Die bekanntesten Frauen der IT-Industrie: "Siri und Alexa"

Christian Kahle am 23.03.2018 15:45 Uhr
30 Kommentare
Das extrem starke Ungleichgewicht zwischen den Geschlechtern in der Technologie-Branche zeigt sich auch daran, dass die erfolgreichen Frauen aus dem Bereich in der Öffentlichkeit nahezu unbekannt sind - abgesehen von jenen, die nicht einmal richtige Personen sind. Das zeigte jetzt eine Untersuchung durch das Software-Unternehmen LivePerson.



Dafür würden die Deutschen Siri, Alexa und Co. nutzen
Infografik: Dafür würden die Deutschen Siri, Alexa und Co. nutzen

Mehrere Personen aus der IT-Branche haben geradezu einen ikonischen Charakter: Namen wie Bill Gates oder Steve Jobs sind den meisten Menschen geläufig. Als nun aber Verbraucher in den USA gefragt wurden, ob sie denn auch eine bekannte Frau aus der IT-Branche benennen können, wurde es in den allermeisten Fällen ziemlich still. 91,7 Prozent der Teilnehmer an der Befragung fiel einfach kein einziger Name ein.

Nun könnte man annehmen, dass 8,3 Prozent letztlich vielleicht auch gar kein so schlechter Wert sind - Immerhin gibt es ja auch nur sehr wenig wirklich bekannte Frauen im IT-Sektor. Doch wenn man sich die Antworten dann anschaut, stellt sich heraus, dass in Wirklichkeit nur 4 Prozent der Teilnehmer wirklich eine echte Frau nennen konnten. Bei den anderen stand entweder schlicht Siri oder Alexa auf dem Zettel - oder irgendein weiblicher Name, der aber letztlich nichts mit der IT-Welt zu tun hatte.

Top Secret Rosies - Die Frauen, die Computer genannt wurden
videoplayer

Auch ein kulturelles Problem

Auf der anderen Seite konnten immerhin 57 Prozent der Befragten auf Anhieb einen männlichen Vertreter der Branche korrekt beim Namen nennen. Neben Gates und Jobs wurden hier Elon Musk und Mark Zuckerberg häufig genannt, die in der jüngsten Zeit immer wieder auch in der Berichterstattung eine Rolle spielen.

Die geringe Bekanntheit von Frauennamen aus dem Bereich liegt nach Einschätzung der Macher der Studie nicht nur daran, dass es relativ wenige Frauen in der Branche gibt. Hinzu komme auch ein kulturelles Problem, wonach die Aufmerksamkeit sich auch auf Männer richtet, die ohnehin eher den Stereotyp einer Person aus dem Sektor verkörpern.
30 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Amazon Echo
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies