X
 

DRMfan^^

Mitglied seit 17 Jahren Zuletzt Online vor 7 Stunden

Kommentare

  • 28.02.24
  • 15:28
  • Artikel
  • +1

Elon Musk wütet gegen Google, wirft "Rassismus" und "Sexismus" vor

@Revier-Engel: Man müsste ihm ja gar nicht die Bühne geben und über jeden Pups von ihm berichten. Man könnte aber auch die Artikel ignorieren und hoffen, dass die entsprechend niedrigen Klickraten dazu führen, dass die Präsenz schwindet. Naja, außer man nutzt noch Twitter.

  • 28.02.24
  • 15:27
  • Artikel
  • +2

Elon Musk wütet gegen Google, wirft "Rassismus" und "Sexismus" vor

@tomsan: Traue keiner KI, die Musk nicht selbst gefälscht hat. Is bekannt.

  • 28.02.24
  • 14:19
  • Artikel

Chinas BYD flutet Europas E-Auto-Markt jetzt mit eigenem Frachtschiff

Und das Xinjang-Werk in China wird mit dem Lieferkettengesetz für VW nicht auch zum Problem? :D

Ich frage mich schon bei Tesla, wieso diese fahrenden Kameradrohnen auf europäischen Straßen zugelassen werden, bei BYD kann das ja noch "lustiger" werden ...

  • 28.02.24
  • 14:07
  • Artikel
  • +2

Massiver Hack bei Epic Games: Erpresser sollen 189 GB an Daten haben

@KinCH: Da "Update nicht eingespielt" auch Fehler eines Menschen ist dürfte die Zahl noch ein Stück höher liegen.

  • 28.02.24
  • 14:06
  • Artikel
  • +2

Massiver Hack bei Epic Games: Erpresser sollen 189 GB an Daten haben

Ist es nicht toll, dass man seine Anschrift für digitale Käufe angeben muss? :D

  • 28.02.24
  • 10:59
  • Artikel
  • +1

FBI & Partner zerschlagen Botnetz russischer Geheimdienst-Helfer

"Anzeichen für Infektionen" - insbesondere solche, die von Laien zu erkennen sind, gibt es doch gerade meistens nicht. Die Angreifer stören den regulären Betrieb möglichst nicht, um nicht aufzufallen. OK, wenn Bankdaten entwendet werden, dann fällt das irgendwann auf, aber für Botnetz-Clients (Spamversand, DDoS u.ä.) wird das schon schwierig.

  • 27.02.24
  • 20:52
  • Artikel
  • +2

Nvidia-Chef: Kinder müssen nicht mehr programmieren lernen

@Leedur: Nenn es Forschung und Entwicklung - bei KI ist es eher Trial & Error und man kann nicht mal richtig aus Fehlern lernen, weil das als Black Box genutzt wird. Gleichzeitig degeneriert sich KI selber wie Inzest, weil sie nicht mitbekommt, wenn sie sich selbst mit KI-erzeugten Inhalten füttert.

Ich finde auch schwierig, dass du mit dem Batterien-Beispiel hier Forschung *durch* KI und Forschung *an* KI vermischst.

Als Vorfilter kann KI nützlich sein - überhaupt immer dann, wenn ein lokales oder sagen wir regionales Optimum schon hilft. Es muss nicht die beste aller Batterien sein, sie muss nur wesentlich besser sein als die bisherige.

  • 27.02.24
  • 20:47
  • Artikel
  • +1

Nvidia-Chef: Kinder müssen nicht mehr programmieren lernen

@Fropen: Ich würde sogar bei "Vernünftig nutzbar" widersprechen, wenn ich so sehe, wieviel groben Unsinn Bing Copilot und Perplexity so ausspucken.

  • 27.02.24
  • 17:41
  • Artikel
  • +1-1

Nvidia-Chef: Kinder müssen nicht mehr programmieren lernen

Ist natürlich praktisch, einfach alle anderen Bereiche als die IT faktisch zu entmündigen, wenn die KI zur verpflichtenden Schnittstelle wird. NVIDIA ist da natürlich auch völlig neutral *hust*. Naja, Mittelfristig wird Nvidia wahrscheinlich eh von NPUs verdrängt, so wie sich die erste Mining-Welle erledigt hatte, als es Bitcoin-ASICs gab.

  • 27.02.24
  • 16:02
  • Artikel

Halbtot subventioniert: Chinas Solarbranche hat zunehmend Probleme

@Fanta4all: Naja, solange der Staat da Geld reinpumpt gehen die auch nicht Pleite. Eigentlich ist das eine gute Gelegenheit, sich für den (von China clever gemachten, die Gier "des Kapitalismus ködernden") jahrzehntelangen Know-How Abfluss zu revangieren. Staatssubventionen in Form von Solarmodulen abzweigen und so Investitionen zurückholen.

Mehr anzeigen

Entdecke deine Nachbarn

☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture