versorgt wurde, sondern bei Windows 7.8 stehen geblieben ist. Das hat die App Verfügbarkeit dann auch schlagartig auf fast 0 gesenkt. Das Drama hat sich später ja wiederholt. viele Windows 8 Geräte wurden trotz anderslautender Aussagen nicht auf Windows 10 aktualisiert.
[re:4] Tomato_DeluXe am 29.07. 10:16
+1 -
@ChristianH4: stimmt, die magelnden Apps der grossen Plattformen waren auch für mich ein Grund zu wechseln. Immer weniger Firmen unterstützten Windows Phone mit der Zeit.
[re:2] Wuusah am 28.07. 23:40
+5 -1
@FuzzyLogic: Microsoft ist richtig gut darin großes Potenzial zu schaffen und es nicht zu nutzen. Die kamen daher als wären sie die größten und coolsten und als würde jeder über Leichen gehen, nur um auf dieser Plattform Apps machen zu dürfen. Ganz nach dem Motto "build it and they will come". Nur leider funktioniert das nicht, wenn man als Dritter mit einem "me too" Produkt daherkommt.
[re:3] Zombiez am 29.07. 01:51
@FuzzyLogic: WP war schon wesentlich hübscher und durchdachter vom Design als Android. Schon einmal ein Stock Android2 von damals gesehen? Da konnte man nicht hinschauen, so hässlich war das. Android ist bis heute eine Designkatastrophe. Jedes Widget hat einen anderen Style, dass sieht einfach nur hingeschissen aus. Bis heute hat wirklich jeder den ich kenne diese riesige Suchleiste auf dem Homescreen. Was macht diese Suchleiste? Kann man in dieser etwas tippen und suchen? NEIN, sie startet eine APP! SUPER GOOGLE!
[re:1] Berserkus am 29.07. 03:00
+3 -
@Zombiez: Naja, die Suchleiste öffnet keine App, die Suchleiste IST die App... Sie wird nur vergrößert. Davon abgesehen, 99% der Leute die ich kenne, haben die bescheuerte Suchleiste deaktiviert..
Ja, das geht. Ist aber von der Oberfläche abhängig.
[re:2] Bautz am 29.07. 07:46
+1 -1
@Zombiez: Also zumindest das Bing-Widgets ist voll transparent, und man kann da direkt rein tippeln. Ist das bei der google-Leiste tatsächlich anders (bin google-frei, kann ich also nicht beurteilen)?

Ansonsten hast du recht - Widgets waren ja der versuch, Tiles nachzubilden. Aber wenn man die gleiche Informationsdichte haben will, sieht das aus als hätte Mozart einen Picasso nachgemalt.
[re:3] FuzzyLogic am 29.07. 07:58
+1 -1
@Zombiez: am Ende ist es natürlich subjektiv, habe ja nur von meiner Erfahrung gesprochen. Nach Windows Phone hatte ich auch einige Zeit lang Android Handys und stimme dir größtenteils zu. Ich war früher wahrscheinlich sowas was man einen Apple-Hater nennen würde, aber nachdem ich dann doch mal ein iPhone ausprobiert hatte, kann ich mir aktuell nichts anderes vorstellen.
[re:4] FatEric am 29.07. 09:05
+2 -
@Zombiez: Naja, Android sieht vielleicht scheiße aus, es ist aber funktional und bietet jede menge Möglichkeiten. Da kann Windows noch so toll aussehen, es war einfach absolut beschnitten in den Funktionen und Möglichkeiten, die es mir geboten hat. Es fehlten unzählige Apps.
[re:4] Bautz am 29.07. 07:44
+6 -1
@FuzzyLogic: ich nutze Kacheln heute noch auf Android, mit Fake-Live-Daten aus den Benachrichtigungen. Es gibt kein anderes System (Blackberry Hub mal außen vor), dass mir auf dem Homescreen so viel information bietet was grade so passiert. Android und iOS zeigen da ja standardmäßig nur eine Zahl. Android kann man sich natürlich auch mit Widgets vollkleistern, aber das sind ja im prinzip live-tiles ohne konsequentes Design.
[re:1] FuzzyLogic am 29.07. 07:56
+2 -2
@Bautz: welche Informationen bietet es denn? E-Mails musst du sowieso zum lesen öffnen, sobald du mehr als eine Nachricht hast, musst du warten bis sich das Widget mal aktualisiert, bis dahin habe ich die Mail-App längst geöffnet. Zumal mein Handy ohnehin die meiste Zeit gesperrt ist, dann sehe ich auf dem Sperrbildschirm was gerade so los ist und wenn ich es gerade benutze, bekomme ich ohnehin ein Popup.
[re:1] Bautz am 29.07. 08:02
+1 -
@FuzzyLogic: Ich sehe dass ich insgesamt 5 emails habe, und die wichtigste wird direkt angezeigt (das Filtern erfolgte schon damals sehr gut, wie heute der Outlook-Prio-Posteingang). In Android sehe ich immer nur, dass ich 5 Mails habe.

Vor allem angenehm war es mit "wave up". Einmal mit der Hand drüber und man sieht was los ist. Das Handy war entsperrt, solange es s ich in einem bestimmten WLAN befand (oder BT).
[o3] feikwf am 29.07. 00:06
+18 -
Überschrift: "Ein Ex-Nokia-Mitarbeiter erklärt, weshalb Windows Phone gescheitert ist"
Artikel: Kein einziger Grund, warum Windows Phone gescheitert ist...
[re:1] Lord Laiken am 29.07. 00:17
@feikwf:
Das braucht auch keiner zu erklären. Wer ein Win8 Phone mal benutzen "durfte", der weiß es.
[re:1] Torchwood am 29.07. 05:14
+3 -2
@Lord Laiken: Ich habe es sogar gerne benutzt, wie manche anderen User auch. Entweder mochte man die Oberfläche, oder man konnte mit ihr nichts anfangen. Ich mochte sie, weil sie verdammt konsequent war - Widgets und Icons in einem, zusammen mit klarem Design - und genau das hat aber sicher viele gestört, die dann lieber eine vollgeballerte Startseite haben wollten mit irren Hintergrundbildern und möglichst viel visuellem Overkill.
[re:1] Bautz am 29.07. 07:50
+1 -1
@Torchwood: Und genau den Overkill konnte man mit transparenten Tiles auch erreichen.
[re:1] Torchwood am 29.07. 10:26
+1 -1
@Bautz: Wenn man das wollte auf jeden Fall. Aber vom Prinzip her war die Oberfläche auf Schlichtheit ausgelegt.
[re:2] Lord Laiken am 29.07. 15:10
+1 -1
@Torchwood:
Um es kurz zu fassen: Ist nichts, kann nichts, 80er Monochromlook. Kostet aber 500 €.
[re:2] Bautz am 29.07. 07:49
+4 -1
@Lord Laiken: Wer es 10 Minuten benutzt hat, kann es nicht verstehen.
[re:1] Lord Laiken am 29.07. 15:04
+1 -1
@Bautz:
Das Ding hat mit Windows nichts zu tun.
[re:1] Bautz am 30.07. 08:12
+1 -
@Lord Laiken: Doch, hatte es. Hatte 4 Jahre lang ein Lumia 820 und fast 2 Jahre ein Lumia 950 ... nach jetzt 1,5 Jahren Android will ich immer noch wieder zurück.
[re:2] Lord Laiken am 30.07. 12:49
+ -2
@Bautz:
Nope, Müll. Alles nach Windows 6.5 ist nur ein App-Launcher (ohne Apps).
[re:3] Bautz am 30.07. 13:08
+ -
@Lord Laiken: Sehe ich anders (Trotzdem nicht mein Minus)
[re:4] Lord Laiken am 30.07. 13:10
+ -
@Bautz:
An die notorischen Minusklicker hab ich mich längst gewöhnt.
[re:5] Bautz am 31.07. 07:50
+ -
@Lord Laiken: Lustigerweise kriege ich sonst immer tonnenweise Minus wenn ich sage das Windows Phone/Mobile Android haushoch überlegen war.
[re:6] Lord Laiken am 31.07. 10:25
+ -
@Bautz:
Das Problem mit WM 6 war einfach, daß die UI zu kleine Buttons hat und man den Stift in vielen Fällen einfach benutzen muß. Das hat so viele verärgert, daß mit 7 auf einmal das ganze System nur noch aus ein paar Kacheln bestand. Alles, was Windows ausmacht, ist rausgeflogen. Das hätte man auch regeln können, ohne den User einzuschränken und zu bevormunden.
[o4] bebe1231 am 29.07. 05:03
+4 -
Wäre Windows für die Handyhersteller kostenlos gewesen, dann hätte es sich ähnlich wie Android verbreitet. Wer aber glaubt mit Lizenzen hantieren zu können, während ein anderer es für Lau anbietet......
[re:1] der_ingo am 29.07. 12:50
+2 -
@bebe1231: das Problem war für die Hersteller eher, dass sie sich gerne mit irgendwelchen eigenen Oberflächen von der Konkurrenz abgrenzen wollen. Und das war mit Android möglich, mit Windows nicht. Daher waren die Hersteller sehr reserviert gegenüber Windows auf dem Smartphone.
[o5] AWolf am 29.07. 05:50
+8 -2
Heute ist das Windows- Phone ein zuverlässiger und ausgereifter Begleiter mit hervorragenden (aber sehr wenigen) Apps.
Wenn Microsoft nicht dauernd den guten Gaul tot gesagt hätte, dann gäbe es heute eine sinnvolle Alternative zu den beiden Platzhirschen, die Viele nicht haben wollen:
- Android mit zu vielen schlechten Apps, Sicherheitsprobleme
- Iphone: Teuer und Vieles geht nicht. (Mp3 ohne Itunes, usw.)
[re:1] deischatten am 29.07. 07:02
+2 -2
@AWolf: Die hätten einfach den Bluestacks den sie gekauft haben fest einbauen das man alles aus dem Playstore hätte nutzen können.
Hatte das 950XL und muss sagen das es eins der besten Geräte war das ich je hatte. Brachte mir nur nix mehr wenn man keine Apps bekommt die man braucht.
[re:1] der_ingo am 29.07. 12:51
+2 -
@deischatten: aber wozu dann ein Windows, wenn man am Ende nur Android Apps drauf laufen lässt?
[re:1] 0711 am 29.07. 13:51
+ -1
@der_ingo: schlussendlich ist das einfach ein schließen eines Rückstands auf einen schlag, bei entsprechender marktpenetration hätte man auch sanft druck ausüben können und z.B. sagen können unsere implementation bleibt auf api Level xy...wer weiter präsent sein will muss für usnere Plattform entwickeln
Und so weit weg war MS nicht von einer nennenswerten marktpenetration
[re:2] 0711 am 29.07. 13:39
+1 -
@deischatten: Die haben Bluestacks gekauft? Wann denn?

Das Android Subsystem war jedenfalls nicht Bluestacks und voll funktional...man hat es nur "politisch" nicht gewollt.
[o6] FZ61 am 29.07. 08:23
+2 -4
Ich nutze heute noch mein L650 und bedaure sehr das in der MS Chefetage das WinPhone beerdigt wurde.
Klassische Manger Fehlentscheidung. Mit dem L950 war man mit dem Docksystem genau auf dem richtigen Weg. Hätte MS das durchzogen würden heute wohl ein Großteil produktiv auf dem WinPhone arbeiten . Ein Notebook wäre überflüssig geworden.
[re:1] L_M_A_O am 29.07. 11:35
+3 -
@FZ61: "Ein Notebook wäre überflüssig geworden."
Nö, kommt ganz drauf an, was man macht. Selbst jetzt ist die Performance bei den größeren Snapdragon für Windows ARM nicht besonders gut.
[o7] flocke74 am 29.07. 08:28
+6 -2
Also ich sehe die Gründe des scheiterns von Windows Phone ein wenig anders.
Microsoft war mit Windows Phone viel zu spät am Markt, genau wie damals schon mit Windows Mobile.
Ich hatte früher mehrere Handys mit Windows Mobile, die man noch mit Stift bediente. XDA usw.
Irgendwann kam der Punkt wo es mal wieder um ein neues Handy ging.
Ich stand dann vor der Frage, was für ein Handy ich nehme und schaute was es am Markt gibt.
Bei Windows Mobile war stillstand, Android steckte noch in den Kinderschuhen.
Also griff ich zum iPhone, damals das iPhone 4, was dann mein 1. iPhone und Apple Gerät war.
Von Anfang an war ich begeistert. Und seit dem habe ich nur noch iPhones.
Als dann irgendwann Windows Phone kam und MS versuchte wieder in den Smartphone Markt zu kommen war es einfach zu spät. Apple hat sich etabliert und Android war auch stark auf dem Markt.
Die User, die nun ein iPhone oder ein Android Smartphone hatten wechselten nicht mehr. Warum auch.
Dazu kam dann noch das Problem mit den Apps. Die App Entwickler hatten sie eben auch auf IOS und Android konzentriert und dann hatte niemand mehr Interesse für Windows Phone zu entwickeln.
Somit gabs dann kaum Apps für Windows Phone. Auch ein Grund diese Plattform nicht zu verwenden.

Weiterhin war Windows Phone einfach nur gruselig, umständlich und nicht wirklich nutzbar.
Wer einmal ein iPhone hat bleibt dabei, genau so wie die Android User.

Ich hoffe nur, das Microsoft nicht noch mal einen Versucht startet in den Smartphone Markt vorzudringen.
Das ist einfach eine Spart die MS nicht kann und wo sie besser die Finger von lassen.
Wenn sie in dem Bereich etwas machen wollen, dann sollen sie Apps entwicklern.
Smartphone OS überlassen sie aber bessen denen die es können: Apple und Google.
[re:1] Nunk-Junge am 29.07. 10:59
+3 -
@flocke74: Das sehe ich ähnlich wie Du. Microsoft hatte sehr früh eine gute Smartphone-Plattform (mit Stiftbedienung). Jeder der mal für Symbian entwickeln musste, weiß wovon ich rede. Apple kam mit seinem iPhone viele Jahre später und technisch waren die ersten iPhones auch nicht besonders überragend. Aber was Apple immer schon gut konnte: Bedienung / Look&Feel. Sie hatten eine intuitive Bedienung, einen App-Store usw und waren daher viel angenehmer zu nutzen. Es gab viele vernünftige Anwendungen für die Windows-Plattform (damals gab es den Begriff Apps noch nicht), aber die kamen von anderen Firmen, Microsoft selbst hat nicht viel Gescheites geliefert. Microsoft hat seine Plattform leider einfach vernachlässigt und nicht weiterentwickelt. Und so haben sich iPhone und später Android dann als Standard-Plattformen etabliert.
[re:2] Hans-DieterD am 29.07. 11:01
+1 -
@flocke74: mein erstes Android war das Motorola Milestone, das sehr gut mit Android Eclair funktionierte.
Zu dieser Zeit gab es das iPhone 3.
Zuvor hatte ich ein HTC Elfin mit Windows Mobile 6.5
Zu dieser Zeit war Windows schon weg vom Fenster, da es keine AppStore gab, bzw der nannte sich XDA Forum..
[re:3] der_ingo am 29.07. 12:56
+5 -
@flocke74: gruselig und umständlich war Windows Phone sicherlich nur für jemanden, der vorher von der iOS Bedienung verdorben wurde. ;-)

An sich war die ganze Bedienlogik und Struktur deutlich durchdachter als alles, was Apple und Google da so zusammengestöpselt haben. Es war halt nur anders - und das war für die Leute schon schlecht.

Das Design war so bahnbrechend, dass quasi alle es irgendwo nachgemacht haben. Plötzlich gab es überall flache Designs mit wenigen Farben, flogen nachgemachte Holzoptiken oder bunte 3D-Buttons raus. Vieles von der aktuellen Designsprache von z.B. Android geht noch auf Dinge zurück, die mit Windows Phone 7 eingeführt wurden.
[re:1] flocke74 am 29.07. 17:30
+ -2
@der_ingo:
Ist eben auch Geschmacksache. Es gibt eben paar Freaks die immer noch hinter Windows Phone Hinterheulen
Habe mehrfach Windows Phones in der Hand gehabt und jedes mal nur geflucht über die grottige Oberfläche.

Wie Tunk-Junge oben schon richtig geschrieben hat, versteht Apple es einfach richtig gut Bedienung und Look&Feel umzusetzen.
Und vor allem funktioniert es bei Apple auch, wenn die was machen. Bei MS gibts immer wieder Probleme.
Bei Apple funktioniert es Out of the Box. Genau das ist das, was die Leute wollen.
[re:1] der_ingo am 30.07. 11:14
+ -
@flocke74: Apple hat einfach das Glück gehabt, zur richtigen Zeit mit dem richtigen Produkt auf den Markt zu kommen und hat Jünger, die alles was von Apple kommt, über den grünen Klee loben.

Grad was Bedienung angeht, ist Apple unglaublich umständlich. Achte nur mal drauf, wie du ein Handy hältst und wo auf dem Bildschirm die Buttons zur Bedienung eingeblendet werden. Für den Apple Nutzer mag das alles ganz toll sein, weil er es gewohnt ist. Aber logisch ist es nicht, Buttons mal oben einzublenden, dann wieder unten.
Bei Windows und auch bei Android drücke ich etwas länger aufs WLAN Symbol und bin in den WLAN Einstellungen, kann dass WLAN wechseln und bin sofort wieder da, wo ich vorher war. Bei iOS kann ich das WLAN an der Stelle nur deaktivieren (und nicht mal das funktioniert richtig) und muss erst quer durch die Einstellungen, um in ein anderes WLAN zu wechseln. Schnell? Intuitiv? Bequem? Nope!

Funktioniert bei Apple? Wie lange haben die gebraucht, ihre WLAN Probleme abzustellen? Noch ein iOS Update, noch ein Versuch, und überall waren wieder die Leute, bei denen weiter Probleme auftauchten. Nächstes Update, immer noch nicht gefixt. Funktioniert? Nö, die kochen auch nur mit Wasser.
[re:1] flocke74 am 31.07. 18:09
+ -
@der_ingo:
Das stimmt so nicht.
Einstellungen und direkt an 2. Stelle steht WLAN.
Wie oft wechselst Du das WLAN?
Ich sehr selten und wenn ich mit einem WLAN mal verbunden bin, werde ich beim nächsten Msl automatisch verbunden.

Buttons mal oben und mal unten???
K.A. was Du meinst.

Ich hatte vor allem beruflich oft genug mit Android Smartphones zu tun. Das ist sowas von unübersichtlich und überhaupt nicht intuitiv.
Die Dinger hätte ich jedesmal am liebsten an die Wand geworfen.
Wenn es Probleme gibt, sind es immer die Android Smartphones. Die iPhones laufen ohne jegliche Probleme. Gott sei Dank hat die Geschäftsführung entschieden das nur noch iPhones gekauft werden.
Android kommt nicht mehr ins Haus.
[re:2] der_ingo am 31.07. 18:21
+ -
@flocke74: ja, aber du musst erst einmal in die Einstellungen. Wenn du dir nur einfach das Menü mit dem Schnelleinstellungen reinwischt, ist da zwar ein WLAN Button, aber glaub mal ja nicht, dass man da ganz logisch auch zur WLAN Konfiguration kommt.

Ich richte hier iOS Geräte mit MDM Konfig ein, inkl. Installation eines Geräteprofils. Das ist eine bei iOS mittlerweile ziemlich umständliche Geschichte und der ganze Assistent ist halt so, dass wechselweise entweder oben ein "Weiter" Button ist, oder unten eine Meldung einblendet. Dann kann es auch mal wieder sein, dass ein Button am unteren Bildschirmrand auftaucht. Beim ganzen Assistenten muss man quasi dauernd auf dem Bildschirm suchen, wo denn jetzt grad wieder der Button auftaucht, mit dem man den nächsten Schritt einleitet. Das ist unglaublich dämliche Bedienung.

Um Android ging es an sich überhaupt nicht. Es ging um den Vergleich der Bedienung zwischen iOS und Windows Phones. Und da war normalerweise die einfache Vergleichsmöglichkeit, irgendwelchen Leuten ohne Smartphone-Erfahrung beide Geräte in die Hand zu drücken. Normalerweise haben sie sich durch Windows damals schneller zurechtgefunden.

Aber wenn du schon auf Android ansprichst: an sich würde ich gern iOS hier aus der Firma verbannen. iOS hat immer noch nichts, was an eine saubere Trennung von privat und Firma ermöglicht. Android hat "Android for Work". Da werden sauber Bereiche getrennt und ich kann sogar Apps auf einem Gerät zwei Mal installieren - einmal privat, einmal Firma. Und private Apps haben halt keinen Zugriff auf Firmendaten. Ganz ohne irgendwelche teueren und umständlichen Drittanbieter-Lösungen.
Zudem ist die Anbindung ans MDM deutlich bequemer.

Und bei den Kosten ist das mit Apple eh lächerlich. Ich brauch doch nicht jedem Mitarbeiter ein 800 EUR Gerät in die Hand drücken. Der Normalmensch, der nur mal auf einer Dienstreise erreichbar sein will oder E-Mails checken möchte, dem reicht auch ein deutlich günstigeres Gerät - gibts halt nur bei Apple nicht. Wenn ich bei unseren Verträgen ein aktuelles Android Gerät mit drei Jahren Enterprise Support mit inklusive bekomme, für ein iPhone aber 300 EUR zuzahlen soll, dann läppert sich das bei einigen hundert Geräten.
[o8] Crazylena am 29.07. 12:23
+1 -2
Windows Phone/Mobile ist das beste System das es gibt. Mein L650 ist nach wie vor als 2. Gerät in Betrieb. Als Erstgerät habe ich ein Nokia 6 in Betrieb.
[o9] newsman-1 am 29.07. 12:27
+1 -2
Ich finde es schade, denn die Kacheloberfläne finde ich weiterhin gut.
Man sollte es nochmal auf guten Geräten probieren, die gegenwärtigen nokia hmd global Modelle, sind klasse, wie ich meine.
[10] 68000er am 29.07. 12:41
+4 -
Ich persönlich bleibe ja bei der Meinung, dass WP sich als drittes großes Smartphone-OS durchaus hätte etablieren können - wenn man es denn gelassen hatte. Aber dieses ewige Hin und Her von Microsoft, diese Lieblosigkeit nach der pompösen Einführung, hat am Ende Kunden und Entwickler vergrault. Warum haben sie das nicht einfach mit ihrer Marktmacht durchgezogen? Eine klare Aussage in der Form von "Wir glauben an die Plattform und werden sie für mindestens 5 Jahre garantiert weiter entwicken und unterstützen" - schon hätten die externen Entwickler Planungssicherheit gehabt und die internen hätten sich um das Abschleifen der Problemstellen kümmern können. Denn: Soooo schlecht war WP nicht.

Statt dessen hechelt Microsoft nur noch hektisch von Änderung zu Änderung und sägt Mammutprojekte wie WP in kürzstester Zeit ab, statt langen Atem zu beweisen. Die ganze Konzernstrategie spiegelt sich wieder in dem, was seit Vista mit den Benutzeroberflächen angestellt wird: Nun kommt in Win10 angeblich abermals ein neues Startmenü, jetzt ohne Live-Kacheln, und wenn man sich etwas in die Tiefen des Systems begibt, liegen da noch immer Symbole aus XP-Zeiten... Kann man nicht erstmal eine Baustelle vernünftig zu Ende bringen? Warum immer dieses Halbgare?
[re:1] flocke74 am 29.07. 17:27
+1 -
@68000er:
Genau das ist das Problem. MS bekommt einfach nichts sauber und fertig hin.
In Win10 gibt es nach wie vor Einstellungen und Systemsteuerung. Es ist immer noch nicht alles in die neuen Einstellungen übernommen worden.
Wobei ich, wenn ich mal ein Win vor mir habe, immer noch über die Systemsteuerung gehe. Ist einfacher, schneller und übersichtlicher.

Dieses Kachelzeugs habe ich schon in Win8 verflucht. Völlig überflüssigen und unbrauchbares Zeug.
Nicht ohne Grund hat MS da ja zurückgerudert und ein einigermaßen normales Startmenu wieder eingeführt.

MS wollte mit Gewalt ein System für alle Plattformen (PC/Notebook, Tablet und Smartphone).
Das es aber unterschiedliche Bedienphilosophien sind, das hat MS nicht kapiert.
Die Kacheln sind für Tablet / Smartphone, am Desktop PC braucht niemand eine Touchoptimierte Oberfläche.
Apple zeigt ja wie es geht und in Sachen Tablet sind die iPads nun mal klar Marktführer. Da kommen auch die Android Tablets nicht dran.

MS hat mit dem ganzen Desaster Win10, Windows Phone viele Kunden vertrieben und verloren.
Ich bin einer dieser Kunden der voll auf MS war und jetzt voll auf Apple umgestiegen ist und es nicht bereut.
Apple macht vieles besser, auch wenn sie hier und da auch mal Fehler machen.
Seit ich OSx nutze, kann ich mich aufs arbeiten konzentrieren und muss nicht ständig irgendwelche Windows Probleme lösen.
[11] 0711 am 29.07. 13:48
+3 -1
Windows Phone/Mobile ist einzig an der Produktpolitik gescheitert, nicht am Produkt selbst.
- Es gab ein stetiges Wachstum und man war auf einem sehr guten weg sehr stabile >10% Marktanteil zu haben...die auch hauptsächlich durch einen Hersteller bedient wurden. Nokia/Microsoft

Probleme waren
- Ständig neue App Programmierumgebungen...das hat viele Entwickler verschreckt
- Ständig gebrochene versprechen gegenüber den Kunden
- Appmangel, dies und jenes fehlte eben
- Das fallen lassen von Alleinstellungsmerkmalen (user centric vs app centric), was ursprünglich mal richtig gut war und unter der Ägide auch app hubs noch sinn machten
- Geräte nicht rechtzeitig auf den Markt bringen
- Zum Schluss hin dann, Märkte mit Erfolg (z.b. Südamerika und teile Europas oder Asiens) quasi komplett im regen stehen lassen
- Optik, es wurde viel zu spät individualisierungsoptionen gebracht...das ist der einzige produktkritikpunkt. Wenn ich mir aber heute die Optik vieler androidanwendungen anschaue kann die Optik nicht wirklich grund für irgendwas auf diesem markt sein.

Was ich gar nicht als grund sehe, die Google dienste.
YouTube Apps waren (und sind) auf Windows Mobile/Phone fast durchweg besser als das offizielle ding auf Android heute
Maps war "damals" meiner Meinung nach deutlich hinter here und auch nach ein paar updates hinter MS karten
Gmail war so oder so vollständig integriert
[12] ossichecker am 29.07. 13:51
+ -3
Also vom praktischen her gesehen war für die meisten allgemeinen Nutzer von Windows Smartphone (seit der 10er Version) doch der große Vorteil, dass es fast keinen Unterschied in der Behandlung zwischen Smartphone (Lumia Handys) OS und PC Windows 10 OS gab. Weiterhin gab es viele Schwierigkeiten mit grundlegenden Apps nicht (Kalendereinträge konnten über Jahre zurück überprüft werden), welche einen bei den Android Versionen manchmal verzweifeln lassen (Einträge in der Vergangenheit nur auf kurze Zeit). Einen Vergleich zu IOS kann ich nicht machen, da ich nicht damit arbeite. Aber zu meinem jetzigen Android Handy bzw. der Android OS Version allgemein würde ich, wenn es weiter unterstützt worden wäre, immer das Windows Smartphone vorziehen.
[re:1] L_M_A_O am 29.07. 19:42
+ -
@ossichecker: "Weiterhin gab es viele Schwierigkeiten mit grundlegenden Apps nicht"
Kann ich nicht nachvollziehen, gerade die Systemapps waren doch bei W10M alles andere als gut. Selbst jetzt ist die E-Mail & Kalender App ziemlicher Müll. Die Store-App ist bis heute eine einzige Armseligkeit.
[13] rscgn am 29.07. 18:31
+ -
Das Nokia-Mitarbeiter rumheulen ist schon verständlich. Nokia selbst aber hat es ja so gewollt und ist den Deal vertraglich mit Microsoft eingegangen. Microsoft hegte selbstverständlich eigene Absichten, die sich ja dann auch wenig später mit der Übernahme offenbarten. Der größte Smartphone-Hersteller wurde von Microsoft "geköpft", während letzerer Konzern sich nach wie vor mehr um Geschäftskunden statt um die privaten Nutzer und deren Anliegen kümmerte.
[14] Akkon31/41 am 29.07. 20:00
+ -
Ich hatte Anfang 2011 ein HTC Windows Phone. In der Version 7.0 konnte man nichts außer die Farbe der Kacheln anpassen. Mehr konnte man nicht machen, nicht einmal eigene Klingeltöne benutzen (ging erst mit dem Mango Update ein halbes Jahr später). Und die Apps im Store waren überschaubar. Selbst MS eigene Produkte wurden nur schlecht Supportet. Schon zu diesem Zeitpunkt waren iOS und Android Meilenweit voraus. War schon echt mutig was MS damals auf den Markt geworfen hat, und das Ende der mobilen Sparte hatten sie sich mehr als nur verdient.
[15] Der_da am 29.07. 20:11
+ -1
Windows-Phone war eigentlich nicht schlecht - ne Freundin von mir war großer Fan (das war lang vor meinem eigenen ersten Smartphone). Nachdem ihr Smartphone kaputt ging, war sie sehr enttäuscht, dass es keine neuen Windows-Phones gab.
Meiner Meinung nach hatte Windows Phone einfach keine Daseinsberechtigung. Wir hatten ein wunderschönes iOS, das einfach funktionierte, aber weder Fremd-Apps, noch den Zugriff auf das Dateisystem zuließ - und wir hatten Android, was damals in Sachen Oberflächen-Design noch in den Kinderschuhen steckte, das aber keine Grenzen kannte.
Windows-Phone hätte das beste aus zwei Welten vereinen können - eine tolle Oberfläche von dem Marktführer für grafische Desktop-Betriebssysteme und die Installierbarkeit von Drittanbieter-Apps. Doch was passierte? Das schlechteste beider Welten trafen zusammen: die Oberfläche wurde nicht angenommen - und da stimme ich dem Artikel zu - da sie dem unheimlich schlechten Windows 8 ähnelte. Und Drittanbieter-Apps hatte man irgendwann ausgesperrt. Ja, wer braucht denn sowas? Niemand!
[16] Schaeferreiner am 01.08. 23:00
+ -
Windows 10 mobile ist ein konkurrenzfähiges System gewesen, welches von den Nutzern mitgestaltet wurde. Das Genick brach ihm der Wechsel an der Microsoft-Spitze, ein Konzernchef, der dem System gleich eine Absage erteilte, sich selbst mit dem iPhone ablichten ließ und damit dem gerade aufblühenden System gleich den Todesstoß versetzte. Mangelnde Werbung und untaugliche Geräte unter Microsofts Lizenz (mit allerdings tollen Kameras) kamen hinzu, zudem die bekannten Probleme des Snapdragon 810 (Überhitzung, Drosselung). Die App-Entwickler, zuvor von Ballmer gefördert, sprangen ab, die Firmen (wie z.B. die Bahn) ganz schnell hinterher und bald war das vielversprechendste mobile System mit der modernsten und zukunftsweisendsten Technik tot. Windows 10 mobile war ein kompletter Bruch mit dem alten Windows Phone-System, aber die Anhänger der Windows Phones waren z.T. verärgert, die Nokia-Anhänger vermissten die tollen Displays und edlen Gehäuse und neue Nutzer bemerkten kaum, dass es jetzt ein neues Windows-Gerät gab. Zumal die meisten Händler gar keine Ahnung vom neuen System hatten und in ihren Shops sogar davon abrieten. Schade drum, denn mit gutem Marketing, guten und schicken Geräten wäre das Ganze vielleicht anders gelaufen und das System heute einer der großen Player am Markt. Ich fand es wirklich gut und es entwickelte sich rasant weiter, bis Nadella die Prioritätn verschob.
oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies