Huawei verliert Lizenz für Smartphone-CPUs auf ARM-Basis (Update)

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] bear7 am 22.05. 11:44
schön wie alle Welt sich von Amerika diktieren lässt.

Wird spannend wann China zurückschlägt ...

evtl. ein kleiner Nachtrag für alle die, welche das Vorgehen ja so sehr verstanden haben und es ja klar ist warum Huawei der böse ist, OnePlus oder Xaomi nicht...
=> alle bisherigen Vorgehen treffen ausschließlich die Endkundensparte => Notebooks und Smartphones. Hier wird ein Unternehmen frei von jeglichen beweisen denoziert und "vernichtet"...

Würde man jetzt öffentlich schreiben: "Huawei hat Kunden ausspioniert, und Daten missbraucht, deshalb wird der Laden jetzt in Grund und Boden gestampft, würde ich ja auch sagen, okay, kaputt machen!!!... aber dafür liegen die Beweise leider alle bei Facebook!"
[re:1] bigspid am 22.05. 13:11
@bear7: Das schönste an der ganzen Aktion ist, dass China sich das nicht bieten lassen wird und genügend Möglichkeiten hat zu reagieren. Angefangen bei der Fertigung besagter Chips...die können sie auch einfach stoppen. Dann bekommt niemand etwas.
Aber abgesehen davon werden sie sich jetzt aufgrund der Unzuverlässigkeit der Amerikaner mehr in Richtung Unabhängigkeit bewegen und Alternativen einsetzen. Das bedeutet auch für uns, dass wir in Zukunft nicht mehr zu 100% von den USA abhängig sind, sondern auch chinesische Konkurrenzprodukte zurückgreifen können. Der einzige Verlierer in der ganzen Geschichte wird ohnehin nur einer sein: USA
[re:1] FatEric am 22.05. 13:38
@bigspid: Ich bin eh schon etwas beeindruckt, wie wenig aktuell aus China zu hören ist. Reagieren werden sie denke ich schon, aber die bereiten wohl keinen schnellschuß vor, so wie es Trump machen würde.
[re:1] bigspid am 22.05. 13:50
@FatEric: Ja richtig, es folgen Stellungnahmen, aber die machen das deutlich zivilisierter, als die Orange aus den USA.
[re:2] DerTigga am 22.05. 14:00
@FatEric: mich bestätigt das darin, der Aussage von Huawei zu trauen, das sie nix spionagetechnisches mit der chinesischen Regierung am Laufen haben. Das zigmalige öffentliche sich von denen lossagen könnte womöglich genau diesen Effekt haben, das sich der chinesische Staat genau deswegen jetzt auf den Standpunkt stellt: "… ihr Huaweier wolltet uns nicht 'helfen', also helfen wir euch jetzt auch nicht oder kaum, seht also mal schön selber zu, wie ihr mit Trumps Angriff klar kommt !… "
[re:1] FatEric am 22.05. 14:06
+15 -
@DerTigga: Quatsch. Huawei ist für China imens wichtig. Es ist praktisch eines DER Aushängeschilder schlechthin. Es dürfte die erfolgreichste und bekannteste Marke außerhalb Chinas sein.
[re:2] DerTigga am 22.05. 14:21
+ -10
@FatEric: Hab ich die Wertigkeit von Huawei kleingeredet ? Nein hab ich nicht. Würde ich auch nicht machen, als Besitzer von Huawei Geräten mag und schätze ich diese Firma ziemlich. Schon von daher: du hast sicher Recht mit dem was du schreibst.
Mag ja sein, das du es nicht nachvollziehbar findest, aber wie wäre es damit: Huawei hat evt. sogar explizit und trotzdem sie sowieso nicht für den chinesischen Geheimdienst arbeiten, um ein nicht großartig durch staatliche Aktionen geholfen kriegen gebeten. Einfach damit sich im Ausland und bei entsprechend gestrickten bzw. nach entsprechenden "Beweisen" gierenden (US) Leuten nicht der Eindruck verfestigen kann, der chinesische Staat würde Huawei doch ganz bestimmt nur schützen, damit nicht die (angeblich) tonnenweise abgegriffenen Spionagedaten 'auf einmal' nichtmehr (wie gewohnt) eintreffen ? Denn das Trump und wie er tickende Untergebene da nun massiv drauf lauern, was in die Hand zu kriegen, mit dem sich jenes Dekret nachlegitimieren lässt, das ist doch wohl klar ? Meinste nicht auch, das die nach jedem nur irgend greifbarem und aufbauschbarem Zipfel schauen, per dem sie ihren Landsleuten (doch noch) "beweisen" können: schaut her, wir hatten von Anfang an Recht, Huawei und dem chinesischen Staat darf man einfach nicht trauen, das Dekret wurde also völlig zurecht rausgehauen! ?
[re:3] aecro am 23.05. 02:32
+3 -
@FatEric: China hat sich bisher auch bei den Zöllen immer Zeit gelassen. Die sind vermutlich aktuell am durchkalkulieren, was eine angemessene Reaktion ist. Man darf gespannt sein.
[re:2] Abzdef am 22.05. 17:52
+5 -2
@bigspid: Trump wird wie beim Atomabkommen mit dem Iran den Druck auch auf ausländische Firmen und "Verbündete" ausdehnen. Wer Systeme von Huawei/aus China nutzt, darf mit amerikanischen Firmen und in Amerika keine Geschäfte mehr machen. Das gleiche gilt für Staaten die dann noch mit China Geschäfte machen, wenn es gleichzeitig Produkte aus den USA gibt.
Die USA drohen doch auch bereits Deutschland und anderen Ländern die über Nordstream 2 Erdgas aus Russland beziehen wollen. Auch Deutschland werden für diesen Fall Sanktionen und Sonderzölle angedroht. Ziel ist es verflüssigstes Erdgas aus den USA, zu höheren Preisen als das Erdgas aus Russland, in Europa zu verkaufen. Drohungen vom US-Botschafter in Berlin sind doch inzwischen an der Tagesordnung.
Trump ist gewillt Wirtschaftskrieg gegen jeden Staat der Welt zu führen, wenn es ihm in der USA Wählerstimmen bringt. Außerdem ist er im Fall Iran, wenn man die neuesten Truppenbewegungen verfolgt, sogar bereit einen neuen Krieg zu beginnen.
Der Wirtschaftskrieg den Trump führen will, wird nicht bei China zu Ende sein. Es ist nur eine Frage wie viele sich dagegen wehren werden und was daraus - nicht nur wirtschaftlich - für Folgen drohen.
[re:1] DON666 am 23.05. 07:50
+2 -
@Abzdef: Naja, wenn der das konsequent durchzieht, "darf" irgendwann kein Land mehr Handel mit den USA treiben. Diese Insellösung möchte ich gerne mal in Aktion sehen... ^^
[re:2] Fropen am 23.05. 16:12
+ -
@Abzdef: Gleichzeitig kaufen die USA jede Menge Öl von Russland
https://www.bloomberg.com/news/articles/2019-05-20/russian-oil-sales-to-u-s-on-steroids-amid-venezuela-sanctions
[re:3] Speggn am 22.05. 18:43
+9 -1
@bigspid:Dann baut China ARM Architektur einfach nach, nennt sie CHARM und macht weiter wie bisher.

Das einzige Druckmittel der USA gegen China gegen das China machtlos ist, sind die Lebensmittelexporte der USA. Und da wagt sich niemand ran. Denn wenn die USA aus wirtschaftlichen Gründen in China eine Hungersnot auslöst an der hunderte Millionen sterben, dann wird sich der Rest der Welt mit China gegen die USA verbünden.

Daher wird China gewinnen. Im Zweifelsfall indem man einfach sämtliche Lieferungen von allem an die USA einstellt, und die US Produkte dann ohne Lizenz weiter fertigt für den heimischen Markt und für jedes Land, das sich das Gehabe der USA nicht bieten lässt.
[re:1] bigspid am 22.05. 21:04
+2 -2
@Speggn: +1 mehr hab ich nicht hinzuzufügen.
[o2] ingoreis am 22.05. 11:57
Was sogar Chiphersteller machen jetzt rum?
Langsam geht das echt zu weit meiner Meinung nach.
[re:1] Tjell am 22.05. 13:35
+2 -3
@ingoreis: Das ist, was ich in einem anderen Kommentar bereits sagen wollte: kein internationales Unternehmen möchte es sich leisten, auf eine Sanktionsliste der USA zu kommen, weil man der Mithilfe zur Spionage, Unterstützung von Terrorismus oder der Unterstützung zur Entwicklung zu einer Atommacht seitens der US-Regierung bezichtigt wird.
[re:1] Speggn am 22.05. 23:25
+3 -
@Tjell: Entwicklung zu einer Atommacht....??? China ist seit den 60ern eine Atommacht.
[re:1] Tjell am 23.05. 00:05
+1 -2
@Speggn: Ich habe Punkte der US-amerikanischen Politik aufgegriffen, die nicht nur für China gelten, sondern u. a. der Iran. Man kann von der Thematik halten, was man will, aber die US-Sanktionen in dem Fall werden über die Sanktionsliste von mit dem Iran kooperierenden Firmen dann doch zu weltweiten Sanktionen.
[re:1] Speggn am 23.05. 09:32
+ -1
@Tjell: Der Iran und die Situation dort haben mit der China Situation mal so rein gar nichts zu tun...

Beim Iran geht es um Terrorismus, und dem Streben zu einer Atommacht.
Die USA Agieren hier stellvertretend für Saudi Arabien und Israel. Würde der Iran die Bombe haben, wäre Israel militärisch nicht mehr die Nr. 1 in der Region. Denn Israel hat die Atombombe.

Zusammengefasst: Die USA vertreten dort militärische Interessen von SA und Israel. Ironischerweise.

In China geht es wiederrum nicht um irgendwelche militärischen Machtpositionen sondern um einen Wirtschaftskrieg. Es geht der US Regierung um die illusorische Position, das ein wirtschaftlicher Schaden in China einen positiven Effekt für die US Wirtschaft haben wird.
Spionage ist da nur ein vorgeschobenes Argument. Jedenfalls so lange bis es beweise dafür gibt. Bis dahin sind sie die WMDs des Irak. Ein Vorwand um eigene Interessen durchzusetzen.

Zusammengefasst: Die USA vertreten ihren eingen wirtschaftlichen interessen unter dem Vorwand des Schutzes vor Spionage.

Davon kann man nun halten was man möchte.
[re:2] Tjell am 23.05. 13:03
+ -
@Speggn: Doch: Wirtschafts- und Außenpolitik der USA. Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass die USA Interesse an der arabischen Halbinsel hätten, wenn dort nicht Rohöl gefördert werden würde?
[re:3] Speggn am 23.05. 16:12
+ -
@Tjell: Ich glaube eher das dies einer der Gründe ist. Aber auch das die USA und deren Militärindustrie den nahen Osten einfach zu schätzen wissen. Der Dollar Rollt... Militärhardware bringt mehr Geld als Öl...
[re:2] FatEric am 22.05. 13:39
+7 -1
@ingoreis: langsam? Das ging von der ersten Sekunde an zu weit!
[re:3] DaSoul am 23.05. 10:02
+ -
@ingoreis: Da hat aber jemand verstanden, was es mit dieser Handelsverbotsliste auf sich hat...NICHT.
[o3] tapo am 22.05. 12:02
Lizenz an ARM-Chips für Huawei (China) weg?
--> Produktion der Chips aus China für Amerika (Edit: und GB) weg!
[re:2] GODMorph am 22.05. 12:45
+2 -
@tapo: aus dem Grund hat Trump doch schon lange vorher angekündigt: baut wieder mehr Fabriken in Amerika und produziert lokal ... Druck auf die eigene Wirtschaft ... kann man mal machen.
[re:1] Dark Destiny am 22.05. 13:19
@GODMorph: * Reusper * Was braucht man dazu ?

Zitat :
Chinas Präsident, Xi Jinping, sendet US-Präsident Trump im Handelskrieg eine Nachricht. Es kommt wohl ein Exportstopp für "seltene Erden". Das trifft die US-Tech-Industrie hart.

Quelle :
https://www.contra-magazin.com/2019/05/seltene-erden-chinas-schlag-gegen-die-usa/

Edit:
Und bevor jemand sagt gibt ja auch andere Länder, das ist richtig aber " Mehr als 90% der weltweit verbrauchten seltenen Erden stammen aus China.".

Armer Donald Duck - Ähm - Trump.
[re:1] skyjagger am 22.05. 13:35
+8 -1
@Dark Destiny: Warum kommt wohl die Marktmacht Chinas? Das ist alles selbst rangezüchtet. Es musste ja immer billigst produziert werden. Und dies ging nun mal nur in China. Heute sieht es etwas anders aus, aber auch die "Ersatzbillig" Länder können nicht von jetzt auf gleich die Produktion übernehmen. Seltene Erden haben die USA selbst in ausreichenden Mengen, nur konnte/wollte da keiner so billig arbeiten wie die armen Chinesen....
[re:1] Dark Destiny am 22.05. 14:20
+2 -1
@skyjagger: Ja da hast du wohl recht.

Jetzt stellen wir uns aus Spaß mal vor was das nächste iPhone kosten wird welches in den USA gefertigt wird mit Seltenen-Erden (& anderen Rohstoffen) welche in den aus den USA gedertig/gewonnen wurden. Ob das Ding dann wohl noch jemand kauft?

Mal schauen wann Trump die nächste Bombe gegen sich selbst platzen läst. ;)
[re:2] skyjagger am 22.05. 19:34
+1 -1
@Dark Destiny: Ich bin eher auf die Reaktion der Chinesischen Regierung gespannt. Man darf nicht vergessen, China hat einen immensen Geldanteil an Firmen in USA. Und natürlich eine unumstrittene Marktmacht in Bezug auf Zulieferungen für alle Produkte in den USA. Wenn es die Chinesische Regierung in den Kopf kriegt, stoppt diese alle Lieferungen in die USA und deren Partner. Dann sieht es auf der Welt mal ganz schnell anders aus. Und einen Militärschlag gegen China wagt selbst Hr Trump nicht. Denn China hat eigene A/B/C Waffen und mächtige Freunde....
[re:3] Bautz am 23.05. 08:25
+ -
@Dark Destiny: Wahrscheinlich gar nicht so viel mehr. Selbst wenn der Preis für seltene Erden sich vervierfacht, macht das im Smartphone halt statt 5€ 20€ Materialwert. Fällt dann eher beim 100€ Xiaomi auf als beim eh schon 1200€-iPhone.
[o4] Gast87092 am 22.05. 12:04
+5 -3
Es wird Zeit für RISC-V
[o5] floerido am 22.05. 12:09
Hier wäre eine rechtliche Klärung mal interessant. Normalerweise gehen bei fristloser Aufkündigung eines Vertrages Strafen mit ein. Huawei hat eigentlich auch kein vertragsbrüchiges Verhalten gezeigt, somit müsste ARM eigentlich Entschädigungszahlungen aufbringen.
[re:2] FatEric am 22.05. 13:47
+4 -1
@floerido: Hier dürfte tatsächlich der Staat einen Vertrag ausstechen. Dass diese Macht missbraucht wird, ist ein weiteres Problem. Firmen mit Sitz in den USA müssen sich halt den Gesetzen im Land unterordnen. Das ist auch hier der Fall. Juristisch ist da nicht viel zu machen, denn das Recht ist auf Seiten der Firmen, die in den USA ansässig sind. Dann wird auch erstmal klar, welche Macht dieser Affe im weißen Haus hat und wie er diese missbraucht. Da werden einfach als wasserdicht geltende Verträge gelöst, weil der Typ einfach mal die Gesetzeslage ändert.
[re:1] floerido am 22.05. 17:09
+1 -
@FatEric: Es ist sicherlich auch interessant wie der Lizenzentzug vertraglich geregelt ist. Werden einfach keine neuen Prozessoren "abgenommen" oder gilt es auch rückwirkend und bestehende Designs dürfen nicht weiter angeboten werden?
[o6] Spacerat am 22.05. 12:13
Huawei sollte jetzt ARM kaufen, dann wird das richtig lustig....
[re:1] bear7 am 22.05. 12:31
+ -4
@Spacerat: da bieten aber dann noch andere mit... nicht zuletzt Apple...

aber witzig wär's allemal
[re:1] floerido am 22.05. 14:02
+1 -
@bear7: ARM wurde erst im September 2016 von Softbank für ca. 28 Mrd. Euro gekauft. Das Unternehmen ist auch ein heimlicher Riese, der irgendwo immer seine Finger im Spiel hat.
[re:1] Evonics am 22.05. 23:07
+ -1
@floerido: Und Softbank als japanisches Unternehmen wird ganz sicher nicht den Chinesen zur Seite stehen.
[re:2] DerTigga am 22.05. 13:26
+1 -2
@Spacerat: ansich ne nette Idee, hat was für sich.. doch … ABER: wie im Newstext zu lesen, liegt der wahre, echte Hauptsitz von dem Laden leider auf US Staatsgebiet. Und um was wetten wir, das Zerstörer und Torpedierer Trump es massiv wollen und daher leider auch fertig kriegen würde, der für solche Firmenaufkäufe zuständigen US-Behörde vorzuschreiben, das sie einen / diesen Aufkaufversuch aber mal sowas von deutlich zu untersagen HABEN ..??
[o7] marcol1979 am 22.05. 12:25
Naja, ist ja nichts Neues das die Briten sich gern vor der USA bücken. War doch schon immer so.
[re:1] slashi am 22.05. 13:46
+5 -
@marcol1979: wenn man bei der ex aus dem haus fliegt muss man sich eben ne neue bleibe suchen - und wenn man nix kann, bückt man sich eben;)
[re:1] floerido am 22.05. 14:04
+2 -
@slashi: Die neue Bleibe ist dann beim Kind. ;-)
[o8] dpazra am 22.05. 12:27
+7 -1
Ich bin gespannt wie die zukünftigen Verhandlungen zwischen Qualcomm, Broadcom und Texas Instruments mit ihrem Zulieferer SMIC (milliardenschwerer Auftragsfertiger in China) oder von Apple, Intel, HP, Microsoft usw. mit ihren Zulieferern Foxconn (der größte Auftragsfertiger der Welt, Fertigung in VR China) und Pegatron (einer der größten Auftragsfertiger der Welt nach Foxconn, Fertigung in VR China) laufen.

Chiplizenzen sind schön und gut, aber eine Fertigung braucht man auch. Und es ist nicht so, als ob China in der Zwischenzeit kein "intellectual property" angehäuft hätte, selbst im RISC-Bereich (IIRC, haben sie sich ein bisschen bei den CPU-Patenten von MIPS eingekauft).
[o9] dpazra am 22.05. 12:39
Mal sehen ob Huawei demnächst vor einem EU-Gericht gegen diesen offensichtlichen Vertragsbruch klagt. Die Briten scheinen sich ja auf absehbare Zeit nicht von der EU lösen zu können.
[10] Quasyboy am 22.05. 12:45
+3 -1
Infineon hat ja auch schon den Schwanz eingezogen und mit vorauseilenden Gehorsam alles Geschäftsbeziehungen mit Huawei aufgekündigt.
[re:1] tapo am 22.05. 14:25
+3 -1
@Quasyboy: interessant, insbesondere da Infineon ein deutsches Unternehmen ist, hast du evtl. eine Quelle?
[re:1] Quasyboy am 22.05. 18:19
+2 -
@tapo: Ja hab mehrere Quellen

https://www.golem.de/news/android-ausschluss-huawei-will-eigenes-software-oekosystem-schaffen-1905-141374.html

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/infineon-setzt-lieferungen-an-huawei-zunaechst-aus-zeitung-7511660

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/infineon-huawei-usa-bann-chips-1.4456468

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Auch-Infineon-kappt-wohl-Geschaeftsbeziehungen-zu-Huawei-4425696.html
[11] Paddysch90 am 22.05. 13:02
+11 -
Und wenn Deutschland Huawei Technik bei dem 5G Ausbau einsetzt bekommen wir dann was? Zugänge zu OneDrive, iCloud und gesperrt? Weil wir nicht Sitz machen wie ein Hund?

Windows darf dann nicht mehr nach Deutschland verkauft werden weil Huawei dann unsere Kommunikation abhören könnte für die es immer noch keine Beweise gibt?

Muss man bei dem orange Freak wirklich Angst haben das man bei nicht gehorchen kein Zugriff mehr auf seine Daten bekommt?

Hoffentlich lassen wir uns das nicht gefallen.

Aber zur Sicherheit sichere ich meine OneDrive mal in meine Nextcloud .... -_-
[re:1] steffen2 am 22.05. 13:11
+ -4
@Paddysch90: dann hoffe ich für dich, dass du sie unter Linux anstatt Windows betreibst.
[re:1] Paddysch90 am 22.05. 13:21
+2 -1
@steffen2: Man kann einen NextCloud Server unter Windows einrichten? ^^
[re:1] MancusNemo am 23.05. 13:42
+ -
@Paddysch90: Ja das geht, ist aber die Hölle und nur für Entwickler vorgesehen.
[re:2] floerido am 22.05. 14:06
+9 -1
@Paddysch90: In den USA benutzen viele Mobilfunk-Anbieter bereits Antennen von Huawei, somit müsste eigentlich auf Anweisung des Präsidenten das halbe Mobilfunknetz in den nächsten abgeschaltet werden.
[re:1] Paddysch90 am 22.05. 14:58
+3 -1
@floerido: Muss hoffentlich gemacht werden wenn es doch bei Huawei Geräten "Abhörkanäle" für den chinesischen Staat existieren.

Oder macht man da eine Ausnahme weil die USA für die Umrüstung der eigenen Netze kein Geld hat? ^^

Wenn China Abhörkanäle einsetzt ist das ein Skandal aber wenn die Abhörkanäle aus den eigenen Reihen kommen reicht ein !Sorry! und nichts ändert sich....
[re:1] floerido am 22.05. 15:53
+1 -
@Paddysch90: Gerüchteweise ist die vorhandene Infrastruktur gerade der Grund für die Aktion. Huawei bietet für ihre LTE-Anlagen ein Aufrüstkit auf 5G an. Viele Provider setzen bereits auf Huawei, deshalb haben die amerikanischen Ausrüster Interesse sie zu denunzieren und neue Anlagen abzusetzen.
[re:3] thinal am 22.05. 15:11
+2 -2
@Paddysch90: So gesehen könnte es also jetzt wirklich das Jahr des Linux-Desktops werden ;-)
[re:1] Paddysch90 am 22.05. 15:27
+ -2
@thinal: Fände ich nicht schlecht ^^ Aber irgendwie hatte ich bis jetzt immer Probleme mit Distributionen wie Ubuntu und Fedora. Nach einer Grundinstallation OHNE Anpassung der Oberfläche hatte ich schon öfter den Fall das nach einem Update die GUI nicht mehr starten konnte.

Auf meinem WebServer ohne GUI läuft das System verdammt gut und ich hatte nie Probleme.

Aber als Homeanwender will man halt seinen PC hochfahren und ihn direkt benutzen ohne Angst haben zu müssen das die GUI nicht mehr startet.

Ich weis nicht ob andere das Problem auch hatten aber sowas kenne ich von Windows 10 und macOS nicht.

Habe als Zweitsystem Ubuntu am laufen wo ich immer mal wieder rein schnupper. Tausche Win10 gerne gegen eine Linuxdistro wenn Steam mehr Spiele bereit stellt und die GUIs nicht etwas stabiler laufen würden.

Bevor jetzt ein Minusregen kommt: Nein ich habe mich dann auch nicht weiter mit den GUI Problemen beschäftigt und kann nicht sagen wo es dann gehakt hat. Ich meine nur das ein normaler User bei solchen Problemen aufgeschmissen ist.. =)
[re:1] MancusNemo am 23.05. 13:48
+ -
@Paddysch90: Das ist leicht. Entweder du hast eine exotische Graka die nicht will. Oder deine Graka ist kaputt und Windows schafft das zu vertuschen und unter Linux fällts halt auf. Hatte ich auch neulich. Ich kann dringend unter Linux oder Hypbridsystemen nur zu AMD raten. Das System läuft dann nämlich out of the box ohne extra Treiber. Schau dir mal Linux Mint mit nem Stick an. Eventuell läuft das ja. Mich würde es auch nicht stören wenn auf einmal Windows verboten würde...
[13] CTmanGer am 22.05. 13:14
Das muss man als riesen Chance sehen!

Risk V
Endlich haben effizientere Architekturen eine Chance! Das ganze wird sich noch als riesen Schritt in der technologischen Entwicklung herausstellen. X86 ist verkrüppelt durch immer mehr Instruktionen, die aus Kompatibilitätsgründen verbleiben müssen.

Android: Hier gilt Selbiges. Google selber arbeitetet am Nachfolger. Huawei wird eine nochmals verbesserte eigene Version bringen.

Im Nachhinein wird das als eines der größten Ereignisse der x86, ARM und Android Ära in Erinnerung bleiben... die verkrusteten Entwicklungen wurden aufgebrochen, die technologischen Entwicklungen legten wieder rasant zu.

Ich freue mich auf bessere OS und CPUs
[re:1] Tomarr am 22.05. 13:25
+4 -
@CTmanGer: Die RISC Architektur ist in der Tat sehr interessant. Ein neuer Prozessor dieser Technologie und eine neue Entwicklung ala Amiga würde mich schon freuen.

Ich weiß gar nicht warum diese Architektur nicht weiter verfolgt wurde. Allerdings bin ich auch nur in Form von Amiga und Atari ST damit in Berührung gekommen. Wahrscheinlich gibt es genug Nachteile diese Technik nicht in Massen-PCs einzubauen.

Andererseits, wieder etwas weiter gedacht, VHS-Effekt, nicht immer setzen sich die besseren Systeme durch.
[re:2] Osmodia am 22.05. 13:50
+2 -1
@CTmanGer:

"Google selber arbeitetet am Nachfolger."

Nein, tun sie nicht. Google hat bereits mehrfach gesagt, dass Fuchsia KEIN Nachfolger wird. Es wird, wenn es denn mal zur Verfügung steht, parallel mit Android existieren.
[re:1] CTmanGer am 22.05. 15:02
+1 -2
@Osmodia: Hab doch Fuchsia nie erwähnt.
Alles hat mal einen Nachfolger - immer wird in diese Richtung geforscht, wenn auch anfangs mit minimalsten Ressourcen und Manpower. Wenn Huawei mit seinem neuen System wesentlich besser wird als Android - App Kompatibilität bleibt auch - muss schneller ein Nachfolger her.
[14] floerido am 22.05. 14:36
+3 -
Und blöderweise können sich die deutschen Autohersteller und Zulieferer auf Ähnliches vorbereiten. Die Premiumhersteller wurden bereits als Risiko für die nationale Sicherheit bezeichnet.
[15] lasnik am 22.05. 14:42
+2 -1
ich hoffe das wir alle lebend aus der ganzen nummer rauskommen. das kann auch ganz schnell mal daneben gehen.... gott steh uns bei.
[re:1] DerTigga am 22.05. 14:54
+1 -5
@lasnik: ich mag aber nicht, das mir Trump weiterhin beisteht, denn auch wenn er das genau andersrum sehen dürfte: er ist eindeutig kein Gott *fg
[re:1] lasnik am 22.05. 15:53
+1 -
@DerTigga: und du hast den ernst der Lage anscheinend noch nicht erkannt.
[re:1] DerTigga am 22.05. 16:07
+1 -3
@lasnik: du bist also jener ernste Ernst, der ernsthaft keine Ironie und keinen Sarkasmus erkennen kann ? :)
Oder brauchst du zur Zeit tatsächlich ernst zu nehmend hohe Dosen an Baldrian oder ähnlichem, um deine Trump bedingten Todesängste im Griff zu behalten ? Falls ja: ernst gemeintes sorry.
[16] McClane am 22.05. 15:32
+4 -4
Weiß der gute Hampti Trumpi eigentlich wie viele Schulden "er" in China hat? Das über 1 BILLION Staatsanleihen die Chinesen besitzen? Ich glaube ich würde da mal ganz dezent aber bestimmt drauf hinweisen, nach dem Motto: Hast du ein Problem mit dem Baum, zieh die Vögel nicht mit rein ODER mach weiter und blute (zahle)!
Aber wie ich mir vorstellen könnte würde HamptiTrampi alles bezahlen - und Dank einem Hintertürchen die USA Schuldenfrei werden lassen - was noch niemals ein Präsident in Erwägung gezogen hat - durch drucken einer Dollarnote mit einem beliebigen Betrag.
So langsam geht mir HamptiTrampi gewaltig auf den Soda Komplexus oder wie das Ding heißt...
[17] Alphawin am 22.05. 16:59
+7 -1
Vielleicht wachen die Europäer endlich auf und fangen wieder an eigene Sachen zu entwickeln und produzieren. Den ein lösen von den USA und in die Abhängigkeit der Chinesen zu gehen, bringt auch nichts. Dann sitzen wir immer noch zwischen den Stühlen und müssen Tatenlos zusehen, wie sie uns sagen was wir machen sollen.
Und in den Punkt sind die Chinesen auch nicht besser als die USA, nur nicht so offensichtlich bzw. Öffentlich.
[18] Gast30383 am 23.05. 06:06
+2 -1
Heute verliert Huawei alle Lizenzrechte, morgen vielleicht China, übermorgen vielleicht Old-Europa...
Heute ists der Android-Markt, morgen sinds vielleicht Intel/Microsoft/Google/Apple/Amazon/Oracle Märkte welche die US-Regierung global beschneidet.

Vielleicht ist Opensrc allein schon aus dieser möglichen Perspektive die bessere Wahl.
[re:1] DON666 am 23.05. 08:11
+1 -
@Gast30383: Damit würden aber die USA selbst in der wirtschaftlichen Bedeutungslosigkeit versinken, wenn sie am Ende ausschließlich noch ihren Binnenmarkt bedienen dürfen. Das kann nicht funktionieren.
[19] henric am 23.05. 06:38
+1 -1
Während sich alle nur auf den Streit zwischen USA und Huawei konzentrieren baut China ungehindert weiter Häfen weltweit und wird bald die Grenzen der USA erreichen. China produziert schon lange für die ganze Welt und wird auch bald alle Handelsrouten kontrollieren, dabei wird es ein leichtes sein diese Häfen später für militärische Zwecke auszubauen/nutzen. China braucht sich nur zurück zu lehnen, die Zeit arbeitet für sie. Ob jetzt Huawei geopfert wird für das größere Ziel ist egal.
[20] Mu3rt3 am 23.05. 07:03
+1 -
Es wird Zeit dass man dem Herrn Donald endlich auf die Finger klopft. Aus politischen Gründen mit Machenschaften unterster Schublade so in die Industrie eingreifen geht nicht.
China sollte nun auch den Export welcher an US Firmen geht stoppen. Mal sehen wie lange die durchhalten
[re:1] skrApy am 23.05. 08:34
+1 -
@Mu3rt3: die wahlen kommen iwann, dann ist endlich vorbei mit dem kinderspiel.
[re:1] Mu3rt3 am 23.05. 09:13
+1 -
@skrApy: Das Problem sind halt die Wähler. Wenn die wieder so geblendet werden dass es zur Wiederwahl kommt dann gute Nacht
[re:2] matzenordwind am 23.05. 09:44
+1 -
@skrApy: Naja darauf würde ich nicht setzen. Gibt leider genug verblendete US Bürger. Die seinen Sprüchen hinterherlaufen und auf denen Leim gehen. Und leider genau wie er denken, dass es für alles einfache Antworten und Lösungen gibt. Und auch so agieren.
[21] erso am 23.05. 07:49
+3 -2
"US-Regierung" klingt so viel, durchdacht und nach einem großen Apparat... dabei ist damit nur ein ü70 Jähriger verwirrter Junge gemeint, der ohne Grundlage seinen Kopf durchsetzen will. Sein Amtsnachfolger wird es sicher nicht leicht haben.
[re:1] usbln am 23.05. 08:41
+2 -2
@erso: Der Präsident ist ein hochintelligenter Mann. Dieser Posten ist maximal umkämpft, wer dort ankommt ist extrem schlau und bestens vernetzt.
Solche wirtschaftspolitischen Entscheidungen werden in enger Partnerschaft mit Beratern aus der Industrie getroffen.
Sie sind keine Momententscheidungen eines einzelnen Mannes - auch wenn dieser die Verantwortung auf sich nimmt.
Du kannst davon ausgehen, das er mit grösst möglicher Sicherheit die besten Entscheidungen für sein Land, und dies in Abstimmung mit der eigenen Wirtschaft, trifft.
[re:1] Mu3rt3 am 23.05. 09:14
+2 -
@usbln: Dann sind diese Berater und Lobbyisten aber auch nicht ganz hell
[re:1] usbln am 23.05. 10:45
+1 -2
@Mu3rt3: oh das sind so ziemlich die Besten Denker und Strategen auf diesem Gebiet.
Die wissen sehr, sehr genau was sie tun.

Und übrigens auch für Dich zum Vorteil.
Gute Huawei Produkte kann man bei uns jetzt für relativ kleines Geld kaufen ...
[re:2] PiaggioX8 am 23.05. 10:53
+3 -2
@usbln: Wer Präsident in USA werden will braucht in erster Linie Geld.
Trump ist nicht intelligent, sondern nur skrupellos, rücksichtslos und vor allem populistisch.
Von Politikern halte ich grundsätzlich gar nichts. Egal was die vorher gemacht haben.
Auch Politiker sind in erster Linie nur daran interessiert ihre eigenen Pfründe zu sichern. Das Volk ist da erst mal zweitrangig und taugt nur als Stimmvieh.
Politiker sind Leute die auf Kosten der Allgemeinheit Leben und damit Schmarotzer erster Güte.
Verstehe auch nicht wie man einen Menschen wie Trump, der bereits mehrere Pleiten hingelegt hat und seine halbe Verwandtschaft in Entscheidungspositionen der Regierung gebracht hat zum Präsidenten gewählt wird.
Das ist Vetternwirtschaft erster Klasse.
Das ganze System Trump stinkt zum Himmel rund um den Globus.
[re:3] lasnik am 23.05. 11:12
+1 -
@usbln: genau so sieht das aus. america first. alles andere zählt nicht.
[re:1] usbln am 23.05. 11:51
+ -1
@lasnik: Ja, dort ist er gewählt worden.
Wenn man die Lücken nutzt, fällt für uns manchmal aber auch noch etwas ab.
[re:4] Tomarr am 23.05. 18:39
+1 -
@usbln: Oh man. Ich hoffe du hast die Ironietags vergessen. Es kann doch nicht wirklich noch Menschen geben die so denken.

Schon alleine wer denkt das man mit Intelligenz an die Macht kommt gehört eigentlich schon aus dem genetischen Verkehr gezogen. Man muss nur das sagen was das Volk hören will. Die Amerikaner, gerade in den unteren Schichten sind ja im allgemeinen nicht ganz so gut informiert was den Wissenstand des 21. Jahrhunderts angeht. Du wirst es kaum glauben, aber es gibt gerade in den ländlichen Gegenden Menschen die denken das Adolf H. noch immer in Deutschland regiert, dass die Deutschen in Höhlen leben und keine Glasfenster kennen. Im Kino feuern sie Batman an usw. Was glaubst du denn was die Leute wählen? Bestimmt nicht den Intelligentesten der da oben steht und reden schwingt. Sie wählen den der Kohle hat, der für Erfolg steht und ihnen diesen Erfolg ebenfalls verspricht, und nichts anderes. Das kann jeder, er muss es nur gegen die Schmutzkampangen des Gegners schaffen und das Ganze glaubwürdig rüber bringen. Und wenn das nicht hilft dann konzentriert man sich halt, dank des amerikanischen Wahlsystems auf die wichtigen Wahlgebiete, das reicht dann absolut aus.

Ich verstehe ja nicht warum das hier einige nicht schnallen. Das was er macht ist das was anderen vorgeworfen wird. G. W. Busch hat aufgrund von Lügen den Irakkrieg neu entfacht. Und nur weil dies kein Krieg ist der, zumindest momentan mit Waffen ausgetragen wird, macht es das nicht besser. Er zättelt halt Handelskriege an, überall auf der Welt, mit den selben Lügen mit denen auch der Irakkrieg begründet wurde, thematisch halt nur angepasst.

Ich wiederhole auch mal für dich. Huawai wurde von keinem Untersuchungsausschuss bisher eine mutwillige Hintertür für Spionage nachgewiesen, was man von diversen amerikanischen Produkten, wie z. B. Cisco. nicht behaupten kann. Und da ja auch einige auf Wikileaks usw. stehen, es waren die Amerikaner die alles und jeden ausspioniert haben, sogar unsere Regierung, es waren nicht die Chinesen. Und jetzt frag dich mal warum das so ist, und/oder wie die Amis das gemacht haben.

Und kommt nicht immer mit dem Argument "man muss auch zwischen den Zeilen lesen". Einen Scheiß muss man. Das Ganze ist ein eindeutiger und unberechtigter Krieg der hier angezettelt wird. Da muss ich nicht versuchen um sieben Ecken oder so irgendwo etwas heraus zu lesen. Ich muss dann nicht seinen eigenen Twitteraccount so lesen als wenn er immer nur das Gegenteil meinen würde, es aber so schreibt um seine "Gegner" zu verwirren. Ich muss da nicht einfach die Presse ignorieren und ihm nachplappern das alles Fakenews sind. Er selber hat ja gesagt das er das Wort Fakenews so oft ausspricht eben halt damit keiner mehr den Zeitungen glauben schenkt. Warum sollte er sich die Mühe machen wenn sie denn wirklich Misst schreiben würden? Ablenkungen startet man nur wenn der andere Recht hat. Und erzähl mir nicht das seine Lügenstatistik ein reines Hirngespinst der Presse ist. Wenn dem so wäre, dann hätte sich bestimmt schon der eine oder andere hingesetzt um das Ganze zu wiederlegen.

Man kann sich natürlich für etwas besonderes halten, oder für besonders Clever, indem man eben halt alles was passiert mathematisch mal -1 nimmt. Ja, dann kommt bei Trumps sogar etwas gutes raus. Aber leider muss man die Welt nunmal so nehmen wie sie ist.
[re:1] usbln am 23.05. 20:01
+ -3
@Tomarr: Wir sollten alle ständig an unserem Weltbild arbeiten und Du besonders. Wahrheit ist etwas sehr Eigenes, Subjektives, so wie auch Gerechtigkeit.

Mir ist egal wer, wo spioniert. Das tun sie halt, na und.
Der Präsident mach gute Politik für Amerika, die Wirtschaft des Landes und für seine Verbündeten, da gehören wir dazu.
Du bist Nutzniesser dieser Politik auch wenn Du den Wohlstand und die Sicherheit natürliche dankend ablehnst, Dein Geld den Armen gibst und auch sonst als richtiger Gutmensch über die Erde schwebst.
[re:1] Tomarr am 23.05. 20:20
+1 -
@usbln: Ich habe eine Regierung, ich brauche nicht noch eine aus einem anderen Land.

Und wo ist denn bitte mein Nutzen? Wo ist der Nutzen dabei Huawai aus dem Spiel zu kicken, ohne jeglichen gerechtfertigten Grund? Erzähl mir das mal. Und wo sind die Regeln zuende? Wenn China, Korea, Afganistan, Syrien, Iran oder Irak genau so handeln? Dann ist auf einmal schluss? Gilt das Ganze nur für den Westen?

Wie läuft das deiner Meinung nach? Erzähl mal.
[re:2] usbln am 23.05. 20:33
+ -3
@Tomarr: Ich habs nicht so mit der Weltpolitik d.h. Korea, Afghanistan usw.

Ich freue mich über fallende Preise und warte noch bis das Huawei Mate 20 Pro unter 550 € fällt.
Kauf dann eins zum Verschenken, ist hoffentlich nächste Woche so weit.
[re:3] Tomarr am 23.05. 20:37
+2 -
@usbln: Also ist es dir eigentlich nur scheiß egal was passiert, das eine ganze Firma fremdeingestampft wird usw. weil du auf Abverkauf hofst?

Herzlichen Glückwunsch, dein einleitungssatz hat dich ja eigentlich zum Thema schon disqualifiziert, aber der Rest ist wirklich das dämlichste was ich hier gelesen habe.

Und dann von den anderen auch noch verlangen über den Tellerrand zu schauen. Super.
[re:4] usbln am 24.05. 11:57
+ -3
@Tomarr:
Ich fühle mich dabei sehr gut.
Ich freue mich, dass der Präsident hilft die Preise bei uns zu senken.

Ich helfe Huawei indem ich trotzdem noch ihre Produkte kaufe.
Gutmenschen Deiner Art kaufen dort mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht mehr.
[re:5] Tomarr am 24.05. 12:01
+1 -
@usbln: Du bist ein Egoisten*** der seines gleichen sucht, nicht mehr und nicht weniger. Du bist jemand der andere für seine Leistungen nicht bezahlen will aber diese Leistungen nutzen will. Hauptsache du kriegst alles in den Allerwertesten gesteckt. Wie großzügig von dir die Produkte noch zu kaufen wärend ein paar tausend Menschen danach dann kein weiteres einkommen mehr haben oder dass diese Firma hinterher nicht mehr existieren könnte wenn es dumm läuft.

Wenn eine Firma pleite geht weil sie es auf dem Markt nicht schafft, das könnte ich nachvollziehen. Aber hey, ich wollte schon immer mal einen Ferrari fahren, vielleicht können wir das ja genau so machen.

Solche Schmuggel wie dich braucht die ganze Welt nun wirklich nicht.
[re:6] usbln am 24.05. 13:31
+ -3
@Tomarr: kaufst Du nun noch Huawei Produkte oder nicht ?
[re:7] Tomarr am 24.05. 13:36
+2 -
@usbln: Ich glaube du verstehst nicht worum es geht. Hier wird eine Firma platt gemacht für Erpressung auf höchster politischer Ebene.

Wie würde es dir gefallen wenn deine Firma so platt gemacht wird weil einem Ami ein Furz quer hängt? Wäre auch toll nicht war? Und wenn es dann noch deine eigene Firma wäre warten noch alle schön drauf das du alles für 20 Euro, was du vorher vielleicht für 200 Euro verkaufen konntest, raus haust. Das wäre doch klasse. Und wenn es nicht deine Firma ist, wäre doch toll für dich durch sowas einfach mal auf der Straße zu sitzen. Wohlbemerkt, deine Firma hat nichts falsch gemacht. Ein Oberidiot in einem ganz anderen Land hat das so beschlossen.

Lebt sich toll in so einer Welt oder? Wo einer über das Schicksal von allen entscheidet. Und ich rede nicht von ganz normalen politischen Entscheidungen, ich rede hier von einem einzigen, der nichts anderes als Erpressung kennt, kein verhandeln oder so, reine Erpressung. Tolle Welt nicht wahr?

Aber was rege ich mich darüber auf? Hauptsache solche Typen wie du kriegen dann ihr Smartphine günstiger. Ist doch toll.
[22] RobertS am 23.05. 13:34
+1 -
lustig... er glaubt wirklich das er den Chinesen was diktieren kann ?
[23] DRMfan^^ am 23.05. 14:23
+ -
Verstehe ich nicht - das sie keine neuen Designs bekommen ok, aber sie dürfen die alten Designs weiterhin auch in den USA verkaufen?!

Und wenn sie die Erlaubnis zur Nutzung von ARM-Kern X haben, wie kann er sich dann nur auf einen bestimmten SoC beziehen?
[24] EinerVomPack am 23.05. 19:01
+ -1
Sowas passiert wenn man sich von außen abhängig macht.
[25] PiXXelkiller am 24.05. 06:35
+ -
Es ist durch aus möglich, dass Hard- & Softwareentwickler neue, eigene Wege beschreiten. Dann könnte die Situation vielleicht so aussehen: Amerikas Produkte werden zu reinen Ladenhütern.
Interessant ist es schon, mit anzusehen wie sich manche bewusst selbst schädigen.
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies