Die sechs besten und nützlichsten Registry-Hacks für Windows 11

[o2] bear7 am 31.08. 12:56
+1 -1
das waren noch Zeiten, wo man sich früher mit der Registry sich das System zusammengepfuscht hat ^^

Ich würde sagen "Finger weglassen", wenn einem das System nicht passt, gibt es genug alternativen.
[re:1] DON666 am 01.09. 08:27
+4 -3
@bear7: Also die Punkte "Einführung" und "Tipp 2" finde ich eigentlich ganz nützlich. Absolut kein Grund, deswegen dann direkt zu Linux oder gar diesem überteuerten Birnen-Zeugs (oder was das war) zu wechseln.
[re:1] Hideko1994 am 01.09. 10:27
+1 -
verdammt wollte dir ein PLUS geben..

Bin deiner Meinung Don.
[re:1] DON666 am 01.09. 11:13
+ -
@Hideko1994: ;)
[re:2] Link am 14.09. 13:33
+ -
@bear7: Findest du es nicht etwas radikal sich gleich nach einem anderen Betriebssystem umzusehen nur weil man z.B. nicht vom Sperrbildschirm aufgehalten werden möchte?
[re:1] bear7 am 14.09. 16:03
+1 -1
@Link: könnte ich die selbe Frage stellen "nur weil der Sperrbildschirm nicht zu 100% deinen Ansprüchen genügt" manipulierst du dein Betriebssystem auf tiefster Ebene?

Last but not least. Vermutlich sind die "Registry-Hacks" da oben Seriös und von verschiedenen Seiten geprüft. Auf anderen Seiten lädt man sich schnell mal noch gleich ne Backdoor oder einen Bot mit ins OS...

Okay, ich muss zugeben, ich war nicht immer so, früher habe ich mir mein OS auch bis ins letzte Detail angepasst. Heute will ich nur noch mit Arbeiten, ich richte mir das einmal ein, dass es passt und dann bin ich so oder so nur noch im Browser, in meinen Office und anderen Programmen - von Windows 11 bekomme ich da nicht viel mit.
Lediglich noch von der Performance die zwischen Prozessor (und anderer Hardware) und dem eigentlichen Tool verbraten wird...
[re:1] Link am 14.09. 17:19
+1 -
@bear7: "manipulierst du dein Betriebssystem auf tiefster Ebene?"
Ich trage die Einstellung dort ein, wo alle anderen auch abgelegt werden, ja. Ich dekompiliere nichts um den Code zu verändern, ich tausche keine Systemdateien aus, ich nutze nur das, was das System so wie es geliefert wird auch kann. Es war noch nie so, dass man alle Einstellungen über die GUI vornehmen konnte und wird es auch nie sein.

Wie man sich durch das ändern eines Werts in der Registry eine Backdoor oder einen Bot ins System laden soll, weiß ich um ehrlich zu sein auch nicht.

Die meisten der regelmäßig vorgestellten "Hacks" kann man in der Pro-Version auch über Gruppenrichtlinien vornehmen, die gibts halt bei Home nicht, deswegen direkt in die Registry reinschreiben, Resultat ist das gleiche, nämlich die Aktivierung eines Windows-Features, mehr nicht.
[re:1] bear7 am 14.09. 17:39
+1 -3
@Link: okay, also nutzt du dein System außerhalb der Lizenzbestimmungen
[re:2] Link am 14.09. 17:40
+ -
@bear7: Wie denn das?
[o5] oOTrAnCe4LiFeOo am 28.10. 10:11
+1 -
Das mit der Größe der Taskleiste funktioniert zwar, hat aber immer noch den Bug, dass zb das Datum abgeschnitten wird und einige Symbole nicht richtig zentriert in der Taskleiste zu sehen sind, wenn man die kleinste Größe nimmt...
[re:1] Klauthy am 05.12. 20:53
+ -2
@oOTrAnCe4LiFeOo: Dann kann ich Dir ein sehr nützliches Tool empfehlen, welches ich mir gerade, für 7,- € nach 30 Tagen, zugelegt habe : "Start11" von Stardock !!

Es verkleinert nicht nur die Taskleiste, wie bei Win 10, wieder - sondern bringt auch das Win 10-Startmenü mit, zum komfortabel struktuieren ... :-))

Seitdem kann ich, jetzt mit Win 11, auch wieder besser arbeiten .. denn das neue Menü ist wohl etwas für Kinder, die nur mit dem PC spielen und/oder surfen - und nix zum "weiterarbeiten..."
[o6] Ghost-Hero am 05.12. 16:55
+ -
Man sollte er über das Gesamtsystem mal nachdenken, dass sich das "gute" Stück Software sich nicht nach gewisser Zeit aufbläht. Die tollen Tools helfen bekanntlicherweise eingeschränkt und können böse Überraschungen erzeugen.
oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies