Star Trek: Gleich mehrere neue TV-Serien geplant, u. a. mit Picard

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] kkp2321 am 20.06. 15:38
+21 -
Das wäre episch Stewart nochmal als Picard zu sehen. Zumal ich echt gespannt wäre, wie sie das Ende des 24 bzw. den Anfang des 25. jhd. gestalten würden.
Unsere technische Vorstellung von heute und der Zukunft hat sich ja nun schon stark verändert, seit den 90er Jahren. Das wird ein schwerer Balance Akt zum einen, ein klassisches Star Trek Gefühl entstehen zu lassen (was bei Discovery in Gänze fehlt... bei mir zumindest) und zugleich ein SciFi Gefühl aufkommen lässt.
Eine Serie, die in Star Trek auf der Erde spielt, fände ich auch interessant. Man war ja immer sehr vorsichtig, was das Leben auf der Erde anging.
[re:1] spitfire2k am 20.06. 16:59
@kkp2321: Einfach lächerlich übertriebene Lichteffekte und die ganze Pseudo-Hologram-Bedienterminals weglassen. Und ganz wichtig, keine ewig langen langweiligen Action-Szenen.
[o2] happy_dogshit am 20.06. 15:45
Eine Serie mit Picard wäre super. Leider geht unser Sir Patrick Stewart auf die 80 zu.
[re:1] witek am 20.06. 15:54
+10 -
@happy_dogshit: Sieht aber immer noch aus wie 40 und das wohl auch ohne nachgeholfen zu haben...
[re:1] FatEric am 20.06. 16:00
+3 -
@witek: when you reach max level you stop leveling.
einfach mal in google eingeben ^^
[re:2] happy_dogshit am 20.06. 16:05
+13 -
@witek: Muss am Earl Grey liegen :D
[re:1] derders am 20.06. 19:45
+3 -1
@happy_dogshit:
oder am schönen schwarzen Kaffee, junge!
https://www.youtube.com/watch?v=lAUIHBAxbXY
[re:2] spitfire2k am 20.06. 16:57
+3 -
@happy_dogshit: Für Patrick Stewart sollte das jetzt körperlich nicht so ein Problem sein, er macht ja immer noch regelmäßig Filme. Und für die Figur Picard seh ich auch kein Problem, könnte ja inzwischen zum Admiral befördert worden sein, die waren ja in der Serie meist älter.
[o3] zyanidgas am 20.06. 16:39
+3 -1
Ein TNG reboot mit Original Crew wäre der Fullhammer jeden echten Trekki - Why not dieser Cast ist Quasi eine Familie auch Heute noch 31 Jahre später... siehe die convertionen´s und Bühnenevents der letzten Jahre alleine 2018. Kutzmann als schreiber - Jonathan Frakes and Levar Burton als Regie und Director - Rick Berman als Executiev Producer - Mikel Okuda als Tec Berater und diese MiniSerie wird neuer KULT
[re:1] mike4001 am 20.06. 17:58
+3 -
@zyanidgas: Sowas ist leider auch schon oft in die Hose gegangen, einen Cast nach so langer Zeit wieder zu vereinen. Die Erwartungen sind hier so unglaublich hoch, dass sie eigentlich nicht erfüllt werden können.
[o4] Solus am 20.06. 16:50
"hat sich die Trekker-Gemeinde durchaus mit Discovery angefreundet" - Bitte was?! Die Meinung über dieses Machwerk schwankt eigentlich zwischen "vielleicht wird das ja in Staffel zwei noch halbwegs...gut..." und "Ich bin weg - der Mist kann mir gestohlen bleiben!". Hauptsächlich sind es ganz junge Leute, die der Serie am ehesten noch etwas abgewinnen können. Aber das sind keine Star Trek Fans; die mögen es einfach nur, wenn unsympathische Menschen durch dunkle Gänge laufen und in jeder Folge etwas Überraschendes passiert, das am Ende der Staffel null Relevanz hat. Als Picard-Fan jedenfalls möchte ich auf keinen Fall, dass man diesem Charakter solchen Murks antut.
[re:1] LotuSan am 20.06. 16:59
+3 -
@Solus: Naja in TNG ist ja im Prinzip auch jede Folge was überraschendes passiert, was am Ende der Staffel keine Relevanz mehr hatte. Angesehen von ein paar Folgen, Q und Wolf 359. ;)
[re:2] spitfire2k am 20.06. 17:01
@Solus: Der wahre aktuelle Star Trek Serie ist sowie so, The Orville.
[re:1] Sam Fisher am 20.06. 17:24
+2 -2
@spitfire2k: The Orville wäre soo super wenn die auf diese teilweise doch eher peinlichen Humor-Einlagen verichtet hätten. Ich glaube ja, dass Seth MacFarlane eigentlich eh keine Lust mehr auf Comedy hatte und lieber eine etwas ernstere, tiefergründigere Serie gedreht hätte.
[re:1] MancusNemo am 20.06. 19:57
+3 -
@Sam Fisher: So schlimm fand ich die garnicht. Aber wenn sie die auch weglassen würde mich das auch nicht stören. Über eine Staffel 2 würde ich mich auch tierisch freuen.
[re:1] spitfire2k am 20.06. 21:55
+1 -
@MancusNemo: 2. Staffel ist schon bestätigt.
[re:2] MancusNemo am 21.06. 10:25
+1 -
@spitfire2k: Das hatte ich nur als Gerücht mitbekommen. Wenn es offiziell ist, dann ist das natürlich super!
[re:3] Aerith am 20.06. 19:21
+2 -
@Solus: Also ich bin Trek Fan und ich find Discovery ziemlich Hammer. Fand das "evil parallel universe" immer schon gut und es hat mir gefallen das es so schön aufgegriffen wurde.

Auch im generellen gefällt mir der Stil, die Technik und die Klingonen find ist super. Auch wenn ich denen am Anfang sehr kritisch gegenüberstand, ist die Rasse und die Architektur des Seelenschiffs einfach großartig geworden.
Nur das shroom-drive ist etwas ..öhm... verwirrend, da die selbst im 29. JHd immer noch mit Warp unterwegs sind, passt es vorn und hinten nicht in den Canon.
[re:4] amdkeks am 20.06. 20:11
+ -
@Solus: Auch wenn ich mit Picard aufgewachsen bin, aber besser fand ich Kirk. Picard hat sich zu sttark an die Administrative gehalten, während Kirk Action macht!
[o5] Gast11962 am 20.06. 17:34
+1 -
Ich persönlich finde es schade, dass immer "Neues" Aufgewärmtes produziert wird, Discovery hat mich noch Ratloser zurückgelassen als TNG, weiß immer noch nicht was ich davon halten soll, positiv wird es aber nicht.

Es gibt so viele "endgeile" (Alte und Neue) SF Romane und Romanserien, damit meine ich nicht Perry Rhodan oder Ren Dark, die ein breites Publikum ansprechen würden, zum Beispiel Charity, Liaden, Battletech, Honor Harington, Black Jack, John Ringo "Invasion", Die Amtrak-Kriege usw., aber meist wird irgendwas "Kommerziell-Erfolgreiches" adaptiert.

Wenigstens gib es ein paar erfreuliche Ausnahmen wie The Expanse oder Killjoys.
[re:1] Aerith am 20.06. 19:23
+ -
@Gast11962: Denke mal die sehn solche reboots einfach als "easy money".
[re:1] MancusNemo am 20.06. 19:59
+ -
@Aerith: So isses. Leider. Mal sehen was passiert, wenn mehrere was ausprobieren und ne bombe landen. Würde das umdenken einsetzen? Ich bezweifle es, weil man angst vor Risiken hat. Vermutlich auch, weil es eine Aktiengesellschaft ist?
[re:1] Aerith am 20.06. 20:07
+1 -
@MancusNemo: Das wird erst enden wenn sie alles beliebte abgegrast haben.

Ich mein zT kann ich es verstehen, damals war man technisch eingeschränkt, heut geht viel mehr und mann kann die konzepte von damals viel cooler umsetzen. naja... könnte. :D
[o6] Lucy Fagott am 20.06. 19:02
+5 -
Ich fands schade das Stargate Universe nur 2 Staffeln hatte. Gerade als sie den Code in der Hintergrundstrahlung gefunden haben und es quasi ein Botschaft Gottes sei :D
[re:1] Aerith am 20.06. 19:17
+ -
@Lucy Fagott: Dafür hat SGU ein echt hammer Ende. Imho das beste Ende einer Serie das ich je gesehen habe.

Ich fands auch schade, grade es es sich endlich gefunden zu haben schien wurde es abgesetzt.

Was aber wirklich ein Verbrechen ist, ist das man den wahnsinnig schonen Synth Sountrack nicht kaufen kann.
[re:1] SimonN3 am 20.06. 22:20
+1 -
@Aerith: Der fehlende Soundtrack ist wirklich sehr schade, zumal er auch einer von Joel Goldsmith letzten Projekten war bevor er verstarb.
[re:2] SimonN3 am 20.06. 22:18
+ -
@Lucy Fagott: Absolut ! Die Serie hat etwas Zeit gebraucht ( wie einst TNG ) um sich zu finden, nur heutzutage müssen Serien sofort einschlagen :-(.

Ein SGU-Comeback wäre ziemlich cool. Mit ein wenig Fantasie und den Stasiskapseln, könnte auch sinnvoll erzählbar was die gealterten Schauspieler angeht.
[o7] mh0001 am 20.06. 21:06
+ -
Ob da dann mal wieder eine Serie dabei sein wird, in der es auch Folgen gibt, in denen KEIN Schuss (egal ob aus einem Phaser oder von einem Schiff) abgefeuert wird? :)
Bei TNG war es ja eher noch ein Action-"Highlight", wenn mal geballert wurde. Sicherlich war das auch der Tatsache geschuldet, dass die entsprechenden Effekte für damalige Verhältnisse schlicht zu teuer waren um sie in jeder Folge zu bringen. Aber es widersprach auch irgendwie dem Grundgedanken der Serie. Eine Folge vom Typ "Sherlock Data Holmes" wird einem wohl definitiv keiner mehr produzieren. :)
[re:1] spitfire2k am 20.06. 22:03
+ -
@mh0001: Das scheint leider allgemein ein heutiges Problem zu sein. Die möglichkeiten sind da also meint man sie auch bis zum Erbrechen zu nutzen. Während in den 80er und 90er bei Actionfilmen noch sparsam mit den teuren handgemachten Special-Effects umgegangen werden muss und man sich auch eine vernünftige Handlung ausdenken musste, hat man heute das Gefühl die eigentlich Handlung ist nur ein Beiwerk für die Präsentation der CGI-Effekte.
[o9] CodeZero1990 am 21.06. 07:24
+ -
Cool wäre das auf jeden fall. Ich hoffe da auch sehr, das er wieder die Leitung einer Enterprise hat. Und nicht nur eine kleine Besatzung. Wäre echt super. Die aktuelle Staffel ist nicht so mein Ding, es ist zwar gut gemacht, jedoch scheint es nicht so viele Fassetten zu haben.
[10] IvonneB am 21.06. 09:46
+ -
Also das wäre so Hammer 😍
[11] -soho- am 21.06. 12:03
+1 -
Ich hätter Bock auf eines Reboots des Babylon 5 Universums. Fand ich damals einfach interessanter. Heute kann ich es nicht mehr ansehen, da die Kulissen und CGI sehr budgetarm gedreht worden ist.
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies