Windows 11: Diese neun Einstellungen sollte man als erstes ändern

Witold Pryjda am 05.10.2021 15:52 Uhr
26 Kommentare

Tipp 3: Dateinamenerweiterungen und ausgeblendete Elemente zeigen

Erweiterungen wie .exe, .docx oder .dll werden seit einer Weile schon nicht mehr standardmäßig eingeblendet, Microsoft ist der Ansicht, dass dieses das Dateisystem vereinfacht. Ähnliches gilt für ausgeblendete Dateien, diese betreffen zumeist das System, hier will Microsoft verhindern, dass man unabsichtlich etwas Wichtiges löscht.

Doch in diesen beiden Fällen gilt, wie so oft: Das Gegenteil von gut ist gut gemeint. Entsprechend wollen die meisten beide Ansichten aktivieren.

Explorer

Am einfachsten geht das über den Datei-Explorer, Microsoft macht hier mit Windows 11 aber wieder alles ein wenig anders. Im Ribbon-Menü findet sich jetzt der Punkt "Anzeigen", ganz unten in der Auswahl kann dann der Punkt "Einblenden" ausgewählt werden. Hier sind neben anderen Anzeigeoptionen auch die beiden Punkte "Dateinamenerweiterungen" und "Ausgeblendete Elemente" platziert.

Windows 11 Dateinamenerweiterungen anzeigen
Die Einstellungen lassen sich unter 'Anzeigen' im Explorer-Ribbon-Menü finden

Rechts davon befindet sich ein Knopf für Optionen, darüber gelangt man (über "Ansicht") zu den erweiterten Einstellungen, die man sich früher noch über die Systemsteuerung suchen musste. Dort lassen sich diverse Verfeinerungen vornehmen, etwa "Laufwerksbuchstaben ausblenden" oder "Ordnerfenster in einem eigenen Prozess starten".

Windows 11 Dateinamenerweiterungen anzeigen
Die drei Punkte führen...


Windows 11 Dateinamenerweiterungen anzeigen
...zu den Detail-Einstellungen


Tipp 4: Sperrbildschirm deaktivieren

Der Sperrbildschirm ist auf einem Tablet eine praktische und auch notwendige Sache, auf einem Desktop-PC besteht aber meist kein Grund diesen einzusetzen. Mit Bordmitteln bzw. einer einfachen Einstellung ist das zwar nicht durchführbar, wir können euch aber die nächstbeste bzw. -einfachste Lösung anbieten.

Denn mit einem Download könnt ihr euch eine Datei herunterladen, welche die erforderliche Registry-Änderung durchführt. Im Download ist nicht nur die zum Abschalten benötigte REG-Datei zu finden, sondern auch jene, die man zum Wiederherstellen braucht. Das Pogramm wurde zwar schon für Windows 10 erstellt, leistet aber auch unter Windows 11 tadellos seinen Dienst.

Wer die Änderungen dennoch manuell vornehmen möchte, findet beim Download auch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung dazu. Hier entlang:

Download Windows 11 Sperrbildschirm (de)aktivieren
Lest auf der nächsten Seite weitere Tipps. Wir haben viele nützliche Tipps, wovon sicherlich auch für euch einige einen praktischen Nutzen haben. Jetzt weiterlesen!



Nächste Seite
26 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies