Mission E wird Taycan: Das kann der erste Serien-Porsche mit E-Antrieb

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] Alexmitter am 11.06. 19:39
+3 -9
Porsche ist ja schon lange kein Sportwagenhersteller mehr, deren meistverkauftes Auto ist wohl gerade dieser Familien Van von dem die besitzer wohl zu häufig denken es wäre ein geländewagen, hier etwas spaß dazu:
https://www.youtube.com/watch?v=l2rt2L1X40o
https://youtu.be/-RR5hl1BaqI

Es ist mir nicht begreiflich warum man sich wenn man so eine große familie hat nicht einfach einen Ford Galaxy oder vergleichbare Familienvans kauft, die sind Praktischer und tun was sie sollen.
[re:1] Krucki am 11.06. 20:15
+2 -1
@Alexmitter: Wenn ich es mir leisten könnte würde ich ja als Familienauto den Panamera kaufen. Hat deutlich mehr Porsche Gene als dieser Hochstuhl auf Rädern, der vom Design auch ein Asiate sein könnte.
[re:1] Alexmitter am 11.06. 23:20
+1 -3
@Krucki: Ja, der Porsche Panamera ist noch ein Sportliches Fahrzeug, wenn auch man dringend vom Diesel abraten sollte wenn man es wirklich sportlich fahren will.
[re:2] Tdope am 11.06. 20:21
+5 -1
@Alexmitter: Wo ist den genau das Problem? WIeso sollten Sie solche Autos nicht anbieten?
Porsche hatte schon immer ein "relative" großes Publikum im Gegensatz zu anderen Sportwagenherstellern.
Der Porsche Panamera ist das Famlienauto schlecht hin wenn man das nötige Geld hat. Wieso sollte man einen Galaxy fahren?
PS Ich bin den Cayenne selbst oft genug gefahren. Klasse Auto an sich auch wenn nicht grade Umweltfreundlich aber das war ja jetzt nicht der Kritikpunkt.
[re:1] Alexmitter am 11.06. 23:19
+1 -5
@Tdope: Der Porsche Panamera ist aber doch ein Sportlichen wenn auch seltsames Fahrzeug.
Der Cayenne hat dagegen viele Pferde, fette pferde die sich nicht mehr richtig bewegen können. Einfach ein Bizares Familienfahrzeug. Für einen Cayenne Fahrer empfehle ich den Galaxy wirklich.
[re:1] Tdope am 12.06. 07:04
+3 -1
@Alexmitter: Bitte was? Mal im Ernst, beide Autos mal gefahren? Ich ja.
Wie kann man die zwei vergleichen? Der Cayenne ist "nicht" sportlich genauso wie der Galaxy. Er hat... wie sagen die so schön; Das Porsche Gen!
Tritt mal auf der Autobahn aufs Gas dann siehst du was ich meine! Das kannst du mit dem Galaxy nicht. Und wenn man die 2 Autos hart vergleicht dann ist der Porsche deutlich sportlicher. Ich weiß nicht was du von einem SUV erwartest.
[re:1] Kiebitz am 12.06. 15:10
+1 -1
@Tdope: Der Tritt auf´s Gaspedal ersetzt nicht den Verstand. Und spätestens mit Verstand sollte offensichtlich sein, daß die Zeiten von Renommee, Großmannssucht, Angeberei, sinnloses Gasgeben, viel Verbrauch usw....usw... vorbei sein sollten. Wer die Qualitäten mittels Tritt aus`s Gaspedal definieren will, hängt der Zeit wohl absolut hinterher. Und von diesen Gesichtspunkten her gesehen ist ein Vergleich Cayenne mit Galaxy durchaus zulässig und angebracht.

Und immerhin bekommst Du einen Galaxy 2,0-l-EcoBoost auch mit 177kw 240PS. Und die Fahrleistungen mit Höchstgeschwindigkeit 222 km/h und
Beschl. 0-100 km/h 8,4 s sind wohl auch mehr als ausreichend.

Insofern die Frage: Was erwartest DU von einem SUV. Das Porschegen?
[re:3] 0711 am 11.06. 21:11
+1 -3
@Alexmitter: Warum braucht man eine große Familie um einen Cayenne zu fahren? Warum überhaupt was anderes wie Dacia kaufen?
[re:1] Alexmitter am 11.06. 23:17
+ -3
@0711: Dacia ist ja auch nur noch für seinen Familienvan bekannt.
[re:1] 0711 am 12.06. 00:23
+1 -
@Alexmitter: und was ist jetzt Bekanntheit für ein Kriterium?
[re:2] Kiebitz am 12.06. 15:25
+ -
@0711: DAS ist eine sehr sehr gute Frage. Ich kenne die Preise nicht wirklich. Aber ich schätze mal, für den Preis eines Cayenne bekommst so ungefähr neun Dacias. Selbst wenn Du die nur solange fährst wie Werks-Garantie drauf ist, kannst Du sehr lange Dacia fahren ohne großes Risiko und ohne große Kosten befürchten zu müssen bei 3 Jahre oder / und 100.000km Werksgarantie. Bei gegengerechnet neun Dacias (Preise!) kannst Du also 27 ! Jahre auf Garantie fahren oder eben 900.000km. DAS wäre ein sachliches Argument frei von jeder Emotion, Protzerei usw. Und billiger im Unterhalt (Steuer, Versicherung, Verbrauch usw....) dürfte der der bzw. hier die Dacias auch noch sein.

Das einfachmal nur so als Überlegung bzw. zum Nachdenken.
[re:4] chris193 am 12.06. 00:17
+3 -
@Alexmitter: "Es ist mir nicht begreiflich warum man sich wenn man so eine große familie hat nicht einfach einen Ford Galaxy oder vergleichbare Familienvans kauft, die sind Praktischer und tun was sie sollen." Ich kann mir den Porsche leider noch nicht leisten, aber warum sollte man so einen hässlichen Pampersbomber fahren, den noch gefühlte 10 Mio andere fahren? Dann lieber ein Wagen den man eben nicht überall & permanent sieht. Für mich haben Autos etwas mit Emotionen zu tun, und ein Galaxy und gleichwertige PB lösen eben nun mal keine Emotionen - ausser Brechreiz - aus.

Oder eben kurz auf die Frage: Weil man es kann.
[re:1] Kiebitz am 12.06. 15:38
+1 -2
@chris193: Für Dich "...haben Autos etwas mit Emotionen zu tun..."? Nun ja! Aber Emotionen schränken den Verstand ein und den Blick für reale Probleme, z.B. Umwelt (Verbrauch), Verkehrssituationen (wann kannste den Cayenne leistungsmäßig ausfahren?), führen zum Provozieren / provozieren lassen........

Oft genug werden durch Fahrer mit Emotionen agressive Fahrstile gezeigt bis hin zu den illegalen Autorennen mit Toten und Verletzten auf öffentlichen Strassen.

Autofahren sollte man mit Überlegung, Erfahrung, Kenntnis, und losgelöst von irgendwelchen Gefühlen. Wer mit Emotionen fährt, gehört eigentlich nicht an´s Steuer.

Soooo -und nun mal kräftig Minus!
[re:5] andi1983 am 12.06. 00:42
+4 -3
@Alexmitter: Schon einmal überlegt, dass es den Käufern reichlich egal ist, wie ein Fahrzeug "eingruppiert" wird? Hauptsache es gefällt dem Fahrer.

Und wer einen Porsche mit einem Ford Galaxy vergleicht, zeigt ja schon seine Autokenntnis.
Weil ja auch jemand mit Geld aus "praktischen Gründen" dann einen Ford Galaxy fährt ;-)

Genauso bist du in Sachen Diesel wohl auf einem sehr alten Stand. Diese gibt es wahrlich mit hoher PS Zahl und der Vorteil ist, dass er die Hälfte verbraucht als ein Super Plus Bruder.
Unten herum bietet er mehr Drehmoment, nur ab einer bestimmten Geschwindigkeit geht halt dem Diesel dann die Luft aus.
[re:1] Alexmitter am 12.06. 14:45
+ -2
@andi1983: "Genauso bist du in Sachen Diesel wohl auf einem sehr alten Stand. "
Du bist wohl noch nie beides gefahren, die maximale Drehzahl macht da den unterschied ;)
Mein Roadster bietet auch(für einen Otto) viel kraft, aber
[re:1] Alexmitter am 12.06. 14:46
+ -1
@Alexmitter: viel kraft in den niedrigen Drehzahlen, aber auch viel nach oben*
[o2] kazesama am 11.06. 20:09
+3 -1
permanent erregt...hihi
[re:1] Winnie2 am 12.06. 00:01
+2 -
@kazesama:
Das ist Techniker-Deutsch und bedeutet dass im Elektromotor Dauermagnete verbaut sind.
[re:1] kazesama am 12.06. 09:30
+2 -
@Winnie2: wieder was gelernt - kannte den Ausdruck nicht und da war mein Prä-pubertärer Humor einfach schneller als die Recherche bei Google :)
[o3] Matico am 11.06. 20:56
+1 -
Ok, das ist eine andere Preisklasse aber wenn hier schon 500km am Stück möglich sind dann kann das doch nicht mehr länger als 5 Jahre dauern bis wir diese Ausdauer bezahlbar einkaufen können? Zumal mich die Beschleunigung nicht interessiert...
[re:1] andi1983 am 12.06. 00:47
+ -1
@Matico: Das ist ein Trugschluss. Weil je mehr sich ein Elektroauto kaufen, je teurer werden die Akkus, weil die seltenen Erden und Co. einfach nicht in dieser benötigten Menge vorhanden sind.

Zum anderen ist die Beschleunigung auch nicht wirklich in der unteren Preisklasse interessant, weil sich die Autos da nicht viel schenken. Die brauchen von 0-100 genauso ihre 10-12 Sekunden.

Höchstgeschwindigkeit ist viel viel geringer als ein Verbrenner, weil diese ja alleine schon wegen den kochenden Akkus gedrosselt wird.

Und die angegebene Leistung im Prospekt ist auch nicht immer da, weil die Elektonik eben herunterregelt.
[re:1] mongini12 am 12.06. 10:59
+ -1
@andi1983: für die Produktion von Akkus selbst sind keine seltenen erden notwendig. Für einen Motor wie Porsche ihn plant hingegen schon. Lithium ist ein sehr häufig auftretender Rohstoff, Neodym eher nicht. Kann man aber umgehen indem man den Stator eben auch aus Kupferspulen baut und unter Strom setzt.
Was das Hitzeproblem angeht warten wir noch ein wenig, denn es sind vielversprechende Technologien in den Startlöchern.
[re:1] andi1983 am 12.06. 20:02
+ -
@mongini12: Lithium selbst gehört besonders dazu. Also ist das mit den Akkus von dir schon einmal falsch. Deswegen sind ja Lithium Akkus so teuer.

https://www.zeit.de/wirtschaft/2017-11/elektromobilitaet-elektroauto-rohstoffe-knappheit-lithium

https://www.welt.de/wirtschaft/article169621504/Dieses-Metall-wird-zum-Problemkind-der-Elektromobilitaet.html
[o4] RalphS am 12.06. 01:59
+ -4
War der Name wirklich gut überlegt? Mir liegt der ein bißchen arg nah an Trashcan.
[o5] usbln am 12.06. 05:44
+ -5
Wer soll das denn kaufen ?
Ob Leute, die von denen mit einem Diesel über den Tisch gezogen worden, dort noch einmal kaufen ist eher fraglich.

Den Hochgeschwindigkeits-Kick kann man auf unseren vollen Strassen vergessen.

Die Verarbeitung ist nicht besser als bei den Freunden aus Fernost, man muss sich nur einmal den Deckel des Wasserbehälters beim Cayenne anschauen.

Und mit der Elektronic kommen sie schon bei einfachsten Dingen nicht zurecht, man stellt das Auto an und schon plärrt das Radio los - nicht vernünftig abstellbar.
[re:1] gerhardt_w am 12.06. 10:09
+1 -1
@usbln: Eigentlich würde ich dir zustimmen. Kunden, die über den Tisch gezogen wurden werden doch nicht... oh halt? VW zeigt es geht doch. Kunden kaufen mehr denn je.
[re:1] usbln am 12.06. 18:39
+ -
@gerhardt_w:
Da hast Du leider recht.
Es ist interessant was der deutsche Michel so alles mit sich machen lässt, ein wohlerzogenes Volk !
[o7] Link am 12.06. 18:31
+ -
"Mehrere Beschleunigungsvorgänge direkt hintereinander sind ohne Leistungsverlust möglich"
Was heute schon alles als ein besonderes Feature gilt...
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies