Drucker-Hack: Zehntausende Geräte drucken Werbung für YouTuber

Christian Kahle am 03.12.2018 14:52 Uhr
17 Kommentare
Der YouTube-Kanal PewDiePie hat dieser Tage recht ungewöhnliche Unterstützung erhalten: Ein Fan des Angebotes wollte die Werbung für mehr Abonnenten unterstützen und sorgte dafür, das zehntausende Drucker, die ohne hinreichenden Schutz am Internet hingen, Reklame für das Angebot des Schweden Felix Kjellberg zu Papier brachten.

Besonders wählerisch war der Angreifer dabei nicht: Die Werbebotschaft wurde von großen Multifunktions-Systemen in Konzern-Netzwerken ebenso ausgespuckt wie von kleinen Bon-Druckern in Tankstellen und Restaurants. Notwendig war lediglich eine Anbindung ans Internet und eine Firmware mit längst bekannten, aber nicht gepatchten Sicherheitslücken.

Hintergrund der Aktion eines bislang unbekannten Täters, der lediglich über den Twitter-Account @TheHackerGiraffe öffentlich auftritt, ist ein Wettrennen zwischen zwei YouTube-Channels. Auf der einen Seite steht hier eben PewDiePie, der lange Zeit unangefochten als Spitzenreiter auf der Plattform galt. In der letzten Zeit hat er allerdings durch die indische Musikfirma T-Series Konkurrenz bekommen.

Wettlauf der Kanäle

Vor einigen Wochen zog T-Series nämlich an PewDiePie vorbei. Daraufhin begannen dessen Fans mit diversen Social Media-Aktionen nach weiteren Abonnenten zu suchen, um ihren Favoriten wieder auf den ersten Platz zu hieven. Das gelang dann auch, allerdings schmilzt der neu gewonnene Vorsprung aktuell langsam aber sicher wieder dahin. Aktuell kommt PewDiePie auf 73,4 Millionen Abonnenten, bei T-Series steht der Zähler kurz vor der 73,2-Millionen-Marke.

Attacken auf Drucker, bei denen auf die eine oder andere Art eine Botschaft übermittelt wird, gibt es schon seit langer Zeit immer wieder. Die letzten großen Fälle wurden 2016 und 2017 bekannt: Einmal ließ ein Angreifer von zahlreichen Geräten antisemitische Nachrichten ausgeben, ein anderes Mal brachten rund 150.000 Drucker seltsame Zeichnungen zu Papier. Beliebt sind aber auch gezielte Troll-Angriffe, bei denen einer unbeliebten Person Kosten verursacht werden, indem zahllose komplett schwarz bedruckte Seiten die Druckerpatrone leeren.

Siehe auch: Epson-Drucker: Security-Update blockiert jetzt auch Billig-Patronen
17 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
YouTube
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies