Bericht: Google hat Huawei die Android-Lizenz entzogen

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] bear7 am 19.05. 21:37
das ist übel :(

hoffe Sie finden einen Google unabhängige Lösung, am besten gestern...
[re:1] HenningG am 20.05. 00:58
+2 -2
@bear7: Haben se. Aber uns wird das eh nicht gefallen.
[re:2] MiezMau am 20.05. 10:51
+1 -1
@bear7: Sollte besser auf eine Lösung setzen, die nicht von einem US-Konzern kommt. Google unabhängig alleine reicht da nicht. Könnte mir gut vorstellen, dass Microsoft noch folgt und somit auch die Laptop-Sparte getroffen wird.. .
[re:1] bear7 am 20.05. 11:08
+ -3
@MiezMau: genau das kann ich mir nicht vorstellen... Ich hoffe, das Microsoft genug Eier hat sich dem Wahnsinn zu stellen.
Es geht hier ja nicht um Huawei, der Wahnsinn ist ja viel größer,... Okay, Samsung ist Korea, aber ansonsten komm VIEL aus China, u.a. OnePlus, Xaomi...
[re:1] MiezMau am 20.05. 13:09
+1 -
@bear7: Eier bringen da wenig, wenn der Staat es gesetzlich durchsetzt. Mich wundert nur, dass es bisher anscheinend nur Google betrifft... .
Und es geht glaub ich hauptsächlich um Huawei, da diese der Spionage beschuldigt werden. Es mag sein, dass sich der Wirtschaftsstreit noch weiterentwickelt, aber dass alle Marken aus China betroffen sein werden, halte ich dann dagegen für eher nicht wahrscheinlich. Dann müsste schon wirklich Eiszeit herrschen zwischen China und USA, das können sich beide Länder nicht erlauben.
[o2] J3rzy am 19.05. 21:39
So langsam weiß ich nicht mehr ob dieses Präsident überhaupt weiß was er mit seinem handeln bewirkt. Zudem würde es mich nicht wundern wenn Google dies auf Druck der Regierung vollzogen hat
[re:1] Tomarr am 19.05. 21:42
@J3rzy: Glaube mir, er weiß ganz genau was er da tut und anrichtet. Er mag zwar den Geisteszustand eines Fünfjährigen haben, aber gerade in dem Alter wissen Kinder sehr genau wie sie ihre Umwelt manipulieren müssen um ihren Willen zu bekommen.
[re:3] pcfan am 20.05. 15:54
+ -
@Tomarr: Es klingt so, als würde er gerne nen Atomkrieg anzetteln.
China wird das nicht ewig mit ansehen.
Ich wundere mich eh, warum China nicht schon lang den geldhan abgedreht hat und Handelsstop für so Dinge wie z.B. seltene Erden veranlasst hat.
Das würde die USA sicher ziemlich treffen.
[re:1] Tomarr am 20.05. 16:04
+ -
@pcfan: Mit Sicherheit würde es sie treffen. Aber zum Glück gleicht sich die Welt oftmals aus, wo einer meint alles umkrämpeln zu müssen gibt es auf der gegenseite zum Glück oft auch einen der etwas besonnener handelt.

Wenn dem nicht so wäre würde es nicht nur für die USA schlecht aussehen sondern für so ziehmlich alle.
[re:2] Speggn am 20.05. 17:24
+1 -
@pcfan: China importiert eine riesige Menge Weizen aus den USA, ohne die die gigantische Bevölkerung nicht mehr zu ernähren wäre. Ein Krieg mit den USA würde zwangsläufig zu einer Hungersnot in China führen. Eine Blockade aller andere Schiffsrouten und Importe nach China würde dem Ganzen den Rest geben.

Wenn überhaupt eine Kriegsgefahr ausgeht, dann von den USA. Der Mensch kann zeitweilig ohne Technik. Ohne Essen kann er nicht.
[re:3] DerTigga am 20.05. 00:05
+2 -1
@J3rzy: Angesichts der Existenz von gewissen Geheimgerichten in den USA und ihren radikalen und mit nem NichtdrübersprechenDürfen Maulkorb versehen sein könnenden Urteilen, bin ich heftig gespannt drauf, wie Google diesen massiven Schritt argumentatorisch rechtfertigen wird / noch bzw. überhaupt nachvollziehbar darf. Tue mich jedenfalls etwas schwer damit, denen sowas radikales als in völliger Eigenregie entschieden habend, zuzutrauen..
[re:1] Gast72060 am 20.05. 03:32
+2 -
@DerTigga: Google hat da nichts zu rechtfertigen. Seitdem Huawei nun per Dekret auf der schwarzen (oder auch roten) Liste gelandet ist, darf Google als Amerikanische Firma keine Geschäfte mehr mit Huawei machen. Das schließt die Google Dienste und Services mit ein.
[re:1] Haggi20 am 20.05. 03:46
+ -3
@Gast72060: Stimmt so nicht ganz, wenn Alphabet eine EU Tochter hätte, könnte diese sehr wohl Geschäfte mit Huawei machen.
[re:1] Gast72060 am 20.05. 05:45
+2 -
@Haggi20: Nein, könnte sie nicht! Sie wäre immer noch "under scrutiny" in den Vereinigten Staaten. Selbst wenn Alphabet komplett europäisch wäre, ginge das nicht. Schau dir doch mal an, warum ZTE - eine Chinesische Firma - so unter Druck war! Sie hatten mit dem Iran Geschäfte gemacht trotz der US Sanktionen gegen diesen. Und da ging es nur darum, daß ZTE Bauteile aus den USA an den Iran weiter verkauft hat.

Google würde das sogar noch härter treffen, weil man das dann sogar unter Landesverrat verbuchen kann!
[re:2] M_Rhein am 20.05. 07:34
+2 -
@Haggi20: alle Firmen bekommen Ärger.
Sollten sie Geschäfte machen kommen sie auf die Terroristen, und müssen sich einem Verhör stellen und nachweisen dass alle Geschäfte legal waren...
[re:3] Haggi20 am 20.05. 16:23
+ -1
@Haggi20: OK, ginge wohl nur wenn Google den Hauptsitz in die EU verlegt und sämtliche Geschäfte mit den USA einstellt. Ersteres war schon mal ein Thema bei Google und wird bestimmt gerade im Vorstand von Google diskutiert. Letzteres ist eine Option, die langsam in greifbare Nähe rückt.
[re:4] ephemunch am 20.05. 01:50
+1 -3
@J3rzy: Natürlich weiß er es. Er betreibt klassischen Protektionismus. Das wollte er schon vor über 30 Jahren. Siehe seine alten Interviews. Ist nur ein letztes Aufbäumen einer Weltmacht im freien Fall. Insgesamt sind gewisse Parallelen mit der Zeit zwischen dem 1. und 2. Weltkrieg zu sehen. Nicht nur politisch, sondern vor allem wirtschaftlich. Damals haben auch Länder unter anderem nach und nach Schutzzölle errichtet.
[re:1] Haggi20 am 20.05. 03:48
+1 -2
@ephemunch: Achja und wen beschützt er, wenn er Kunden enteignet indem er ihnen das Recht nimmt, ihre Geräte zu aktualisieren?
Ah grade ist mir nen Licht aufgegangen. Natürlich schützt er die Geheimdienste, damit die leichter andere Länder überwachen können.
[o3] Tomarr am 19.05. 21:40
Dass die Amis, und gerade auch der große Blonde dessen Namen nicht genannt werden muss, immer wieder mit so einem Scheiß durch kommen finde ich sowohl erstaunlich als auch extrem erschreckend.
[re:1] M_Rhein am 20.05. 07:36
+3 -1
@Tomarr: erstaunlicher ist sich wie oft und Nähe die USA einem Wirtschafts Zusammenbruch entkommt... Irgendwer hilft immer...irgendwo schade
[re:1] slashi am 20.05. 09:38
+4 -
@M_Rhein: das ist aber nicht nur bei denen so....wir rechnen uns auch die welt schön --- wer rechnet schon geschätzes schwarzmarkt-marktvolumen ins bsp ein um ne schwarze null zu bekommen....
[re:2] sav am 20.05. 13:19
+1 -
@Tomarr: Sie haben halt Atombomben, und Rohstoffe und viele wichtige Konzerne mit entsprechender Marktmacht.
[re:1] Tomarr am 20.05. 13:20
+1 -
@sav: Genau wie China.
[re:1] sav am 20.05. 16:15
+1 -
@Tomarr: Deshalb gibt's auch keine großartigen Konsequenten für China wenn die mal die Menschenrechte mit Füßen treten oder durch andere Sachen auf sich aufmerksam machen.
[re:1] Tomarr am 20.05. 17:15
+ -1
@sav: Naja, mit Menschenrechten ist das so eine Sacche. Wo fängt die Verletzung an und wo hört sie auf. Einem Ameisenhaufen könntest du auch nicht sagen das deren Konzept mit Arbeitern, Soldaten und Königinnen die Rechte der Arbeiter verletzt.

Und ähnlich ist es mit China, sogar der Aufbau ist ja ähnlich eies Ameisennestes. Wir sollten uns wohl mal davon verabschieden unseren ethischen Grundlagen auch auf andre Kulturen zu verwenden. China ist schon ein sehr altes Land/Volk, die haben sich halt entwickelt wie sie sich entwickelt haben, und bei ihnen funktioniert es halt so. Es ist ja auch nicht so das sie Menschen entehren indem sie ihnen den Kopf abschlagen und damit Fußball spielen. Folter bei Verhören und so weiter ist zwar Grenzwertig, aber man muss eben halt auch andere Kulturen respektieren, auch wenn sie etwas anders handhaben als wir. Vor allem weil sie es ja gar nicht verschweigen, oder wie die USA das eine predigen und das andere machen.

Schön ist es nicht, da gebe ich dir Recht und das uneingeschränkt. Jedoch muss man auch, wie schon geschrieben, anderen Kulturen, besonders wenn sie so alt sind wie China, etwas Respekt erweisen.
[re:2] Link am 22.05. 16:14
+1 -
@Tomarr: "Es ist ja auch nicht so das sie Menschen entehren indem sie ihnen den Kopf abschlagen und damit Fußball spielen."
Per Kopfschuß wie einen Hund abknallen ist natürlich viel besser...
[re:3] Tomarr am 22.05. 16:35
+ -
@Link: Naja, viel besser natürlich nicht. Tot ist Tot und das wahrscheinlich aus unserer Sicht vieleich Nichtigkeit heraus. Trotzdem entehren sie den Toten nicht indem siedie Leiche dann halt noch misshandeln oder was auch immer. Ab und zu muss man ja auch die kleinen positiven Dinge sehen.

Und wer weiß schon so genau was du in den USA tun musst um nach Guantanamo zu kommen?
[re:3] MaloRox am 20.05. 13:44
+2 -
@Tomarr: Die Europäer machen dch brav mit, immer hart an der Zitze der Weltmacht. Aus Angst vor wirtschafltichen Schäden und Machtschwinden. Schwer erbärmlich.
[o4] Eagle02 am 19.05. 21:41
+3 -3
tja... das dürfte nun einige dazu bewegen sich nochmal Gedanken über die Abhängigkeit von Android zu machen...
Sogar die Frage in wie weit hier Wettbewerbshüter nun auf den Plan treten könnte sich stellen. Denn eine wirkliche Alternative hat Huawei ja nicht mal.
[re:1] Bjorn_Maurer am 19.05. 21:49
+4 -6
@Eagle02: Niemand hindert sie, ein eigenes Mobil OS zu entwickeln. Palm, Microsoft, Nokia ( Symbian) oder Samsung ( Tizen) haben das auch geschafft.
[re:1] Eagle02 am 19.05. 21:54
+9 -1
@Bjorn_Maurer: Ja.. und welche von den Systemen sind noch auf dem Smartphone markt zu finden? Das ist da halt so ein kleines Problem....
[re:1] Bjorn_Maurer am 19.05. 21:57
+5 -6
@Eagle02: Ach so, weil sich die bisherigen Firmen dämlich angestellt hatten, soll man jetzt aufhören was zu entwickeln??? Apple ist derzeit die Nr3 im Smartphone Markt und hat ein eigenes OS, da wird die Nr2 das jawohl auch hinbekommen. Man muß sie nur aus der Bequemlichkeitszone holen, was die US Regierung bzw google gerade macht.
[re:1] Eagle02 am 19.05. 22:22
+3 -3
@Bjorn_Maurer: Ich hab ja nicht gesagt das man es nicht versuchen kann nur das es relativ schwer werden wird. Apple ist hier ein Sonderfall. Apple wird immer noch als Statussymbol gesehen und Apple hat ein komplettes Ökosystem das schon immer sein Sonderweg ging. Das Microsoft gescheitert ist hat auch nicht zwangsläufig damit zu tun das sie sich besonders dämlich angestellt haben.
Waren viele Faktoren. Huawei hat durchaus den besseren Stand im Smartphone markt wie Micrsoft die bei 0 Angefangen haben. Ist halt die Frage in wie weit App Entwickler mit ziehen und auch die Kunden.
[re:2] Hanni&Nanni am 20.05. 04:34
+3 -
@Bjorn_Maurer: Wie würde man denn auch nur einen Käufer von einem OS überzeugt bekommen, für dass es nicht einmal die klassischen Apps gibt? Whatsapp oder ein anderer verbreiteter Messenger sollte es schon sein.

Und wie bekommt man die Entwickler dazu, sowas für das eigene OS zu entwickeln? Ist doch ein Fass ohne Boden, wenn es noch keine Nutzer gibt. Selbst Windows Mobile mit einem Markt von ca. 12% lockte kaum Entwickler hinter dem Ofen hervor! Wie soll dann ein komplett neues OS auch nur einen Entwickler begeistern?
[re:3] bebe1231 am 20.05. 09:05
+2 -
Die anderen haben sich nicht dämlich angestellt, der Kunde hat es vorgezogen ein günstiges 250.-€ Gerät mit Andorid zu kaufen. Ein OS selbst zu Entwickeln, mit Updates zu versorgen und die Treiber zu bezahlen, kostet nun mal ordentlich Geld.
[re:4] bebe1231 am 20.05. 11:48
+1 -
@Hanni&Nanni: Das geht bei den Entwickler nur über Förderprogramme. Wenn die sehen, dass ihre Arbeit so schon mal etwas einbringt, dann lässt sich da schon was machen. Kostet allerdings erst einmal ein paar Mio.
[re:2] Nomex am 19.05. 23:33
+4 -1
@Bjorn_Maurer: https://www.welt.de/wirtschaft/article193762307/Huawei-Nach-Bann-durch-die-USA-planen-die-Chinesen-den-Gegenschlag.html

" Im März offenbarte Yu gegenüber WELT, dass der Konzern inzwischen ein eigenes Betriebssystem vorbereitet habe. "Sollte es einmal dazu kommen, dass wir diese Systeme nicht mehr nutzen können, wären wir also gewappnet." Dies sei der Plan B."

chinesen sind nicht dumm, so wie uns es gerne die nachrichten immer zeigen möchten.
[re:3] HenningG am 20.05. 00:57
+3 -1
@Bjorn_Maurer: Gab's nicht letztens erst einen Kommentar von einer der Huawei-Menschen, dass sie genau für sowas vorbereitet sind?
Und Chinesen interessiert es eh kaum ob sie Android oder iOS benutzen. Solange Wechat läuft
[re:1] floerido am 20.05. 01:08
+1 -1
@HenningG: Ja, von dem Android-Forge "EMUiOS" hört man schon häufiger etwas. Es wird vermutlich ähnlich wie MiUI laufen, welches in China auch ohne Google-Dienste angeboten wird.
[re:1] Bautz am 20.05. 07:55
+ -2
@floerido: EMUi meinst du. MiUi ist von Xiaomi. Da liegen welten zwischen. Denn Huawai hat es tatsächlich geschafft, etwas noch schlimmeres als Stock-Android zu basteln (Was sonst nur Samsung hinkriegt). MiUI hat zwar auch ein paar ecken und kanten, aber gegenüber Stock und zusammen mit Squarehome löst es einige UI-Problemchen.
[re:2] floerido am 20.05. 10:51
+1 -1
@Bautz: EMUi ist die Oberfläche, ich habe das deshalb die eigene Variante ohne Google-Kern EMUiOS getauft. Ich persönlich finde beide Oberflächen der großen chinesischen Hersteller nicht so interessant. EMUi, weil diese Oberfläche ziemlich viel am System verändert, z.B. das Energiemanagment. MiUI, weil es sich zusehr an Apple orientiert.
[re:3] Bautz am 20.05. 11:31
+1 -1
@floerido: Das Design von MiUi gefällt mir auch nicht so. ABer es sind mehr buttons da wo ich sie vermute als bei Stock.
[re:2] Freudian am 20.05. 00:14
+1 -3
@Eagle02:
Ich mache mir keine Gedanken von Android abhängig zu sein, sondern von Amerikanischen Firmen generell. Seit 2013 schon.
Leider kapieren es zu wenige.
[o5] Bjorn_Maurer am 19.05. 21:41
+5 -5
Die Kriege des 21. Jahrhunderts werden in der Wirtschaft geführt. Was immerhin bedeutet, das sie nicht von religiösen Fanatismen verursacht werden ( wie über 90% alle bisherigen kriege).
[re:1] Tomarr am 19.05. 21:43
@Bjorn_Maurer: Wer sagt denn dass die Wirtschaft keine Religion ist. Immerhin betet man doch das Geld an wie keinen anderen Gott.
[re:1] bLu3t0oth am 20.05. 07:57
+1 -3
@Tomarr: Haha, ja das ist mal ein geiles Argument (Ausnahmsweise!)
[re:2] Bautz am 20.05. 07:58
+ -2
@Bjorn_Maurer: Das eine ist der Grund ... das andere die Waffe. Ich kann auch für das fliegende Spaghettimonster mit der Pommesgabel in den Krieg ziehen. Grund ist immer noch religion, die Waffe die Pommesgabel.
[re:3] Wuusah am 20.05. 08:02
+2 -
@Bjorn_Maurer: was in der Wirtschaft startet endet aber militärisch. Ein wildes Tier was in die Ecke gedrängt wird, wird nunmal verzweifelt und unberechenbar.
[re:1] MancusNemo am 20.05. 15:10
+ -
@Wuusah: Das ist das endziel. Man will auch China in den Neoliberalismus einglieder. Nur die möchten halt ihre eigene Suppe fahren.
[o6] kkp2321 am 19.05. 21:45
Was nochmal deutlich zeigt wie wichtig es ist, weg von den Google Diensten zu kommen und insbesondere was den Store angeht eine alternative aufzubauen die nicht von einem einzlenen Unternehmen abhängig ist.
[re:1] Eagle02 am 19.05. 21:47
+1 -4
@kkp2321: grundlegend sollte man sich vielleicht mal Gedanken machen (also "sich" damit ist die Politik gemeint) ob es nicht sin voll wäre Dinge die über eine Kritische masse laufen auf open Source um zu stellen damit sowas erst gar nicht mehr passieren kann....
[re:1] kkp2321 am 19.05. 21:50
+1 -1
@Eagle02: der "source" spielt dabei nur bedingt eine Rolle, das ist eine Dienstleistung die nicht aus einer einzigen Hand kommen darf.
Da Huawei ja nun nicht mehr der kleinste laden aufn Markt ist, solidarisieren sich evtl. andere Unternehmen damit und bauen gemeinsam was auf. Schlecht wärs ja nicht.
[re:1] Eagle02 am 19.05. 21:53
+1 -2
@kkp2321: Da stimme ich dir zu. Schauen wir mal was daraus wird.
[re:2] Tomarr am 19.05. 21:49
+1 -2
@kkp2321: Das ist leider sehr schwierig. Ich habe vor längerer Zeit mal einen Bericht gesehen worin genau beschrieben wird wie abhängig, auch deutsche Firmen, von Google sind.

Wie gesagt, ist schon länger her. Aber der Grundtenor war eigentlich das Firmen die ihr Geschäftsfeld ohne die Kooperation mit Google teilweise 75% weniger erfolgreich sind. Und dabei ging es nicht mal um Firmen die jetzt Smartphones mit Android oder so anbieten, das ging teilweise ganz profan um Onlineshops und Marketing. Und Google sagt dann halt schon "entweder ihr geht unseren Weg oder gar keinen Weg".
[re:1] kkp2321 am 19.05. 21:51
+3 -3
@Tomarr: Ich kann mir nicht vorstellen das es so schwer ist einen Store aufzubauen. AOSP gehört nicht Google und basic Dienste sollten eigentlich schnell realisiert sein für Unternehmen in der Größe Huawei.
[re:1] Tomarr am 19.05. 21:53
+ -4
@kkp2321: Die Dienste an Sich schon. Und über welche Suchmaschine werden sie dann gefunden, oder halt auch nicht?
[re:1] kkp2321 am 19.05. 21:55
+1 -1
@Tomarr: Die Dienste werden ausgeliefert mit neuen Geräten und von einer Blockde in den Suchmaschinen gehe ich nicht aus. Hier wird ja erstmal nur von Geschäftsbeziehungen gesprochen.
Bereits ausgelieferte Geräte müssten dann manuell nachgerüstet werden. Bei dem schnellebigen Markt dürfte dass das geringte Problem sein.

https://www.googlewatchblog.de/2019/05/dominant-was-huawei-samsung/
ein interessanter Bericht.
[re:2] Tomarr am 19.05. 21:58
+ -2
@kkp2321: Du gehst hier noch immer von Smartphones aus. Ich rede hier von ganz normalen Onlineshops und ähnlichem. Zudem kenne ich nicht die genauen Lizensbedingungen von Android, aber ich glaube der Googleshop gehört dazu.
[re:3] kkp2321 am 19.05. 22:00
+2 -
@Tomarr: auch Onlineshops sind nicht davon betroffen. Der Suchindex unterliegt keiner Geschäftsvereinbarung.
[re:4] Tomarr am 19.05. 22:02
+ -2
@kkp2321: Aber dem Hausrecht von Google. Google kann bestimmen an welcher Stelle ein Suchergbnis landet wenn sie wollen.
[re:5] kkp2321 am 19.05. 22:03
+2 -1
@Tomarr: Wenn google den Index zensiert (was in dem falle tatsächlich eine Zensur wäre) würde sich Google im höchsten Maße diskreditieren.
[re:6] Tomarr am 19.05. 22:06
+ -2
@kkp2321: Sie tun es aber. Das fängt doch schon gleich damit an das bezahlte Links vorrecht haben, was irgendwo ja auch logisch ist. Normalerweise, zumindest früher war das so, wurde ein Link dann immer weiter nach vorne geschoben je mehr Klicks, je mehr Links von anderen Webseiten etc. vorhanden waren. Aber auch das kann Google natürlich schnell unterbinden.
[re:7] kkp2321 am 19.05. 22:09
+1 -1
@Tomarr: Priorität und Ausschluss ist ja ein Unterschied. Der Suchindex ist ein Markt und wer zahlt soll voreile haben.
Wenn aber ein Ausschluss aus... internen Gründen geschieht, ist das inakzeptabel.
Man darf das nicht überschätzen, eine solche Monopolstellung kann ganz schnell zusammen brechen. Nur ein kurzer Trend durchs WWW weg von Google und das Unternehmen büßt sehr schnell viel ein.
[re:8] Tomarr am 19.05. 22:12
+ -2
@kkp2321: Wie willst du Google das denn nachweisen wenn deine Seite auf einmal erst auf der zehnten Seite der Suchergebnisse auftaucht? Es geht ja gar nicht darum dass du die Firma gar nicht finden kannst unter Gogle, aber wenn sie irgendwo in der xxxten Seite auftaucht ist das genau das selbe Ergebnis.

Klar, irgendjemand muss halt weit hinten stehen, das stimmt schon. Aber Firmen die mit Google mehr kooperieren sind halt doch prominenter dargestelt.
[re:9] kkp2321 am 19.05. 22:13
+1 -1
@Tomarr: Das Internet ist aktiv und schnell im verbreiten von Informationen. Wenn ich "huawei" eingebe und die offiziellen Seiten nicht anzufinden sind, wird das sehr schnell seine Runde machen.
[re:10] Tomarr am 19.05. 22:17
+ -2
@kkp2321: Große Firmen sind da wohl auch nicht das Problem, und wenn du deren Namen eingibst kann das Suchergebnis auch nicht anders lauten, das ist klar. Wenn du jedoch Alternative zum Galaxy S8 eingibst oder ähnliches, und dann kommt da erstmal keine Ahnung was und irgendwo ganz hinten kommt dann ein eigentlich guter hersteller den aber kaum einer kennt bisher, dann wird das schwierig für diese Firma fuß zu fassen.

Aber versuch doch mal es auf youtube zu finden, ich glaube der beitrag nannte sich Weltmacht Google oder so ähnlich. Wie gesagt, es ist schon echt lange her wo ich den Bericht gesehen habe. Alles bekomme ich natürlich nicht mehr zusammen. Aber ich bin mir sicher dass dieser bericht irgendwo zu ergoogeln ist :D
[re:11] kkp2321 am 19.05. 22:20
+1 -1
@Tomarr: Alternativen sind ja erstmal nicht interessant. Hintergrund war ja, wie man an die neuen Dienste käme. Und wenn ich Konkret einen offiziellen Namen eingebe und dazu keine offiziellen Seiten gelistet bekomme, kann ich von einer Absicht der Unterdrückung sprechen. Wenn das passiert, wird Google sehr schnell Marktanteile verlieren. Dieser Ruf ist nicht rückgängig machbar.
Von daher schließe ich eine solche Maßnahme aus.
[re:12] Tomarr am 19.05. 22:21
+ -2
@kkp2321: Wozu brauchst du dann noch Google wenn du die offiziellen Seiten kennst?
[re:13] kkp2321 am 19.05. 22:23
+1 -1
@Tomarr: Ich sprach nicht von offiziellen Seiten, sondern von offiziellen Namen. Das ist ein großer Unterschied. Und ein offizieller Name lässt nicht automatisch auf die Webseite schließen (rbb.de ist nicht die Webseite des ÖRR TV-Sender RBB)
[re:14] Tomarr am 19.05. 22:24
+ -2
@kkp2321: Ich sagte doch, wenn du Coca Cola eingibst kann ja nur Coca Cola als Ergebnis kommen. Hier geht es um unbekanntere Unternehmen.
[re:15] kkp2321 am 19.05. 22:27
+1 -1
@Tomarr: hier geht es um sehr bekannte Unternehmen. Huawei. Und wenn Huawei mit anderen Größen etwas gemeinsames aufbaut wird auch dies schnell bekannt und in aller Munde sein. Auch ohne Google. Nur wenn Google nicht listet... ab hier würde ich mich wiederholen.
[re:16] Tomarr am 19.05. 22:30
+ -2
@kkp2321: Ich rede doch gar nicht nur von Huawei. Und wenn Huawei etwas aufbaut, ein alternatives Betriebssystem für Smartphones, auch dann müssen sie bekannt werden mit dem Projekt. Wenn du also nicht explizit danach suchst und den Namen kennst von dem Projekt, dann wird es halt schwierig wenn Google das verhindern will.

Mal abgesehen davon, was für ein System soll das werden? Sogar Microsoft ist an der Stelle gescheitert. Was soll denn noch ein Unternehmen mit einem neuen System reißen?
[re:17] kkp2321 am 19.05. 22:32
+1 -1
@Tomarr: Es bleibt bei Android (AOSP). nochmal: Android gehört nicht Google sondern der Open Handset Alliance. Das einzige was aufgebaut werden muss ist im westlichen ein eigener Store.
[re:18] Tomarr am 19.05. 22:34
+ -2
@kkp2321: Und auch daran wird es scheitern. Samsung hat auch seinen eigenen Store. Aber er hat eher grottige Angebote. Und ich glaube man kann schon sagen das Samsung gut verbreitet ist.
[re:19] kkp2321 am 19.05. 22:36
+2 -1
@Tomarr: Samsung hat es nicht geschafft weil Samsung einen Alleingang gemacht hat. Darum sagte ich ja, das es ein Gemeinschaftsprojekt sein muss und das Ergebnis nicht einem einzigen gehören darf.
[re:20] Tomarr am 19.05. 22:39
+ -3
@kkp2321: Hmmm, ja vielleicht. Aber wie gesagt, es gab da schon einige Versuche. Samsung, Amazon etc. Gut, alles Alleingänge. Aber ich denke der Playstore ist einfach zu Representativ als dass die anderen eine Chance hätten.

Zudem irritiert mich dann ja auch die Aussage das Huawei keine Sicherheitsupdates mehr bekommt. Wenn nicht Google alleine dafür verantwortlich ist sollte das kein Problem sein, dann müssten sie lediglich die Googledienste ala Playstore deinstallieren und der Rest interessiert nicht.
[re:21] kkp2321 am 19.05. 22:45
+1 -1
@Tomarr: Es gab eigentlich noch gar keinen derartigen versuch. Samsung und Amazon haben jeweils Alleingänge probiert und sind genau aus diesen Gründen gescheitert.
Der Playstore ist nicht repräsentativ, er ist den Leuten aufgezwungen.
Neue Sicherheitsupdates hätten kein Google Zertifikat mehr, ließen sich auf dem System nicht installieren. Es müsste das komplette System neu aufgesetzt werden, ohne Google Dienste und Zertifikate. quasi eine Rom. Der Aufwand wäre exorbitant.
[re:22] kkp2321 am 19.05. 22:46
+1 -2
@Tomarr: Meine Minusbewertungen sind das nicht.
[re:23] Eagle02 am 19.05. 22:47
+1 -1
@Tomarr: die meisten der neuen Sicherheitsupdates werden halt von Google entwickelt und von Google verteilt. Das Android das auf den meisten Smartphones läuft ist ja auch von Google. Die ganzen anderen Android Derivate wie z.b. Cyanogen die sind nicht von Google und das könnte Huawei rein theoretisch nutzen. Halt ohne Playstore und co.
[re:24] Tomarr am 19.05. 22:47
+ -2
@kkp2321: Alles gut, Auf Plus und Minusbewertungen lege ich hier mal so gar keinen Wert.
[re:25] kkp2321 am 19.05. 22:47
+1 -1
@Tomarr: Ich wollts nur klarstellen. :)
[re:26] Tomarr am 19.05. 22:48
+ -2
@Eagle02: Würden sie dann die Sicherheitsupdates wieder bekommen? So tief bin ich leider in der Materie nicht drin. Deswegen würde ich sagen wenn dem so ist wäre das doch kein großes Problem, oder?
[re:27] Eagle02 am 19.05. 22:50
+1 -1
@Tomarr: naja sie würden keine Updates von Google bekommen. Wenn sie jetzt auf z.b. Cyanogen umsteigen würden dann würden sie die Updates von dort bekommen wenn dort welche veröffentlicht würden. Auch wenn Huawei sein eigenes Andoird Derivat bauen würde wäre das kein Ding. Aktuell nutzen sie halt die Google Version und nehmen da dann nur einige Änderungen vor wie ihre eigene Optik (Menüführung usw)
[re:28] Tomarr am 19.05. 22:51
+3 -3
@kkp2321: Brauchst du nicht klar stellen. Ich weiß doch das ich intelligenter als 99% der Menschen bin, immer Recht habe und meine Meinung sowieso die Einzige ist die stimmen kann. Von daher ist doch alles gut.

Nebenbei sehe ich auch noch Irre gut aus, verstehe gar keinen Spaß und Ironie schon gar nicht. Also vorsicht mit dem was du schreibst, sonst geht deine Frau auch noch flöten :P

Ganz vergessen, ich bin auch in keinster Weise arogant oder irgendwas in der Richtung.
[re:29] kkp2321 am 19.05. 22:52
+3 -1
@Tomarr: ha! ich hab erst gar keine :P
[re:30] Bautz am 20.05. 08:03
+ -2
@kkp2321: Ja, der Aufwand wäre hoch. Aber pro Smartphone runtergebrochen ein klacks.
[re:31] MancusNemo am 20.05. 15:14
+ -1
@kkp2321: und würden ärger mit dem Kartellamt riskieren, da sie als Monopolist genau auf die Finger geschaut bekommen und das als Marktmissbrauch durchgehen kann und das kann dann richtig teuer werden und genau das wollen die Aktionäre nicht...
[re:2] monte am 20.05. 04:24
+3 -1
@Tomarr: Chinesische Firmen müssen nicht (international) erfolgreich sein. Die haben einen Staat, der nicht agiert als wäre er eine eigeneständige Firma die selbst Gewinn machen muss, sondern (wenn man so will: planwirtschaftlich) dafür sorgt, dass Dinge die geschehen müssen geschehen, egal was der Spass kostet. Die machen das. Zuerst national. Und dann mit weit überlegener Technik und Software und Wirtschaftsleistung und Knowhow auch nach ein paar Jahren wieder international.
Ich glaub langsam der blonde Joe und sein Gefolge hofft einfach, dass Sie dabei ihr Militär vergessen und man sich somit dann am Ende doch wieder alles einverleiben kann, was einem nicht gehört.
[re:3] HenningG am 20.05. 00:55
+ -2
@kkp2321: Huawei hat schon längst einen Store? Hab ihn aber nie geöffnet und mit Nova versteckt
[re:4] erso am 20.05. 07:17
+1 -1
@kkp2321: Persönlich finde ich PureOS Mobile (Debian) sehr interessant - zumindest ist es die für mich bisher Beste Alternative. Leider wird das Librem-5 erst Q3'19 ausgeliefert.
[re:1] Bautz am 20.05. 08:05
+1 -2
@erso: Ich selbst hoffe dass das volle Win10 auf dem Lumia 950 noch etwas stabiler wird. Habs am Wochenende ausprobiert, gab leider noch den ein oder anderen Absturz.
[re:1] MancusNemo am 20.05. 15:16
+ -1
@Bautz: Ich fänd ja Resurection Remix ohne Google viel interessanter nur leider scheint das Projekt auch eingeschlafen zu sein.
[re:5] slashi am 20.05. 09:41
+1 -1
@kkp2321: mit einer neuen plattform verschiebste aber nur das problem... plattformen werden immer die macht des inhabers stärken und die der anbieter reduzieren....wir müssen weg von plattformen - sonst wird es immer einen verlierer geben bzw. max einen gewinner...
[re:1] MancusNemo am 20.05. 15:17
+ -1
@slashi: Wo sollen wir den hin? Man braucht immer ein Betriebssystem welches jemand Wartet und derjenige hat ganz automatisch Macht. Ist in der Sache einfach so!
[o7] Chiron84 am 19.05. 21:48
Bei allem mit Recht auf Trump Geschimpfe (möge ihn der Blitz beim Scheißen treffen) darf man nicht vergessen, dass institutionalisierte Spionage auf allen Ebenen durch China und chinesische Firmen durchaus ein Fakt ist.
[re:1] Tomarr am 19.05. 21:52
@Chiron84: Aber gerade bei Huawei nie nachgewiesen, bei Cisco etc. schon. Und bei Google und Co. sogar ganz offen.
[re:1] Bjorn_Maurer am 19.05. 21:59
+4 -6
@Tomarr: Könnte man es nachweisen, wäre die Chinesische Regierung auch reichlich dumm.
[re:1] kkp2321 am 19.05. 22:01
+9 -2
@Bjorn_Maurer: Gilt umgekehrt dann aber genau so. Warum soll ich davon ausgehen das insbesondere die USA nicht genau so handelt?
[re:2] Tomarr am 19.05. 22:04
+7 -2
@Bjorn_Maurer: Also soll ich mich lieber von jemanden Ausspionieren lassen von dem ich genau weiß das er es tut, oder wie darf ich das verstehen?

Diverse Sicherheitsunternehmen untersuchen die Chips und den Code von Huawei. Das hat nichts mit der Dummheit der chinesischen Regierung zu tun. Das sind Sicherheitsexperten die in der Regel wissen was sie tun. Und wenn da was wäre würden sie es auch finden.
[re:2] bear7 am 19.05. 23:59
+1 -2
@Chiron84: stimmt, und die USA schützt nur die gute westliche Welt!
[o9] Unglaublich am 19.05. 22:38
+ -8
Stört mich persönlich nicht. Huawei war mir schon immer unsympathisch.
Popcorn raus, abwarten und Tee trinken. <3
[re:2] DerTigga am 20.05. 00:25
+6 -1
@Unglaublich schlecht nachvollziehbare Sicht der Dinge, meiner persönlichen Meinung nach ;-)
[re:3] MancusNemo am 20.05. 15:20
+ -
@Unglaublich: Seit der Bootloader verschlossen bleibt offiziell seh ich das leider ähnlich. Denn kein offizielles öffnen des Bootloaders keine offiziellen C-Roms, wie Resurection Remix oder LineageOS und somit kein Intersse mehr an Huawei.
[10] Eagle02 am 19.05. 22:44
+1 -2
Hrm... wenn das wirklich auf den kleinen, dicken Blonden zurück geht... Wird Interessant was Microsoft macht. Gibt ja auch einige Huawei Geräte die mit Windows laufen. MateBook....
[re:1] kkp2321 am 19.05. 22:59
+1 -1
@Eagle02: Da liegen keine Lizenzen zu Grunde. Windows ist da quasi nur ein Zusatzprodukt was ausgeliefert wird. MS kann da Huawei nichts entziehen.
[re:1] Eagle02 am 19.05. 23:03
+2 -1
@kkp2321: Naja so genau weiß ich da nicht bescheid. Da es halt vorinstalliert ist... Keine Ahnung wie weit das am ende seine Kreise ziehen wird. Ich mein Huawei verbaut viele US Produkte von Intel, nvidia, Qualcomm...
[re:1] kkp2321 am 19.05. 23:08
+3 -2
@Eagle02: Das Ding wird für Google nach hinten los gehen. Sie haben sich mit dem zweitgrößten Smartphonehersteller angelegt. Die Lizenz entzogen bedeutet auch, Google wird an Huawei nichts mehr verdienen.
[re:1] Eagle02 am 19.05. 23:21
+1 -1
@kkp2321: naja... Das sehe ich etwas anders... Ich mein Huawei hat aktuell 14%? Marktanteil (weiss es gerade nicht genau) heißt Google verliert hier 14%? seiner einnahmen auf dem Gebiet. Klar ist nicht gerade wenig. Allerdings sieht es ja wohl so aus das bereits verkaufte/hergestellte Geräte ihren Zugang zu den Googlediensten behalten. Heißt Google verdient hier weiter an Playstore und co.
Die Lizenzgebühren dafür haben sie ebenfalls bereits kassiert. Jetzt stellt sich halt die Frage wie schnell und vor allem wie Huawei nun reagiert/reagieren kann. Entfernen sie alle Google Dienste verliert Google die Kohle aber nehmen die Kunden das an oder kaufen sie eben was anderes? Genau hierauf wird Google spekulieren dass, die Kunden dann auf andere Hersteller umschwenken und Google damit am ende kaum Geld verliert sondern Huawei halt eben massiv Marktanteile.
[re:2] kkp2321 am 19.05. 23:35
+1 -1
@Eagle02: man Abwarten was die Tage passiert. Hauruck wird erstmal nichts passieren. Langfristig wird die Aktion viele Unternehmen in Asien eine Warnung sein. Auch dem nicht chinesischen Samsung.
[re:3] Unglaublich am 20.05. 00:05
+ -3
@kkp2321: Das Ding wird für Huawei nach hinten losgehen. Die Software verkauft ein System, nicht nur die reine Hardware.
Bestes Beispiel: Nokia mit Windows Phone, top Hardware und trotzdem nur mäßige Verkäufe. Mit Android läuft es für Nokia wesentlich besser, obwohl deren Hardware nicht mehr so gut ist wie früher.
[re:4] kkp2321 am 20.05. 00:10
+3 -1
@Unglaublich: die Software im kern ändert sich nicht. Aosp ist frei.
[re:2] bear7 am 20.05. 00:01
+1 -1
@kkp2321: dennoch gibt es einen Zertifizierungsprozess...

genauso kann die Open Source Variante von Android installiert werden ;)
[re:1] kkp2321 am 20.05. 00:02
+1 -1
@bear7: ja darauf wirds hinauslaufen.
[11] 25cgn1981 am 19.05. 23:18
+1 -1
ich wollte mir eigentlich innerhalb der nächsten 8 Wochen das Huawei P Smart Z (2019) kaufen! Mein Honor 8 ist mir zu alt. Was mache ich jetzt, wenn google, Huawei bald keine Dienste mehr zur Verfügung stellt?
[re:1] Eagle02 am 19.05. 23:23
+3 -1
@25cgn1981: 1. darauf hoffen das die sich einig werden.
2. Warten was Huawei nun macht und wie das weitergeht.
3. Damit leben das du den Zugang zu Googlediensten verlierst.
4. Wenn die sich nicht einigen, du die Googledienste unbedingt brauchst und Huawei keine Lösung bietet: anderen Hersteller in betracht ziehen....
[re:2] Tom 1 am 20.05. 04:50
+1 -1
@25cgn1981:

Warum innerhalb der nächsten 8 Wochen? Ich würde an deiner Stelle erstmal warten...
[re:3] skrApy am 20.05. 06:42
+3 -4
@25cgn1981: kauf dir ein Xiaomi, is günstiger und besser :)
[re:1] Bautz am 20.05. 08:08
+ -2
@skrApy: Das eh. Ich frag mich aber warum denen nix entzogen wird? Oder haben die das gar nicht, weil bei denen eh schon kein Playstore mitgeliefert wird (bzw. man beim Setup wählen kann ob man ihn will oder nicht).
[re:1] blume666 am 20.05. 08:42
+2 -1
@Bautz: Weil Huawei die 5g Technik in vielen Ländern stellen möchte und somit eine direkter Kokurent von Cisco und den USA ist. Was die Letzteren dadurch alles ermöglicht haben, ist seit dem NSA-Skandal bekannt und Trump hat genau davor Angst die Oberhand zu verlieren. Hier geht es einzig und allein darum die Konkurrenz zu schwächen um selbst Herr der Netze in der Welt zu sein.
[re:1] Bautz am 20.05. 09:44
+1 -1
@blume666: Dann wäre das für China ja einfach: Huawai macht ab sofort keine Netztechnik mehr, sondern der neue Staatsbetrieb Haiopai übernimmt das.
[re:2] sunrunner am 20.05. 08:53
+2 -
@Bautz: Die sind noch nicht groß genug, als dass es Wirtschaftlich relevant wäre. Imho. Trump reagiert Wirtschaftich, er will ja die USA bestärken und möglichst alles in die USA zurück holen.
[re:2] MancusNemo am 20.05. 15:23
+ -1
@skrApy: guck dir mal pocofone an, sieht ganz gut aus. :)
[re:1] skrApy am 20.05. 18:29
+ -
@MancusNemo: habe das mi8 mit 256GB das langt mir :)
[re:1] MancusNemo am 20.05. 19:16
+ -
@skrApy: Yo, da gibts auch Roms für :) nicht Huawei :)
[re:2] skrApy am 20.05. 19:54
+1 -
@MancusNemo: yip huawei hat ja gesperrten bootloader deswegen viel es damals bei mir sofort durch.
[13] dpazra am 19.05. 23:35
+7 -2
Diese drastische Schritt von Google macht große Hoffnungen und zwar Hoffnungen darauf, dass er nach hinten losgeht. Die amerikanische Stelung im Softwaremarkt, insbesondere im OS-Bereich (Windows, iOS, ChromeOS, die proprietären Google-Play-Komponenten im ausgelieferten Android) und was Softwaredistribution betrifft (App Store, Play Store, Steam), ist ohnehin ein Problem und ich vermute in China wird das auch als Problem wahrgenommen.

Huawei und die anderen chinesischen Hersteller (die jederzeit das selbe Schicksal ereilen könnte) werden den Smartphone-Markt kaum aufgeben. Das müssen sie auch nicht, gerade Huawei weiß von seinem eigenen Heimatmarkt ganz genau wie man Android ohne Google Services vertreibt, dort haben sie auch ihren eigenen App Store ( https://appstore.huawei.com/ ) und ihren eigenen Ersatz für die Google Play Dienste.

Was sie also tun müssten, wäre diese Dienste und diesen Store auch außerhalb Chinas anzubieten. Hier könnte man Google durchaus angreifen, vor allem wenn man tiefe Taschen hat (wie Huawei) und es sich leisten könnte, bei den Gebühren ein bisschen unter Google zu bleiben (die bisher Monopolpreise nehmen). Solange sie die APIs gut genug nachbilden (hier könnte man sich auch z.B. bei MicroG bedienen um Lücken zu füllen, die haben permissive Free Software Lizenzen), ist es für einen Entwickler kein Mehraufwand, der ins Gewicht fällt um die Kunden des drittgrößten Smartphoneherstellers weiterhin zu erreichen). Außerdem könnte Huawei den eigenen Store mit den freien Apps aus F-Droid aufstocken, da ist kopieren ja erlaubt.

Interessant wird auch, welche Vergeltung sich China einfallen lässt. Google spielt in China eh schon keine große Rolle, aber Microsoft könnte man abstrafen um den Amerikanern eins reinzuwürgen (in China selbst und din den ganzen Ländern, die immer abhängiger von China werden) und deren Macht auf dem Softwaremarkt zurückzudrängen.
[re:1] HenningG am 20.05. 00:54
+2 -
@dpazra: als jemand der die chinesischen Versionen benutzt hat kann ich dir sagen...

Das wird ne gehörige Umgewöhnung benötigen. Die chinesische Version von EMUI hat sehr sehr viele kleine Features, die für die da drüben ganz toll sind, aber für uns halt überhaupt keinen Sinn ergeben.

Und der App Store ? ich meine der ist doch jetzt schon drauf und gibt mir keine Hoffnungen.
[re:1] Bautz am 20.05. 08:10
+1 -1
@HenningG: Weil der bisher für China ausgerichtet ist. Warte mal ab bis sie es international ausrichten.

Emui ist natürlich trotzdem grausig, aber das scheint die leute ja nicht zu stören, sonst hätte sich Samsung auch nicht durchgesetzt.
[re:2] dpazra am 20.05. 09:05
+ -1
@HenningG: Ich habe die chinesischen ROMs von Huawei und Xiaomi auch schon genutzt, ebenso wie einige chinesische Webseiten in verschiedenen Bereichen und einige chinesische Desktopprogramme. Man bemerkt deutlich die andere Zielgruppe.

Deshalb denke ich auch, dass von Seiten Huaweis eine Anpassung der eigenen Dienst an den westlichen Markt nötig wäre (damit meine ich nicht, dass sie die Dienste in China verändern müssen, sondern nur die Oberfläche, die außerhalb Chinas gezeigt wird). Bisher hatten sie keinen Grund dazu und bisher gab es für Nicht-chinesische App-Entwickler keinen Grund in einem anderen Android App Store als dem von Google vertreten zu sein, da man hiermit jeden erreichen konnte. Aber wenn sich das jetzt ändert, bin ich zuversichtlich, dass die Nicht-Google-Angebote attraktiver für Nicht-chinesische Kunden gemacht werden.
[14] Cheeses am 19.05. 23:37
+7 -3
Der Chinesische Staatspräsident sollte den USA einfach mal vollständig den Zugang zum chinesischen Markt sperren und Exporte in die USA stoppen, also auch keine US Produkte Made in China mehr in die Staaten verschiffen. Da würde unser Donald ganz schön dumm da stehen. Anders lernt er es nicht.
[re:1] Link am 22.05. 16:23
+ -1
@Cheeses: Der wurde vielleicht etwas dumm da stehen, dafür wurden die Chinesen sehr bald hungern, da sie auf Nahrungsimporte aus den USA angeweisen sind.
[re:1] Cheeses am 22.05. 18:23
+ -
@Link: Der russische Daddy wird schon sicherstellen dass das nicht passiert.
[re:1] Link am 22.05. 19:30
+ -
@Cheeses: Hast du überhaupt Ahnung um was für Mengen es da geht? Wo soll Russland das plötzlich hernehmen? Das braucht Jahre, bis diese Kapazitäten erreicht werden.
[15] Faith am 19.05. 23:46
+2 -
sollten beide sich nicht einigen, sieht das nicht gut aus für Huawei. Allen voran den Kunden. Die Frage bleibt dann natürlich, ob der Kunde das Recht hat, das Gerät zurück zu geben, den die Leistung eines normalen Android Handys würde ich nicht mehr bekommen, also Leistungen gestrichen. Wie sieht es da aus ?
[re:1] Razor2049 am 19.05. 23:52
+1 -
@Faith: das ne wirklich gute Frage wie da die Rechtslage aussieht! Das könnte net unternehmen schnell das Genick brechen sowas
[re:1] Faith am 19.05. 23:57
+1 -3
@Razor2049: das EU-Gesetz sagt ja zur Update Politik, dass man mind. 5 Jahre Sicherheits Updates bekommen muss und wenn die Leistung nicht gegeben wird, hat man das Recht das Gerät zurück zu geben. So da Huawei keine Zugriffe mehr hat und so keine Sicherheits Updates mehr anbieten kann, wie derzeit, dann sollte der Kunde das Recht haben es doch zurück zu geben ?! ... Mich würde da die Rechtslage auch mal interessieren. Aber ja, das würde Huawei das Genick brechen. Ich mag meines, mein P20 ungern zurück geben, da es wirklich ein tolles Gerät ist. Hmmm..... vielleicht weiß da einer mehr und kennt sich da aus.
[re:1] Razor2049 am 19.05. 23:59
+1 -
@Faith: ist das so mit den sicherheits Updates?
[re:1] Faith am 20.05. 00:15
+1 -
@Razor2049: tschuldige, war mein Fehler, es sind nur 2 Jahre und es geht um die Umkehrlast. War nicht absichtlich meinerseits. Mea Culpa. Aber so wie ich es verstehe, gehören auch Updates dazu - https://www.golem.de/news/eu-binnenmarkt-verbraucher-erhalten-recht-auf-software-updates-1901-139062.html

Und wenn Huawei keine Updates mehr von Google bekommt (ab dem heutigen Tag) und die ein oder andere App nicht mehr nutzbar wird, dann sollte man doch seine Leistungsansprüche einfordern können.
[re:2] Razor2049 am 20.05. 00:38
+ -
@Faith: na ich hoffe es, und sollte auch jeder tun

Aber die 5 jahre hätten mich nun auch bewundert
[re:3] floerido am 20.05. 01:16
+1 -1
@Faith: Huawei bekommt noch die Sicherheitsupdates, diese werden ja monatlich in den Open Source Code gepushed.
Sie bekommen nur nicht den vorzeitigen Zugriff, also liefert Huawei die Patches mit einem Monat Verspätung aus.
[re:4] Faith am 20.05. 01:24
+2 -5
@floerido: das ist falsch! Huawei bekommt ab heute absolut keine Updates mehr von Google und kann somit auch keine mehr anbieten! Alle Handys bis heute von Huawei werden bei Android 9 stehen bleiben und somit das versprochene Android 10 nicht mehr anbieten können und die normalen Sicherheits Updates wird es auch nicht mehr geben, die monatlich raus kommen. Und die nächste Generation an Handys von Huawei bekommen dann auch keinen Playstore mehr, kein Gmail bzw. sämtliche Google Dienste. Für User die auf Google angewiesen sind Google Home etc. nutzen, wird zu einem Problem werden bzw. Kunden werden in Zukunft keine Huawei Geräter mehr kaufen. Und auf ein Ersatz Android habe ich als Kunde auch keine Lust, ich nutze viele Google Dienste, die ich auch brauche . Und viele App Anbieter werden auch nicht wechseln, Apps die man gekauft hat, wird man dann nicht mehr nutzen können und ggf. neu kaufen müssen. Für den Kunden wird es viele Nachteile geben, sollten Google und Huawei sich nicht einigen.
[re:5] DerTigga am 20.05. 01:27
+1 -2
@Faith: ääh..das Google das ganze noch nicht offiz bestätigt hat, es also, Stand obiger News: erstmal NUR eine Meldung einer Nachrichtenagentur ist (auch wenns ne im allgemeinen als zuverlässig geltende ist) haste bei deiner Aussage: ab heute.. berücksichtigt ? ;-)
[re:6] lurchie am 20.05. 01:48
+1 -1
@Faith: hast du den Text gelesen? Natürlich bekommt Huawei weiterhin Zugang zu den neusten Versionen und Sicherheitspatches, aber nicht mehr als Google Partner, mit bevorzugter und früherer Freigabe, sondern erst wenn es ins AOSP (Android Open Source Project) gepusht wird. Sprich, Huawei hat lediglich später Zugriff auf die neusten Updates und kann sie verspätet freigeben. Android AOSP ist lizenzfrei und kann von jedem benutzt werden, sogar von dir.

Schwieriger wird es dann wohl erst bei den Google Diensten. Sollte man da keine Einigung erzielen kann es passieren das GApps nicht mehr auf dem Gerät laufen bzw nachinstalliert werden können und damit der Zugriff auf alle Google Apps wegfällt.
[re:7] Faith am 20.05. 02:03
+1 -4
@lurchie: du weist schon, was Lizenz bedeutet ja ? Kompletter entzug!

Die Folgen für die Huawei-Nutzer
Sollte der Bruch auf Grundlage des Handels-Blacklisting entstanden sein, wäre es den beiden Unternehmen mit sofortiger Wirkung untersagt, Geschäftsbeziehungen einzugehen. Wie weit das für bestehende Verträge gilt, muss dann jeweils an anderer Stelle geklärt werden. Nach aktuellem Stand der Pressemitteilung von Reuters heißt es:

Das bedeutet Folgendes

Huawei-Nutzer bekommen ab sofort keine Android-Updates mehr, das gilt auch für Sicherheitsupdates
Alle zukünftigen Huawei-Smartphones haben keinen Zugriff mehr auf den Play Store und die Google-Apps
Alle aktuellen Smartphones sollten weiterhin Zugriff auf den Play Store haben, Apps herunterladen und Updates beziehen können
Für Besitzer von Huawei-Smartphones ändert sich also in puncto Funktionsumfang erstmal nichts, aber sie werden keine Sicherheitsupdates mehr bekommen und auch das von Huawei bereits angekündigte Android Q-Update wird es nicht geben. Ebenso werden die Smartphones den Zugriff auf die Play Services verlieren, die eine Grundlage für sehr viele Apps bilden. Die Verwendung von AOSP ist natürlich möglich, doch eine nachträgliche Play Store-Installation würde von Google wohl blockiert werden.

nämlich genau dass bedeutet es! Der User wird kein Major Update mehr bekommen, keine mtl. Sicherheits Updates, ausser die Updates über den Playstore.

Man kann nur hoffen, dass Google und Huawei sich irgend wie einigen. Und wenn nicht, dann muss rechtlich geklärt werden, was Kunden für Rechte haben. Den die zugesicherten Eigenschaften auf Grundlage von Google Diensten werden nicht mehr zugesichert.
[re:8] ossichecker am 20.05. 07:25
+1 -1
@Faith: Hallo, bitte erst einmal abwarten. Du reagierst sehr schnell auf Meldungen mit angeblich feststehenden Auswirkungen. Das stimmt doch noch nicht. Diese Panikmache ist schon interessant und typisch deutsch. Also warte doch erst einmal ab, was genau passiert und stelle nicht einfach alles gleich als absolut feststehend in den Raum. Oder wirst du bei deiner Meinungsdarstellung von Google unterstützt?
[re:9] lurchie am 20.05. 09:29
+1 -1
@Faith: ich zitiere mal: " Aus mit dem Vorgang vertrauten Kreisen hieß es, Google müsse den Technologietransfer mit Huawei stoppen, bei dem es nicht um allgemein zugängliche sogenannte Open-Source-Programme gehe. Auf Huawei-Geräten könnte demnach künftig nur noch die Open-Source-Version laufen."

AOSP ist open Source also hat Huwei sehr wohl Zugriff darauf. Erzähl hier bitte nicht so nen Mist.
[re:10] floerido am 20.05. 11:03
+ -1
@Faith: Du vermischt hier einfach einiges. Simpel gesagt gibt es zwei Androids. Google Android, wofür man die Lizenz benötigt und AOSP, welches Open Source ist.
AOSP ist der Kern von Google Android, welches um Google Dienste erweitert wird. Google ist ein Hauptentwickler für AOSP und bietet den Lizenznehmern für Google Android einen früheren Einblick in ihre Commits. Die Hersteller dürfen aber auch in AOSP ihre Anpassungen einbringen.
Die Folge des Lizenzentzugs ist also, Huawei darf nicht früher in den Code schauen und sie müssen sich Alternativen für die Google-Dienste suchen. In EMUi sind aber schon viele Apps vorhanden die ähnliche Funktionen wie die Google-Apps bieten. Selbst ein Browser kann Google ähnlich geschrieben werden, weil vieles Open Source liegt.
[re:2] MaikEF_ am 20.05. 09:31
+ -1
@Faith: Das wäre aus meiner Sicht aber auch ein weiterer Grund gegen Google, denn kaufe ich mir bspw. ein Samsung oder Xiamoi habe ich immer im Hinterkopf, dass mir Google das Gerät quasi unbrauchbar machen kann - so wie Apple mit seinen iPhones natürlich auch.
Das wäre aber das beste Zeichen für EUROPA, sich mal einen Kopf zu machen, unabhängiger zu werden, eigene Hardware und eigene Software zu produzieren, um von solchen Dekreten weit weniger eingeschränkt zu sein.
Einigen sich die USA und Europa nicht im Handelsstreit, könnte Trump ja auf den Trichter kommen, ein solches Dekret bzw. eine solche Entscheidung auch mit Wirkung auf Europa und seine Unternehmen auszusprechen, weil er eine - wie auch immer geartete - Gefahr für die USA sieht. Dann haben wir hier kein Android mehr, kein iOS mehr, kein Windos und OSX mehr, vielleicht kein GPS mehr (dafür sollte ja Galileo funktionieren), keine Ersatzteile für amerikanische Autos mehr, ...
[16] Freudian am 20.05. 00:18
+1 -2
Das habe ich hier schon vor Monaten angedeutet, da schon Apps nicht mehr auf Huawei Hardware liefen.
Dafür wurde ich mal wieder von unseren Spezialisten hier in Grund und Boden downgevoted und anderweitig angegriffen und beschuldigt zu lügen, oder was auch immer.
[re:1] floerido am 20.05. 01:21
+2 -1
@Freudian: Die Inkompatibilität hat aber andere Gründe. EMUi ist sehr aggressiv mit dem Energiemanagment, da werden viele notwendige Hintergrundprozesse einfach beendet. Anstatt sich die Shop-Bewertung wegen diesem Verhalten zu versauen, haben die App-Anbieter ein Sperr-Flag gesetzt.
[re:1] Bautz am 20.05. 08:12
+ -1
@floerido: .... was aber gleichzeitig auf eine schlechte App hindeutet, die viel unfug im Hintergrund treibt. Ich mag hier die UWP-Api, da registriert du einfach Handler die sagen "ich möchte jeden dritten Takt das und das machen". Abhängig vom Akkustand entscheidet das Smartphone wann ein Berechnungstakt ist. Normal jede halbe Sekunde (unter strom) bis einmal alle 5 Minuten im Stromsparmodus bei < 20% Akku.
[re:1] floerido am 20.05. 11:05
+ -1
@Bautz: Ob ein Musikplayer oder ein Messenger unberechtigterweise im Hintergrund aktiv ist, bezweifle ich. Huawei hat z.B. WhatsApp sehr schnell in die Ausnahmeliste mit aufgenommen.
[re:1] Bautz am 20.05. 11:29
+ -1
@floerido: Ich hatte mein Huawai nur kurze Zeit ... aber Messenger-Sync und Media-Player wie Deezer hatten da eigentlich funktioniert.
[re:2] DerTigga am 20.05. 01:22
+1 -2
@Freudian: Und du wunderst dich da ernsthaft drüber, angesichts des beibringens einer so dermaßen oberflächlich gehaltenen "Beweisführung", für die Richtigkeit deiner Sicht der Dinge ? So als Besitzer und intensiv Nutzer eines Huawei M3 und M5 Tablets weiß zumindest ich jedenfalls nicht, wovon du da redest bzw. meinst es zu müssen oder zu dürfen..
[re:3] Karl Popper am 20.05. 08:24
+1 -1
@Freudian: Noch lächerlicher wäre es nur, wenn du Alien und Arschsonden in deine Erklärung einwebst. Anstatt bei der logischen, einfachen und anerkannten Erklärung zu bleiben, wie das normale Menschen tun.
[17] Zonediver am 20.05. 01:18
+ -1
Na dann... auf in den Kampf (Krieg)...
[18] BBeckMann am 20.05. 01:32
+ -1
Dirk Müller scheint echt richtig mit seinen Aussagen über den China/USA Konflikt zu liegen! Uns stehen wohl ein paar sehr heiße Monate bevor! :/
[19] gettin am 20.05. 01:37
+2 -2
Das ist zumindest eine klare Ansage eines Großkonzerns. Wenn Länder offensichtlich Spionage betreiben, sollten Großkonzerne sie nicht unterstützen. Daher sollte Google mit Ländern wie China oder den USA keinerlei Geschäftsbeziehungen pflegen. ;)
[re:1] Jens002 am 20.05. 02:21
+2 -
@gettin: Gibt es jetzt Beweise für Spionage durch Huawei, gestern gab's noch keine. Ich erwarte das die Europäische Politk reagiert. Google für alle oder niemanden in der EU.
[re:1] gettin am 20.05. 10:23
+ -1
@Jens002: ps. Das war tatsächlich etwas sarkastisch gemeint von mir. Ich glaube, dass hier einige Leute in den USA politisch beeinflusst agieren und eher von sich auf andere schließen ;)
[re:2] tapo am 20.05. 09:00
+ -1
@gettin: +1 für den Sarkasmus ...
... "Daher sollte Google mit Ländern wie China oder den USA keinerlei Geschäftsbeziehungen pflegen" ... USA^^
[20] Deafmobil am 20.05. 02:20
+ -
Vor paar Stunden wurde mein Handy Huawei Mate 9 automatisch alle Apps aus dem Google Play Store geupdatet. Also funktioniert bei mir weiterhin.

Gilt die Sperre nur in den USA?
[re:1] DerTigga am 20.05. 02:38
+ -1
@Deafmobil: Hat Google denn die Reuters Meldung schon als wahr und voll zutreffend bestätigt ?
[21] BBeckMann am 20.05. 02:30
+ -1
Was die USA aktuell abziehen läuft auf einen massiven Wirtschaftskrieg gegen China hinaus. .
https://youtu.be/6irJAYNxyTk
[22] DanielM5 am 20.05. 03:02
+1 -2
Rip Huawei. Hersteller wie Sony, Nokia & LG dürfte das freuen...
Mal sehen, ob es sie so hart trifft wie ZTE.
[re:1] Mclanecxantia am 20.05. 05:38
+2 -3
@DanielM5: Amerika First.
Den iPhone Besitzern kann das ja auch eigentlich schnurz sein.
[re:1] DanielM5 am 21.05. 11:10
+1 -
@Mclanecxantia: vllt wird Motorola dadurch auch noch stärker. Wobei die ja wissen sollten, dass sie zu Lenovo gehören. Wobei Lenovo ein Freund der USA ist.
[re:2] floerido am 20.05. 11:07
+ -2
@DanielM5: ZTE hatte auch das Problem, dass sie keine Bauteile mehr bekommen haben. Hier ist Huawei mit der eigenen Fertigung im Vorteil.
[23] kubatsch007 am 20.05. 04:23
+2 -1
"Danke" Trump...
[24] MirkoKR am 20.05. 04:23
+1 -6
Sofortmaßnahme getroffen:

Android-System:
- Systemaktualisierung abgeschaltet (AndroidOS / EMUI)
- Drittanbieter: sowieso immer abgeschsltet

AppStore
- Automatische Updates: abgeschaltet
- Immer frsgen: eingeschaltet
- Apps sichern (Quelle): eingeschaltet

Man will ja nicht, das in den nalächsten Tagen mittels Updates das Gerät manipuliert wird.

Nächster Schritt: News beobbachten und ggf. den Provider kontaktieren wegen Gerätetausch (Mangel der vertraglichen Funktoonsfähigkeit), wenn's eskaliert...

.
[re:1] skrApy am 20.05. 06:43
+3 -
@MirkoKR: der playstore und andere services aktualisoeren sich automatisch und dein handy schickt eine id an den. playstore, wenn wird es auf seitens google einfach geblockt :) kannst du garnicht verhindern.
[re:1] sunrunner am 20.05. 08:56
+2 -
@skrApy: PPsssst, er bastelt gerade an seinem Aluhut, lass ihn im Glauben er könnte sich davor schützen.
[re:1] MirkoKR am 21.05. 19:45
+ -
@sunrunner:

War zu erwarten :-P
Aber es geht ja gar nicht um Überwachung sondern um Programme, die ggf. zum nicht-mehr-funktionieren grupdated werden...
[re:2] floerido am 20.05. 11:09
+1 -1
@skrApy: Zumindest früher konnte man mit Root diese id-Bearbeiten und sich als ein anderes Gerät ausgeben.
[re:3] MirkoKR am 21.05. 19:42
+ -
@skrApy:

Das "automatisch updaten" lässt sich abschalten. Zur Not mit Tools wie "Firewall Ohne Root" diese Dienste blockieren.

Ist natürlich nur eine Sofortmaßnahme, um nicht von plötzlich nicht mehr funktionierenden Programmen überrascht zu werden...
[re:2] BonnerTeddy am 20.05. 20:29
+ -
@MirkoKR: stell dich net so an und kein provider wechselt dein handy wegen sowas da bist du für verantwortlich ud wolltest es haben also
[re:3] DanielM5 am 21.05. 11:12
+ -
@MirkoKR: kriegst nullkommanix vom Provider. Hab schon angefragt. Fühlen sich nicht zuständig, da sie die Geräte nicht herstellen. ;)
[re:1] MirkoKR am 21.05. 19:39
+ -
@DanielM5: @BonneTeddy:

Klar, dein Diesel wird ja auch nicht nachgebessert - und den müsste auch noch kein Händler zurücknehmen :-P

Klar blocken Händler und Provider erstmal - jedoch ist es ein Mangel, wenn die Ware plötzlich ( in Teilen ) nicht ( mehr ) macht, wir versprochen und gekauft.
[25] Tom 1 am 20.05. 05:13
+2 -1
Existierende Huawei Phones bekommen [noch] weiterhin kompletten Support.

Quelle: https://www.androidpolice.com/2019/05/19/huaweis-future-phones-reportedly-wont-have-access-to-google-services-including-the-play-store/
[26] Mclanecxantia am 20.05. 05:36
+4 -3
Der Trump ist in den USA von der Masse der christlichen weißen Rassisten gewählt worden. Rechte Nationalisten deren Klientel und Ansinnen er vertritt.
Davon gibt es in den USA eben sehr sehr viele.
Darin unterscheidet er sich nicht von der Situation in Österreich, Ungarn, le Pein in Frankreich, wilders in Holland, dem nach rechts driftenden Polen (Pis Partei), der vox Partei in Spanien, ... Türkei.
Diese Gruppierungen sind alle gleich. Sie bringen uns ideologisch in die Zeit vor den 1. WK.
Imperialismus. Nationalismus. Patriarchat. Rassismus. Homophobia. Xenophobie.

Amerika führt seit seiner Gründung praktisch kontinuierlich irgendwo krieg um seine ureigensten Interessen. Sie machen das, weil sie es können. Andere machen es etwas kleiner aber ebenso (siehe Russland).

Diese irren werden nicht davor zurückschrecken alles an Zivilisation und Ökologie zu zerstören.
Seitdem selbst Apple Besitzer von der Huawei Kamera schwärmen muss Trump eben gegen den Klassenfeind China säbelrasseln.
Der Kapitalismus im Endstadium ist eben nicht schön.
[re:1] 0711 am 20.05. 08:59
+1 -
@Mclanecxantia: Also weißer kapitalisitischer rassismus? Ich lache herzlich
[28] muir am 20.05. 06:51
+3 -1
China wird zu mächtig und die USA weiß das ein Krieg im herkömmlichen Sinne nicht vertretbar ist,
daher versucht man es auf anderem Wege. Dumm ist Herr T. nicht, aber wie jeder Wirtschaftler geht er über Leichen.
[re:1] sunrunner am 20.05. 08:58
+1 -1
@muir: Das passiert halt, wenn man einen Wirtschaftler die zügel in die Hand gibt. Für ihn sind die USA kein "Land" sondern eine Firma die er managen will.
[re:1] McClane am 20.05. 10:58
+ -
@sunrunner: Das kannst du nicht so sagen... Ronald Reagan war ein geiler Präsident... und was hat er vorher gemacht!? Auch wenn Arni hätte gedurft, hätte er sich aufstellen lassen...und das wäre ein Obama 2.0 geworden...
[29] JTRch am 20.05. 07:36
+3 -3
Europa muss reagieren und US Technologien sofort verbannen. Schliesslich zeigt sich gerade wie unzuverlässig diese Branche ist und das nicht zum ersten mal wie ja die Spionagetätigkeiten bei Cisco Systems etc. gezeigt hat.
[re:1] 0711 am 20.05. 08:56
+2 -
@JTRch: Europa wird darauf genau gar nicht reagieren
[re:2] wolver1n am 20.05. 09:24
+1 -1
@JTRch: oder einfach neutral bleiben und sich vorbereiten und für eigene Infrastruktur sorgen.
[re:3] MaikEF_ am 20.05. 09:36
+1 -
@JTRch: Das wäre jetzt das beste Zeichen für EUROPA, sich mal einen Kopf zu machen, unabhängiger zu werden, eigene Hardware und eigene Software zu produzieren, um von solchen Dekreten weit weniger eingeschränkt zu sein.
Einigen sich die USA und Europa nicht im Handelsstreit, könnte Trump ja auf den Trichter kommen, ein solches Dekret bzw. eine solche Entscheidung auch mit Wirkung auf Europa und seine Unternehmen auszusprechen, weil er eine - wie auch immer geartete - Gefahr für die USA sieht. Dann haben wir hier kein Android mehr, kein iOS mehr, kein Windos und OSX mehr, vielleicht kein GPS mehr (dafür sollte ja Galileo funktionieren), keine Ersatzteile für amerikanische Autos mehr, ...
[30] mach6 am 20.05. 07:52
+2 -1
Jetzt geht mir Trump richtig auf den Sack, weis nicht was der nimmt aber es tut ihm nicht gut und er sollte dringend einen Facharzt aufsuchen. Der Kranke wird noch viel schlimmeres anrichten ;-)
Sind alle anderen Länder echt solche Schwitzer, dem gehört alles boykottiert
[re:1] Bautz am 20.05. 08:18
+ -2
@mach6: Mein erster Gedanke war: Kann den jetzt bitte mal einer erschießen? Das ist natürlich böse, und mein Gewissen hat das zurückgezogen, aber soweit bin ich da inzwischen.

Das Problem mit dem erschießen ist, dass genau die die sowas tun würden, ihn gewählt haben.
[re:1] McClane am 20.05. 10:55
+ -1
@Bautz: Schuld ist das Wahlsystem das der an den Drücker gekommen ist... nicht die Bürger an sich - demnach hätte er - wenn vielleicht auch nur kann - verloren.

Ich finde auch... er sollte weniger nehmen oder teilen! :P
[re:1] Bautz am 20.05. 11:30
+ -1
@McClane: Ja, das alte Zeugs war sicherlich 1850 sinnvoll, inzwischen wirkt deren Wahlsystem halt etwas überholt.
[31] Tomy Tom am 20.05. 07:52
+3 -1
Prima.....die Welt ist doch ein Kindergarten......die "Großen" streiten sich und die "Kleinen" dürfen es wieder ausbaden.
[32] neuernickzumflamen am 20.05. 08:35
+ -2
wenn das weiter eskaliert sehen wir in paar Jahren den ersten Unterwasser Flugzeugträger 0o
[33] 0711 am 20.05. 08:52
+2 -1
Da kommt doch bei mir die Frage auf warum Huawei Windows Geräte wie ein Matebook in keiner dieser Meldungen erwähnt werden?
[re:1] sav am 20.05. 09:21
+1 -1
@0711: Weil deutlich weniger Relevant als Smartphones? Weil Microsoft vielleicht noch nicht reagiert hat? Weil sich Laptops ggf. auch ohne Betriebssystem noch relativ einfach verkaufen lassen, die Bastler kriegen schon ihr Windows / Linux sonst was drauf. Bei Smartphone ist es ja selbst mit Custom ROMs so eine Sache. Bei LineageOS und Co. geht ja meistens eigentlich bei der Kameraqualität ordentlich was flöten (und seien es nur die Features), und Kamera ist nun mal das Zugpferd von Huawei Smartphones.
[re:1] MancusNemo am 20.05. 16:00
+ -
@sav: Hauptgrund, weil die den Bootloader zugenagelt haben. LineageOS und Resurection Remix haben bei der Kamera ganz schön nachgeholt. So schlimm wie früher ist es nicht mehr.
[34] sunrunner am 20.05. 08:59
+1 -1
Dann kann ich bald kein Pokemon Go mehr spielen.....
Die brauchen den PlayService zum verifizieren des Gerätes, dass es nicht gerootet ist.
Wenn Huaweis EMUI bald als C-Rom gilt haben viele Leute ein Problem.
[re:1] h2o am 20.05. 11:20
+ -2
@sunrunner: Oder eben die "Freiheit"... für mich ist das eine Chance
[re:1] sunrunner am 20.05. 11:25
+1 -2
@h2o: Also wenn auf meinem Huawei alle apps die Aktuel die Google-Play-Zertifizierung nutzen nicht mehr klappen ist das Gerät für mich quasi nutzlos. WhatsApp und Telefonieren geht noch.
Banking: benötigt Verifizierung
Payments: benötigen Verifizierung
Tickets (Bahn/Zug/Parkhaus): benötigen Verifizierung
Spiele (lässig aber entbährlich): benötigen Verifizierung

Ich könnte mein Gerät, so wie ich es Momentan im Alltag verwende nicht mehr nutzen.
Ich könnte mein Kontostand nicht mehr abfragen, nicht per GPay bezahlen, mein Auto nicht in die Garage stellen....
Für mich ist das ein häftiger Verlust. Ich brauche (zwingend) ein Gerät mit diesen Google-Zertifikaten. Da nütztmir keine "Freiheit" wenn andere Firmen zwingend auf diesem Zertifikat aufbauen.
[re:1] MancusNemo am 20.05. 16:02
+1 -
@sunrunner: Selbst schuld, du hast dich auf diese Erpresseräpps eingelassen. Ich hab gleich gesagt, eine App die mir vorschreibt, das ich nicht Admin sein darf kommt mir nicht ins Haus und habe diese schwirigkeiten nur erst gar nicht.
[re:1] sunrunner am 20.05. 17:20
+ -
@MancusNemo: Siehe meine andere Antwort. Du kannst ja gern dem Betreiber der Sparkasse sagen, dass die Gerootete Geräte zulassen sollen.
Oder dem Betreiber des Parkhauses.
Es ist keine Frage des WOLLENS, sondern der NOTWENDIGKEIT durch Externe.
[re:2] MancusNemo am 20.05. 19:15
+1 -
@sunrunner: Einfach kein Homebanking am Handy betreiben. Oder eine Bank suchen mit der man besser fährt.
[35] (V) (*,,,*) (V) am 20.05. 09:12
+2 -2
Der Schuss kann auch nach hinten losgehen. Wenn die Firmen aus Asien sich zusammen tun und ihren eigenen Store entwickeln darf Google einen neuen großen Konkurrenten begrüßen.
[36] sav am 20.05. 09:13
+2 -6
So schlecht wie Huaweis Support für bisschen ältere Geräte war, ich kann hier nur von meinem M3 Tablet sprechen, ist der Wegfall der Android Updates eh keine neue Einschränkung sondern gelebte Huawei Praxis.
[re:1] MancusNemo am 20.05. 16:04
+ -1
@sav: Tja als ich mein y300 mit Cyanogenmod bestücken wollte ging der Bootloader auch nicht mehr auf, seitdem nie wieder Huawei. Auf die Arschlöcher fall ich keine 2x rein! Und hab auch noch recht behalten, denn den Bootloader bekommt man offiziell gar nicht mehr auf!
[re:1] BonnerTeddy am 20.05. 20:27
+ -
@MancusNemo: das haben die aber auch selber gesagt das sie das machen lesen wäre vom vorteil. Haben aber andere handys auch bootloader sony z.B auch soweit ich weiß
[re:1] MancusNemo am 20.05. 22:24
+ -
@BonnerTeddy: Da hatte ich aber das Handy schon ca 2 jahre gehabt...
[re:1] BonnerTeddy am 02.06. 20:26
+ -
@MancusNemo: war bei sony aus so erst kein loader jetzt doch passiert wird auch mit anderen handys so sein und was machst du dann???
[re:2] MancusNemo am 03.06. 17:52
+ -
@BonnerTeddy: Ich denke nicht das z.B. der Bootloader von einem S7 noch gesperrt wird. Man muss halt abwägen und schaun wie gut und abgehangen die Smartphones sind.
[37] bebe1231 am 20.05. 09:15
+2 -3
Sehr gut, da geht vielleicht mal ein paar Leuten die Augen auf, wie abhängig man sich schon gemacht hat.
Wenn HUAWEI dann ein googlefreies Gerät anbietet, da kauf ich mir eines.
[38] FuzzyLogic am 20.05. 09:29
+1 -2
Ich wäre dafür, dass die großen Smartphone-Hersteller ein Konsortium gründen, welches einen eigenen Store für Android inkl. Alternativen für die bekannten Google Apps entwickelt. Googles Macht muss unbedingt gebrochen werden. Wer das nicht sieht, der sollte mal die Fanboy-Brille absetzen.
[39] McClane am 20.05. 10:01
+1 -2
Wo wäre - worst case - das Problem eine neue Firma aus dem Boden zu stampfen, nicht ansässig in den USA um dann die Software weiterhin wie gewünscht alles jedem anbieten kann... Aber so oder so ist das echt ein Hammer... wird Zeit das die letzten Tage von Trump angezählt und seine Steuererklärungen veröffentlicht werden grins
[re:1] MancusNemo am 20.05. 16:06
+ -
@McClane: google könnte auch einfach sein Firmenhauptsitz aus den USA abziehen und wo anderst aufbauen. Aber auf die Idee kommen die nicht.
[40] ingoreis am 20.05. 10:38
+3 -2
Vielleicht arbeiten die dann ja mal daran gleich ein bissl offeneres Android draufzumachen.
LineageOS wäre da gut und
die Gapps kann man jederzeit relativ gut umgehen.
Ich werf mal Worte in ren Raum wie F-Droid,YalpStore,ScoutGPS..
..sind alles kostenlose Programme und YalpStore ist sogar in der Lage
Google ein anderes Handy vorzugaukeln und ich kann mir trotzdem alle APKs laden.
Ähnlich wie Raccoon.
Dieser Schmarn wie Google Play Services frisst sowieso nur immer mehr Speicher und mehr Speicher.

Mit oben genannten APKs kann ich sogar ein XperiaPlay heute noch ziemlich gut benutzen mit Telegram,Whatsapp und fast allem anderen.

Ich würde das sogar als Werbung nutzen:
Das Erste Android Phone ohne kompletten Google Zwang.
[re:1] MancusNemo am 20.05. 16:14
+1 -
@ingoreis: Du hast vergessen zu erwähnen das man erkennt ob überhaupt eine abhänigkeit von google bestetht im Yalp Store. Herewego geht auch ohne Playservices. ScoutGPS hab ich eher als grausam in Erinnerung, das hat bei mir SD-Karte zum Frühstück verspeist. Als die 3. Kaputt war hab ich die Schnauze voll gehabt. Was mich nur ankozt ist das die dwd app für den Pushservice die Playservces auch braucht... kotz. Aber sonst konnte ich alles ersetzen was ich brauche um ohne google leben zu können.
[41] hans2007 am 20.05. 10:54
+5 -2
Google ist selbst der gröste Spionage Haufen. Die Amis sowieso.
[42] hans2007 am 20.05. 10:56
+1 -2
Blackberry war für mich das beste Handy Betriebssystem.
[re:1] bebe1231 am 20.05. 11:19
+ -2
@hans2007: Ja, benutze ich mit dem Passport noch heute. Wirklich schade darum.
[43] Mordy am 20.05. 13:56
+1 -1
Ganz einfache Lösung - Google löst die HQs in Mountain View auf und sucht sich einen schönen Standort in Europa. ;)

Aber mal ehrlich... so langsam geht mir Annoying Orange auf den Sack.
[re:1] MancusNemo am 20.05. 16:15
+ -
@Mordy: Oder meinetwegen irgendwo anders auf der Welt nur nicht in Amerika und deren direkten verbündeten die sie dann über bande zu so einem Quatsch zwingen könnten.
[45] hausratte am 20.05. 19:44
+ -
Wenn Huawei langfristig die Nummer1 sein will, davon gehe ich aus, dann ist das nicht verkehrt, wenn sie ihr eigenes OS rausbringen. Ich denke Huawei hat die Marktmacht und auch die Technologien, dieses zu bewerkstelligen. Da hat sich Trumpeltier und die USA mit dem Falschen angelegt. Man muss sich, auch als EU, von den Amis lösen. Ich bin guter Dinge.
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies