X
 

Rashiade

Mitglied seit 4 Jahren Zuletzt Online vor 2 Tagen

Kommentare

  • 23.02.24
  • 10:22
  • Artikel
  • +1

Stiftung Warentest prüft: Das sind die besten Antivirenprogramme

@Fotografierer: Oder wenn du nach dem Abschalten von beispielsweise dem Mail-Scan, weil man nicht möchte, dass ein System die Transportverschlüsselung aufbricht, die ganze Zeit mit "Ihr System ist unsicher"-Icons genervt wirst

  • 23.02.24
  • 10:20
  • Artikel
  • -1

Stiftung Warentest prüft: Das sind die besten Antivirenprogramme

@DRMfan^^: Oder der Mailschreiber wenig Deutsch kann oder Legasthenie hat

  • 23.02.24
  • 10:17
  • Artikel
  • -2

Stiftung Warentest prüft: Das sind die besten Antivirenprogramme

@Sonnenschein11: Bist du sicher, dass du da keinem Hoax aufgesessen bist? Ich traue der Stiftung Warentests ja viel zu, aber das scheint mir doch ein bisschen zu extrem, gemessen an der Tatsache, dass ich da in Google nichts zu finden konnte.

  • 22.02.24
  • 16:50
  • Artikel
  • +14

Microsoft-Entwickler erklärt, wie man PCs "richtig" zum Absturz bringt

Vielleicht hätte man erwähnen sollen, dass das nur funktioniert, wenn im Schlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\kbdhid\Parameters der Eintrag "CrashOnCtrlScroll" vorhanden ist und auf "1" (DWORD) steht.

(Für Hyper-V- und PS/2-Tastaturen abweichend)

  • 22.02.24
  • 16:12
  • Artikel
  • +21-1

Stiftung Warentest prüft: Das sind die besten Antivirenprogramme

@vargeron: Wenn man Virenscanner testet und das Hauptaugenmerk der Phishing-Schutz ist... Stiftung Warentest macht sich mit einigen Tests und deren Kriterien teilweise auch unglaubwürdig.
Und der halbherzige Test von Kaspersky macht es nicht besser. Entweder man ignoriert die BSI-Warnung und vergibt dann auch eine Note oder man steht dazu und lässt ihn einfach komplett außen vor.

  • 22.02.24
  • 16:05
  • Artikel
  • -2

Grünheide: Bürgervotum stoppt Ausbau der Tesla-Gigafactory Berlin

@topsi.kret: Und alleine, dass man das vor 20 Jahren mal entschieden hat macht es für alle Zeit richtig und darf nicht infrage gestellt werden? Nice. Damit bin ich mir sicher, dass du Teil des Problems bist und nicht der Lösung.

  • 22.02.24
  • 15:58
  • Artikel
  • +1

Grünheide: Bürgervotum stoppt Ausbau der Tesla-Gigafactory Berlin

@topsi.kret: "Grundflächen auf denen Baumarten mit dem Ziel _baldiger_ Holzentnahme angepflanzt werden und deren Bestände eine Umtriebszeit von _nicht länger als 20 Jahren_ haben (Kurzumtriebsplantagen)"

Nach den Quellen, die ich gefunden habe, wurde der Wald kurz nach dem 2. WK angelegt, das sind nach meiner Rechnung etwas über 20 Jahre.

Aber ich mag mich irren, ich kenne den Wald ja, wie gesagt, nicht "persönlich".

  • 22.02.24
  • 09:19
  • Artikel
  • +1-1

Grünheide: Bürgervotum stoppt Ausbau der Tesla-Gigafactory Berlin

@der_ingo: Ok, nenne es, wie du möchtest, dann eben tolerieren.

Das Problem wird sein, dass in den Medien oft nur die halbe Wahrheit berichtet wird. Und ja, auch in unserem tollen ÖR fehlen oft winzige Details, die aber unter Umständen ausreichend sind, seine Meinung zu ändern.
Daher bin ich an der Stelle auch nicht bereit, mir eine finale Meinung zu bilden.
Solltest du mit dem "Nimby" recht haben, stehe ich definitiv auf deiner Seite. Aber in dem Fall wäre es wohl Aufgabe von Tesla und der Politik, die Bürger zu überzeugen (was Tesla in irgendeiner Form vermutlich tun wird) und die Abstimmung nicht einfach zu ignorieren. Du erreichst sicherlich nicht immer alle mit Argumenten, aber wenn ein Großteil gegen etwas stimmt, gehe ich erst einmal nicht davon aus, dass das einfach nur alles Nein-Sager sind.

Der Nimby-Typus ist nämlich nicht die Mehrheit sondern nur eine laute Minderheit.

  • 22.02.24
  • 08:58
  • Artikel
  • +1

Grünheide: Bürgervotum stoppt Ausbau der Tesla-Gigafactory Berlin

@topsi.kret: Rein Interessehalber: Welcher Teil von §2 soll das sein?

Ich rechne immer damit, hier Antworten zu bekommen, die meiner Ansicht widersprechen. So wie Tesla vermutlich bei der Bürgerbefragung nicht damit gerechnet hat, dass die sich alle freuen.

Ich bin auch durchaus bereit, meine Ansicht zu revidieren, wenn es entsprechende Argumente dafür gibt. Allerdings nicht in dem Fall, denn meine einzige Ansicht hier ist, dass man sich nicht pauschal auf eine Seite stellen sollte und sich die Argumente beider Parteien anhören sollte. Wie gesagt, mir gehen Tesla, Grünheide und dessen Wald sonstwo vorbei. Ich kenne da weder den Wald noch die Einwohner noch hätte ich Sympathie für Tesla.
Den einzigen positiven Aspekt sehe ich bei dem Gedanken, mehr Verkehr auf die Schiene zu verlagern.

  • 21.02.24
  • 18:03
  • Artikel
  • -1

Grünheide: Bürgervotum stoppt Ausbau der Tesla-Gigafactory Berlin

@JoePhi: Der Grund dafür ist einfach, dass in Waschstraßen das Wasser aufgefangen und entsprechend gefiltert wird.
Tesla ist aber keine Waschstraße und ich wage zu bezweifeln, dass bei Tesla jemand arbeitet, der die Ausdünstungen von 15.000 Liter Lack wegschnüffeln kann, die irgendwo auf dem Gelände auslaufen.
Zu denken, dass Firmen gegen alle möglichen Havarien vorgesorgt haben, ist ein bisschen naiv.
Selbst, wenn davon nun nichts im Grundwasser gelandet ist, heißt es nicht, dass es keine Auswirkungen auf die Umwelt und die Menschen in ihrem Umfeld hat. Vielleicht merkt man das auch erst in 20-40 Jahren.
Es zeigt aber auf jeden Fall, wie Tesla mit Gefahrstoffen umgeht.

Da magst du recht haben, das sehe ich auch so, dass in Deutschland unnötig viel blockiert wird, vor allem beim Bau von Windturbinen und Stromtrassen.

Aber schau dir doch mal an, wie viele Stoffe aus Industrien, die nicht jeden Tag in der Presse sind, sich so in Böden und Co. wiederfinden. PFAS als Beispiel.

Mehr anzeigen

Entdecke deine Nachbarn

☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture