X
 

Gösser

Mitglied seit 2 Jahren Zuletzt Online vor 1 Woche

Kommentare

  • 05.04.24
  • 12:51
  • Artikel
  • +2

Voyager 1: Ursache fĂŒr Probleme wurde gefunden, Fix ist wohl möglich

@Mikel7: Wir sind ein kleiner Hersteller von MessgerĂ€ten. In denen ist eine Hardware verbaut die vor ĂŒber 30 Jahren entwickelt und gebaut wurde. Es kommen immer noch GerĂ€te zum Einsatz und zur Wartung die aus den ersten Jahren stammen. Die GerĂ€te werden in der Industrie eingesetzt, also unter ziemlich rauhen Bedingungen.
Gut im Weltall ist es etwas rauher, aber Langlebigkeit ist kein Fremdwort.

  • 01.04.24
  • 13:51
  • Artikel
  • +1

Illegale Starlink-Terminals: Die Schwarzmarkt-Nutzung explodiert

@mlodin84: Jeder Bewohner auf der Welt sollte ein Recht auf Internet haben.

Das dies in vielen LĂ€ndern stark kontrolliert oder sogar verboten ist, sollte umso mehr ein Anreiz sein, dese Verbote zu umgehen.
Diktaturen und Regime haben es dann schwerer der Landesbevölkerung "Ihre Wahrheit" zu vermitteln.
Ich weiß, das ist leider Gottes nur Wunschdenken.

  • 26.03.24
  • 13:29
  • Video

BMW Vision Neue Klasse X: Ausblick auf das neue Elektro-SAV

So wie es scheint, werden die "Außenspiegel" / Kameras wohl so bleiben wie im Video ersichtlich.
Ich habe nichts erkennen können, das diese einfahren.
Da sollte unbedingt nachgebessert werden. So ein Außenspiegel wird sonst sehr schnell so manchem zum Opfer fallen.

  • 26.03.24
  • 12:38
  • Artikel
  • +14

Insolvenz: Gigasets Smart-Home-GerÀte werden zu Elektroschrott

So einfach ist das.
Der Kunde hat dann eben Pech gehabt.

  • 25.03.24
  • 07:44
  • Artikel
  • +1

Elektroschrott-Berg wÀchst 5 mal schneller als die Recycling-KapazitÀt

@Frankenheimer: Deiner Argumentation halte ich voll dagegen.
Auch in dem Bereich "Brauner Ware" sprich Unterhaltungselektronik kann man so bauen das es sich reparieren lÀsst.
Zumindest im Bereich der GerÀte die zu Hause als Hifi GerÀte stehen. Das fÀngt bei VerstÀrker an und geht bis hin zu den Lautsprechern. Die komplette Kette kann Reparaturfreundlich gebaut werden. Auch wenn es letztendlich bedeutet, das ich eine Platine tauschen muss, weil die aufgelöteten Bauteile nur mit Spezialequipment gewechselt werden kann.
Der Rest des GerÀtes ist nicht defekt und kann somit weiter verwendet werden.
Ich habe zu Hause eine HiFi Anlage stehen, die ĂŒber 30 Jahre alt ist.
Sony VerstÀrker aus der damaligen ES Reihe. Unzerstörbar und immer reparierbar.
Einen Handmixer von Krups der ebenfalls ĂŒber 30 Jahre alt ist und immer noch einwandfrei funktioniert. (Der hat seinerzeit 100DM gekostet)
Warum kann so heute nicht mehr gebaut werden ?

Ich sehe ein, daß es GerĂ€te gibt, die nur miniaturisiert gebaut werden können. Ohrhörer oder Handy zb. Wobei bei einem Handy die Möglichkeit bestehen muss, den Akku und das Display zu tauschen. Beim Ohrhörer muss der Akku getauscht werden können.

Das könnte man jetzt sehr weit fortfĂŒhren.

  • 22.03.24
  • 18:15
  • Artikel
  • +9-1

Elektroschrott-Berg wÀchst 5 mal schneller als die Recycling-KapazitÀt

Wieder ein Argument mehr, endlich wieder das Recht auf Reparatur umzusetzen und die Herrsteller in die Pflicht zu nehmen.
Ich selbst bin Elektroniker mit Leib und Seele (frĂŒher Radio und Fernsehtechniker) und habe so gut wie alles repariert was man reparieren konnte.
Heutzutage ist dies fast nicht mehr möglich. Die GerÀte sind auf max. automatische Herstellung ausgelegt. Verpresst, geklebt, verschweisst und aufŽs extremste Miniaturisiert. Da ist eine Reparatur nahezu nicht mehr möglich.
Defekt = MĂŒll.

  • 21.03.24
  • 12:55
  • Artikel
  • +2-1

Formel 1: SchwÀche des William-Teams verursacht durch Microsoft Excel

In der HighTech Branche mitspielen aber kein Geld ausgeben wollen fĂŒr eine vernĂŒnftige Lagerhaltung bzw. vernĂŒnftigen Lagersoftware.
Selbst schuld wenn es dann schief lÀuft.
Bei so viel Ignoranz kann man nur den Kopf schĂŒtteln.

  • 21.03.24
  • 12:48
  • Artikel
  • +4

Chinas Solarindustrie hat sich mit Dumpingpreisen fast ruiniert

Nur Dank China konnte die installierte Solarleistung so schnell wachsen. Solarkraftwerke machen inzwischen ĂŒber 25% der Energiegewinnung in Deutschland aus.
Ohne die Billigheimer aus China wÀre das nicht möglich gewesen.
Ohne die Billigheimer aus China wĂŒrde ein Balkonkraftwerk locker 20-30% mehr kosten.

Das so langsam ein Bereich erreicht ist, wo es nicht weiter runter gehen kann mit den Herstellungspreisen, liegt in de Natur der Sache. Das sollte klar sein. Um Kosten zu senken, geht es dann nur noch mit Einsparungen.

  • 20.03.24
  • 14:32
  • Artikel
  • +1-1

Banken-Analyse zeigt: Dispozinsen steigen auf bis zu 17,2 Prozent

Das sollte EU weit gedeckelt werden.
Dispo Zinsen sollten max. den Durchschnittswert von "normalen" Krediten haben.
Beim Dispo ist man felxiebel was die RĂŒckzahlung betrifft, bei einem Kredit eher weniger.
FĂŒr die Banken ist aktuell der Dispo eine willkommende zusĂ€tzliche Geldmachine.

  • 20.03.24
  • 11:05
  • Artikel

Das Rennen um Mond-Abbaurechte beginnt: Interlune will 2030 starten

@Cyber_Hawk: Und Veilchen und Hortensien gedeihen dort auch nicht so gut.

Mehr anzeigen

Entdecke deine Nachbarn

☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture