PlayStation 5: Video zeigt schnelle Ladezeiten der PS5 dank SSD

Stefan Trunzik, 25.04.2019 09:38 Uhr 64 Kommentare
Sonys neue PlayStation 5 wird in jedem Fall mit einer schnellen SSD bestückt, so viel steht fest. Die Ladezeiten in Spielen sollen sich dadurch drastisch verkürzen. Ein Video veranschaulicht nun noch einmal den Unterschied zwischen der PS4 Pro und der kommenden PS5-Konsole. Seitdem PlayStation-Chefentwickler Mark Cerny gegenüber Wired mit ersten technischen Spezifikationen der im kommenden Jahr erwarteten PS5 an die Öffentlichkeit gegangen ist, gibt es in der Gaming-Community kaum noch ein anderes Thema. Es wird wild darüber spekuliert, wie leistungsstark die Next-Gen-Konsole sein und vor allem wie sie sich im Rennen gegen Microsofts neue Xbox schlagen wird. Wirklich froh scheint man darüber zu sein, dass sich Sony dazu entschieden hat, mit der PlayStation 5 auf ein modernes Solid State Drive zu setzen anstatt auf eine vergleichsweise langsame, klassische Festplatte.

Sony PlayStation 5: Gerüchte, Konzepte, Leaks
Nicht nur neueste AMD-Hardware soll die PS5 antreiben, auch eine SSD wird verbaut.

Spieler empfinden den Schritt hin zu einer schnellen SSD als einen logischen, schließlich nutzen PC-Gamer schon seit Jahren die Vorteile der flotten Massenspeicher aus. Viele Konsolen-Besitzer haben ihre aktuelle Generation selbst auf Flash-Laufwerke umgerüstet oder setzen auf eine externe SSD. Sony geht mit der PS5 jedoch noch einen Schritt weiter und will eines der schnellsten Laufwerke verbauen, das am Markt verfügbar sein wird. Auf einem PlayStation-5-DevKit führte Cerny das für die PS4 entwickelte Spiel Spider-Man vor, das besonders von der Schnelligkeit des Solid State Drives profitiert.


Veröffentlicht wurde das Sony-Bildmaterial nicht, doch die Kollegen von IGN haben den Vergleich der Ladezeiten zwischen der PS4 Pro und der PS5 nach den Aussagen von Cerny gut nachgestellt. Er gab an, dass die Schnellreisefunktion (Fast Travel) von Peter Parker innerhalb von New York aktuell 15 Sekunden in Anspruch nimmt. Auf der kommenden, abwärtskompatiblen PlayStation 5 wird der Vorgang innerhalb von 0,8 Sekunden erledigt sein.

PS5: Größe der SSD und Preis der Konsole sind entscheidend

Nun bleibt jedoch die Frage offen, wie groß die SSD in der nächsten Konsolen-Generation sein wird. Spieler haben sich an einen Speicherplatz von einem Terabyte bereits gewöhnt, darunter sollte er im Optimalfall nicht liegen. Zudem werden Spiele-Downloads immer beliebter, sodass oft auf physische Discs verzichtet wird und Titel mit bis zu 100 GB komplett auf dem internen Speicher der Konsole lagern. Am Ende wird zudem alles eine Frage des Preises sein. Experten rechnen mit einem Start der PlayStation 5 im nächsten Jahr und einem Preis von 399 oder 499 US-Dollar.

Alle Infos zur Sony PlayStation 5 Gerüchte, Hardware, Preise & Termine
64 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
PlayStation 5
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies