X
 

venture

Mitglied seit 20 Jahren Zuletzt Online vor 10 Stunden

Kommentare

  • 31.01.24
  • 22:51
  • Artikel

Microsoft gibt VerfĂŒgbarkeit von neuem OneDrive-Design bekannt

Ich sehe da jetzt nicht wirklich den großen Wurf drin. Aber VerĂ€nderung hĂ€lt die Aufmerksamkeit und das Interesse des Kunden aufrecht... Wenn man keine neuen Features liefern kann, malt man das alte neu an und verkauft es als Innovation.

  • 12.01.24
  • 10:22
  • Artikel
  • -1

NASA prĂŒft erste interstellare Mission zu einem Exoplaneten

Es ist zwar schön, dass wir dann irgendwann mal wissen, ob Proxima Centauri b den Hoffnungen auf einen Erd-Ă€hnlichen Planeten, evtl. sogar Leben, entspricht... aber wir werden fĂŒr sehr lange nichts davon haben. Wir werden kaum in der Lage sein in absehbarer Zeit bemannte Missionen dahin zu schicken. Das wird fĂŒr eine sehr sehr sehr lange Zeit die Karotte an der Angel vor unseren Augen bleiben. Und bei den aktuellen Problemen, die wir auf unserem eigenen Planeten zur Zeit haben, frage ich mich ob unsere BemĂŒhungen (und Finanzen) ihren Fokus nicht erstmal auf die Probleme hier richten sollten, bevor wir uns in irgendeiner Art um den nĂ€chsten Planeten scheren, den wir mit unserer Art zugrunde richten können.

  • 05.01.24
  • 21:40
  • Artikel

Microsoft wird wohl dem Explorer das KI-Feature Copilot verpassen

"Wozu und Wie noch unklar"
^^ schön, dass man noch nicht mal einen Plan hat... aber Hauptsache mit dem AI-Trend alles zuscheißen...

  • 02.01.24
  • 04:28
  • Artikel
  • +11-1

Auch der Windows-Chef ist genervt vom Windows 11-StartmenĂŒ

Das Win 10 StartmenĂŒ war in meinen Augen nahezu perfekt. Es hat wahnsinnig hohe Freiheit geboten sich selbst Apps etc. zu organisieren und zu layouten. Man konnte es in der GrĂ¶ĂŸe anpassen, hatte schnellen Zugriff auf alle Apps oder sein eigenes Kachellayout. Wieso man das nicht beibehalten konnte muss ich nicht verstehen...

  • 06.12.23
  • 20:34
  • Artikel
  • +28-3

Großer Leak zum nĂ€chsten Windows: das sollen Microsofts PlĂ€ne sein

Ich bin jetzt schon von solchen Assistenten oder "klugen" GerĂ€ten genervt, die mir mit irgendeinem Gebimmel auf den Wecker gehen, wenn ich mal den Gefrierschrank zu lange auf lasse, weil ich vielleicht gerade was am durchwĂŒhlen bin oder wenn ich mich im Auto nicht anschnalle usw... Himmel, das ist doch meine Sache, wenn ich die TĂŒr so lange auflasse oder das Risiko eingehe und mich nicht anschnalle... Bin ich Herr ĂŒber die Technik oder die Technik Herr ĂŒber mich? Was geht mir das Ding da mit seinem stĂ€ndigen bevormundenden Tuten auf die Nerven?
Wenn jetzt auch noch ein Windows kommt, das meint alles besser zu wissen und mir in vorauseilendem Gehorsam alles mögliche stĂ€ndig vor die virtuellen FĂŒĂŸe zu werfen, dann kriege ich die Krise.
Ich bin sehr gespannt, wenn KI genutzt wird als dezente, unsichtbare Hilfe, die nicht bevormundet oder mich stÀndig fragt "Willst Du nicht vielleicht dies oder das?", dann kann ich damit vielleicht leben. Aber wenn das so eine richtige KI-Glucke wird, dann wechsle ich zu Mac oder Linux...

  • 22.10.23
  • 03:31
  • Artikel
  • +1

Mio. weniger: Das verdient Microsoft CEO Satya Nadella in diesem Jahr

@LostSoul:
Du kannst doch mit deinem Eigentum heute schon nicht machen was du willst. Willst du dein Eigentum verschenken, bezahlst du eine Schenkungssteuer. Willst du dein Eigentum vererben, bezahlst der Erbe eine Erbschaftssteuer. Willst du Eigentum verkaufen, bezahlst Du je nach Höhe und Art Mehrwertsteuer / Umsatzssteuer oder Lohnsteuer oder oder oder... Hast du ein GrundstĂŒck, zahlst du Grundsteuer... Hast du ein Auto, zahlst du KFZ-Steuer... Egal was du besitzt, du bezahlst auf alles in irgendeiner Form Steuern. NatĂŒrlich ist es da legitim sowas wie eine Reichensteuer einzufĂŒhren. Und von mir aus noch 35 weitere Steuern, bis die 90% erreicht sind. Es ist mir völlig egal, wie da das Bundesverfassungsgericht drĂŒber denkt. Wenn einer so unmenschlich viel Geld bekommt, dass er damit 40 mal sein Leben bestreiten könnte, andere aber am Existenzminimum kraucheln, weil trotz Mindestlohngesetz es nicht reicht um ein wĂŒrdiges Leben zu haben, dann lĂ€uft einfach gewaltig was schief. Und das sage selbst ich als ein Gutverdiener.
Wie Steuern dein Konsumverhalten beeinflussen, siehst du doch schon daran, dass du dir beim Auto ĂŒberlegst, ob du dir einen Diesel oder einen Benziner holst, ob der höher oder niedriger besteuerte Treibstoff deiner Nutzungsweise derart entspricht, dass das eine oder das andere fĂŒr dich von Vorteil ist. Oder bei der Wahl deiner Heizung... Öl, Gas, Elektro... whatever... auf alles sind Steuern, die neben der Absicht des Staates Einnahmen zu machen, auch das Verhalten der Bevölkerung lenken soll. Aktuelles Beispiel: WĂ€rmepumpen... vor erst wenigen Jahren noch wurde Gas subventioniert um den Ausbau zu fördern. Heute passĂ©, jetzt zĂ€hlt die WĂ€rmepumpe, Gas ist auf einmal unwirtschaftlich geworden, Öl sowieso. Alle Gesetze, sollen die Bevölkerung in einer Weise lenken, die dafĂŒr sorgt, dass der Staat, das Land, wenn du es gerne hören willst, sogar die Wirtschaft einigermaßen funktioniert. Wenn also eine Steuer erlassen wird, mal auf das BVG geschissen, die unverschĂ€mt und unmenschlich hohe GehĂ€lter entweder uninteressant macht, weil kaum was am Ende von ĂŒbrig bleibt, oder dafĂŒr sorgt, dass auch die NiedriglohngehĂ€lter mit steigen mĂŒssen, dann ist das nicht weniger legitim.
Die Schere zwischen Arm und Reich klafft inzwischen immer weiter auseinander. Die sogenannte "Mittelschicht" wird immer dĂŒnner. Die Schicht derer, die sich gehaltstechnisch der Existenzminimumsgrenze annĂ€hern oder sogar schon darunter liegen, wird immer grĂ¶ĂŸer. Wie will man einem normal denkenden Menschen erklĂ€ren, dass es richtig ist morgens aufzustehen und jeden Tag zur Arbeit zu gehen, wenn er davon nicht mal gescheit leben kann, die oberen 10% sich aber nur damit beschĂ€ftigen welche Farbe ihre nĂ€chste Luxuskarre haben soll? Und da gibt der am unteren Ende einen Scheiß auf BVG, Art. 14 GG, usw.
So, Rant Ende.

  • 21.10.23
  • 14:28
  • Artikel
  • +2

Mio. weniger: Das verdient Microsoft CEO Satya Nadella in diesem Jahr

@LostSoul: Von mir aus. Aber dann sollten solche GehĂ€lter auch je nach Höhe bis zu 90% besteuert werden ;-) Wenn solche GehĂ€lter aus SteuergrĂŒnden keinen Sinn mehr machen, können die Unternehmen gerne die GehĂ€lter ansetzen, wo sie wollen. Und Leistungen abseits des monetĂ€ren Gehaltes zĂ€hlen als geldwerte Leistung natĂŒrlich dazu und werden mit eingerechnet. Also nicht auf die Idee kommen, dass eine Firma statt Euro und Dollar auf einmal dann HĂ€user, Yachten und Co als Gehaltsalternative verteilen.
Aber wirklich fair wĂ€re es, wenn per Gesetz die unterste Gehaltsgrenze an die oberste gekoppelt wird. Will sagen, wenn ein CEO meint Millionen zu verdienen, dann muss die am geringsten bezahlte Stelle halt ebenfalls entsprechend hoch eingestuft werden. Und wenn das bedeutet, dass die schlechtbezahlteste Stelle auf einmal zehnfache des sonst ĂŒblichen verdient :-)

  • 20.10.23
  • 22:36
  • Artikel
  • +12

Mio. weniger: Das verdient Microsoft CEO Satya Nadella in diesem Jahr

Absolut unwirkliche und eigentlich schon unverschÀmt hohe GehÀlter. Das hat mit LebensrealitÀt nichts mehr zutun.

  • 28.09.23
  • 00:07
  • Artikel
  • -1

Letzte Chance: Allnet-Flat mit 25 GB im Telekom-Netz fĂŒr 9,99 Euro

Wieviele letzte Chancen haben die Angebote hier eigentlich? Gehts morgen wieder in die nÀchste VerlÀngerung?

  • 18.09.23
  • 19:14
  • Video
  • +1

Paper Mario: Die Legende vom Äonentor erscheint 2024 fĂŒr die Switch

Muss gestehen, ich mag die Vielfalt mit der Nintendo seine Mario-Reihe ausgebaut hat... Es gibt nen Haufen unterschiedliche Spielkonzepte, durchaus spannende und nett anzusehende Level... da ist eigentlich fĂŒr jeden was dabei. Mir macht das Mario-Universum richtig Spaß.

Mehr anzeigen

Entdecke deine Nachbarn

☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture